Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53 
 
23.02.2015 11:09 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
10-Ball QT Frühlingsrunde 2015

Insgesamt 83 Teilnehmer spielten dieses Wochenende die 10-Ball Frühlingsrunde aller Kategorien in Crissier (Herren), Rebstein (Herren), Reinach (Damen), Senioren (Zürich) und Jugend (Biel/Bienne).

Alle Turniere wurde in gutem Zeitrahmen und ohne erwähnenswerte Zwischenfälle über die Bühne gebracht. Herzlichen Dank dafür den Verantwortlichen für die Turnierleitung, sowie den Spielern für das Fairplay. Die Turniere wurden ausgewertet und den Gesamtranglisten angerechnet. 

Achtung: Derzeit besteht ein kleiner Fehler bei den 14-1 Disziplinen-Ranglisten der Damen. Es handelt sich um einen technischen Fehler. So wurden zwei Spielerinnen die Punkte des QTs vom Dezember nicht angerechnet. Der Sache wird nachgegangen und in Kürze korrigiert. Vielen Dank fürs Verständnis.

Hinweis:
An der letzten Vorstandssitzung im Februar wurde beschlossen das die Bussenregelung für unentschuldigtes Fernbleiben von QT- und Open- Turnieren ab 1. März ausnahmslos durchgesetzt wird. Die Spieler und Veranstalter werden in Kürze detailiert per E-Mail informiert.

Zu den Ergebnissen dieser QT-Runde...


KATEGORIE HERREN IN CRISSIER UND REBSTEIN


Marco Poggiolini und John Torres

Bei den Herren entschieden sich sehr viele für den Turnierort Crissier (Lausanne). Total 45 Teilnehmer fuhren nach Lausanne um am 10-Ball QT teil zu nehmen. Mit am Start über 20 Spieler aus dem Welschland von den Clubs Romandie Pool Billard und divVertimento. Schliesslich ging der Sieg an den Lausanner John Torres, welcher sich mit 6-4 gegen den Basler Marco Poggiolini durchsetzte.

In Rebstein (SG) wurde das Zweite QT der Herren ausgetragen. Leider fanden nur gerade 8 Spieler den Weg in die Ostschweiz. Schliesslich nahm man das QT dennoch in Angriff.
Die einzige Dame "mit Herrenlizenz" im Feld - Jennifer Fleckenstein - musste mit knappen 5-6 Niederlagen gegen Toni De Simone und Markus Rothenfluh bereits nach dem zweiten Spiel das Turnier beenden.
Der spätere Turniersieger Roger Bruderer, wurde nach 5-6 Niederlage gegen De Simone in den Hoffnungslauf gezwungen. Mit zwei 6-1 sicherte er sich dennoch die Finalteilnahme.
Der Luzerner Markus Rothenfluh verlor die erste Partie und kämpfte sich dann durch den Hoffnungslauf mit zweimal 6-5, zuletzt gegen Sascha Steiner um den Einzug ins Halbfinale. Auch hier vermochte der Luzerner zu überzeugen und verwies Toni de Simone mit 6-3 auf den 3. Rang.

Finalresutlat: Roger Bruderer vs. Markus Rothenfluh 6:3
Roger Bruderer gewinnt damit das 2. QT in Folge.

Kurzrangliste Crissier

1. John Torres (divVertimento)
2. Marco Poggiolini (BC National Luzern)
3. Simon Dayen (Romandie Pool Billard), Christof Rothenfluh (BCNL)

Kurzrangliste Rebstein

1. Roger Bruderer (Valley Rockets)
2. Markus Rothenfluh (BC National Luzern)
3. Michael Hanspeter (Cannery Billard), Toni de Simone (PBC Zürich)

 



KATEGORIE DAMEN IN REINACH


Noc Steiner, Miriam Spycher, Claudia Kunz und Ursula Habersaat

In Reinach wurde das Turniersystem mit den Livescore Geräten ergänzt. So kamen alle Spielerinnen und weiter Interessierte in den Genuss von Live Resultaten über die Website.
Insgesamt nahm man das Turnier mit 12 Damen in Angriff. Das Feld wurde kurz nach 17.00 Uhr beendet. Im Finale stand die Zürcherin Noc Steiner, welche sich gegen Ortenzia Häfliger (5-4) und Miriam Spycher (5-2) durchsetzte. Finalgegnerin war die Luzernerin und Hauptfavorittin Claudia Kunz. Kunz wurde Ihrer Rolle gerecht und gewann den Final klar mit 5-1.

Rangliste

1. Claudia Kunz (BCNL)
2. Noc Steiner (BC Züri West)
3. Miriam Spycher (BSC Bümpliz), Ursula Habersaat (BC Züri West)

 


KATEGORIE JUGEND BIEL/BIENNE


Yannis Bätscher und Adrijan Todic

Die 9 angemeldeten Jugendlichen spielten das 10-Ball QT am Sonntag im Pool-Inn Billardcenter Biel. Bereits in den 1. Runden gab es so einige harte Kämpfe. So zum Beispiel musste Sandro Volery und Sandro Kupper rasch in den Hoffnungslauf, wobei sich beide wieder nach vorne schaffen konnten.
Einmal mehr dominierte das Geschehen der Oltener Adrijan Todic vom Medela Sports Team. Mit vier Siegen in Folge stand der 16 Jährige kurz nach 16.00 Uhr als Turniersieger fest. Im Final gelang ihm mit 5-1 die Revanche gegen Yannis Bätscher, welcher anfangs Februar noch das 9-Ball QT in Zofingen gegen Todic für sich entscheiden konnte.

Kurzrangliste

1. Adrijan Todic (Medela Sports Team)
2. Yannis Bätscher (BSC Bümpliz)
3. Senad Kovacevic (PSC Kakadu), Alessio Stamm (BC Schaffhausen)
 



KATEGORIE SENIOREN IN ZÜRICH

Und schliesslich blieben am Sonntag noch die Senioren. Total fanden 21 Spieler den Weg ins Billardino Zürich um an dieser 10-Ball Frühlingsrunde teil zu nehmen. Mit Gianni Campagnolo und Sascha Maonojlovic standen zwei Zürcher im Endspiel. Campagnolo entschied dieses mit 5-1 für sich. Auf Rang 3 platzierten sich der Zentralschweizer Martin Scheuber sowie der Berner Christian Messerli. Herzliche Gratulation den Gewinnern!

Kurzrangliste

1. Gianni Campagnolo (cueclub)
2. Sascha Manojlovic (cueclub)
3. Martin Scheuber (BCNL), Christian Messerli (BSC Bümpliz)

 

 
 
13.02.2015 10:17 Uhr Autor: René Bürki - Präsident Swisspool
Ausschreibung TK-Amt

Werte Spielerinnen und Spieler
Werte Clubverantwortliche

Wie uns Hofmann Yann mitgeteilt hat, wird er den Vorstand auf Ende Saison verlassen und somit das Amt des TK abgeben. Durch eine neue berufliche Herausforderung und auch den Wunsch, nebenberuflich mehr Zeit für seine Familie zu haben, akzeptieren wir Yann‘s Entscheidung natürlich vollumfänglich.

Dies bedeutet, dass der Vorstand per 1. Juli 2015 einen neuen TK sucht. Es wäre von Vorteil, wenn mögliche Kandidaten, sowohl der deutschen als auch der französischen Sprache mächtig wären.

Wer Lust hat, die Herausforderungen anzunehmen und die Verantwortung über den Spielbetrieb von Swisspool zu übernehmen, kann sich jederzeit bei mir, oder jedem beliebigen Vorstandsmitglied melden.

Mit freundlichen Grüssen
Bürki René
Präsident Swisspool
 

 
 
09.02.2015 12:09 Uhr Autor: René Bürki - Präsident Swisspool
Billard-Event im SHOPPYLAND, Schönbühl vom 5.-7. Februar 2015

Während drei Tagen durfte Swisspool den Billardsport im Einkaufzentrum SHOPPYLAND in Schönbühl präsentieren. Durch die beiden Initianten Volery Sacha und Gerber Stefan wurde es ermöglicht dass uns die Shoppyland einen Platz zur Verfügung stellte, an dem zwei Turniertische aufgebaut werden durften. In diesen Tagen hatte Swisspool die Möglichkeit, allen interessierten Passanten den Billardsport näherbringen.

Bei vielen Kunden des Shoppylands stiess diese Präsentation auf grosses Echo. Jeweils morgens und nachmittags, wurde unser Sport von einer Delegation unserer Jugend-Nationalmannschaft den interessierten Personen näher gebracht. Die Jungs verstanden es, Fragen zu beantworten, die Menschen an den Tisch zu holen und mit ihnen eine Partie Pool zu spielen. Ein grosses Dankeschön an unsere Jungs.

Am Donnerstag ab 18:00 Uhr ging es dann um ein Teammatch. Feldmann Christine und Kunz Claudia spielten im Team gegen Steiner Marco und Schärer Marcel. Trotz der ungewohnten Atmosphäre eines Einkaufscenters konnten die Teams ihr Können abrufen und die Zuschauer begeistern.


Klicke auf BIlder für Grossansicht.

Alle Bilder in der folgenden Galerie: Fotogalerie - Grosser Billardevent vom 05.-07.02.2015

Der Freitag verlief in ähnlicher Form. Durch den Tag hindurch fanden diverse Demonstrationen statt und am Abend als Hauptattraktion dann das „Berner Duell“ Feldmann Christine vs. Schneider Michael.Waren diese zwei Tage noch eher durchzogen besucht, ging es dann am Samstag zu Sache. Die ganztägige Demonstration war rege Besucht und die Passanten die sich mal mit unseren Spielerinnen und Spielern messen wollten, standen Schlange.

Der Hauptkampf am Nachmittag war dann der Leckerbissen auf allerhöchstem Niveau und ein krönender Abschluss dieses Events. Das Duell Schneider Michael vs. Regli Ronald, hielt was es versprach. Die zwei lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe und lieferten den Zuschauern einen Spitzenkampf ab und hielten sich in der Folge noch für Fragen der Passanten zur Verfügung.

 

 

 

An dieser Stelle möchte sich Swisspool für die Realisation dieses Events bei nachfolgenden Firmen und Personen bedanken.

Initianten: Volery Sacha und Gerber Stefan
Tische und Equipment: Gubler Billard /  Specchia Sascha und Grütter Röbi
Spielerinnen und Spieler: Feldmann Christine, Kunz Claudia, Schärer Marcel, Steiner Marco, Schneider Michael, Regli Ronald sowie die Delegation der Jugend-Nati.

Ein herzliches Dankeschön an das Shoppyland Schönbühl die diesen Event unterstützt und überhaupt erst möglich gemacht hat.

 

 
 
03.02.2015 12:05 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
9-Ball QT Frühlingsrunde 2015

Am Samstag und Sonntag wurden an fünf Turnierorten der Schweiz die QT 9-Ball Frühlingsrunde durchgeführt. Im Einsatz standen 97 Poolspieler und Spielerinnen, verteilt auf die Kategorien Herren, Damen, Senioren und Jugend. Herzlichen Dank an die Turnierleiter für Ihre Arbeit sowie die Zusendung des Fotomaterials.

Die Turniere wurden ausgewertet und den Gesamtranglisten angerechnet.
Die Gesamtranglisten können nach Systemoptimierung seit wenigen Tagen in Sekundenschnelle abgerufen werden.

Zu den Ergebnissen...

KATEGORIE HERREN IN BREMGARTEN UND SION


Von L.n.R. die Finalisten in Sion: John Torres und Aygün Karabiyik

In Sion standen sich im Final der Lausanner John Torres und der Fribourger Aygün Karabiyik gegenüber. Torres, welcher bereits das 8-Ball QT im Januar gewinnen konnte musste seinem Gegner jedoch den Vortritt lassen. Mit 7-4 gewann Karabiyik kurz nach 20:00 Uhr ein weiteres QT in dieser Saison.

In Bremgarten - am zweiten Herren QT - legte Roger Bruderer ein starker Auftritt hin. Er konnte sämtliche Konkurrenz hinter sich lassen und den Berner Daniel Schneider im Finale mit 7-4 bezwingen. Somit konnte der Ostschweizer nach längerer Durststrecke wieder ein QT für sich entscheiden.

Kurzrangliste Bremgarten

1. Roger Bruderer (Valley Rockets)
2. Daniel Schneider (BSC Bümpliz)
3. Michael Schneider (BSC Bümpliz), Marco Poggiolini (BCNL)

Kurzrangliste Sion

1. Aygün Karabiyik (Romandie Pool Billard)
2. John Torres (divVertimento)
3. Antonio Rossi (divVertimento), Ken Nawawat (divVertimento)

 



KATEGORIE DAMEN IN BERN


V.L.n.R.: Die Halbfinalistinnen, Noc Steiner, Miriam Spycher, Ortenzia Häfliger und Claudia Kunz

Am Samstag fanden sich 13 Spielerinnen zum QT im 9er-Ball in Bümpliz ein, wo sie freundlich mit einem Kaffee empfangen wurden, offeriert vom BSC Bümpliz und dem Winners.
Dank dem rechtzeitigen Eintreffen aller Spielerinnen konnte das Turnier pünktlich gestartet werden.
Sofort entwickelten sich spannende Duelle mit oftmals sehr engem Spielausgang.

Für die Halbfinals konnten sich schlussendlich Claudia Kunz, Ortenzia Häfliger, Miriam Spycher sowie Noc Steiner qualifizieren.
Den Final erreichten dann Miriam Spycher mit einem 6 zu 3 Sieg gegen Noc Steiner, wie auch Claudia Kunz mit einem 6 zu 2 gegen Ortenzia Häfliger.

Im Final lies dann Claudia Kunz der Gegnerin kaum eine Chance und zwang auch das Glück bei einigen Bällen auf ihre Seite. So war es schliesslich kaum überraschend dass Sie das Turnier gewinnen konnte.

Die Turnierleitung bedankt sich bei den Spielerinnen für ihren Einsatz und die ruhige und angenehme Spielart.

Antonio Hanauer
TK- Präsident

Rangliste

1. Claudia Kunz (BCNL)
2. Miriam Spycher (BSC Bümpliz)
3. Ortenzia Häfliger (BCNL), Noc Steiner (BCZW)

 



KATEGORIE SENIOREN IN REBSTEIN


V.L.n.R.: Die Finalisten, Martin Scheuber und Sascha Manojlovic

Die Senioren 9-Ball Frühlings QT-Runde fand in Rebstein statt. Der Valley Rockets Club sowie das Billard Center Rebstein mit Team gab sich einmal mehr grosse Mühe den Billardsportlern ein tolles Turnier zu bieten so das sich die teils weite Anreise auch lohnen sollte.

Ein sehr starker Auftritt legte Sascha Manojlovic (cueclub) hin. Der Zürcher gab bis zum Halbfinal nur gerade 2 Games ab. Röbi Grütter war der einzige welcher im Halbfinal mithalten konnte. Sieger nach 1.5 Stunden Kampf war dennoch Manojlovic mit 6-5.

Im Final wartete der Zentralschweizer Martin Scheuber, welcher sich gegen Roger Hohl durch den Hoffnungslauf kämpfen musste und mit 6-1 Campagnolo und 6-2 Messerli nur wenige Schwächen zeigte. Der Final sollte jedoch auch eine klare Sache für den Zürcher Sascha Manojlovic werden. Er gewann mit 6-2.

Kurzrangliste

1. Sascha Manojlovic (cueclub)
2. Martin Scheuber (BCNL)
3. Röbi Grütter (cueclub), Ivo Messerli (PBC Zürich)
 



KATEGORIE JUGEND ZOFINGEN


V.L.n.R: Sandro Volery, Adrijan Todic, Sandro Kupper, Yannis Bätscher, Elias Kübli - Mitte: Lenny Züger

Erstmals in dieser Saison konnte sich ein anderer Jugendlicher als Kupper oder Todic zum Turniersieg an einem Jugend-QT durchsetzen. Der Sieger welcher die tolle Serie von Kupper und Todic durchbrechen konnte heisst: Yannis Bätscher vom BSC Bümpliz.
Der bald 16 Jährige Berner musste zwar nach Zweitrunden Niederlage gegen Adrijan Todic durch den Hoffnungslauf konnte sich aber im Final bei Todic mit 6-5 revanchieren. Das Turnier konnte kurz vor 15.00 Uhr beendet werden.

Kurzrangliste

1. Yannis Bätscher (BSC Bümpliz)
2. Adrijan Todic (Medela Sports Team)
3. Sandro Kupper (Medela Sports Team), Sandro Volery (BC Kerzers)

 
 
28.01.2015 10:09 Uhr Autor: Antonio Hanauer - BSC Bümpliz
Bümpliz-Open 14-1

Auch das erste Bümpliz-Open 2015 kämpfte mit dem Phänomen der „schwindenden Anmeldungen“.
„Wo sind sie nur geblieben“?
Nach den Abmeldungen und einer unentschuldigten Absenz konnten aber immerhin 31 Spieler das Turnier in Angriff nehmen.
Gespielt wurde in einer Gruppenphase mit 4 8er-Gruppen und einem Spielziel 50/15 (50 Punkte oder max. 15 Aufnahmen). Jeweils die ersten 4 jeder Gruppe qualifizierten sich für eine einfache KO-Runde mit dem Ausspielziel 75/20.



Dank des Einsatzes der Pads von Swisspool für die Resultatmeldung konnte das ambitiöse Programm recht speditiv durchgeführt werden – hier sei dem Verband die Zurverfügungstellung des Materials verdankt. Die Spieler schätzen diese Art der Resultatmeldung sehr.

Die Gruppeneinteilung erfolgte diesmal gemäss einer generellen Auslösung durch die Spieler selbst. Durch dieses System ergaben sich auch einige „spannende“ Derbys unter Konkurrenten oder Clubmitglieder.
Jedes Einteilungssystem hat auch immer seine 2. Seite, so gab es auch diesmal die eine oder andere Stimme welche meinte, dass er/sie in eine „Hammergruppe“ gelost worden sei. Ich denke aber, dass es keine „einfache“ Gruppe gab, und jeder Spieler seine Leistung für die Qualifikation erbringen musste.
Denn - wie erwartet konnten sich die Favoriten mehrheitlich durchsetzen und sich für die Finalrunde qualifizieren.

In der Finalrunde entschied der eine oder andere Spieler seine Partie „locker“, andere wiederum mussten kämpfen oder gaben gar einen sicheren Sieg im letzten Augenblick noch aus den Händen. So zum Beispiel zeichnete sich ein „Frauen-Viertelfinal“ zwischen Christine Feldmann und Claudia Kunz ab, der aber buchstäblich mit den letzten Stössen „versenkt“ wurde.

Christine Feldmann schaffte es trotzdem bis in den Halbfinal wo sie am späteren Sieger John Torres scheiterte. Sie wurde jedoch mit dem Trostplästerchen-Preis „Beste weibliche Spielerin“ ausgezeichnet.

Die Hauptpreise erspielten sich die Finalisten John Torres und Krasniki Fadil. Weiter wurde ein Preisgeld für die Ränge 3 bis 8 ausbezahlt.

Zusammenfassend beurteilt die Turnierleitung die Durchführung des Turniers, den Fair-Play und Einsatz der Spieler sowie die Bewirtung als gelungen – was wiederum die Spieler-Rückmeldungen bestätigt haben.
Wir danken allen Beteiligten und freuen uns auf ein Wiedersehen am nächsten Open!

BSC Bümpliz
Antonio Hanauer
TK-Präsident
 

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
25.11.2017
S&B Open
26.11.2017
B8 Sonntags Doppelturnier
02.12.2017
Bieler Cup 2017
 
Wochen-Turniere (WT)
 
20.11.2017
Royal-Cash Open
20.11.2017
BCNL Challenge Tour
21.11.2017
BCD Cup
22.11.2017
Billiard Point Masterturniere
23.11.2017
Island Run