Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54 
 
05.06.2014 22:23 Uhr Autor: Sekretariat / TK
Team Schweizermeisterschaften 2014

Am Samstag 14. Juni finden die Team Schweizermeisterschaften in Sion, Bern, Bremgarten und Frauenfeld statt. Erfreulicherweise haben sich 30 Teams aus allen Regionen angemeldet. Die TK hat die Auslosung vorgenommen. Nachfolgend alle relevanten Informationen für die Teams!

Einteilung

Gruppe 1 - Mittlland
Bern - Bümpliz
Gruppe 2- Mittelland
Bern Bümpliz
Gruppe 1 - Ost
Frauenfeld
Gruppe 2 - Ost
Frauenfeld
Bümpliz Pioniere
PBC Heimberg A
Big Apple One
BC Pot Black
Bümpliz Fighter
Bümpliz Gurken
BC Berner Oberland
PBC Heimberg B
OBC
Eastside Sports
Team Valley Rockets 1
 
World Lions
BC Züri West
Team Valley Rockets 2
Black Bears

 

Gruppe 1 - Zentral
Bremgarten
Gruppe 2 - Zentral
Bremgarten
Gruppe 1 - West
Sion
Gruppe 2 - West
Sion
BCNL - Big Bang
BCNL 2
Black Ball X
Black Ball Y
CUECLUB
Black Ball A
BCNL 1
BCNL 3
Rom. Pool Billard A
Rom. Pool Billard C
DivVertimento B
 
DivVertimento A
Rom. Pool Billard B
BC Kerzers
Graffiti Old Timer

 

Antritt, Startzeiten und Startgelder

Wir bitte alle Teams um spätestens 9.30 Uhr vollständig am Turnierort zu erscheinen. Bitte umgehend bei der Turnierleitung melden und das Team-Zusammenstellungsblatt ausfüllen. Achtung: Es können keine Spieler nachnominiert werden. Es werden max. 6 Spieler pro Team zugelassen! Startgeld muss Vorort verrichtet werden. Teams welche einem Club angehören welcher mindestens 3 Teams gemeldet hat, bezahlen nur CHF 100.-. Alle weiteren Teams CHF 160.-.

Alle Spieler eines Teams sind verpflichtet eine Silberlizenz zu lösen. Viele Spieler haben das bereits im Vorfeld getan. Herzlichen Dank. Das erspart der Turnierleitung Vorort viel Arbeit.

 

Modus  Die Swisspool-Team Schweizer-Meisterschaften werden wie folgt durchgeführt:

Die Qualifikationen werden am Samstag, den 14. Juni 2014 gespielt, in vier verschiedenen Sälen, Frauenfeld, Bremgarten, Bern und Sion. Die beiden besten Mannschaften aus jeder Region qualifizieren sich für die Schweizermeisterschafts Finalspiele (Viertelfinal bis Final der Team Schweizer-Meisterschaften) welche vom 27. Bis 29. Juni 2014 in Conthey/VS stattfinden werden.

In jedem Saal bilden sich zwei Gruppen (Gruppen von drei oder vier Mannschaften; Gruppen A und B). In jeder Gruppe spielt jede Mannschaft gegen alle anderen. Die beiden ersten Mannschaften der Gruppe (Mannschaften 1 und 2) gehen in ein Play-off (gemäss folgenden Kriterien: Anzahl Siege [Match gewonnen 4 Punkte, Match gewonnen nach Shootout 2 Punkte, Match verloren nach Shootout 1 Punkt, Match verloren 0 Punkte], Anzahl Spiele, Anzahl der gewonnenen Partien und schliesslich Direkt-Begegnungen). Im Play-off spielt die Mannschaft 1 der Gruppe A gegen die Mannschaft 2 der Gruppe B und die Mannschaft 1 der Gruppe B gegen die Mannschaft 2 der Gruppe A. Die Sieger dieser beiden Spiele sind qualifiziert für die Schweizer Finale, d.h. die Viertelfinalisten der Team Schweizermeisterschaften. Für die Viertelfinals werden die Auslosungen direkt am Freitag den 27. Juni 2014 in Conthey vor dem Publikum vorgenommen; eine Mannschaft wird im Viertelfinal nicht mehr gegen eine Mannschaft spielen können, gegen welche sie bereits in den Qualifikationen gespielt hat (sei dies in der Gruppen-Phase oder in der Play-off-Phase).

Jede Mannschaft besteht aus 4-6 Spielern. Jeder Spieler kann maximal ein Einzel und ein Doppel spielen (in keinem Falle zwei Einzel und zwei Doppel).

Jeder Match verläuft wie folgt:

  • Zwei Spiele im 8er Ball (Doppel) - Spielerdistanz: 4 Siege
  • Zwei Spiele im 9er Ball (Einzel) - Spieldistanz: 6 Siege
  • Zwei Spiele im 10er Ball (Einzel) - Spieldistanz: 5 Siege

Zuerst werden die Doppel (8), dann erst die Einzel (9 und 10) ausgetragen.

Bei Gleichstand geht man zum Shootout über: Dazu bestimmt jede Mannschaft vier Spieler (die müssen notwendigerweise den letzten Match gespielt haben). Die vier Spieler spielen, jeder zwei Mal im Spieler und Mannschaftswechsel. Gespielt wird die Kugel Nummer 8 auf Fusspunkt, und der Spielball (Weiss) auf Kopfpunkt. Nach acht gespielten Kugeln hat diejenige Mannschaft gewonnen, die am meisten Punkte erzielt hat. Bei Gleichstand geht es weiter mit Shootout, Einer gegen Einen. Wenn ein Spieler die gezielte Kugel versenkt ohne dass den Gegenspieler es schafft, gewinnt seine Mannschaft. Das gesamte Shootout wird ohne Zweipunkteregel gespielt!

Die Spieler ein und derselben Mannschaft müssen ein Polo mit Kragen tragen, wünschenswert sind gleichartige Aspekte sowie Farben (mögliche Unterschiede in der Bekleidung von Männern und Frauen).

Allen, eine besten Dank für ihr Fairplay. Ich wünsche allen gut Stoss!
Yann Hoffman - TK Swisspool

 
 
02.06.2014 15:10 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
14-1 Schweizermeisterschaften 2014

Am Wochenende stand mit dem 14-1 noch die letzte Disziplin auf dem Programm der diesjährigen Schweizermeisterschafts-Ausscheidungen. So traten die Kategorien Herren, Damen, Senioren und Jugend in Bremgarten, Biel, Luzern und Bern an, um sich einer der vier Halbfinalplätze zu erspielen.

Kategorie Herren in Bremgarten

Bei den Herren holte sich der junge Michael Schneider seine 4. Medaille! Eine beachtliche Leistung wenn man bedenkt das der 15 Jährige seine erste Saison bei den Herren bestreitet. Im Direktlauf-Viertelfinal gab es mit Schneider - Henzi ein Clubduell. Dieses entschied Schneider aber klar mit 100-8 für sich, nachdem er sich bereits mit 100-30 klar gegen seinen Bruder Daniel Schneider durchgesetzt hatte.

In der oberen Spielfeldhälfte war es der cubclub-Söldner Sascha Specchia welcher mit 100-13 vs. Kägi, 100-35 vs. Bruderer und 100-88 vs. Poggiolini keine Zweifel offen liess. 

Für die übrigen Akteure zog sich das Turnier nun zeitlich extrem in die Länge. Dies auch zuletzt weil viele Partien über die volle Aufnahmedistanz dauerten. Und so kam es in der unteren Spielfeldhälfte erst um 03.00 Uhr zu einem Spielende zwischen dem gebürtigen Deutschen René Schellschmidt (Medelasports Zofingen) und dem Basler Marco Poggiolini welcher für den BC National Luzern am Start ist. Die Partie war hart umstritten, doch Schellschmidt konnte in mehreren Schlüsselmomenten die Oberhand beahalten. So schloss die Partie mit 100-60 zugunsten Schellschmidt. 
In der oberen Spielfeldhälfte des Hoffnungslaufs konnte sich Pascal Nydegger über Daniele Buccoliero (100-64), Fadil Krasniki (100-21) und Philip Henzi (100-29) zum Halbfinaleinzug durchsetzen.

Die Qualifikanten in der Übersicht...

QL: Sascha Specchia (cueclub)
QL: Michael Schneider (BSC Bümpliz)
QL: Pascal Nydegger (BC National Luzern)
QL: René Schellschmidt (Medelasports Team)


Kategorie Damen in Biel/BIenne

 

Die 11 Damen welche die 14-1 SM 2014 bestritten wurden im PoolInn Biel herzlich mit einem Apero empfangen. Danach ging es knapp nach 11.00 Uhr los mit den ersten Begegnungen. Bereits um 15.00 Uhr standen mit der Luzernerin Claudia Kunz und der Thunerin Monika Oeschger die 1. Qualifikantinnen im Direktlauf fest. Kunz hatte jedoch im Qualispiel gegen die Bielerin Miriam Spycher ihre Mühe und musste über die vollen Aufnahme-Distanz gehen. Zum Schluss rettete sie sich aber doch mit 65-57 ins Halbfinale!

Im Hoffnungslauf mussten alle auf die volle Aufnahmedistanz gehen. So Qualifizierte sich Ingrid Nydegger mit den Siegen 58-46 vs. Noc Steiner und 59-45 vs. Miriam Spycher ins Halbfinale.
In der unteren Spielfeldhälfte spielte sich Christine Volery über 3 Partien durch den Hoffnungslauf. Das entscheidende Match ging gegen die Zürcherin Ursula Habersaat, welches Sie klar mit 53-22 gewann. Um ca. 18.00 Uhr standen somit die folgenden 4 Halbfinalistinnen fest.

Die Qualifikantinnen in der Übersicht...

QL: Claudia Kunz (BC National Luzern)
QL: Monika Oeschger (PBC Heimberg)
QL: Ingrid Nydegger (BC National Luzern)
QL: Christine Volery (BC Kerzers)


Kategorie Senioren in Bern

Die qualifizierten 16 Senioren gastierten im Winners Billard Center in Bümpliz. Auffällig waren die vielen knappen Resultate welche im Direktlauf gespielt wurden. So war es dann aber einmal mehr David Plattner und Gianni Campagnolo welche sich zur Qualifikation im Direktlauf durchsetzen konnten. Im Hoffnunglauf machte dann auch Sascha Manojlovic gegen René Triet sowie Andreas Bucher gegen Juan Lorenzo ihre Halbfinal-Qualifikationen klar.

Die Qualifikanten in der Übersicht...

QL: David Plattner (OBC)
QL: Gianni Campagnolo (cueclub)
QL: Sascha Manojlovic (cueclub)
QL: Andreas Bucher (PSC Biel)


Kategorie Jugend in Luzern

Die Jugendlichen fanden dieses Wochenende im BIllard Club National Luzern ihren Platz für die SM. Das knappe Nachsehen hatte hier hauptsächlich der junge Adrijan Todic von Medelasports. Mit 40-38 war es Yannis Bätscher welcher sich im Direktlauf, sowie Alession Stamm mit 50-41 im Hoffnungslauf gegen Todic zur Qualifikation durchsetzte. Nur knapp scheiterte Elena Perez vom BC Kerzers gegen Sandro Volery, nachdem Sie überraschend gegen Sandro Kupper im Hoffnungslauf gewann. Das Turnier konnte kurz vor 15.00 Uhr beendet werden.

Die Qualifikanten in der Übersicht...

QL: Toraman Kocamaz (Romandie Billard)
QL: Yannis Bätscher (BSC Bümpliz)
QL: Alessio Stamm (BC Schaffhausen)
QL: Sandro Volery (BC Kerzers)

Herzliche Gratulation allen Qualifikanten zu ihrer starken Leistung. Und ein ganz grosses Dankeschön an die Turnierveranstalter.

Weiter geht es nun mit den Team Schweizermeisterschaften am 14. Juni an den Spielorten Frauenfeld, Bremgarten, Bern und Sion, bevor es am Wochenende vom 27.-29. Juni in Conthey (VS) zum Saisonhöhepunkt - den SM Finalspielen kommt!

Wir werden in Kürze die Ausschreibungen und Zeitpläne veröffentlichen und wie jedes Jahr die Spieler persönlich zum Saisonhöhepunkt einladen.

 
 
29.05.2014 11:26 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
ANMELDUNG 14-1 SM GESCHLOSSEN

Die Anmeldefrist für das 14-1 aller Kategorien ist vergangen, und wir haben die Startlisten bereit gestellt.

Bei kurzfristiger Verhinderung bis Freitagabend (Damen/Herren) bzw. Samstagabend (Senioren/Jugend) muss zwingend das Sekretariat benachrichtigt werden (sekretariat@swisspool-billard.ch). Dies gibt uns die Möglichkeit Reserve - Spieler nachrücken zu lassen. Abmeldungen am Turniertag sind dem Turnierorganisator telefonisch mitzuteilen.

Bei Nicht-Abmeldung werden Busse nach Reglement ausgesprochen.

Wir bitten alle SM-Teilnehmer, sich mindestens 30 Minuten vor Turnierbeginn beim Turnierleiter anzumelden.

Swisspool wünscht allen Spielern eine tolle SM und viel Erfolg!

 

 

Die Anmeldung für die 14 SM 2014 ist noch bis Mittwoch Abend 18.00 Uhr geöffnet. Spielberechtigte welche dabei sein möchten: Anmeldung per E-Mail an sekretariat@swisspool-billard.ch!

Wie in den vergangenen Jahren nehmen wir die Anmeldungen am liebsten per E-Mail entgegen (sekretariat@swisspool-billard.ch). Möglich ist auch telefonisch (079 943 22 00).

GANZ WICHTIG:

  • das Sekretariat hat nicht 24 Stunden Bereitschaftsdienst
  • Anmeldungen auf den Telefonbeantworter oder SMS werden nicht berücksichtigt!
  • Anmeldungen per E-Mail sind nur gültig nach Erhalt einer Antwortmail innert 24 Stunden (sonst nachfragen)
  • Auch Reserven müssen sich anmelden
  • Nach Anmeldeschluss bitte kontrollieren, ob ihr auf der Startliste steht (swisspool-billard.ch / Kalender)
  • Der Anmeldeschluss ist jeweils am Mittwoch 18.00 Uhr vor der jeweiligen SM.

Wir wünschen Euch bereits jetzt "guet Stoss"
Hier gehts zu den Berechtigungslisten SM 2014

Disziplinen Rangliste per 13.04.2014 (Stichtag): 
http://www.swisspool-billard.ch/ranglisten_sm.asp

 
 
 
20.05.2014 12:45 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
10-Ball Schweizermeisterschaften 2014

Nach den Disziplinen 8 und 9-Ball wurden am vergangenen Wochenende die Ausscheidungen in der Disziplin 10-Ball durchgeführt. Gespielt wurde im Winners Bümpliz, im No Limits Kirchberg, im PoolInn Biel und im Aramith Bremgarten.

Nachfolgend die Qualifikanten aller Kategorien

Kategorie Herren in Bümpliz

Die Gebrüder Schneider überzeugen in ihrem Heimlokal und qualifizieren sich beide mit klaren Resultaten durch den Direktlauf zur Qualifikation.

Eine starke Leistung zeigte auch Christine Feldmann als einzige Frau im Feld. Sie schlug im Direktlauf den mehrfachen Schweizermeister Sascha Specchia mit 7-5. Nach einem weiteren Sieg und einer Niederlage musste sie noch einmal gegen Specchia im Hoffnungslauf an den Tisch. Hier gelang Specchia die Revanche seinerseits mit 7-5. Feldmann schloss auf dem guten 7. Rang ab. Specchia qualifzierte sich in Folge gegen den Ostschweizer Roger Bruderer klar mit 7-3.

QL: Daniel Schneider (BSC Bümpliz)
QL: Michael Schneider (BSC Bümpliz)
QL: John Torres (DivVertimento)
QL: Sascha Specchia (cueclub)


Kategorie Damen in Kirchberg

Hier sorgte Franziska Jakob für eine Überraschung. Die Thunerin (Gwatt) welche für den BSC Bümpliz am Start ist, konnte in Runde 2 gegen Lidia Moreira mit 6-3 und in Runde 3 gegen Noc Steiner mit 6-4 zur Qualifikation gewinnen. Damit holt Jakob ihre erste Medaille an einer Schweizermeisterschaft. Herzliche Gratulation!

QL: Claudia Kunz (BC National Luzern)
QL: Franziska Jakob (BSC Bümpliz)
QL: Monika Oeschger (PBC Heimberg)
QL: Ingrid Nydegger (BC National Luzern)


Kategorie Senioren in Bremgarten

Hier gibt es keine Überraschungen zu vermelden. So setzen sich die vier Favoritten des 16er Spielfelds zu Qualifikation durch. Nur knapp verpasste Paul-Alain Wenger welcher sich über 2 Spiele durch den Hoffnungslauf zum Qualifikationsspiel durchsetzte. Hier aber dem Bieler Andreas Bucher mit 3-6 den Vortritt lassen musste.

QL: David Plattner (OBC)
QL: Gianni Campagnolo (cueclub)
QL: Andreas Bucher (PSC Biel)
QL: Juan Lorenzo (PBC Zürich)


Kategorie Jugend in Biel

Adrijan Todic und Toraman Kocomaz Yannis Bätscher und Sandro Volery

Nachdem sich der an Nr. 1 Gesetzte Toraman Kocamaz in Runde 2 gegen Kupper mit 6-5 durchsetzte, war der Walliser nicht mehr zu bremsen und qualifzierte sich klar mit 6-1 gegen den Berner Yannis Bätscher. Der an Nummer 2 gesetzte Sandro Volery vom BC Kerzers musste nach 4-6 Niederlage gegen Adrijan Todic im Hoffnungslauf Platz nehmen. Hier gelang ihm die Qualifikation gegen den Basler Sandro Kupper mit 6-4. Yannis Bätscher bekam es im Hoffnungslauf mit dem starken Newcomer Kovacevic zu tun und realisierte klar mit 6-2!

QL: Toraman Kocamaz (Romandie Billard Club)
QL: Adrijan Todic (Medela Sports Zofingen)
QL: Yannis Bätscher (BSC Bümpliz)
QL: Sandro Volery (BC Kerzers)

Herzliche Gratulation allen Qualifikanten zu ihrer starken Leistung. Weiter geht es am Wochenende vom 27.-29. Juni in Conthey (VS)! Die Ausscheidungen der letzten Disziplin (14-1) findet in zwei Wochen in Bremgarten (Herren), Biel/Bienne (Damen), Bern (Senioren) und Luzern (Jugend) statt. Anmeldeschluss für alle Disziplinen ist wie immer der Mittwoch vor dem Turnier um 18.00 Uhr.

 
 
12.05.2014 11:30 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
9-Ball Schweizermeisterschaften 2014
Der Lausanner Euletério Dos Santos vom Romandie Billard Club realisiert den Halbfinaleinzug in der Kategorie Herren im Direktlauf mit 8-7 über Marco Poggiolini.

In Sion, Luzern, Kirchberg und Zürich wurden am Samstag und Sonntag die 9-Ball Schweizermeisterschaften aller Kategorien ausgetragen. Die 4 Halbfinalisten jeder Kategorie werden an den Schweizermeisterschafts-Finals in Conthey (VS) vom 27.-29. Juni 2014 antreten.

Die Kategorie Herren spielte im 9-Ball in Sion. So nahmen 41 Spieler die Reise auf sich und fuhren ins schöne Wallis. Hier gab sich die Organisation um Paul-Alain Wenger grösste Mühe um den Spielern einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren. Auf den 10 frisch bezogenen Tischen konnte das Spielfeld pünktlich begonnen werden.

Im Gegensatz zu vergangener Woche konnte der an Nummer 1 gesetzte Berner Daniel Schneider seine volle Leistung abrufen und die Qualifikation im Direktlauf realisieren. Grosser Stolperstein hätte in Runde 4 Sascha Specchia (cueclub) werden können, welcher jedoch in einem Hill-Hill 7-8 unterlag.

In der unteren Spielfeldhälfte sorgte Eleuterio Dos Santos für eine tolle Überraschung zugunsten des ansässigen Romandie Billard Clubs. Der Lausanner war spätestens nach dem 3. Runden-Sieg gegen John Torres (8-7) nicht mehr zu bremsen um eliminierte in Folge Toni de Simone und im Entscheidungsspiel Marco Poggiolini mit 8-7.

Im Hoffnungslauf kam es zum Spitzenspiel Marco Poggilini und Sascha Specchia. Poggiolini rasch mit 4-1 in Front, musste Specchia wieder auf 6-6 rankommen lassen, konnte dann jedoch nervenstark mit 8-6 zur Qualifikation abschliessen.

In zweiten Hoffnungslaufspiel war es einmal mehr der 16 Jährigen Michael Schneider welcher die Qualifikation schaffte. Der Berner kämpfte sich mit 8-4 (vs. Gauch), 8-1 (vs. de Simone) und mit einem klaren 8-3 gegen Lokalmathador Mustapha Trabelsi in den Halbfinal.

Die 9-Ball Halbfinalisten in der Kategorie Herren:

QL: Daniel Schneider, BSC Bümpliz
QL: Eleutério Dos Santos, Romandie Billard
QL: Marco Poggiolini, Billard Club National Luzern
QL: Michael Schneider, BSC Bümpliz
 


 

Die Bielerin Mirjam Spycher setzt sich mit 7-5 gegen Ursula Habersaat im Hoffnungslauf - nach dem 8-Ball Einzug - zur zweiten Medaille an dieser SM durch.

Die Kategorie Damen bestritten die Schweizermeisterschaften im 9-Ball im Billard Club National in Luzern. Insgesamt meldeten sich 11 Spielerinnen zum Turnier. Allen voran die vierfache Titelverteidigerin Claudia Kunz welche für den ansässigen Club in Luzern spielt. Kunz liess auch in der zweiten Disziplin keine Zweifel offen und qualifizierte sich mit 7-4 vs. Volery und 7-1 vs. Miriam Spycher souverän durch den Direktlauf für das Halbfinale.

Mehr kämpfen musste die Bielerin Ingrid Nydegger, welche ebenfalls für den BC National Luzern spielt. Sie bekam es mit Monika Oeschger (PBC Heimberg) zu tun. Oeschger und Nydegger hatten bereits ein harter Kampf hinter sich. So musste Nydegger über ein 7-6 gegen Habersaat und Oeschger ebenfalls über ein 7-6 vs. Häfliger ins Qualispiel.
Und auch hier sollte es nicht anders kommen. Es war ein Kopf an Kopf Renen welches schliesslich auch wieder in ein Entscheidungsgame gehen musste. Auch dieses war hart umkämpft. Doch Nydegger realisierte die letzten 4 Bälle in Folge und somit das 7-6 zur Qualifikation.

Für Oeschger ging das Nervenspiel gleich weiter. So musste Sie erneut über ein 7-6 gegen Noc Steiner. Diesesmal jedoch FÜR Sie und so qualifizierte sie sich doch noch durch den Hoffnungslauf. Herzliche Gratulation!

Ebenfalls Gratulation an die Bielerin Miriam Spycher, welche sich den zweiten Qualifikationsplatz im Hoffnungslauf sicherte. Sie konnte in einem weiteren knappen Match mit 7-5 gegen die Zürcherin Ursula Habersaat realisieren.

Gerade für Ursula Habersaat, Ortenzia Häfliger und Sandra Känzig sollte der Samstag etwas bitter ausfallen, verloren Sie doch alle Ihre Matches nur knapp mit 6-7 oder 5-7. .... Sehr auffallend die vielen 7-6 welche es gegeben hat. In 17 gespielten Matches gab es 8 Hill-Hill Matches!

Die 9-Ball Halbfinalisten in der Kategorie Damen

QL: Claudia Kunz, Billard Club National Luzern
QL: Ingrid Nydegger, Billard Club National Luzern
QL: Miriam Spycher, PSC Biel
QL: Monika Oeschger, PBC Heimberg

5. Platz: Noc Steiner (BCZW), U.Habersaat (BCZW)
7. Platz: Ortenzia Häfliger (BCNL), Christine Volery (BC Kerzers)
9. Franziska Jakob (BSCB), Silvia Rutschmann (Graffiti Düdingen), Sandra Känzig (Valley Rockets)

Andreas Bucher - im 8-Ball noch klar gescheitert - nun durch den Direklauf zur Halbfinalqualifikation.

Am Sonntag ging es weiter in Zürich und Kirchberg in den Kategorien Senioren und Jugend. Bei den Senioren konnte aufgrund der kurzfristigen Absage von Paul-Alain Wenger, der Zürcher Urs Flückiger ins Feld nachgezogen werden.

Hier machten sich die Favoriten ihrem Namen alle Ehre. So erreichte Andreas Bucher und Gianni Campagnolo im Direktlauf und David Plattner sowie Sascha Manojlovic im Hoffnungslauf die Halbfinals. Plattner setzte sich über ein 7-6 gegen den Berner Aldo Rütschi durch. Manojlovic klar gegen Juan Lorenzo mit 7-2.

Die 9-Ball Halbfinalisten in der Kategorie Senioren

QL: Andreas Bucher, PSC Biel
QL: Gianni Campagnolo, cueclub
QL: David Plattner, OBC
QL: Sascha Manojlovic, cueclub
 


 

Ebenfalls sehr glücklich über die Halbfinalqualifikation im 9-Ball - Sandro Volery vom BC Kerzers.

Bei den 10 Jugendlichen welche in Kirchberg spielten, gingen mit Adrijan Todic, Toraman Kocomaz, Yannis Bätscher und Sandro Kupper als Favoriten an den Start. Todic setzte sich souverän im Direktlauf durch und verwies Sandro Kupper im Entscheidungsspiel mit 7-5 in den Hoffnungslauf.

In der unteren Tableauhälfte sicherte sich der Newcomer Senad Kovacevic vom Billard Sport Club Kakkadu aus Bettlach seine erste Schweizermeisterschafts-Medaille seiner noch jungen Billardkarriere. Der bald 17 Jährige welcher seine erste Saison bestreitet konnte in Runde zwei den Romand Toraman Kocamaz mit 7-6 schlagen. Im Qualifikationsspiel gegen Yannis Bätscher realisierte er den Halbfinaleinzug schliesslich mit 7-4.

Im Hoffnungslauf kam es zu den Entschidungspartien Toraman Kocamaz vs. Sandro Kupper und Sandro Volery vs. Yannis Bätscher. Kocamaz und Kupper lieferten sich ein knappe Match welches der Romand Kocamaz für sich entschied und somit eine weitere Medaille sicherte.

Überaus glücklich war der Sieger der zweiten Partie. Sandro Volery schlug hier im Entscheidungsmatch Yannis Bätscher mit 7-4 und darf somit ebenfalls in Conthey um die Medaillen kämpfen. Herzliche Gratulation!

Die 9-Ball Halbfinalisten in der Kategorie Jugend

QL: Adrijan Todic, Medela Sports Zofingen
QL: Senad Kovacevic, Billard Sport Club Kakkadu Bettlach
QL: Toraman Kocamaz, Romandie Billard
QL: Sandro Volery, BC Kerzers

5. Sandro Kupper (PBC Big Apple Reinach), Yannis Bätscher (BSC Bümpliz)
7. Mitja Jost (BC Kerzers), Elena Perez (BC Kerzers)
9. Issa Monod (Romandie Billard), Alessio Stamm (BC Schaffhausen)

 

Im Namen von Swisspool ein herzliches Dankeschön an alle Austragungsorte. Die gute Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen Ort funktionierte auch im 9-Ball reibungslos, so das alle Turniere ohne Beanstandungen über die Bühne gebracht werden konnten.

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
17.12.2017
Tournoi Inauguration
23.12.2017
4. No Limits Masters (Quali)
26.12.2017
4. No Limits Masters
 
Wochen-Turniere (WT)
 
18.12.2017
Royal-Cash Open
18.12.2017
Gold Crown V Challenge Tour
19.12.2017
BCD Cup
20.12.2017
Billard Tour 17/18 Ma Boule 2
20.12.2017
Billiard Point Masterturniere