Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49 
 
18.02.2014 09:06 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
9-Ball QT - Frühlingsrunde
2. Platz Miriam Spycher (BIel), Siegerin Monika Oeschger (Heimberg)

Am vergangen Wochenende fand die Rückrunde des 9-Ball QTs statt. Gespielt wurde in Bern, Rebstein, Zürich und Kerzers. In Kerzers feierte der 16 Jährige Neuling Senad Kovacevic vom PSC Kakadu - Bettlach einen tollen Einstand mit dem Turniersieg. In Zürich gewann Monika Oeschger (PBC Heimberg) nach längerer Durststrecke das Damen QT!

Ein schöne Geschichte spielte sich am Sonntag bei den Jugendlichen in Kerzers ab. Der 16 Jährige Grenchner Senad Kovacevic, welcher für den PSC Kakkadu Bettlach am Start ist (wieder Aktivmitglied seit Januar 14), gewann gleich im ersten Anlauf das Jugend-QT. Der noch unbekannte Senad startete mit einem 6-4 Sieg über Lokalmathador Sandro Volery gut ins Turnier. In Runde 2 setzte es jedoch gegen Alession Stamm eine klare 2-6 Niederlage ab, für welche er sich im Final aber bei Stamm mit 6-4 revanchieren und das Turnier doch für sich entscheiden konnte.

Das Kurzranking

1. Senad Kovacevic (PSC Kakadu)
2. Alessio Stamm (BC Schaffhausen)
3. Yannis Bätscher (BSC Bümpliz), Adrijan Todic (Medela Sports Zofingen)


Damen in Zürich 

Eine längere Durststrecke hinter sich hat Monika Oeschger. Die Spielerin vom PBC Heimberg ist zwar stets für eine Überraschung gut und ergatterte sich an der letzten SM auch die Bronzemedaille im 14-1 endlos, aber für einen Turniersieg an einem Damen QT reichte es doch schon längers nicht mehr. Um so schöner die Freude am Samstag in Zürich! Monika Oeschger gewinnt nach einer Zweitrundenniederlage gegen Ortenzia Häfliger (BCNL) 4 Partien in Folge (Final 6-3 vs. Mairiam Spycher) und holt sich den verdienten Turniersieg. Herzliche Gratulation!

Das Kurzranking

1. Monika Oeschger (PBC Heimberg)
2. Miriam Spycher (PSC Biel)
3. Ingrid Nydegger (BCNL), Christine Volery (BC Kerzers)


Senioren in Sion

Auch am Sonntag spielten die Senioren. 14 Spieler reisten dafür ins schöne Wallis, nach Sion! Einmal mehr war es der Ostschweizer David Plattner welcher den Turniersieg feiern durfte. Er setzte sich gegen den Obwaldner Martin Scheuber (BCNL) im Final nur knapp mit 6-5 durch. Auf Rang 3 platzierten sich René Heiniger (Black Bears) und René Triet (BSC Bümpliz). Das Turnier wurde teils von den Ostschweizern dominiert. So waren mit Jothy Thavapala (St.Gallen), Camil Weber (St.Gallen), René Heiniger (St. Gallen) und David Plattner (St.Gallen) gleich vier Ostschweizer in den Viertelfinals zu sehen.

Das Kurzranking

1. David Plattner (Ostschweizer Billardclub)
2. Martin Scheuber (Billard Club National Luzern)
3. René Heiniger (Black Bears Billard), René Triet (BSC Bümpliz)


Herren in Rebstein und Bern

Die Herren für einmal zum Schluss.
Gespielt wurde hier am Samstag in der Ostschweiz - im Billard Center Rebstein. Dies seit mehreren Jahren wieder das erste QT in der Ostschweiz! Die Turnierleitung übernahm hier der Billard Club Valley Rockets welcher im Center ansässig ist. Mit 23 Teilnehmern konnte eine starkes Turnierfeld durchgeführt werden. Es gewann schliesslich der Ostschweizer und Lokalmathador Roger Bruderer vor seinem Clubkollegen Patrick Rohner. Beide Finalisten hatten zuvor spannende und knappe Matches hinter sich gebracht und sich die Finalteilnahme redlich verdient. 

Am 2. Turnierort der Herren In Bern, war alles anwesend was Rang und Namen hat der Schweizer Elite. Die Favoriten, allen voran sicherlich die beiden Schneiders sowie Sascha Specchia, John Torres, Marco Poggionlini und Mustapha Trabelsi.

Schliesslich reussierte Trabelsi vom divVertimento Club Genéve den Turniersieg gegen John Torres im Final. Der junge Daniel Schneider welcher nach Niederlage gegen seinen Bruder im Hoffnungslauf eine Runde drehen musste, verlor gegen den Turniersieger nur knapp mit 6-7 im Halbfinal. Ebenso Dritter wurde der Genfer Prirat Nawawat. Auffallend hier, der divVertimento Club aus Genf belegt gleich Platz 1-3!

Das Kurzranking aus Bern

1. Mustapha Trabelsi (divVertimento)
2. John Torres (divVertimento)
3. Prirat Navawat (divVertimento), Daniel Schneider (BSC Bümpliz)

Das Kurzranking aus Rebstein

1. Roger Bruderer (Valley Rockets)
2. Patrick Rohner (Valley Rockets)
3. Sascha Steiner (Eastside Billards), Jan Mrnak (Cannery Billard)

 

 
Die Finalisten: Roger Bruderer (links) und Patrick Rohner (rechts)

UPDATE: 18.02.2014, Bericht von Marco Dornig - Valley Rockets

QT Frühlingsrunde 9 Ball vom 15. Februar in Rebstein

Roger Bruderer und Patrick Rohner machen das Finale unter sich aus

Am Samstag den 15 Februar wurde die zweite Runde des Herren 9 Ball QT's gespielt. Als Veranstalter konnten die Valley Rockets 23 Personen für sich gewinnen und verbuchten so, als erstes Ostschweizer QT seit Jahren einen Riesenerfolg.

Gestartet wurde im 32er Tableau Doppel K.O. pünktlich um 11:00 Uhr. Dank der guten Turnierleitung von Marc Eugster konnten die Spiele rasch abgewickelt werden, so kam es zu einem flüssigen Spielverlauf und wenigen Wartezeiten.

Um 16:50 Uhr war es dann soweit. Die Viertelfinal's wurden gestartet. 

Im ersten Spiel, spielten Patrick Rohner gegen Pascal Nydegger. Nydegger der zunächst 3:0 im Rückstand war, konnte sich fangen und war mit Rohner bis zum schluss 5:5 gleichauf. Rohner konnte sich zum schluss mit 6:5 durchsetzen.

Im zweiten Spiel, spielten Jan Mrnak gegen Marco Baumgartner. Jan gewann das Spiel knapp mit 6:5

Im dritten Spiel, spielten Sascha Steiner gegen Chrisoph Federer. Steiner konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann das Spiel mit 6:2.

Im vierten und letzten Spiel, Spielte Roger Bruderer gegen den letzten überraschenden Viertelfinalisten Reto Spitzli. Bruderer konnte sich hier mit 6:4 durchsetzen.

Im Halbfinale traf also Patrick Rohner auf Jan Mrnak und Sascha Steiner auf Roger Bruderer.

Rohner spielte Bravurös und konnte sich mit 6:2 durchsetzen, Bruderer und Steiner kämpften hart und bis zum schluss. Das Spiel endete 6:5 zugunsten von Roger Bruderer.

Also trafen im Finale usere Trainer Roger Bruderer und Patrick Rohner aufeinander. Das Spiel war sehr Interessant. Beide Spieler machten Fehler, beide Spieler spielten nicht auf bestem Niveau, trotzdem konnten schenkten sich die beiden nichts. Das Spiel endete am schluss 6:5 zu gunsten von Roger Bruderer.

Von den Valleyrockets haben ansonsten noch Philipp Grünenfelder(17) und Marco Dornig(17) mitgespielt. 

Auch Sandra Känzig spielte ihr 9Ball QT in Zürich sie konnte Sich im Hoffnungslauf eine Runde weiterspielen und sicherte sich so, den 7 Platz. 

Herzliche Gratulation an alle anwesenden.

 

Swisspool: Dankeschön und Technische Probleme

Ein grosses Dankeschön an die Durchführungsorte und ansässigen Clubs für die reibungslose Durchführung der Turniere. Die Turniere konnten alle zu einer vernünftigen Zeit über die Bühne gebracht werden. Einzig in Rebstein gab es kleine Probleme mit dem Turniersystem. So wurde das Turnier auf 6 anstatt auf 7 Siege durchgeführt. Da der Fehler erst ab Runde 2 bemerkt wurde, hat man entschieden das ganze Turnier auf 6 Siege durch zu spielen. Schuld hierfür war ein Technischer Fehler im Turnierprogramm. Der Sache wird auf den Grund gegangen. Die Administration (P.Nydegger) entschuldigt die Umstände.

 
 
10.02.2014 11:07 Uhr Autor: Bruno Ryser - Billard No Limits
Michael Schneider gewinnt vor dem Einheimischen Marcel Schärer
Am Samstag und Sonntag trafen sich Spieler aus nah und fern in Kirchberg zu einem gemütlichen und spannenden Billardturnier. 8 Spieler qualifizierten sich in der Gruppenphase für die begehrten Finalplätze.
 
Marco Steiner und Marcel Schärer schafften den direkten Einzug ins Halbfinale. Die Mitfavoriten Michael Schneider und Marco Poggiolini mussten den Weg über den Hoffnungslauf nehmen. Michael Schneider setzten sich dort souverän gegen Adrijan Todic durch. Marco Poggiolini konnte sich gegen den stark aufspielenden Yannick Hosmann mit 6:5 durchsetzen.
 
Marcel Schärer traf im Halbfinal auf Marco Poggiolini. Der Lokalmatador  setzte sich durch und zog nach einem 6:5 in den Final ein. Dort wartete bereits Michael Schneider, der seinen Halbfinal gegen Marco Steiner mit 6:4 für sich entscheiden hatte.
Im Final machte Michael Schneider fast keine Fehler und siegte verdient mit 6:2 gegen Marcel Schärer.
 
Resultate und Ranking: Siehe unten...
 
 
 
04.02.2014 20:32 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
EM - Nominationen 2014 (Damen/Herren)

Am Sonntag 02. März ab 10.00 Uhr weilt die diesjährige Nationalmannschaft zwecks EM-Vorbereitung im Winners Billardcenter Bümpliz. Das Center-Team um René+Lotti Triet hat sich bereit erklärt einige Tische auf EM-Niveau, mit angepassten Taschen und neuen Tüchern, bereit zu stellen.

Swisspool sowie das gesamte Natiteam dankt herzlich für dieses Engagement in Bern!

Das Schweizer Natiteam weilt vom 29. März bis am 09. April in Zypern an den Europameisterschaften.

Siehe folgenden Beitrag:


22. Januar 2014, 19.35 Uhr
EM - Nominationen 2014 (Damen/Herren)

Am 31.12.2013 war Stichtag für die Europameisterschaften 2014 der Kategorien Damen und Herren. Die nominierten Spieler werden vom 30. März bis 09. April am internationalen Wettbewerb in Zypern teilnehmen und da die Schweiz vertreten.

Am 29. März 2014 wird die Schweizer Delegation nach Catalkoy (Nord Cypern) reisen. Im Acapulco Spa & Resort werden die Wettbewerbe in den Kategorien Damen, Herren, Rollstuhlfahrer und Team stattfinden. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren werden die Schweizer im Teamwettbewerb vertreten sein.

Die folgenden Spieler wurden gemäss Selektionsrichtlinien nominiert

Coach: Stefan Gerber

Damen

Claudia Kunz (BCNL) Christine Feldmann (BSCB)

Herren

Daniel Schneider (BSCB) John Torres (DivVertimento) Pascal Nydegger (BCNL)

Weitere Infos folgen....

 
 
 
20.01.2014 18:03 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
QT - 8er Ball - Frühlingsrunde 2014

Am letzten Wochenende feierten verschiedene Spieler ihre ersten QT-Turniersiege im neuen Jahr. Die 8er Ball QT-Rückrunde der SM 2013/14 stand auf dem Programm. Gespielt wurde in Busslingen, Zürich, Biel und Unterentfelden.

Insgesamt spielen an diesem Wochenende 87 Spieler um Punkte für die Qualifikationen der 8er Ball Schweizermeisterschaften 2013/14. Im Billardino Zürich fanden sich 26 Herren ein.

Mit dem Turniersieg zeigte der Junge Michael Schneider wieso er letzten Juli frühzeitig von der Kategorie Jugend zu den Herren gewechselt war. Der Berner überzeugte in jeder Hinsicht und schickte auf seinem Weg ins Finale Marco Poggiolini und Pascal Nydegger auf die Ränge. Im Final schlug er schliesslich Sascha Steiner mit 6-2.

Die Top-Ränge im Billiardino - Zürich der Herren

1. Michael Schneider (BSCB)
2. Sascha Steiner (Eastside)
3. Pascal Nydegger (BCNL), Roger Bruderer (Rebstein)
5. D.Schneider (BSCB), D.Holliger (Zofingen), M.Poggiolini (BCNL), J.Torres (divVertimento)

Gesamtes Ranking und Resultate: Siehe unterhalb des Newseintrags!

Der zweite Turnierort bei den Herren wurde im Aargauischen Busslingen angesetzt. Hierher fanden 18 Spieler den Weg, und schliesslich gab es ein reines Luzerner Finale. Yannick Hosmann und Fabian Gauch liess sämtliche Konkurrenz hinter sich und spielten kurz vor 20.00 Uhr den Final. Fabian Gauch konnte diesen mit 6-4 für sich entscheiden und holte damit den 1. Rang!

Die Top-Ränge im Royal - Busslingen der Herren

1. Fabian Gauch (BCNL)
2. Yannick Hosmann (BCNL)
3. Patrick Ugolini (A. la Diagonale), René Schellschmidt (Zofingen)
5. L.Nussbaum (Heimberg), P.Von Rohr (BCNL), E.Kurzen (BCBO), S.Volery (BCK)

Gesamtes Ranking und Resultate: Siehe unterhalb des Newseintrags!

Schliesslich standen am Samstag auch die Damen auf dem Programm. So wurde erstmals seit langem wieder ein QT im Pool-Inn Biel ausgetragen. Insgesamt 10 Damen gingen hier an den Start. Mit knappen Ergebnissen (5-4 vs. Spycher und 5-4 vs. Noc Steiner) erkämpfte sich die Bielerin Ingrid Nydegger, welche für den BC National Luzern am Start ist, den Turniersieg.

Die Ränge im Pool-Inn Biel der Damen

1. Ingrid Nydegger (BCNL)
2. Noc Steiner (BCZW)
3. Miriam Spycher (PSCB), Ortenzia Häfliger (BCNL)
5. Monika Oeschger (Heimberg), Sandra Känzig (Valley Rockets)
7. Franziska Jakob (Bümpliz), Lidia Moreira (Romandie Pool Billard)
9. Ursula Habersaat (BCZW), Silvia Rutschmann (Graffiti Düdingen)

Gesamtes Ranking und Resultate: Siehe unterhalb des Newseintrags!

Am Sonntag gings weiter in Unterentfelden mit den Jugendlichen sowie den Senioren. Bei den Senioren nahmen 25 Teilnehmer den Weg ins Aargau auf sich. In einem spannenden Finale bekämpften sich der Ostschweizer David Plattner und der Zürcher Juan Lorenzo. Plattner war es schliesslich welcher sich beim 4-4 das letzte Game zum 5-4 Turniersieg holte. Auf Rang Drei platzierten sich der Bieler Andreas Bucher und der Ostchweizer Roger Hohl.

Die Top-Ränge im Billard 88 - Unterentfelden der Senioren

1. David Plattner (Ostchweizer Billard Club)
2. Juan Lorenzo (PBC Zürich)
3. Roger Hohl (Valley Rockets), Andreas Bucher (PSC Biel)
5. M.Scheuber (BCNL), M.Giussani (PBCZ), A.Rütschi (BSCB), R.Heiniger (Black Bears)

Gesamtes Ranking und Resultate: Siehe unterhalb des Newseintrags!

Bei den Junioren durfte sich der Berner Yannis Bätscher über seinen Turniersieg. Mit einem kleinen Umweg durch den Hoffnungslauf - nach 4-5 Halbfinalniederlage vs. Todic - erkämpfte sich Bätscher mit 5-2 über Alessio Stamm den Finaleinzug. Kurz vor 18 Uhr konnte sich der Berner beim Zofinger Todic revanchieren und gewann das Finale und somit das Turnier mit 5-2.

Die Ränge im Billard 88 - Unterentfelden der Jugendlichen

1. Yannis Bätscher (BSCB)
2. Adrijan Todic (Zofingen)
3. Alessio Stamm (Schaffhausen)
4. Sandro Kupper (Big Apple)
5. Toraman Kocamaz (Romandie), Sandro Volery (Kerzers)
7. Bryan Giger (Black Bears), Elena Perez (Kerzers)

Gesamtes Ranking und Resultate: Siehe unterhalb des Newseintrags!

 
 
15.01.2014 18:09 Uhr Autor: Marco Dornig - Valley Rockets
Turnierbericht: Valley Rockets Open
Von Links nach Rechts:
Patrick Mennillo, Dimitri Jungo, Sascha Specchia

64 Teilnehmer aus 7 Nationen, 254 Begegnungen, 1'839 Spielpunkte und mehr als 16'000 gelochte Kugeln. Das ist Fazit des Valley Rockets Open 2014 in Rebstein.

Vom 10.01. - 12.01.2014 hatten die Valley Rockets zum Openturnier geladen, zu dem nicht nur Poolspieler aus dem ganzen Land, sondern auch aus dem Ausland in die Ostschweiz reisten. Im Snooker- und Poolhouse in Rebstein traf man an diesem Wochenende auf ein hochkarätiges Spielerfeld, welches um eine Gewinnsumme von 4'500.- CHF spielte.

Am 10.01 Startet das volle Tableau mit 3 Gruppen a 8 Spieler. In der ersten gruppe war schnell klar, dass Sich Roger Bruderer einen der Finalplätze erarbeiten konnte und das Trotz Niederlage im letzten Spiel gegen Patrick Rohner. Danach kam es zum Duell zweischen Sascha Steiner, Marco Eugster und Patrick Rohner, wo sich Sascha Steiner mit einem Sieg gegen Patrick Rohner und Marco Eugster durchsetzte. In der zweiten Gruppe konnten Sich Patrick Mennillo und Gianni Campagnolo vor Oronzo Danese qualifizieren. Auch in der dritten Gruppe gab es Spannende Begegnungen, es war aber jedoch sehr schnell klar, dass sich Roland Regli vor Nico Sallmayer qualifizieren wird.

Am Samstagmorgen starteten wieder 2 volle Gruppen a 8 Spieler. Pascal Nydegger musste Sich nur gegen  Adolf Hardegger geschlagen geben, ansonsten spielte er konstant und konnte sich einen der begehrten Plätze unter den ersten Beiden mit Adolf Hardegger sichern. In der zweiten Gruppe war es ein wenig spannender. Hier konnten Sich Dimitri Jungo und Fadil Espere Krasniki vor Oliver Heeb ins Finale spielen.

Samstagabend, haben die Valleyrockets noch einige Spieler organisiert, damit die Tableaus voll waren, da einige Teilnehmer kurzfristig abgesagt haben was sehr schade war. So konnte um 16:15 Uhr das volle Tableau gestartet werden. Auch hier war nicht von Anfang an klar, wer im Finaltableau stehen würde. Daniel Schneider qualifizierte Sich mit 7/7 Siegen für das Finale. Hinter Ihm Kämpfte sich Urs Furrer vor Michelangelo Sorace in das Finale.

In der zweiten Gruppe Kristallisierte sich schnell heraus, wer die Anwärter auf die Finalplätze sind. Marco Tschudi, Michael Schneider und My Tu Trung aus Serbien konnten alle 6/7 Siegen für sich verbuchen. So wurde am Schluss die Differenz gezählt und Marco Tschudi konnte sich vor Michael Schneider Qualifizieren.

In der dritten Gruppe war es genauso spannend wie in der Zweiten. Da bis zum letzten Spiel nicht klar war, wer sich für das Finale qualifizieren wird. Sascha Specchia und Marco Poggiolini mit Startschwierigkeiten, unterlagen den lokalen Spielern Fredi Kreis und Roger Hohl. Im letzten Spiel zwischen Marco Poggiolini und Sascha Specchia konnte sich Marco Poggiolini als erster für das Finale qualifizieren. Zum Schluss, konnte Sascha Specchia sich mit einem Punkt mehr, vor Jimmy Kolonis für das Finale qualifizieren.

So konnten die 16 Finalisten am 12.1.2014 pünktlich starten. 

Die grosse Überraschung: Adolf Hardegger spielte sich sensationell in das Viertelfinale vor, wo er sich gegen Sascha Specchia mit 9:7 geschlagen geben musste. So traf er in der zweiten Runde des Viertelfinales, auf den zuerst geschlagenen Dimitri Jungo. 

Jungo der im Verlauf des Turniers immer besser wurde, war Souverän und schlug Hardegger mit 7:1. Roland Regli konnte sich im ersten Spiel gegen Urs Furrer mit 7:0 durchsetzen und traf im Viertelfinale auf den Titelverteidiger Patrick Mennillo, wo er sich mit 9:4 geschlagen geben musste. In der zweiten Runde Traf Regli auf Marco Tschudi welcher in der ersten Runde von Gianni Campagnolo geschlagen wurde. Regli gewann das Duell mit 7:1. 

Cristina und Marco Tschudi

Die Plätze 1-4 spielten somit folgende Spieler aus: Dimitri Jungo, Roland Regli, Sascha Specchia und Patrick Mennillo.  

Das Spiel Sascha Specchia gegen Patrick Mennillo war sehr ausgeglichen, trotzdem konnte Specchia das Spiel mit 9:8 für sich entschieden. Dimitri Jungo spielte mit Roland Regli um den 4ten Platz, wo sich der Bieler mit 7:5 durchsetzte. So kam es im Spiel um den Finaleinzug zur Partie Dimitri Jungo gegen Patrick Mennillo. Jungo welcher sich im Verlauf des Tableaus ständig gesteigert hatte, spielte stark und nutzte die Fehler seines Gegners zu seinen Gunsten aus. Er gewann das Duell mit 7:1. 

So kam es zum Finalspiel zwischen Sascha Specchia gegen Dimitri Jungo. Dieses Spiel war sehr dramatisch und ging extrem an die Nerven der Finalspieler. Es wurden sehr wenige Fehler gemacht, jedoch gewann Dimitri Jungo nach einiger Zeit die Oberhand. Er konnte sich durch eine konstante Spielweise am Schluss mit 9:5 durchsetzen und gewann somit das Valley Rockets Open. Beste Dame wurde Cristina Tschudi welche sich in der Gruppenphase als beste Dame behauptete.

Siehe auch

- Homepage Valley Rockets Billard Club

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
22.07.2017
No Limits Doppelturnier
23.07.2017
Sommer Cup
05.08.2017
Sommer Cup
 
Wochen-Turniere (WT)
 
27.06.2017
BCD Cup
29.06.2017
No Limits Trophy
30.06.2017
Big Apple Freitagsturnier
30.06.2017
Pour le plaisir
03.07.2017
Black Eight Challenge-Tour