Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Europameisterschaften
 

Europameisterschafts - Informationen

Die alljährlichen Europameisterschaften werden durch den Europäischen Billard Verband (EPBF) organisiert. Es nehmen jeweils über 200 Spieler aus 20-40 Nationen teil. Auch die Schweiz schickt jedes Jahr eine Delegation bestehend aus 3-5 Herren und 2-3 Damen. Mehr Informationen zu den Nominationskriterien, Erfolge, etc. findest du in der Rubrik Nationalmannschaft.

Die aktuell stattfindenden Europameisterschaften aller Kategorien (Herren, Damen, Wheelchair, Jugend und Senioren, Seniorinnen) werden jeweils Live mit Stream und Score auf www.epconline.eu ins Internet übertragen.

Haftungsausschlus und Daten

Swisspool übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit externer Daten. Sämtliche Kalender- und Ranglistendaten werden durch das System vom EBPF generiert und der Swisspool zur Verfügung gestellt. Bei Unterschiedlichen Daten zwischen epbf.com / epconline.eu / eurotour.nu (EPBF) und der swisspool-billard.ch gelten ausschliesslich die Daten der EPBF-Websites.

Wir danken der EPBF für die Zurverfügungstellung der Daten im Echtzeitformat.

Aktuelle Plakate und Ausschreibungen zu den Eurotour Events (falls vorhanden) findet Ihr in unserem Turnierkalender oder direkt auf www.epconline.eu

 
 
 
News zum Thema Europameisterschaften
 
Damen/Herren/Rollstuhl Europameisterschaften 2014

Vom 29. März bis 9. April fand auf der Insel Zypern die Europameisterschaften 2014 statt. Auf dem türkischen Teil, genauer in der Ortschaft Kyrenia kamen über 200 Spieler und Spielerinnen aus über 32 Nationen zusammen um an den EM Wettbewerben im 8-Ball, 9-Ball, 10-Ball und 14-1 teil zu nehmen. Die Schweiz stellte mit Daniel Schneider, John Torres, Pascal Nydegger, Cluadia Kunz, Christine Feldmann und Coach Stefan Gerber die 6 Köpfige Delegation unseres Landes. Nachfolgend die abschliessenden Newsberichte sowie 305 Fotos rund um die EM!
 
Alle Scores, Fotos und Mehr unter: www.epconline.ch
305 Bilder rund um die CH-Delegation aus Zypern: Zur Fotogalerie (Update 14.04.2014)
 
 
Swissteam bestehend aus:  
Christine Feldmann, Claudia Kunz, Daniel Schneider, Pascal Nydegger und John Torres
 
Disziplin 9 Ball
 
Am Montag um 11:00 Uhr ging es weiter mit der Disziplin 9 Ball. 
 
Pascal durfte als Startbegegnung gegen den Deutschen Nicolas Ottermann antreten. Er vergab die 4:1 Führung- Dennoch hatte er kurze Zeit später die Nase mit 5:2 vorne. Danach schlichen sich bei Pascal vermeidbare Fehler ein, die der Deutsche zum 6:6 Ausgleich nutzte. Pascal nimmt ein par Chancen zum Matchgewinn nicht war und verliert mit 9:7. Am Dienstagmorgen hiess sein Gegner Manuel Gama aus Portugal. In dieser Begegnung ist sein Break schlecht. Dies und andere kleine Fehler nutzt der Portugiese zum 9:5 Sieg.
John spielte Mitte Nachmittag gegen den Türken Sami Koylu. John gewinnt ohne grössere Probleme mit 9:2. Um 18:00 Uhr ging es für ihn weiter gegen Jan Keller. Hier führte John zwischenzeitlich mit 7:4, bevor der Däne zum 7:7 ausglich. Kurze Zeit später spielten die beiden bei Gleichstand die entscheidende Partie die der Däne für sich zum 9:8 Sieg verbuchen konnte. Dienstag um 10:00 Uhr spielte er gegen Artem Koshovyi aus der Ukraine. Dieser konnte während des Spiels sein Temperament nicht im Griff halten und wurde vom Schiedsrichter verwarnt. Dies brachte John einen Punkt der ihm gegen den stark spielenden Ukrainer nichts brachte und 9:3 verlor. 
 
Am Montagnachmittag hiess der Gegner von Daniel Rui Franco aus Portugal. Der Schweizer macht vermeidbare Fehler und verliert 9:5. Abends um 21:30 stand er Marius Ganusauskas aus Lithuanien gegenüber. Er ging 6:3 in Führung. Sein Gegner zog mit seinem vierten Punkt nach. Danach lässt Daniel ihm keine Chance mehr und spielt die letzten 3 Sets zum 9:4 Sieg durch. Dienstag um die Mittagszeit hiess sein Gegner Andreas Roschkowski. Daniel ging 6:2 in Führung. Danach spielt der Deutsche um Klassen besser und kehrte das Spiel zum 9:7 Sieg.
 
Ranking 9 Ball Herren: Daniel, John und Pascal Rang 65.
 
 
Ebenfalls um 11:0 Uhr stand Christine ihrer Landesfrau Claudia gegenüber. Hier hätten sicherlich beide etwas dafür gegeben einen andern Gegner zu haben. Christine verschoss die erste 9 und war dann bis zum 5:5 Ausgleich Punktemässig immer hinten. Nach der 6:5 Führung für Christine glich Claudia, mit einem Big Shot, aus dem Save liegend zum 6:6 aus. Als Claudia auf die letzte Siegbringende, relativ einfache 9 zielte hatte Christine die Begegnung sicher schon abgehackt. Zum Erstaunen aller setzte Claudia die 9 neben das Loch und Christine nutzte die Chance zum Sieg. Im späteren Nachmittag war ihre Gegnerin die aus Holland stammende Tamara Peeters-Rademakers. Christine lief es nicht wunschgemäss und verlor 7:2. Abends um 19:45 spielte sie gegen die Spanierin Silvia Lopes auf dem TV- Table. Christine hielt die Gegnerin immer auf Abstand und gewann 7:4. Am Dienstag um die Mittagszeit hiess ihre Gegnerin, gegen die sie an dieser EM nun schon das dritte Mal spielte, Marika Poikkijoki aus Finnland. Christine liess zum 4:4 Gleichstand die 8 im Loch hängen, das die Gegnerin zur 5:3 Führung ausnutzte. Schlussendlich gewann die Finnin 7:5.
 
Die Startpartie von Claudia gegen Christine wurde obenstehend bereits erwähnt. Für Claudia ging es am Abend um 19:45 gegen die Holländerin Melissa Rademakers weiter. Claudia ging rasch 5:1 in Führung. Bei diesem Spielstand nahm die Holländerin ein Timeout. Danach spielte sie um Klassen besser. Sie gewann das Spiel gegen die Schweizerin mit einer glücklichen ungewollten 9 mit 7:5
 
Ranking 9 Ball Damen: Claudia Rang 33. Christine Rang 25-
 
Teamleader: Stefan Gerber
 
 
Disziplin 8er Ball
 
305 Bilder rund um die CH-Delegation aus Zypern: Zur Fotogalerie (Update 14.04.2014)
 
Am Freitagmorgen um 9:00 Uhr ging's mit der Disziplin 8er Ball los.
John spielte als zweite Tagespartie um 10:45 Uhr gegen Emir Konuklu aus dem Gastgeberland Nord Zypern. John gewinnt die Begegnung mit 8:6. Am Samstagmorgen hiess sein Gegner Mateusz Sniegocki aus Polen, gegen den er 8:4 verlor. Im späteren Nachmittag gewinnt John mühelos mit 8:3 gegen Jan Suchanek. Am selben Abend um 20:00 Uhr hiess sein Gegner Francisco Sanchez Ruiz. Gegen den Spanier machte John ein par unnötige Fehler und musste sich 8:5 geschlagen geben.
 
Pascal startete gegen Mihai Braga. Der Rumäne lag bereits 7:1 vorne als Pascal kämpferisch und mit fehlerfreiem Billard auf 7:7 ausglich. Auch das letzte Set auf dem Tisch sah so aus das Pascal in seiner momentanen Form dies zum Sieg durchspielen könnte. Leider verstellte er sich auf Position 8. Der Jumpshot misslang und der Rumäne konnte setzen. Er spielte die freiliegenden Kugeln zum 8:7 Sieg durch. Am Samstagmittag stand Pascal gegen den Polen Markusz Skoneczny am Tisch. Pascal vergab während der Begegnung zweimal die Führung und im letzten Set mit einem vermeidbaren Fehler den Sieg und verlor damit 8:7. 
 
Daniel spielte um 10:45 Uhr gegen Mehmet Bakici aus der Türkei. Bei Daniel schlichen sich im laufenden Spiel ungewohnte Fehler ein. der Türke war Resultatmässig immer vorne, dennoch konnte Daniel ausgleichen und erzwang somit das letzte entscheidende Spiel. Hier verschoss der Gegner eine Kugel und Daniel nutzte die Chance zum 8:7 Sieg. Am Samstagmorgen durfte er gegen Mario He aus Österreich antreten.  He spielte konstant und fast fehlerfrei. Daniel verlor deutlich mit 8:2. Um 16:00 Uhr hiess der nächste Gegner Domas Mineikis aus Lithuanien. Dies liegt oberhalb von Polen und ist Flächenmässig etwas grösser als die Schweiz. Daniel verliert die Begegnung mit 8:4.
 
Ranking Herren 8er Ball: John 33. Rang. Daniel 65. Rang Pascal 97. Rang.
Um die Mittagszeit startete Claudia die Disziplin 8er Ball gegen die Finnin Riikka Saaranen. Sie entschied mit konstantem Spiel die Begegnung 6:2 für sich. Am Samstagnachmittag durfte sie am TV- Table gegen die Profi Spielerin Jasmin Ouschan aus Österreich antreten. Claudia war hoch motiviert und gab ihr bestes. Sie glich dann auch mit einem an/aus Set zum 3:3 Gleichstand aus. Jasmin musste ihr ganzes Können aufbringen und gewann schlussendlich mit 6:3. In der anschliessenden Begegnung gewann Claudia gegen die Portugisin Sara Rocha mit 6:3. Kurz vor 6 Uhr spielte Claudia gegen Zrinka Antonijevic. Diese verschoss die 8 zum 6:3 Sieg. Claudia erzwang ein letztes entscheidendes Spiel das sie leider verlor, womit die Croatin die Begegnung mit 6:5 zu ihren Gunsten entscheiden konnte.
 
Auch um die Mittagszeit stand Christine, der aus dem Gastgeberland Nord Zypern stammende Tetyana Tomko am Tisch gegenüber. Christine gewann gegen die unerfahrene Zypriotin mühelos mit 6:0. Am Samstagmorgen tratt Christine gegen die deutsche Kristina Grim an. Sie vergibt die 3:0 Führung und lässt die deutsche auf 3:3 ran. Danach zieht Christine ihr Spiel durch und gewinnt die 3 folgenden Matches zum 6:3 Sieg. Im späteren Nachmittag heisst ihre Gegnerin Nataliya Seroshtan aus Russland. Christine kann von 3:1 auf 3:3 ausgleichen. Verliert aber dann 6:3. Schon fast zur Bettenzeit um 21:45 Uhr ist ihre Gegnerin die deutsche Ina Kaplan. In dieser Begegnung ging es um den Einzug in die Last 16. Die Schweizerin findet nicht ins Spiel und die deutsche gewinnt fast fehlerfrei mit 6:1.
 
Ranking Damen 8er Ball: Christine 17. Rang. Claudia 25. Rang 
 
Teamleader
Stefan Gerber
 
 
Team Event
 
305 Bilder rund um die CH-Delegation aus Zypern: Zur Fotogalerie (Update 14.04.2014)
 
 
Am Donnerstag begann der Team Wettbewerb. Die Herren spielen zu dritt in den Disziplinen 8er/9er/10er Ball. Die Damen zu zweit 8er und 9er Ball.
 
Herren
 
Der erste Gegner morgens um 9:00 Uhr hiess Spanien. Der am Vortag 10 Ball Europameister gewordene David Alcaide spielte 8er Ball gegen John.
John kam noch auf 6:5 ran bevor der Spanier mit 7:5 das Spiel beendete.
 
Pascal spielte 10er Ball gegen Francesco Diaz. Nach dem 3:3 Gleichstand zieht der Spanier davon und gewinnt 7:4.
 
Francisco Sanchez Ruiz heisst der Gegner, gegen den Daniel 9er Ball spielt. Daniel verschiesst die 9 zur 8:6 Führung. Der Spanier gleicht zum 8:8 aus und lässt im letzten entscheidenden Spiel den Schweizer nicht mehr an den Tisch und gewinnt 9:8. Somit ging es um 16:00 Uhr für die Schweizer Herren gegen Kroatien weiter.
 
Daniel spielt gegen den mehrfachen EM- Medaillen Gewinner Ivica Putnik und verliert das 9er Ball mit 9:3.
 
John verliert im 8er Ball gegen Josip Susniara mit 8:4.
 
Die 10er Ball Partie von Pascal gegen Tomislav Susic wird beim Stand 6:4 für den Kroaten abgebrochen. Somit beendete das Schweizer Herren Team den Wettbewerb auf dem letzten Schlussrang.
 
Damen
 
Das Damen Team startete um 10:45 Uhr gegen Lithuanien. Christine spielte 9er Ball gegen Agne Jarusauskaite. Die Schweizerin zog ihr Spiel durch und gewann deutlich mit 7:1. Claudia spielte 8er Ball gegen Tatjana Valtkiene. Nach dem 3:3 Gleichstand spielte Claudia 2 Spiele zur 5:3 Führung durch und entschied schlussendlich die Begegnung mit einem 6:4 Sieg für die Schweiz. Um 14:15 ging es gegen die Holländer Damen, die doch schon einige EM-Medaillen aufzuweisen haben, weiter. Claudia spielte wiederum 8er Ball. Sie ging gegen Kynthia Orfanidis rasch 5:0 in Führung bevor die Holländerin den ersten Punkt für sich buchen konnte. Nun wurde Kynthia immer stärker.
Claudia jedoch zeigte sich Nervenstark und spielte ein Set zum 6:4 Sieg durch. Christine spielte 9er Ball gegen Tamara Peeters-Rademakers. Die Schweizerin entscheidet die Begegnung mit konstantem guten Spiel mit 7:2 für sich. Um 17:45 Uhr warteten die Damen aus Polen auf die Schweizer. Christine spielt 9er Ball gegen Katarzyma Wesolowska. Hier lässt sie die 9 zur 4:1 Führung im Loch hängen. Ab da spielt die Polin fast fehlerfrei und gewinnt 7:4. Jedoch ist Claudia stark in Form und gewinnt ihr Spiel gegen Oliwia Czuprynska mit 6:1. Somit kommt es zum Shotout. Hierbei werden, vom Schiedsrichter die 8 auf den Fusspunkt und die weisse auf den Kopfpunkt gesetzt. Jede Nation hat nun  3 Durchgänge um die 8, ohne Faul in eine Ecke zu versenken und damit möglichst viele Punkte zu sammeln. Die Schweizerinnen zeigten Nervenstark das sie diese Situation im Vorfeld geübt haben und gewinnen das Ausstechen mit 4:2.
Dies hiess zwischenzeitlich der hocherfreuliche 3. Rang, für die Damen im Teamwettbewerb. Am Freitag um 17:00 Uhr traten sie gegen Russland um den Finaleinzug an. Claudia spielte unverändert die Disziplin 8er Ball gegen die erst 15 jährige Kristina Tkach. Die junge Russin zeigt ihr ganzes Können und besiegt Claudia mit 6:2. Anna Mazhirina die das 9er Ball gegen Christine spielte, spielt stark, fast fehlerfrei und gewinnt mit 7:3. Somit beenden die Schweizer Damen Christine Feldmann und Claudia Kunz den Team Event auf dem hervorragenden 3. Schlussrang.
 
Teamleader
Stefan Gerber
 
 
 
Disziplin 10er Ball (Update 14.04.2014)
 
305 Bilder rund um die CH-Delegation aus Zypern: Zur Fotogalerie (Update 14.04.2014)
 
Am Dienstag um 9:00 Uhr begann der 10 Ball Event.
Daniel muss gegen den Schweden Senarip Azar ran. Nach ausgeglichenem Spiel verliert Daniel 8:6. Gegen Abend heisst sein Gegner Ferdi Azdemir aus der Türkei. Diese Begegnung gewinnt Daniel ohne grosse Probleme mit 8:3. In der nächsten Begegnung, am Mittwochmorgen um 9:00 trifft er auf seinen Landsmann John Torres. Der Westschweizer findet nicht ins Spiel und Daniel gewinnt mit 8:1 und spielt sich so unter die Last 32. Um die Mittagszeit ist sein nächster Gegner der Pole Mariusz Skoneczny. Daniel verschiesst die 9 zur 4:0 Führung und schenkt dem Polen somit seinen ersten Punkt. Jedoch bleibt der Pole immer hinten liegend dran und kommt auf 7:7 ran. In der letzten Partie macht Daniel nach einem längeren Save Spiel ein Faul und der Pole kann auf die 6 letzten Kugeln setzen. Zur grossen Überraschung aller lies dieser die 8 im Loch hängen. Daniel nahm das Geschenk an und schoss zum 8:7 Sieg aus. Gleich anschliessend ging es für ihn weiter gegen den Russen Chinahov Russlan. Daniel glich mit zwei Kombi 10 zum 3:3 aus und konnte auch noch das 4:4 buchen. Danach schlichen sich bei ihm kleine Fehler ein und er verlor gegen den Russen 8:4.
 
Pascal spielt als erstes gegen Arcun Altur aus dem Gastgeberland Nord Zypern. Pascal kann die Begegnung mühelos mit 8:2 für sich entscheiden. Sein nächster Gegner kommt aus Lithuanien und heisst Pjus Labitid. Pascal findet nicht ins Spiel und verliert 8:2. Noch am selben Abend um 19:30 Uhr heisst sein nächster Gegner Steve Leisen. Nach zwischenzeitlichem Gleichstand von 5:5 gewinnt Pascal gegen den Luxemburger mit 8:6. Am Mittwochmorgen um 9:00 Uhr ist sein Gegner, der in Deutschland wohnhafte Tscheche Roman Hybler. Pascal spielt gutes Billard vergibt jedoch beim Gleichstand von 5:5 die Führung und verliert kurz darauf mit 8:6.
 
Nach einem Freilos in der ersten Runde greift am Dienstagnachmittag auch John ins Geschehen ein. Dies gegen Domas Mineikis aus Lithuanien. John ist von Beginn weg Resultatmässig immer im Rückstand. Dennoch kämpft er sich zum 7:7 ran und entscheidet das letzte Spiel für sich zum 8:7 Sieg. Am Mittwoch um 9:00 findet er wie schon gesagt nicht ins Spiel und verliert gegen Daniel Schneider mit 8:1. Da dies der Einzug in die Last 32 und somit ins KO Tableau war, war dies für John im 10 Ball die letzte Aktivität. 
 
Ranking 10 Ball Herren: Daniel 9. Rang. John und Pascal 33. Rang.
 
Christine begann am Dienstagnachmittag das 10 Ball gegen Marketa Mejnkova. Beim Gleichstand im letzten entscheidenden Spiel machte die Tschechin eine schwierige 1-10 Kombination zum 6:5 Sieg. Abends um 19:30 Uhr stand sie der Italienerin Patrizia Ignesti am Tisch gegenüber. Diese Begegnung verlor Christine Glücklos mit 6:5.
 
Um 16:00 Uhr Griff Claudia in das Geschehen ein. Gegen die Portugisin Vania Franco verlor sie 6:2. Am selben Tag um 19:00 Uhr spielte sie gegen die Deutsche Christine Wichert. Hier vergab sie den Anschlusspunkt zum 5:4. Danach machte die deutsche ihren letzten Punkt zum Sieg und gewann 6:4.
 
Ranking 10 Ball Damen: Claudia 17. Rang. Christine 33. Rang.
 
Teamleader: Stefan Gerber
 
 
 
 
Anreise und Disziplin 14/1
 
305 Bilder rund um die CH-Delegation aus Zypern: Zur Fotogalerie (Update 14.04.2014)
 
Am Samstagmorgen 29 März, trafen wir uns in aller Frühe am Flughafen Kloten. Unsere Reise führte uns über Wien nach Larnaca in Nord Zypern. Von da aus ging es mit dem Shuttle Bus weiter. Unser Chauffeur der doch immerhin 4 dicke Streifen auf seiner Uniform trug, der fuhr als hätte er das Auto gestohlen, war ein Erlebnis das doch noch einigen in Erinnerung bleiben wird. Warum? Na ja, die fahren hier auf der linken Seite mit rechts gesteuerten Autos. In unserem Bus sassen wir zu sechst hinten und durften uns gegenseitig anschauen. Diejenigen drei die nicht nach vorne schauen konnten, sahen dennoch die nahenden Gefahren in den grösser werdenden Augen der in Fahrtrichtung schauenden Team Kollegen. Dennoch erreichten wir nach gut einer Stunde, teils mit ungutem Gefühl in Kopf oder Magengegend, das Hotel Acapulco in Kyrenia.
 
Nach dem akkreditieren und Zimmer Bezug, besichtigten wir den Spielort mit den 24 Dynamic III Tischen, die alle mit Live Stream ausgestattet sind. Ich ging zwischenzeitlich an das Teamleader Meeting. Dort wurden diverse Infos so wie die wichtigsten Spielregeln, oder besser gesagt, deren Änderungen oder Wichtigkeiten bekannt gegeben. Um die Neuigkeiten und Infos an die Spieler zu bringen trafen wir uns vor der Opening Zeremonie zu einem Swissteam Meeting. Dort wurde dann diversen örtlich bekannte Damen und Herren den Dank ausgesprochen, ohne dessen Unterstützung doch solche Anlässe nicht möglich sind. Danach eröffnete der EPBF Präsident Gré Lenders die Europameisterschaften 2014 mit den Worten "The Pool Billard European Championships is open"  
 
Am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr begann dann das 14/1 Turnier
 
Daniel verlor seine Startpartie gegen den Österreicher Juergen Jenisy deutlich mit 100:19. John (Bild links) musste sich gegen den stark spielenden Russen Konstantin Stepanov mit 100:29 geschlagen geben. Auch Pascal verlor nach zwischenzeitlicher Führung sein Match gegen Marco Teutscher aus Holland mit 100:92. In der Hoffnungsrunde traf John auf den deutschen Top Spieler Ralf Souquet. Bis Mitte der Ausspiel Distanz konnte John mitthalten. Danach machte der deutsche den Sack zu und John verlor mit 100:53. Pascal und Daniel konnten ihre nächsten Partien gewinnen. Daniel gegen den Österreicher Thomas Knittel mit 100:27. Und Pascal mit 100:57 gegen Henrikas Strolis. Die nächste Begegnung verlor Pascal knapp gegen Ronnie Oldervik mit 125:105. Marco Teutscher der Holländische Gegner von Daniel liess ihn untätig seinem Spiel zusehen und gewann das Spiel nach einer 109 Serie mit 125:1. Schlussranking: John 65. Daniel und Pascal 33.   
Bei den Damen verlor Claudia ihre ersten beiden Partien. Die eine gegen die mehrfache Medaillen Gewinnerin Kamila Khodjaeva aus Belgien mit 75:34. Danach unterlag sie der 9 Ball Europameisterin von 2007 Eylul Kibaroglu aus der Türkei mit 75:44.      
      
Christine gewann ihre Startpartie gegen die Spanierin Silvia Lopez nach erst deutlicher Führung mit 75:66. Danach verlor sie gegen die junge, aus Russland stammende, mehrfache Medaillengewinnerin der letzten Jahre, Nataliya Seroshtan 75:16. Die nächsten Begegnungen gewann sie mit starkem Spiel gegen Tetyana Tomko 75:29, Anna Mazhirina 75:67, Marika Poikkijoki 75:35 und gegen Louise Furberg mit 75:52. Im nächsten Spiel ging es um das erringen von Rang 3, gegen die Norwegerin Line Kjoersvik die doch schon 25 EM Medaillen auf ihrem Konto hat. Nach wenigen Aufnahmen und einer beachtlichen fast 50iger Serie, ihrer Gegnerin musste sich Christine mit 75:15 geschlagen geben und beendete die Disziplin 14/1 auf dem guten 5. Schlussrang. 
 
Teamleader 
Stefan Gerber
 

Details zum Turnier

 Info
Datum
Bezeichnung
Turnierort
Dis
Kat.
 
 
30.03 - 09.04.2014
Europameisterschaften
Kyrenia / Cyprus
EM-HER
   
 
30.03 - 09.04.2014
Europameisterschaften
Kyrenia / Cyprus
EM-DAM
   
 
= Event Informationen    = Turnierplakat    = Spielortinfo

 
News Kommentare 2 Kommentare
Kommentare können ausschliesslich von registrierten Benutzern und mit realem Namen angegeben werden. Jeder News Kommentar wird kontrolliert bevor er veröffentlicht wird. Die Kontrollen werden so rasch als möglich durchgeführt, wir danken für eure Geduld.  Weiter zum Login
 
Bürki René 07.04.2014 18:07 Uhr
Ich möchte dem ganzen Team herzlich für die erbrachten Leistungen gratulieren.
 
Hanauer Antonio 08.04.2014 12:04 Uhr
Ich möchte auch allen Teilnehmern zu Ihrer tollen Leistung gratulieren - insbesondere dem Damenteam für die Bronze-Medaille - SUPER!
 
 
 
Das Highlight Europameisterschaft, organisiert von der EPBF!
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
23.07.2017
Sommer Cup
05.08.2017
Sommer Cup
12.08.2017
Aramith 14-1 Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
30.05.2017
BCD Cup
31.05.2017
Medela Sports Mini Turnier
01.06.2017
Aramith Pot Open - Frühling
01.06.2017
No Limits Trophy
02.06.2017
Billard Tour 2016/17