Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47 
 
25.10.2013 09:39 Uhr Autor: Marco Tschudi
Tiger Cues Road to Glory
Nicht nur 1000.- Euro added money lockte Spieler aus allen Himmelsrichtungen an, auch und vor allem das Produkte Sponsoring von Tiger Products Inc.. Dem Sieger winkte somit nicht nur Bares, sondern auch ein 2-jahres Sponsorvertrag mit dem Queue- und Lederhersteller aus den USA. Ermöglicht wurde das Turnier durch die Zusammenarbeit von iPool Support & Consulting und dem Magic Pool Billardcafe in Pfullingen.
 
Viele lokale Spieler, aber auch solche aus dem nahen Ausland wagten die Reise ins Schwabenland, allen voran Spieler wie Jakob Belka, Markus Buck, Daniel Merbitz, Pascal Nydegger (CH) und Marco Tschudi (CH). Sämtliche genannten Spieler und 23 weitere qualifizierten sich schliesslich für das 32er-Ko Feld am Sonntag. Darunter auch die von Tiger Products gesponserte Spielerin aus dem Raum Stuttgart – Sandra Hofmann!
 
 
Doch einer sollte es allen zeigen: Farhad „Mazi“ Shahverdi spazierte durch das Feld und sicherte sich mit einem souveränen Resultat im Finale den 1. Platz. Eine weitere bemerkenswerte Leistung rief Soner Ulucanli ab. U.a. besiegte er auf dem Weg ins Halbfinale Daniel Merbitz mit 9:7. 
Den Nicht-Qualifikanten wurde zusätzlich die Möglichkeit geboten, im 2nd Chance Turnier mitzuspielen. In diesem Feld schien alles klar für Bora Anar, jedoch vermochte einer (beinahe) im Weg zu stehen: Jürgen Häfner mauserte sich gemütlich bis ins Finale, wo er nach anfänglichem Rückstand dennoch zum Hill-Hill ausgleichen konnte. Die letzten „Meter“ gehörten dann aber wieder dem Schweizer, welcher die Parte mit 5-4 für sich entschied.
 
Wir danken allen Beteiligten, den Spielern, Mazi und Marina sowie dem ganzen Magic Pool Team und natürlich den Sponsoren, ohne welchen ein solches Event erst gar nicht möglich wäre: Simonis Cloth – Saluc/Aramith – Tiger Products Inc 
 
 
 
 

 

 
 
21.10.2013 23:19 Uhr Autor: Helen Hürlimann - SRF
Lídia Moreira - Von der Wirtschaftskrise in die Schweiz getrieben

Lídia Moreira Top 10 Spielerin in der Schweizer Poolbillard Liga und SM Silbermedaillen gewinnerin war Interview Partnerin in der Sendung Rendez-Vous im Radio SRF am 13. Oktober 2013.

Im Vergleich mit den Ländern Südeuropas erscheint die Schweiz als Wohlstands-Insel. Deshalb suchen Menschen aus Griechenland, Spanien oder Portugal hier Arbeit. So auch José Passeiro und Lidia Moreira. Ein Besuch beim Ehepaar, das aus Portugal kommt und zurzeit in der Nähe von Sion lebt. Beitrag von Helen Hürlimann - Radio SRF

 

 
 
21.10.2013 22:22 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
10-Ball QT - Herbstrunde

Am Wochenende wurde in Busslingen, Sion, Bern und Unterentfelden die 10-Ball QT Herbstrunde durchgeführt. Über alle Kategorien gezählt nahmen am Samstag und Sonntag 93 Spieler und Spielerinnen teil! Gewonnen haben die Turniere: Daniel Schneider (Herren-Busslingen), Fadil Krasniki (Herren-Sion), Claudia Kunz (Damen), Andreas Bucher (Senioren) und Toraman Kocamaz (Jugend).

Herren - Busslingen - Samstag - 38 Teilnehmer

1. Daniel Schneider (Billard Sport Club Bümpliz
2. Toni de Simone (Medela Sports Team Zofingen)
3. Oliver Heeb (Billiardino Billiard Academy Zürich)
3. Eliane Kurzen (Billard Club Berner Oberland)

Herren - Sion - Samstag - 17 Teilnehmer

1. Fadil Espere Krasniki (Romandie Pool Billard)
2. Prirat Ken Nawawat (divVertimento)
3. Raphaël Sermier (Romandie Pool Billard) 
3. Antonio Rossi (Romandie Pool Billard)

Damen - Bern - Samstag - 9 Teilnehmerinnen

1. Claudia Kunz (Billard Club National Luzern)
2. Ingrid Nydegger (Billard Club National Luzern)
3. Miriam Spycher (Pool & Snooker Club Biel)
3. Monika Oeschger (Pool Billard Club Heimberg) 

Senioren - Unterentfelden - Sonntag - 19 Teilnehmer

1. Andreas Bucher (Pool & Snooker Club Biel)
2. Gianni Campagnolo (Cue Club 311 Solothurn)
3. Gilbert Simond (Romandie Pool Billard)
3. Röbi Grütter (Cue Club 311 Solothurn)

Jugend - Unterentfelden - Sonntag - 10 Teilnehmer

1. Toraman Kocamaz (Romandie Pool Billard)
2. Sandro Kupper (Pool Billard Club Big Apple Reinach)
3. Yannis Bätscher (Billard Sport Club Bümpliz)
3. Yannick Blanc (Billard Sport Club Bümpliz)

Kurzbericht von Daniel Grütter zur Jugend

Alle Spieler sind früh anwesend, erfreulich auch für die Turnierleitung. Es gab keine grossen Überraschungen, ausser das sich Bätscher Yannis knapp gegen Volery Sandro 5:4 durchsetzte.

In den viertel Finals verlief alles seinen gewohnten Lauf. Im Halbfinale standen sich Kupper Sandro und Blanc Yannick gegenüber. Kupper gewinnt dieses Duell mit 5:3.

Im anderen Halbfinale besiegte Toraman Kocamaz Blätscher Yannis gleich mit 5:1. Nun hiess die Finalbegegnung Toraman Kocamaz gegen Kupper Sandro, auch hier war es eine klare Sache 5:1.

Herzliche Gratulation an den Sieger Toraman Kocamaz.

 
 
 
16.10.2013 12:30 Uhr Autor: Juan Lorenzo - Billiardino
Las Vegas Cup Zürich - Wow, was für ein Start!
22, 24, 22 + 22 = 90.  Das sind die bilanzierten Teilnehmerzahlen der ersten 4 Wochen der neuen Turnier Serie “Las Vegas-Cup” im Billiardino im Herzen von Zürich. Mit insgesamt 38 Teilnehmern aus 12 verschiedenen Nationen, ziehen wir die erste sehr positive Bilanz, "und können mit gutem Gewissen behaupten, dass der Start gelungen ist".
 
Die Führung in der Turnierwertung behauptet Pascal Nydegger mit 2 Turnier Siege, gefolgt von Gianni Campagnolo der sich 1 mal den Turniersieg holen konnte. Mit Oliver Heeb an der 3. Stelle, haben wir jemanden, der es nach einer langjährigen Pause im Billiardsport noch einmal wissen will und allen zeigt, dass er noch nichts verlernt hat.
 
Vor 4 Wochen startete im Billiardino Zürich-West diese neue Turnierserie mit dem Ziel die Billiard Szene in der Schweiz neu anzukurbeln.
 
Inspiriert vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten brachte (die aus Texas kommende Cristina de la Garza “neu Cristina Tschudi”) die Idee in die Schweiz, 1 - 3 Spielern (je nach Pott) die Teilnahme am 38th BCA Pool League National Championships im Hotel RIO zu Las Vegas zu ermöglichen. Dieses findet vom 16. bis 26. Juli 2014 statt und ist mit 800.000 $ Preisgeld und über 7.000 Spielern wohl das grösste Billiard Event der Welt (www.playbca.com).
 
Der Geschäftsführer Juan Lorenzo, begeistert von Cristina’s Idee, stellt kurzerhand und unentgeltlich das Billiardino Zürich-West als Austragungsort zur Verfügung. Mit diesem Entgegenkommen ermöglicht er überhaupt, dass der Preisgeldtopf die nötige Höhe erreichen kann, um die Grundidee umzusetzen. Der gesamte Preisgeldtopf wird nach 36 gespielten Wochen an einer Abschluss Party unter all denen aufgeteilt, die mindestens 20 mal teilnahmen. Flugbillette mit Hotelzimmer und Startgeld, Preisgelder unterschiedlicher Höhe, Queues sowie andere Preise werden am Gabentisch auf die Teilnehmer warten. Anhand der Rangliste wird jeder Gewinner sein Preis aussuchen können.
 
Ein Überraschungspreis wartet zu dem auf einen ausgelosten Teilnehmer der nicht 20 Teilnahmen erreichen konnte. An diese Party sind natürlich alle Las Vegas-Cup Teilnehmer herzlichste eingeladen.
 
Zur Erinnerung: Die Startberechtigung an der BCA Pool League National Championship ist nach 8 Turniere,(4x 8er-Ball + 4x 9er-Ball) erreicht, d.h. dass alle die die sich den Las Vegas Trip nicht erkämpfen konnten, trotzdem die Möglichkeit haben, individuell an diesem Mega Event teilzunehmen.
 
Es ist somit klar…… Einsteigen lohnt sich auf jeden Fall!
 
 
Anmerkung Sektion Pool
 
Das Billiardino im Kreis 5 in Zürich ist mit über 40 Pooltischen und 7 Snookertischen das derzeit grösste Billardcenter der Schweiz. Gelegen neben dem Cinemaxx Komplex ist es der Ideale Ausgangspunkt für Jung und Alt um bei gutem Ambiente eine Partie Billard zu spielen, sich gut zu verpflegen oder weiteren Freitzeitaktivitäten wie Dart und Game-Machines nachzugehen. 
 
Das Billiardino ist mit dem jährlichen Color of Money Turnier seit Jahren ein fester Bestandteil der Billardszene Schweiz. Auch dieses Jahr findet das Turnier wieder statt. Die 26. Ausgabe geht am 16. November über die Bühne. Erwartet werden 64 der besten Pool-Spieler aus der Schweiz und den anliegenden Ländern.
 
Weitere Informationen
 

 

 
 
16.10.2013 11:57 Uhr Autor: M.Schärer / B.Ryser
No Limits Open Kirchberg
Gianni Campagnolo siegt im Final gegen Pascal Nydegger. Michael und Daniel Schneider belegen die Plätze 3 und 4. Eliane Kurzen klassiert sich als beste Dame im 5. Rang.
 
Am Samstag eröffneten 9 SpielerInnen das Turniergeschehen im neuen Billardcenter No Limits in Kirchberg. Gespielt wurde in zwei Gruppen und die besten zwei SpielerInnen pro Gruppe qualifizierten sich für das Finaltableau vom Sonntag. Christine Feldmann setzte sich in der Gruppe 1 vor Lars Nussbaum durch. In der Gruppe 2 siegte Jothy Thavapala vor Eliane Kurzen.  Am Sonntag wurden zwei weiter Gruppen (13 Spieler) gespielt. Daniel Schneider und Gianni Campagnolo erkämpften sich die Finalplätze in Gruppe 1, Pascal Nydegger und Michael Schneider in der Gruppe 2.
 
Um 17.30 Uhr konnte das Finaltableau gestartet werden. In der ersten Runde gab es 3 klare Sieger, nur Pascal musste gegen Lars die letzten Reserven mobilisieren, um zu gewinnen. Die nächste Runde war sehr hochstehend. Michael bezwang seinen Bruder Daniel mit 6:4 und Gianni siegte mit dem gleichen Resultat gegen Pascal. In der 3. Runde siegte Gianni gegen Michael mit 6:2 und qualifizierte sich direkt für den Final. In den ersten zwei Runden des Hoffnungslaufes setzten sich die Favoriten mehrheitlich souverän durch. Einzig Lars wehrte sich tapfer und verlor gegen Daniel ganz knapp. Nun hiess es Pascal gegen Daniel. Pascal spielte sehr sicher und machte fast keinen Fehler. Die wenigen Fehler von Daniel nutzte er brutal aus und siegte 5:0. Auf ihn wartete mit Michael bereits ein weiterer der Gebrüder Schneider. Hier wurde es enger, aber am Schluss behielt wieder Pascal mit 5:3 die Oberhand. Und so kam es erneut zum Spiel Gianni gegen Pascal. Es war wieder eine enge Kiste und beim Stand von 5:4 passierte Pascal ein Fauxpas mit der Kreide. Dies war sicher auf die Müdigkeit des langen Turniertages zurückzuführen, der bei beiden Spielern deutliche Spuren hinterlassen hatte. Gianni nutzte diese Change kompromisslos aus und siegte mit 6:4.
 
Das nächste Turnier ist bereits geplant und wir hoffen, dass möglichst viele Spieler den Weg nach Kirchberg finden.
 
Marcel Schärer und Bruno Ryser
 
 
Nachtrag Sektion Pool
 
Bei einem Besuch im Billardcenter No Limits in Kirchberg haben wir sehr schöne Räumlichkeiten vorgefunden. Es wurde ein stimmungsvoller Billardraum mit 6 Pooltischen und einem Snookertisch aufgebaut.
 
Mit viel Liebe zum Detail, einer gemütlichen Bar und weiteren Sitzgelegenheiten der Ideale Ort um seine Freizeit zu verweilen, eine Partie Pool zu spielen oder dem Billardsport nach zu gehen.
 
Genügend Parkplätze stehen zudem direkt vor dem Haus zur Verfügung. Das Center ist ca. 10 Minuten von der Autobahnausfahrt Kirchbeg, oder einfach mit ÖV zu erreichen.
 
Herzlichen Dank für das tolle Angebot und die Gastfreundschaft nach Kirchberg.
 
 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
02.04.2017
Open Romandie
05.04.2017
Sorrento Special Series
08.04.2017
Double Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
27.03.2017
BCNL Challenge Tour
28.03.2017
BCD Cup
29.03.2017
Sorrento Special Series
29.03.2017
Billard Tour 2016/17
29.03.2017
Medela Sports Mini Turnier