Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 
 
12.09.2017 17:16 Uhr Autor: Antonio Hanauer - TK BSCB
Bümpliz-Open 8-Ball
Nach dem Triple-Open fand am Samstag ein 8-Ball-Open statt.
Wie alle Open- und QT-Turniere startete auch diese bereits um 10.00 Uhr.
40 Herren/Senioren, 4 Damen und eine Juniorin begaben sich nach Bümpliz um an diesem Open teilnehmen zu können.
 
Es wurde mit einer Gruppenphase (8 6er-Gruppen) begonnen. Die Einteilung in die verschiedenen Gruppen erfolgte gemäss der nationalen 8-Ball-Disziplinenrangliste.
Gespielt wurde mit Folie und Wechselbreak auf jeweils 4 Gewinn-Siege.
 
Das Turnier begann zügig, trotz einigen umkämpften Begegnungen, so dass mit einem raschen Turnierfortschritt gerechnet werden konnte. 
Dank einigen Überraschungs-Resultate war es in den meisten Gruppen bis zur letzten Partie unklar, wer sich schlussendlich auf Position 1 und 2 platzieren konnte, und sich somit fürs Finaltableau qualifizierte.
 
Um 18.00 Uhr startete die KO-Runde, jeweils auf 5 Gewinn-Siege, mit dem Achtelfinal.
Nun gab es deutliche Unterschiede in der Spieldauer, so endete die erste Partie nach knapp 30 Minuten. Hingegen dauerte die längste Partie 115 Minuten.
Um 20.00 Uhr wurde mit den Viertelfinalpartien gestartet; ab hier gab es bereits das erste Preisgeld.
 
Für den Halbfinal qualifizierten sich schlussendlich Tanasomboon Tanes gegen Von Rohr Claudia und Tschäppät Julien gegen Ljumanoski Burim. 
Im ersten Halbfinal setzte sich Tanes mit 5:3 durch, im zweiten Spiel unterlag Burim mit 5:1.
Nach dem Grund der Niederlage gefragt, äusserte sich Burim dahingehend, dass sein Break nicht mehr funktioniert habe. Er habe zwar sehr gut gebreakt, aber es wollte einfach keine Kugel mehr fallen; zudem habe Julien kaum je eine Kugel verschossen, so dass ihm nur übrigblieb, dem Gegner zur Finalqualifikation zu gratulieren.
 
Der Final war dann enger als man auf Grund des Ergebnisses denken könnte.
Beide Finalisten zeigten ein sehr gutes Billard und es mussten Kleinigkeiten entscheiden. So krönte Tanes sich zum diesjährigen Bümpliz-Open-Sieger.
 
Zusammenfassend dankt die Turnierleitung den Spielern für deren Einsatz und Fair-Play, sowie dem Winners-Team für die Bewirtung.
 
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
 
BSC Bümpliz
Antonio Hanauer
TK-Chef

 

 
 
06.09.2017 19:24 Uhr Autor: Antonio Hanauer - TK Swisspool
Einteilung LIGA A und QT-Anmeldung
Liebe Spielerin, 
Lieber Spieler

Die Lizenzlösungsfrist für die Liga A ist am 31.08.2017 abgelaufen.
Somit konnten die 32 Teilenehmer der Liga A ermittelt und eingeteilt werden, die übrigen Spieler sind in der Liga B eingeteilt.
Ihr könnt die Einteilung bei den „Nationalen Ranglisten“ sehen.
 
Ebenso wurde die Anmeldung für die QT aktiviert.
Hier gibt es für die Liga B jedoch eine Restriktion. Pro Spielort können sich maximal 32 Spieler anmelden. Ist an einem Spielort diese Anzahl an Spieler erreicht, so „verschwindet“ der Anmeldebutton bis sich allenfalls wieder jemand abmeldet.
Spieler die sich nach dem Erreichen der Maximalanzahl an einem Spielort noch für da QT anmelden wollen, müssen dann auf den 2. Spielort ausweichen.
Sollte an beiden Spielorten keine freien Plätze mehr verfügbar sein, so seid ihr gebeten euch beim Sekretariat oder bei der TK zu melden.
 
Falls ihr weitere Fragen habt, kontaktiert doch bitte die TK via Mail (tk@swisspool-billard.ch).
 
Sportliche Grüsse
Antonio Hanauer
Swisspool – TK-Chef
 

 
17.07.2017
Liga A - Selektionsbasis
 
Werter Spieler,
Werte Spielerin

Wir möchte euch über eine Änderung informieren.

Auf Grund diverser Rückmeldungen der Spieler und Spielerinnen hat der Vorstand von Swisspool die Selektionsbasis für die Einteilung in die Liga A oder B nochmals überprüft und hat  einen neuen Entscheid getroffen.
 
Als Basis für die Einteilung in die Liga A dient die Platzierung auf der Gesamtrangliste (Stand 30.06.2017). Jedoch gilt nach wie vor, dass mindestens 1 QT oder eine SM gespielt sein muss um für die Liga A in Frage kommen zu können.
 
Alle lizenzierten Spieler und Spielerinnen, welche ihre Lizenz (Platin oder Gold) bis am 31.08.2017 gelöst haben, werden anhand der Gesamtrangliste geprüft.
Die besten 32 Spieler oder Spielerinnen dieser Gruppe werden für alle Disziplinen in die Liga A eingeteilt. Die übrigen Spieler und Spielerinnen werden in die Liga B eingeteilt.
Spieler und Spielerinnen, welche ihre Lizenz nach dem 31.08.2017 lösen, werden in die Liga B eingeteilt.
 
Beide Varianten, basierend auf der Gesamtrangliste oder den Disziplinenranglisten haben Vor- und Nachteile. Welche Variante schliesslich die Bessere ist, kann nicht abschliessend geklärt werden, jedoch wurde seitens der Spieler vermehrt der Wunsch geäussert, dass die Einteilung auf Grund der Gesamtrangliste erfolgen sollte. Dieses Feedback hat den Vorstand bewogen die Selektionsbasis zu ändern.
 
Wir bitten alle Spieler und Spielerinnen dies entsprechend zur Kenntnis zu nehmen.
 
Sollten noch Fragen offen sein, kontaktiert bitte die TK (tk@swisspool-billard.ch)
 
Sportliche Grüsse
Antonio Hanauer
TK-Chef
 
 
 
29.08.2017 11:38 Uhr Autor: Antonio Hanauer - TK BSCB
32.Triple Open 2017
Der BSCB freute sich 60 Spieler und Spielerinnen am diesjährigen Triple Open in Bümpliz begrüssen zu dürfen. Speziell freute es uns, dass auch dieses Mal internationale Spieler und Spielerinnen den Weg nach Bümpliz gefunden haben und somit die Attraktivität des Events gesteigert haben.
 
Die fleissigen Helferleine waren wie immer sehr flink und hatten schon vor der Türöffnung um 9 Uhr alles bereit, so dass die „Frühaufsteher“ zeitig mit dem Einspielen beginnen konnten – ein grosses DANKE an alle Helfer.
 
Pünktlich um 10.00 Uhr begrüsste unsere Präsidentin Christine Feldmann die Spielerinnen und Spieler, sowie deren Begleitungen, zum diesjährigen Turnier und dankte auch den Sponsoren, welche den Event möglich machen. An dieser Stelle sei auch der Dank des BSCB und der Teilnehmer an die, leider scheidende, Präsidentin gerichtet, für Ihren unermüdlichen Einsatz für ein gutes Gelingen des Triple-Open-Events.
 
Die Auslosung in den drei Disziplinen erfolgte unterschiedlich:
  • 8-Ball durch Auslosung basierend auf den Punkten der Disziplinen-Rangliste
  • 9-Ball per Computer mittels Zufallsgenerator
  • 14-1 durch Auslosung basierend auf den Punkten der Gesamt-Rangliste
 
Zu Beginn des Turniers lief alles sehr flüssig und rund; auf allen Tischen wurde munter gespielt und der Zeitrahmen schien diesmal kein Problem darzustellen.
Am Turnieranfang legte die Turnierleitung den Fokus auf zwei Punkte:
  • So schnell wie möglich jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer die Erstrundenpartie zu ermöglichen.
  • Die Tableaus „auseinander zu ziehen“; sprich schauen dass eine Disziplin forciert wird, um gegenseitiges „Blockieren“ in den drei Tableaus möglichst vermeiden zu können. Daher wurde vor allem das 8-Ball-Tableau forciert.
Wiederum wurden alle Resultate des gesamten Turniers ausschliesslich nur mit dem Pad erfasst. Und wie wir es von der Qualität des Systems gewohnt sind, funktionierte alles ohne Fehler und Abstürze – Danke an WebPublishing.
 
Gegen Ende des ersten Tages häuften sich die Anfragen der Spieler ob sie noch eine Runde spielen könnten oder ob sie nach Hause gehen dürften. Diese Planung zu machen ist ein einem solchen 3-fach-Turnier sehr dynamisch und kann je nach Spielgeschehen innert Minuten komplett ändern. Da plant man Begegnungen, die dann doch wegen Verzögerungen nicht möglich sind, dafür werden andere plötzlich spielbar, da Spieler unerwartet verfügbar werden. Dadurch, dass keine fixen Runden spielbar sind, war es daher eine intensive Zeit sowohl für die Spieler und Spielerinnen wie auch für die Turnierleitung.
 
Während der Wartezeit zwischen ihren Spielen konnten die Hungrigen sich am Grill mit feinen Gerichten das „Loch im Bauch“ füllen – hier ein Dank an die Winners-Crew für die tolle Bewirtung.
 
Am Sonntag ging es dann um 10.00 Uhr weiter mit den Partien, welche bereits am Samstagabend auf dem Livescore aufgeschaltet worden waren. Diese frühzeitige Information für die Spieler wurde geschätzt. So wusste Am Sonntagmorgen jeder, ob er um 10.00 spielen konnten oder nicht. 
Alle Spieler und Spielerinnen, welche die Startspiele am Sonntag nicht bestreiten mussten, durften 30 Minuten später erscheinen. 
Mit Zunehmender Spieldauer zeichnete sich das „gefürchtete“ Bild ab, dass sich in allen Disziplinen die gleichen Spieler in die KO-Phasen spielen würden. Damit war es wiederum nicht möglich, Finalspiele parallel durchführen zu können, und so zog sich das ganze Turnier in die Länge. 
 
Leider gibt es auch diesmal einen „unerfreulichen“ Part. Wir mussten feststellen, dass der Trend zum „vorzeitigen Verlassen des Turniers“ weiter in Anspruch genommen wird. So kamen doch einige Spieler nicht mehr zu den Sonntagsspielen oder verliessen das Turnier vorzeitig ohne triftige Begründung – als Turnierveranstalter ist es schwer dieses Verhalten zu akzeptieren. Zudem entbehrt es einer gewissen Fairness, während eines Turnieres auszusteigen, es sei denn wegen gesundheitlichen Gründen.
 
Bis zum Schluss wurde um den Gesamtsieg in einem „Vierkampf“ hart gerungen. Um den Spitzenplatz rangen Daniel Schneider, Trabelsi Mustapha, Müller Daniel wie auch John Torres.
Erst die Halbfinals in den einzelnen Disziplinen brachten schliesslich die Entscheidung zu Gunsten von Torres John.
Die Disziplin 8-Ball gewann Schneider Daniel mit 4:3 gegen Koch Sebastian. Im 9-Ball bezwang Müller Daniel den Gesamtsieger Torres John mit 5:2 und das 14-1 entschied Torres John mit 50:4 gegen Ayas Murat für sich.
Im Gesamtranking konnte der beste „Bümplizer“ Schneider Daniel den 3. Rang belegen.
Die Ehrung „Beste Dame“ erhielt Feldmann Christine mit dem Erreichen des 29. Gesamtranges vor Keller Cindy und Uhlmann Yvonne. 
 
Wir gratulieren allen Gewinnern und danken allen Teilnehmer/-innen für Ihren Besuch und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im 2017.
 
Vorstand BSCB 
 
 
21.08.2017 15:55 Uhr Autor: Antonio Hanauer - TK Swisspool
Bewerbung für die Austragung SM-Finalspiele 2018
Werte Billardfreunde
 
In der Rubrik Download ist ein Dokument aufgeschaltet, in welchem die wichtigsten Vorgaben für die Durchführung der Finalspiele der Schweizermeisterschaft enthalten sind.
 
Alle interessierte Vereine/Veranstalter sind gebeten ein entsprechendes Bewerbungsdossier dem Vorstand von Swisspool via TK einzureichen (tk@swisspool-billard.ch) .
 
Da die Aufschaltung etwas verzögert erfolgte, wird die Bewerbungsfrist entgegen der Frist im Vorgabendokument um einen Monat verlängert.
- Entsprechende Austragungs-Bewerbungen sind daher bis am 31.10.2017 einzusenden.
 
Für die nächste Austragung im 2018 ist die Möglichkeit zu berücksichtigen, dass eventuell zwei Events an zwei aufeinander folgende Wochenenden stattfinden werden (z.B. SM-Finals und Jugend-Euro-Tour).
 
Für die Beantwortung von Fragen kann ebenfalls die TK kontaktiert werden.
 
Sportliche Grüsse
Antonio Hanauer
Swisspool - TK-Präsident
 
 
15.08.2017 11:09 Uhr Autor: Patrick von Rohr - Naticoach
Europameisterschaften Ladys / Senioren 2017
Die Europameisterschaften der Ladys und Senioren finden dieses Jahr In den Niederlanden statt.
 
Um genau zu sein vom 14. bis 21. August in Leende.
 
Die Schweizer Delegation ist gut angereist und sind bereit für die ersten Spiele.
 
Über das Geschehen vor Ort werden auf www.epconline.eu täglich Pressemitteilungen veröffentlicht und es steht immer ein Live Score bereit. Natürlich sind auch sämtliche Resultate und Ranglisten so wie eine Foto Galerie aufgeschaltet. 
 
 
Folgende nominierten Sportler werden die Schweiz an den Europameisterschaft 2017 vertreten:
  • Ursula Habersaat
  • Murat Ayas
  • Sascha Manojlovic
  • Marcel Schärer
Wir wünschen gut Stoss und viel Erfolg!
 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
30.09.2017
Aramith 14-1 Open
01.10.2017
B8 Sonntagsturnier
07.10.2017
Double Open Romandie
 
Wochen-Turniere (WT)
 
21.09.2017
Aramith Pot Open - Herbst
21.09.2017
No Limits Trophy
25.09.2017
BCNL Challenge Tour
26.09.2017
BCD Cup
27.09.2017
Medela Sports Mini Turnier