Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Der Billardsport
 

Wer spielt Billard?

Allgemein
Die Geschichte des Billardsports
Wer spielt Billard?
Wo wird Billard gespielt?

Von Jung bis Alt spielt die Gesellschaft in der Schweiz und umliegenden Ländern verschiedenste Diszplinen von Billard. In der Schweiz geht der grösste Anteil zugunsten des amerikanischen Poolbillards. So spielten in den vergangenen 10 Jahren ca. 300 - 1000 Spieler-/innen in den Schweizer Landesligen mit.

Als Mitglied von Swiss Olympic erhält der Schweizerische Billardverband (Dachverband) je nach Anzahl Lizenzierte Spieler jährliche Förderungsbeiträge, welche zur Unterstützung der verschiedenen Ligen und Kategorien eingesetzt werden.


Die Schweizer Ligen werden wie folgt in Kategorien unterteilt

Schüler, Junioren, Herren und Senioren

  • bis 16 Jahre in der Kategorie Schüler
  • bis 18 Jahre in der Kategorie Junioren
  • bis 40 Jahre in der Kategorie Herren
  • ab 40 Jahre in der Kategorie Senioren
  • Rollstuhl (Wheelchair) - (Derzeit kein Spieler in der Schweiz)

Mädchen, Damen und Seniorinnen

  • bis 18 Jahre in der Kategorie Mädchen
  • bis 40 Jahre in der Kateogrie Damen
  • ab 40 Jahre in der Kategorie Senioreninnen
  • Rollstuhl (Wheelchair) - (Derzeit kein Spieler in der Schweiz)



Jugend

In den zahlreichen Billardhallen der Schweiz werden durch die angehörigen Clubs Jugendprogramme wie z.B. Schulsport und Ferienpässe durchgeführt. So können sich die Jugendlichen ein Bild vom Billardsport machen und erhalten die nötigen Einführungskurse und Informationen zum Vereinsleben.

Mit einer aktiven Teilnahme kann eine Jugendlizenz gelöst werden. Derzeit spielen alle Jugendlichen (bis 18 Jahre) in einer Liga. Je nach Anzahl Spielern wird eine Unterteilung von Mädchen, Schüler und Junioren vorgenommen.

Grösster Erfolg eines jungen Schweizers ist der Junioren Weltmeistertitel im Jahr 2000 vom Bieler Dimitri Jungo.

Mehr zur Jugend unter der Rubrik Jugendarbeit



Herren / Senioren

In den Schweizer Herren Ligen können alle Spieler teilnehmen. Ab dem 40. Lebensjahr kann der Spieler in die Senioren Liga wechseln und an internationalen Senioren Wettbewerben teilnehmen.

Erfolgreichste Spieler, um ein paar zu nennen, welche in den vergangenen 10-15 Jahren auch über die Landesgrenze hinaus erfolgreich gespielt haben sind bei den Senioren Gianni Campagnolo und David Plattner sowie bei den Herren Samuel Clemann, Sascha Specchia, Marco Tschudi, Ronald Regli und Dimitri Jungo (Bild).



 

 

Damen / Seniorinnen

Die Schweizer Damen tragen die Schweizermeisterschaften in einer eigenen Landesliga aus. Auf eigenen Wunsch dürfen die Frauen auch bei den Herren teilnehmen, müssen sich jedoch vor Saisonbeginn entscheiden. Ab dem 40. Lebensjahr kann die Spielerin in die Senioren Liga wechseln und/oder Internationale Wettbwerbe für Seniorinnen (Ladies) spielen.

Erfolgreichste Spielerinnen welche in den vergangenen Jahren auch über die Landesgrenze hinaus erfolgreich gespielt haben sind Sabine Dederding (Bild) und Christine Feldmann, sowie bei den Seniorinnen Monika Oeschger und Ursula Habersaat.

Mehr zu den Erfolgen von Damen und Herren findest Du in der Rubrik Nationalmannschaft.



Rollstuhl (Wheelchair)

Der Billardsport wird in mehreren Europäischen Ländern auch vom Rollstuhl aus betrieben. So treffen sich die Top 16 Billardsportler der Rollstuhlfahrer (Wheelchair) jeweils an den Europameisterschaften - Bild: 9-Ball Europameister 2012 - Jouni Tahti aus Finland.

Das Spielniveau reicht sehr hoch hinauf, so das einige auch bei den Herren Eurotouren eine Konkurrenz darstellen.

In der Schweiz ist derzeit offiziell kein Rollstuhl-Spieler bekannt welcher sich an nationalen oder internationalen Meisterschaften beteiligt.

 

Billardsport Schweiz! Was, wer, wie, wo und warum?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
22.07.2017
No Limits Doppelturnier
23.07.2017
Sommer Cup
05.08.2017
Sommer Cup
 
Wochen-Turniere (WT)
 
27.06.2017
BCD Cup
29.06.2017
No Limits Trophy
30.06.2017
Big Apple Freitagsturnier
30.06.2017
Pour le plaisir
03.07.2017
Black Eight Challenge-Tour