Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48 
 
26.11.2013 09:35 Uhr Autor: Juan Lorenzo - Billiardino
Jungo gewinnt das 26.Color of Money

Zurück zu den Wurzeln! Etwa so kann man die 26 Ausgabe des Color of Money das am 16. November 2013 wieder im Billiardino Zürich gespielt wurde auch sehen. So wurde nach einer drei jährigen Probephase mit Gruppenspiele, wieder ein Doppel KO Tableau gespielt mit einem 64 Starterfeld, welches auch dieses Jahr mit Top Spieler bespickt war, wie.. Jonny Fulcher (2. Rang) und Marco Tschudi (Sieger des 2. Chance Turnier), sowie die Nr. 1-4 bei den Herren: Daniel Schneider (5. Rang), John Torres (17. Rang), Marco Poggolini (5. Rang) und Pascal Nydegger (5. Rang), auch die Frauen waren mit Christine Feldmann (17. Rang) und Claudia Kunz (33. Rang) super vertreten. Die Senioren waren mit der Nr. 1 und 3, David Plattner (9. Rang) und Gianni Campagnolo (9. Rang) vertreten, den 3. Rang teilten sich dieses Jahr Mustapha Trabelsi und Fadil Espere Krasniki, und nicht zu vergessen Dimitri Jungo der sich an seiner 9. Teilnahme zum 5. mal den Sieg holt und somit mit Sascha Specchia (ebenfalls 5 Siege) im Color of Money Hall of Fame den Gleichstand holt. Er scheint momentan der einziger Schweizer Billiard Spieler zu sein der den Deutschen (die 7 von den letzten 9 Austragungen gewannen) die Stirn bieten kann, die übrigens dieses Jahr mit 2 Spieler vertreten waren, nur Daniel Merbitz und Peter Schmale fanden den Weg nach Zürich.

Um 09:00 gingen die Türe auf  und das Billiardino füllte sich mit billardfreudigen Spielern, welche bereit waren, sich ins Getümmel zu stürzen. Um 09:50 wurde es für die 3 Spieler die noch auf der Warteliste standen und ungeduldig auf die Uhr schauten, nochmals richtig spanend. So kamen 2 Spieler doch noch ins 64er Feld rein, dadurch durfte Roger Schmied (13. Rang), sowie Marco Steiner (5. Rang ) noch ihr Cue zusammenschrauben. So ging es für 63 begeisterte Billiard Spieler los, der 64. Spieler war noch unterwegs. Marco Poggiolini hatte wohl nicht das gleiche vor wie sein Wecker und versicherte uns aber dass er unterwegs sei und sich so in den Hoffnungslauf schreiben liess. Am Ende wurde er dennoch beachtlicher 5. im Klassement.

Dank den 47 Pool Tischen die im Billiardino stehen war es möglich alle 32 Partien auf einen Schlag zu beginnen. Bereits nach 3 Runden (1 Direktlauf sowie 2 Hoffnungslauf), waren 32 Spieler aus dem Turnier. Diese hatten die Möglichkeit an dem 2nd Chance Turnier teilzunehmen, was jedem Spieler die Option gab mindestens 4 Spiele an diesem Tag zu absolvieren. Sicher der bekannteste Name in diesem 2nd Chance Turnier war Marco Tschudi der in der zweiten Runde an Marco Steiner sowie im Hoffnungslauf an Jerry Quinto gescheitert war. Somit war klar dass auch das 2nd Chance Turnier sicher einen Favorit hatte. Ein Man ein Wort und somit wusste er was zu tun ist und gewann vor Kukic Adi das 2nd Chance Turnier.

Auch im Hauptfeld war zu erkennen, wer es wirklich erst meinte. 2 Spieler stachen hervor. Dimitri Jungo, welcher sich durch die ersten 2 Runden mit 8:0 sowie 9:1 schoss, und erst gegen den Jungen Michael Schneider mit 9:7 sich eine kleine Pause gönnte, schoss sich mit 9:0 ins Viertelfinale. Jonny Fulcher, der sich mit 8:5, 9:5, 9:4, 9:1, ebenfalls klar ins Viertelfinale brachte. Gegen etwa 19:50 standen die Partien der Letzten 8 für die Viertelfinals fest: -Dimitri Jungo vs Pascal Nydegger, 9 : 4 / -Daniel Schneider vs Mustapha Trabelsi, 7:9 / -Jonni Fulcher vs Marco Poggiolini, 9:4 / -Fadil Kransiki vs Marco Steiner, 9:4. Mit Jungo Dimitri vs Mustapha Trabelsi und Jonni Fulcher vs Fadil Krasniki konnten die Halbfinale beginnen, schon nach kurzer Zeit konnte man sehen wie wohl das kommende Final auszusehen hat. Jungo sowie auch Fulcher liessen nichts anbrennen und zeigten ihr ganzes Können den Zuschauern die gespannt den 4 Billardspielern zusahen. Sie setzten sich beide mit 9:2 klar durch. Damit war klar was die Zuschauer mit einem solchen Finale "Jungo Dimitri vs Jonni Fulcher" erwartete. Jonny wollte das Finale gewinnen. Das zeigte auch die schnelle 1:3 Führung, doch Dimitri fand den Anschluss und konnte den Rückstand ohne weiteres aufholen. Beim Stand von 5:5 aktivierte Jungo seine Reservekräfte, und gewann so am Schluss verdient mit 9:5 und sicherte sich den Titel vom 26. Color of Money

Das Billiardino Team Gratuliert den Finalisten und dankt allen Teilnehmern herzlichst für Ihr Kommen.

CU in 2014.

 
 
 
15.11.2013 09:22 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
QT - Vergabe Frühlingsrunde + SM Vergabe 2013/14
Korrektur (Damen spielen natürlich wie im Kalender veröffentlicht jeweils am Samstag).

Gestern Mittwoch wurde von der TK die QT- und SM- Turnierortvergabe für den Frühling gemacht. Die Termine sind veröffentlicht und die Anmeldung für die QT's ist ab sofort möglich. Hier noch kurz ein paar Worte dazu...

Gerade bei der Vergabe für die Turnierorte gibt es immer wieder viele Diskussionen. Um diesen ein bisschen entgegen zu wirken möchten wir hier mal kurz ein wenig Aufklärung betreiben wie die Vergabe den gemacht wird. Verbesserungsvorschläge für kommende Saisons sind aber immer gerne Willkommen und sind zu richten an sekretariat@swisspool-billard.ch! Es ist uns ein Anliegen das sich Veranstalter und Spieler möglichst wohl fühlen bei der Vergabe - jedoch unter Berücksichtigung der untenstehenden Kriterien.

Was sind die Kriterien für die Vergabe?

  • Wir haben derzeit 151 Lizenzierte über 4 Kategorien welche alle den möglichst kürzesten Anfahrtsweg haben möchten.
  • Wir haben ca. 10 Turnierorte welche eine bestimmte max. Anzahl an QT durchführen möchte.
  • Wir haben an allen Orten verschieden Anzahl Tische, so das wir nicht jede Kategorie in jedem Center spielen lassen können.
  • Um die Attraktivität zu steigern versuchen wir möglichst viele Spieler an einem Turnierort unter zu bringen. Z.B. Senioren- und Jugendturnier im gleichen Center.
  • Wir haben Randregionen die wir unbedingt berücksichtigen wollen. Denn die Spieler von diesen Turnierorten fahren das ganze Jahr viele Kilometer in die Deutschschweiz um am Turnierbetrieb teil zu nehmen. Ebenso arbeiten wir daran weitere neue Regionen in den Swisspool Turnierbetrieb eizubinden um auch wieder mehr Spieler für unseren schönen Sport zu begeistern.
  • Wir haben die Welsche Schweiz welche derzeit leider nur noch ein Center zur Verfügung stellen kann.
  • Wir versuchen unter Berücksichtigung aller anderen Kriterien, möglichst ausgeglichen viele QTs (inkl. SMs) auf alle Turnierorte zu verteilen.

Geplante Verbesserungen für die nächste Saison

Damit die gesamte Saison von den Spielern durchwegs geplant werden kann, werden wir unter Berücksichtigung wichtiger internationaler Terminen die gesamte QT- und SM-Vergabe (inkl. Turnierorte) bereits ab August/September 2014 planen und veröffentlichen. 

Die Turnierorte für die QT-Frühlingsrunde zu den Schweizermeisterschaften 2013/14 sind wie folgt:

Da die Turnierorte von Region 1+2 bei den Herren z.T. näher zusammenrücken, lassen wir pro Turnierort im 8er, 9er und 14-1 maximal 32 Spieler zu. Wenn ihr also ein bevorzugten Ort habt, solltet ihr euch möglichst rasch anmelden. Ziel ist, beide Turnierorte so gut wie nur möglich zu besetzen. Sind beide Turnierorte voll besetzt, werden wir kurzfristig beraten und an beiden Orten die Spielfelder auf 40 Spieler erweitern.

18.01.2014 QT-Herren Region 1 - Billiardino Zürich (Max. 32 Teilnehmer)
18.01.2014 QT-Herren Region 2 - Royal Busslingen (Max. 32 Teilnehmer)
18.01.2014 QT-Damen - PoolInn Biel/Bienne
19.01.2014 QT-Senioren / Junioren - Billard 88 Unterentfelden

15.02.2014 QT-Herren Region 1 - Pool House, Rebstein (Max. 32 Teilnehmer)
15.02.2014 QT-Herren Region 2 - Winners Bern (Max. 32 Teilnehmer)
15.02.2014 QT-Damen - Billiardino Zürich
16.02.2014 QT-Senioren - W.States Sion
16.02.2014 QT-Jugend - Bären, Kerzers

15.03.2014 QT-Herren Region 1 - Aramith Bremgarten (Max. 32 Teilnehmer)
15.03.2014 QT-Herren Region 2 - Billard 88 Unterentfelden (Max. 32 Teilnehmer)
15.03.2014 QT-Damen - No Limits Kirchberg
16.03.2014 QT-Senioren - Pool House, Rebstein
16.03.2014 QT-Jugend - Graffiti Düdingen

29.03.2014 QT-Herren Region 1 - Royal Busslingen
29.03.2014 QT-Herren Region 2 - W.States Sion
29.03.2014 QT-Damen - PoolInn Biel/Bienne
30.03.2014 QT-Senioren / Junioren - Winners Bern

Die Turnierorte der Schweizermeisterschaften 2013/14 sind wie folgt:

Es qualifizieren sich bei den Herren die Top 47 pro Disziplinenrangliste + der Schweizermeister des Vorjahres.
In allen anderen Kategorien sind es die Top 15  pro Disziplinenrangliste + der Schweizermeister des Vorjahres.

8er Ball
03.05.2014 Herren - Billard 88, Unterentfelden
03.05.2014 Damen - Graffiti, Düdingen
04.05.2014 Senioren - Royal Busslingen
04.05.2014 Jugend - Bären Kerzers

9er Ball
10.05.2014 Herren - W.States Sion
10.05.2014 Damen - BC National Luzern
11.05.2014 Senioren - Billiardino Zürich
11.05.2014 Jugend - No Limits Kirchberg

10er Ball
17.05.2014 Herren - Winners Bern
17.05.2014 Damen - No Limits Kirchberg
18.05.2014 Senioren - Aramith Bremgarten
18.05.2014 Jugend - PoolInn Biel/Bienne

14-1 endlos
31.05.2014 Herren - Aramith, Bremgarten
31.05.2014 Damen - PoolInn Biel/Bienne
01.06.2014 Senioren - Winners Bern
01.06.2014 Jugend - BC National Luzern

SM - Finals der Top 4 pro Disziplin und Kategorie
27.06. bis 29.06.2014 in Salle Polyvalente de Conthey, Rue des Industries 11, 1964 Conthey

 
 
11.11.2013 17:44 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
Jungo wird 9. CastelBrando Open in Italien

Vom letzten Donnerstag bis Samstag waren in Italien auch die Profis am Werk. Im Hotel Castel Brando, nahe Treviso fand die 5. Euro Tour der Saison statt. Total nahmen 5 Spieler aus der Schweizer Liga teil. Allen Voran einmal mehr Dimitri Jungo. Er schaffte erneut den Sprung in die Top 10! 

Leider fanden nur gerade 101 Spieler den Weg nach Treviso. Diese Teilnehmerzahl lässt einem nachdenken für das eigentlich so tolle Euro Tour Format. So fragt man sich als Poolspieler mit Internationalen Ambitionen wo denn die Reise mit der Euro Tour hingehen mag?

So oder so war aber auch dieser Tourstop wieder ein absolute Leckerbissen für jeden Poolbillardfan. Alleine die Weltklasse-Namen welche in den Viertelfinals vertreten waren: Karol Skowerski (POL), Daryl Peach (GBR), Mario He (AUT), Daniele Corrierri (ITA), Imran Majid (GBR), Ralf Souquet (GER), Albin Ouschan (AUT) und Phil Burford (GBR)

Schliesslich hiess der Gewinner mal wieder Ralf Souquet. Der Deutsche welcher eine längere Durststrecke in Sache Turniersieg hinter sich hat konnte im Viertelfinal mit 9-6 gegen Daryl Peach das Halbfinale realisieren. Den Finaleinzug sicherte sich Souquet gegen den britten Imran Majid ehe er im Final den Newcomer Daniele Corrieri aus Italien gleich mit 9-1 stoppte. 

Dimitri Jungo (SUI) und Jonny Fulcher (GBR), realisieren als einzige Spieler aus der Schweizer Liga den Einzug ins 32er Final-Tableau. Fulcher wurde vom stark aufspielenden Mark Grey (GBR) mit 9-7 gestoppt, dies obwohl er bereits mit 7-4 in Front lag. Er belegte somit den 17. Schlussrang.

Dimitri Jungo gewann seine Startpartie in den Top 32 am Freitag Abend gegen den Griechen Evangelos Vettas mit 9-5. Der Bieler war stets in Front und liess bis zum klaren Endresultat nichts anbrennen.
Am Samstag Morgen wartete dann in den Top 16 ein altbekannter auf Jungo. Er musste gegen den Britten Daryl Peach an den Tisch. Im Head to Head wird es wohl ungefähr ausgeglichen sein, jedoch konnte Jungo in den letzten paar Partien nie realisieren gegen Peach. Und so gab es auch dieses mal eine stark umstrittene Partie, in welcher der Britte jedoch immer in Front lag. Zum Schluss konnte Jungo den 8-5 Rückstand nicht mehr Wett machen und verlor schliesslich mit 9-7.

Dennoch wieder ein absoluter Spitzenrang für Dimitri Jungo, welcher nun auf Platz 11 im Euro Tour Gesamtranking steht.

Weiter geht es bereits in Kürze mit der Euro Tour

05. - 07. Dezember 2013: Herren - Euro Tour Treviso
06. - 07. Dezember 2013: Damen - Euro Tour Treviso

Ränge von Spielern welche aus der Schweizer Liga am Start waren:

  • 9. Rang: Dimitri Jungo (SUI)
  • 17. Rang: Jonny Fulcher (GBR)
  • 33. Rang: Ronald Regli (SUI)
  • 33. Rang: Mustapha Trabelsi (TUN)
  • 65. Rang: Sebastian Koch (SUI)
 
 
11.11.2013 11:24 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
14-1 QT - Herbstrunde zur SM 2013/14

88 Spieler machten sich dieses Wochenende auf den Weg um das 14-1 QT zu bestreiten. Gespielt wurde in Bremgarten (Jugend & Senioren), Bern (Herren), Sion (Herren) und Kirchberg (Damen). Die Sieger vom Wochenende heissen: Toraman Kocamaz (Jugend), David Plattner (Senioren), Fadil Krasniki (Herren), Raphaël Sermier (Herren) und Claudia Kunz (Damen).

Die Ranglisten aller Kategorien wurden kontrolliert und in die Gesamtwertung eingetragen! Die QT-Orte für die Frühlingsrunde 2014 werden noch diese Woche veröffentlicht. Die Swisspool dankt für die rege Teilnahmebeteiligung in der ersten Hälfte der Saison und wünsche allen Spielern viel Erfolg für den weiteren Verlauf der Saison.


Zu den Turnierberichten.... Wir fangen dieses mal mit den Damen an... Hier wurde uns ein Bericht aus Kirchberg zugesendet. Herzlichen Dank!

14/1 QT Damen Kirchberg

Bruno Ryser - Billard Club No Limits, Kirchberg

Claudia Kunz siegt im Final gegen Noc Steiner mit 50 zu 30 Punkten. Miriam Spycher und Ortenzia Häfliger belegen den dritten Platz.

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich 11 der 13 lizenzierten Damen in Kirchberg ein. Pünktlich konnte das Turnier gestartet werden. Claudia Kunz spielte souverän und zog mit dem Sieg über Miriam Spycher in den Halbfinal ein. Noc Steiner tat es ihr gleich und siegte gegen Christine Volery. Im Hoffnungslauf setzte sich Ortenzia Häfliger mit 44 zu 43 gegen Christine Volery durch. Den Grundstein zum Sieg legte sie in der 9. Aufnahme mit 13 versenkten Kugeln. Christine gab nicht auf und kämpfte sich wieder heran. Nach 19 Aufnahmen führte sie mit einem Punkt. Ortenzia konterte mit 6 Kugeln und konnte den Vorsprung bis zum Schluss verwalten. In der zweiten Partie siegte Miriam Spycher gegen Monika Oeschger mit 39 zu 27 Punkten. Bis zur 18. Aufnahme war alles offen, dann konnte Miriam mit 6 und 7 Kugeln die entscheidende Differenz herbeiführen.

 

Im Halbfinal traf Claudia Kunz auf Ortenzia Häfliger. Sie siegte mit 50 zu 34. Im zweiten Halbfinale konnte Noc Steiner Miriam Spycher mit 50 zu 29 bezwingen. Nach 17 Aufnahmen lag sie noch mit einem Punkt zurück, legte dann aber zu und konnte das Blatt zu ihren Gunsten wenden. Im Final setzte sich die Favoritin durch. Bereits in der zweiten Aufnahme konnte Claudia 13 Punkte buchen. Sie punktete kontinuierlich weiter und nach 9 Aufnahmen führte sie mit 33 zu 15 Punkten. Die Ablagen waren oft schwierig und forderten beide Spielerinnen. Nach 19 Aufnahmen stand dann der Sieg fest und Claudia konnte einen weiteren Turniersieg in ihr Palmarès aufnehmen.

Kurzrangliste

1. Claudia Kunz (Billard Club National Luzern)
2. Noc Steiner (Billard Club Züri West)
3. Miriam Spycher (PSC Biel), Ortenzia Häfliger (Billard Club National Luzern)


14/1 QT Herren - Bümpliz

Das Turnier wurde zu später Stunde um 0:33 Uhr beendet. Fadil Krasniki vom Romandie Pool Billard Club besiegte hier im Final Daniel Schneider knapp mit 75 zu 64 nachdem er im Halbfinal ebenso knapp den Thurgauer Sascha Steiner mit 75-66 auf den 3. Platz verwies. Insgesamt nahmen 30 Spieler teil in Bümpliz. Der Turnierablauf verlief reibungslos.
 
Kurzrangliste
 
1. Fadil Espere Krasniki (Romandie Pool Billard)
2. Daniel Schneider (BSC Bümpliz)
3. Sascha Steiner (Eastside Billards), Nicolas Ernst (PBC Biel)
 
 
14/1 QT Herren - Sion
 
Einmal mehr fand das Herren QT in Sion statt. Die Vergabe der QTs nach Sion wurde deshalb so gewählt weil leider keine weiteren Billard Centers in der welschen Schweiz zur Verfügung stehen. Die Sektion Pool arbeitet regelmässig an einer guten Verteilungsstartegie. Diese gestaltet sich jedoch sehr schwierig.
 
In Sion nahmen diesesmal 14 Spieler teil. An der allgmein sinkenden Teilnehmerzahl erkennt man deutlich das die Disziplin 14-1 leider immer noch zur unbeliebtesten Disziplin gehört. 
 
Sieger im Wallis war Raphaël Sermier. Der Romand besiegte Eleutério Dos Santos im Final klar mit 75-22. Stéphane Wenger und Joao Magalhaés platzierten sich auf Rang 3. Das Turnier wurde um 18.51 Uhr geschlossen.
 
Kurzrangliste
 
1. Raphaël Sermier (Romandie Billard Club)
2. Eleutério Dos Santos (Romandie Billard Club)
3. Joao Magalhaès (Romandie Billard Club), Stéphane Wenger (Romandie Billard Club)
 
 
14-1 QT - Senioren und Jugend in Bremgarten
 
Im Billard Center Aramith in Bremgarten fanden sich die Kategorien Senioren und Jugend zu Ihren Turnieren ein. Bei den Senioren waren erfreulicherweise 24 Spieler am Start. Die Jugend konnte mit 9 Spielern gestartet werden. Beide Kategorien spielten auf 50 Punkte mit einer Aufnahmebegrenzung von 25. Bei den Senioren wurde das Turnier um 20:59 Uhr geschlossen. Der Ostschweizer David Plattner durfte seine Heimreise als Turniersieger antreten. Er besiegte im Final den Berner Aldo Rütschi mit 50-25. Auf Rang 3 platzierten sich der Züricher Gianni Campagnolo und der Obwaldner Martin Scheuber.
 
Kurzrangliste
 
1. David Plattner (Ostschweizer Billard Club)
2. Aldo Rütschi (BSC Bümpliz)
3. Gianni Campagnolo (Cue Club 311), Martin Scheuber (Billard Club National Luzern) 
 
Bei den Jugendlichen war es einmal mehr Toraman Kocamaz vom Romandie Pool Billard. Er gewann das Finale gegen Yannick Blanc klar mit 50-13. Dies obwohl er noch im kleinen Finale gegen Yannick Blanc knapp mit 45-50 den Vortritt lassen musste. Rang 3 holte sich der Berner Yannis Bätscher vor Sandro Kupper (48-47).
 
Kurzrangliste
 
1. Toraman Kocamaz (Romandie Pool Billard)
2. Yannick Blanc (BSC Bümpliz)
3. Yannis Bätscher (BSC Bümpliz)
4. Sandro Kupper (Pool Billard Big Apple)
 
 
 
 
 
04.11.2013 17:15 Uhr Autor: Oronzo Danese - Black Bears
Säntispark Open vom 02. November 2013

Schneider Michael (Bild rechts) gewinnt das Säntispark Open in St.Gallen. Im Final bezwingt er seinen Bruder Daniel (Bild links) in einem spannenden Duell mit 6:5. Den 3.Rang teilen sich Roger Bruderer  und Torres John.

Bereits seit 2 Monaten war das Turnier mit 64 Anmeldungen und einer Reserveliste ausgebucht. Einen herzlichen Dank an alle Spieler, welches am Turnier teilgenommen haben.

Gespielt wurde 9er Ball in 8 Gruppen, jeder gegen jeden, auf  4 Gewinnspiele. Die ersten 3 jeder Gruppe qualifizierten sich anschliessend für’s Finaltableau. In einigen Gruppen war das Niveau sehr hoch, was für Topspieler mit 5 von 7 gewonnen Spielen nicht einfach war sich zu qualifizieren.

 

 

Finaltableau

Der 1. jeder Gruppe erhielt ein Freilos, die 2. und 3. spielten die erste Runde des Finaltableaus. Gespielt wurde auf 6 Gewinnspiele.

Die Resultate ab dem Viertelfinal waren:

Viertelfinal

Schneider Michael 6:4 Ernst Nicolas
Torres John 6:1 Stauffinger Yannick
Schneider Daniel 6:2 Klaiqi Megzon
Bruderer Roger 6:0 Mennillo Patrick

Halbfinal

Schneider Daniel 6:5 Bruderer Roger (Bild links)
Schneider Michael 6:5 Torres John (Bild rechts)

Final

Schneider Michael 6:5 Schneider Daniel


Jeder Finalist erhielt einen Früchtekorb und die ersten 4 zusätzlich ein Preisgeld. Gesponsert wurden die Preise vom Säntispark. Ein Dankeschön auch hier. Ohne diese Unterstützung wäre eine Durchführung eines solchen Turniers nicht möglich. Das Turnier endete am 23:30. Das Organisationskomitee und der Säntispark bedanken sich an alle Teilnehmer für das faire mitmachen. 

Wir  freuen uns Euch am 26.April 2014 wieder begrüssen zu dürfen.
Das Black Bears Team

 
 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
23.07.2017
Sommer Cup
05.08.2017
Sommer Cup
 
Wochen-Turniere (WT)
 
01.05.2017
Black Eight Challenge Tour
02.05.2017
BCD Cup
04.05.2017
Aramith Pot Open - Frühling
08.05.2017
BCNL Challenge Tour
09.05.2017
BCD Cup