Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Euro Tour
 

Euro Tour spielen

Allgemein
Euro-Tour Kalender
Schweizer im Euro-Tour Ranking

Die Euro Tour ist eine Europaweite Tour welche Jährlich von der EPBF (Europäischer Billard Verband) organisiert wird.

Die gesamte Tour umfasst im 2013/14 6 Turniere welche in allen Ländern Europas stattfinden können. Die Termine und Spielorte werden jeweils Anfangs Jahr von der EPBF mitgeteilt.

Pro Turnier spielen jeweils bis zu 200 Spieler aus bis zu 30 Nationen. Darunter viele Nationalspieler, Profispieler und hochkarätige Spieler aus dem Land des Austragungsortes. Gespielt werden abwechslungsweise die Disziplinen 9er Ball (race to 9) und 10er Ball (race to 8).

Gekämpft wird im 2013/14 um 34'000 € Gesamtpreisgeld pro Turnier, bei einem Startgeld von 100 - 150 € (je nach Kategorie und Zahlungsart).

Weitere Informationen

 

 

 
 
 
News zum Thema Euro Tour
 
Euro Tour Austria - 11 Spieler aus Schweizerliga am Start!

Der zweite Tourstop in der Eurotour Saison 2013 fand seit Donnerstag 22. Mai im Österreichischen St.Johann im Pongau statt. Anfahrt in den Wintersportort ca. 3 Stunden von der Grenze Schweiz/Österreich. Daher durfte man auch eine gute Schweizer Beteiligung erwarten. Und tatsächlich nahmen 11 Spieler aus der Schweizerliga den Weg auf sich um gegen die Europäische Elite anzutreten.  Allen voran der Bieler Dimitri Jungo, welcher am 1. Tourstop in Italien den 2. Rang erspielte und der Züricher Ronald Regli.

Die Schweizer und aus derren Liga in der Übersicht:

Dimitri Jungo (SUI), Ronald Regli (SUI), Sebastian Koch (SUI), Sascha Manojlovic (SUI), Patrick Ugolini (SUI), Elvis Ambord (SUI), Eric Juvet (SUI), Ken Nawawat (THI), Mustapha Trabelsi (TUN), Samuel Arji (MAR), Fabrizio Burato (ITA)

Insgesamt waren 184 Spieler am Start. Die Gruppenauslosung sollte aber trotz der grossen Teilnehmerzahl nichts guten verheissen für die Schweiz. Denn es traf mit Jungo und Regli ausgerechnet die zwei stärksten Schweizer ins gleiche Spielfeld. Das musste natürlich nicht gezwungenermassen heissen das die beiden gegeneinander antreten mussten. Doch ausgerechnet nach Erstrundenniederlage von Jungo (8-9 vs. Teutscher, NED) und Regli (5-9 vs Larsson, SWE) und einem weiteren Sieg im Hoffnungslauf, traffen die beiden in der Looser Runde 2 tatsächlich aufeinander. Somit stand leider aber auch fest das bereits nach Hoffnungsrunde 2 für einer der zwei Besten Schweizer das Turnier zu Ende sein wird.

Die beiden lieferten sich nach einem kurzem Startfeuerwerk vom Züricher Regli (4-1 in Front), wie gewohnt ein Kopf an Kopf Rennen. Beim 8-7 machte Regli den Sack jedoch zu und verwies Jungo auf den 97. Schlussrang. Die Tatsache das der Bieler Dimitri Jungo noch im März die Eurotour in Italien auf dem 2. Rang abschloss und derzeit den 3. Eurotour Gesamtrang belegt, unterstreicht wie hoch das Spielniveau an der Eurotour ist.

Die Hoffnung das Ronald Regli nun von seinem Sieg gegen Jungo profitieren und sich durch den Hoffnungslauf in das Hauptfeld kämpfen konnte, wurde leider rasch zerschlagen. Der 28 Jährige verlor die nächste Hoffnungsrunde gegen den starken Polen Tomasz Kaplan mit 8-9 und musste sich mit Rang 65 begnügen.

Starker Einstand für Mustapha Trabelsi

Leider schafften es trotz einigen starken Einzelpartien keiner der 11 Spieler ins 32er K.O. Hauptfeld vom Freitag Abend. Ein Eurotour-Newcomer aus der Schweizerliga schnupperte jedoch an der Qualifikation der Top 32.

Mustapha Trabelsi erwischte mit dem 9-8 gegen Tom Bjerke aus Norwegen einen tollen Turnierstart. In Runde 2 eliminierte der gebürtige Tunesier den Schweden Mats Nygren mit 9-6. Und schliesslich setzte er den Resultaten die Krönung auf, in dem er in Runde 3 den Polen Piekarski diskussionslos mit 9-4 in den Hoffnungslauf schickte.
Nun stand Trabelsi (DivVertimento Genf) in der Qualirunde für die Top 32 dem x-fachen Europameister Nick van den Berg aus den Niederladen gegenüber. Auch hier machte er eine sehr gute Partie, konnte aber nie die Oberhand gewinnen. Ab dem 4-4 setzte sich van den Berg ab und beendete die Partei zum Schluss mit 9-6.
Trabelsi blieb noch eine Chance um sich über den Hoffnungslauf zu qualifizieren. Doch auch hier erwischte er mit dem Britten Mark Grey eine sehr schwere Aufgabe. Mit einem Diskussionslosen 1-9 war dann leider auch Schluss für Ihn. Der 33. Schlussrang jedoch ein hervorragendes Ergebnis für seinen Eurotour Einstand!

Die Schlussränge der Schweizer

033. Mustapha Trabelsi
065. Ronald Regli, Ken Nawawat,
097. Dimitri Jungo, Sebastian Koch, Fabrizio Burato
129. Eric Juvet, Patrick Ugolini, Samuel Arji, Elvis Ambord

Siehe auch Fotos unter dem Schweizer Scoreboard.....

Weitere Informationen zur Eurotour

  • Gesamtranking dieses Eurotour Stops: hier!
  • Eurotour Top 20 + Schweizer: hier!
  • Eurotour Gesamtranking: hier!

Nachfolgend die Spiele der Schweizer in der Übersicht (Import von www.eurotouronline.eu)

Weitere Bilder von Schweizer Spielern

Details zum Turnier

 Info
Datum
Bezeichnung
Turnierort
Dis
Kat.
 
     
23.05 - 25.05.2013
ET - 2013 - O9 - Sankt Johann
Austria
ET-ALL
   
 
= Event Informationen    = Turnierplakat    = Spielortinfo

 
News Kommentare 0 Kommentare
Kommentare können ausschliesslich von registrierten Benutzern und mit realem Namen angegeben werden. Jeder News Kommentar wird kontrolliert bevor er veröffentlicht wird. Die Kontrollen werden so rasch als möglich durchgeführt, wir danken für eure Geduld.  Weiter zum Login
 
 
 
 
Bist du bereit für Europa?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
17.12.2017
Tournoi Inauguration
23.12.2017
4. No Limits Masters (Quali)
26.12.2017
4. No Limits Masters
 
Wochen-Turniere (WT)
 
18.12.2017
Royal-Cash Open
18.12.2017
Gold Crown V Challenge Tour
19.12.2017
BCD Cup
20.12.2017
Billard Tour 17/18 Ma Boule 2
20.12.2017
Billiard Point Masterturniere