Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54 
 
15.01.2014 18:09 Uhr Autor: Marco Dornig - Valley Rockets
Turnierbericht: Valley Rockets Open
Von Links nach Rechts:
Patrick Mennillo, Dimitri Jungo, Sascha Specchia

64 Teilnehmer aus 7 Nationen, 254 Begegnungen, 1'839 Spielpunkte und mehr als 16'000 gelochte Kugeln. Das ist Fazit des Valley Rockets Open 2014 in Rebstein.

Vom 10.01. - 12.01.2014 hatten die Valley Rockets zum Openturnier geladen, zu dem nicht nur Poolspieler aus dem ganzen Land, sondern auch aus dem Ausland in die Ostschweiz reisten. Im Snooker- und Poolhouse in Rebstein traf man an diesem Wochenende auf ein hochkarätiges Spielerfeld, welches um eine Gewinnsumme von 4'500.- CHF spielte.

Am 10.01 Startet das volle Tableau mit 3 Gruppen a 8 Spieler. In der ersten gruppe war schnell klar, dass Sich Roger Bruderer einen der Finalplätze erarbeiten konnte und das Trotz Niederlage im letzten Spiel gegen Patrick Rohner. Danach kam es zum Duell zweischen Sascha Steiner, Marco Eugster und Patrick Rohner, wo sich Sascha Steiner mit einem Sieg gegen Patrick Rohner und Marco Eugster durchsetzte. In der zweiten Gruppe konnten Sich Patrick Mennillo und Gianni Campagnolo vor Oronzo Danese qualifizieren. Auch in der dritten Gruppe gab es Spannende Begegnungen, es war aber jedoch sehr schnell klar, dass sich Roland Regli vor Nico Sallmayer qualifizieren wird.

Am Samstagmorgen starteten wieder 2 volle Gruppen a 8 Spieler. Pascal Nydegger musste Sich nur gegen  Adolf Hardegger geschlagen geben, ansonsten spielte er konstant und konnte sich einen der begehrten Plätze unter den ersten Beiden mit Adolf Hardegger sichern. In der zweiten Gruppe war es ein wenig spannender. Hier konnten Sich Dimitri Jungo und Fadil Espere Krasniki vor Oliver Heeb ins Finale spielen.

Samstagabend, haben die Valleyrockets noch einige Spieler organisiert, damit die Tableaus voll waren, da einige Teilnehmer kurzfristig abgesagt haben was sehr schade war. So konnte um 16:15 Uhr das volle Tableau gestartet werden. Auch hier war nicht von Anfang an klar, wer im Finaltableau stehen würde. Daniel Schneider qualifizierte Sich mit 7/7 Siegen für das Finale. Hinter Ihm Kämpfte sich Urs Furrer vor Michelangelo Sorace in das Finale.

In der zweiten Gruppe Kristallisierte sich schnell heraus, wer die Anwärter auf die Finalplätze sind. Marco Tschudi, Michael Schneider und My Tu Trung aus Serbien konnten alle 6/7 Siegen für sich verbuchen. So wurde am Schluss die Differenz gezählt und Marco Tschudi konnte sich vor Michael Schneider Qualifizieren.

In der dritten Gruppe war es genauso spannend wie in der Zweiten. Da bis zum letzten Spiel nicht klar war, wer sich für das Finale qualifizieren wird. Sascha Specchia und Marco Poggiolini mit Startschwierigkeiten, unterlagen den lokalen Spielern Fredi Kreis und Roger Hohl. Im letzten Spiel zwischen Marco Poggiolini und Sascha Specchia konnte sich Marco Poggiolini als erster für das Finale qualifizieren. Zum Schluss, konnte Sascha Specchia sich mit einem Punkt mehr, vor Jimmy Kolonis für das Finale qualifizieren.

So konnten die 16 Finalisten am 12.1.2014 pünktlich starten. 

Die grosse Überraschung: Adolf Hardegger spielte sich sensationell in das Viertelfinale vor, wo er sich gegen Sascha Specchia mit 9:7 geschlagen geben musste. So traf er in der zweiten Runde des Viertelfinales, auf den zuerst geschlagenen Dimitri Jungo. 

Jungo der im Verlauf des Turniers immer besser wurde, war Souverän und schlug Hardegger mit 7:1. Roland Regli konnte sich im ersten Spiel gegen Urs Furrer mit 7:0 durchsetzen und traf im Viertelfinale auf den Titelverteidiger Patrick Mennillo, wo er sich mit 9:4 geschlagen geben musste. In der zweiten Runde Traf Regli auf Marco Tschudi welcher in der ersten Runde von Gianni Campagnolo geschlagen wurde. Regli gewann das Duell mit 7:1. 

Cristina und Marco Tschudi

Die Plätze 1-4 spielten somit folgende Spieler aus: Dimitri Jungo, Roland Regli, Sascha Specchia und Patrick Mennillo.  

Das Spiel Sascha Specchia gegen Patrick Mennillo war sehr ausgeglichen, trotzdem konnte Specchia das Spiel mit 9:8 für sich entschieden. Dimitri Jungo spielte mit Roland Regli um den 4ten Platz, wo sich der Bieler mit 7:5 durchsetzte. So kam es im Spiel um den Finaleinzug zur Partie Dimitri Jungo gegen Patrick Mennillo. Jungo welcher sich im Verlauf des Tableaus ständig gesteigert hatte, spielte stark und nutzte die Fehler seines Gegners zu seinen Gunsten aus. Er gewann das Duell mit 7:1. 

So kam es zum Finalspiel zwischen Sascha Specchia gegen Dimitri Jungo. Dieses Spiel war sehr dramatisch und ging extrem an die Nerven der Finalspieler. Es wurden sehr wenige Fehler gemacht, jedoch gewann Dimitri Jungo nach einiger Zeit die Oberhand. Er konnte sich durch eine konstante Spielweise am Schluss mit 9:5 durchsetzen und gewann somit das Valley Rockets Open. Beste Dame wurde Cristina Tschudi welche sich in der Gruppenphase als beste Dame behauptete.

Siehe auch

- Homepage Valley Rockets Billard Club

 
 
09.01.2014 14:41 Uhr Autor: Sacha Volery - Jugendobmann
Selektion der Jugend Nati für die EM 2014
In den vergangenen Tagen wurde durch Swisspool die Selektion für die kommenden Jugend Europameisterschaften durchgeführt, welche im Sommer 2014 in Slowenien stattfindet.
 
Gemäss den offiziellen Selektionen nach Natireglement werden folgende Spieler die Schweiz an den Europameisterschaften vertreten:

 

Spieler 1

Spieler 2

Spieler 3

Per Wildcard

Michael Schneider
BSC Bümpliz

Sandro Kupper
PBC Big Apple

Sandro Volery
BC Kerzers

Adrijan Todic
Medela Sports Club


Wir wünschen der Jugend-Nati bei den Vorbereitungen sowie den Europameisterschaften alles Gute!

 
 
30.12.2013 19:18 Uhr Autor: Bruno Ryser / Marcel Schärrer
Billardturnier Kirchberg vom 28./29.12.2013
Billardspieler und Billardspielerinnen aus der ganzen Schweiz trafen sich am Wochenende im Billardcenter Kirchberg am No Limits Open. John Torres aus Genf  gewinnt das zweitägige Billardturnier vor Robert Grütter aus Olten.
 
Am Samstag spielten 2 Gruppen à 7 Spieler. Die besten 3 jeder Gruppe qualifizierten sich für das Finaltableau. In der Gruppe 1 erreichten 4 Spieler 4 Siege aus 6 Partien. Daher musste das Punkteverhältnis entscheiden. Dort setzte sich René Heiniger vor Peter Graf und Lars Nussbaum durch. Der Einheimische Marcel Schärer verpasste den Einzug als Vierter nur knapp. In der zweiten Gruppe siegte Robert Grütter vor Yannick Hosmann und Marc Sutter.
 
Am Sonntag spielten 3 Gruppen à 7 Spieler. Das Feld war sehr stark besetzt und einige Favoriten mussten schon nach der Gruppenphase die Heimreise antreten. Unter ihnen auch der Daniel Schneider. Er erwischte nicht den besten Tag und wurde nur Vierter in seiner Gruppe. Sein jüngerer Bruder Michael siegte in dieser Gruppe vor Adi Kukic und Urs Furrer. In Gruppe 2 siegte John Torres vor Prirat Ken Nawawat und Marcel Meier. In Gruppe 3 setzte sich Marco Poggiolini vor Pascal Nydegger und Samuel Said Arji durch.
 
Um 18.00 Uhr startete das Finaltableau. Auch hier gab es bereits in den ersten Runden einige Überraschungen. Michael Schneider und Marco Poggiolini verloren zweimal und schieden früh aus. John Torres unterlag in der ersten Partie Samuel Said Arji und musste den Umweg über den Hoffnungslauf machen. Im Viertelfinal siegte Pascal Nydegger gegen Samuel Said Arji 5 zu 1, Urs Furrer unterlag John Torres 2 zu 5, Yannick Hosmann 3 zu 5 gegen Prirat Ken Nawawat und Lars Nussbaum 0 zu 5 gegen Robert Grütter. Im Halbfinal unterlag Pascal Nydegger dem immer stärker werdenden John Torres mit 1 zu 5 und Robert Grütter siegte gegen Prirat Ken Nawawat mit 5 zu 3. Im Final ging es hin und her. Robert Grütter lag bereits mit 4 zu 3 in Front, musste sich dann aber doch mit 4 zu 5 gegen John Torres geschlagen geben. Um 23.30 Uhr war das Finale fertig und der zufriedene John Torres trat die lange Heimreise an.
 
Das nächste Turnier wird voraussichtlich am 8./9. Februar 2014 stattfinden. Wir freuen uns bereits jetzt auf ein weiteres gemütliches Aufeinandertreffen. Bis Bald!
 
Marcel Schärer und Bruno Ryser
 
 
 
27.12.2013 12:16 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
Halbe Lizenz / Ausspielziel Senioren / Team SM

Liebe Poolspieler. Wir neigen uns dem Jahresende entgegen und der Vorstand ist im alten Jahr noch ein letztes mal zusammen gekommen um die offenen Punkte zu diskutieren. Besprochen wurde hauptsächlich die Ausspielziele der Kategorie Senioren und die Team SM der laufenden Saison. 

1. Ausspielziel Senioren 14-1 

Unter Berücksichtigung vieler Diskussionen und Reklamationen im vergangenen Jahr das die QT/SM Turniere viel zu lange dauern, wurden auf die laufende Saison die Ausspielziele aller Kategorien und Disziplinen angepasst. Bei den Senioren in der Disziplin 14-1 ist man ein bisschen übers Ziel hinausgeschossen. Nach etlichen Einwänden von Spielern hat sich die TK dazu entschlossen das Ausspielziel in der Kategorie Senioren, in der Disziplin 14-1 endlos, für die 2. Saisonhälfte 2013/14 auf 75 zu erhöhen.

2. Team SM 2013/14

Es wird auch dieses Jahr eine Team SM organisiert. Aufgrund des vollen Turnierkalenders wird der Event erst zwei Wochen vor den SM Finals am 14./15. Juni statt finden. Die Durchführungsorte für die Qualifikationen sind noch in Abklärung. Das Hauptfeld wird in Bremgarten stattfinden. 

Das Turnierformat wird mit wenigen Änderungen in etwa gleich bleiben wie in vergangenen Jahren. So werden am Samstag Gruppen regional ausgetragen und am Sonntag ein Hauptfeld gespielt. Informationen zum Format und Anmeldung folgen bis Ende Februar auf www.swisspool-billard.ch

3. Lizenzgebühren

Ab 01.01.2014 werden die Lizenzgebühren für die 2. Saisonhälfte um 50% reduziert. Wer also noch in die Schweizermeisterschaft einsteigen möchte kann hier eine Lizenz beantragen. Die Reduktion gilt für sämtliche Lizenzen (Silber bis Platin). Die Lizenz wird gültig sein bis 30. Juni 2014!

4. Freies Datum für Open Turnier

Mit dem 22./23. März könnte die Swisspool noch ein freies Wochenende bieten für ein Turnier. Ebenso stehen noch einige Sonntage zur Verfügung. Clubs oder Hallen sollen sich doch melden wenn Sie daran Interesse bekunden.

 
 
25.12.2013 14:14 Uhr Autor: Rico Guerriero - BCNL
Bericht National Open Nachtturnier

Marco Tschudi gewinnt das Nachtturnier in Luzern. Im Final bezwingt er den Junioren-EM und WM-Medaillengewinner Daniel Schneider mit 7:2. Den 3. Rang teilen sich Fabian Gauch und Marco Poggiolini. Das B-Tableau wird von Renè Heiniger gewonnen, welcher im Final den Junior Sandro Kupper mit 7:5 bezwingt. Gratulation!

Als NA032 geplant, mussten wir kurzfristig auf 36 Spieler aufstocken, damit (fast) alle gemeldeten Spieler teilnehmen konnten. Gespielt wurde erst in neun 4er-Gruppen Round Robin. Die ersten 2 pro Gruppe qualifizierten sich für das Finaltableau, Rang 3 und 4 pro Gruppe durften im B-Tableau weiterspielen. Gespielt wurden dann je ein Euro-Tableau, ab Viertelfinal KO.

Der spezielle Modus garantierte allen Teilnehmern mindestens 5 Spiele. Zudem hatten auch die Spieler im B-Tableau die Möglichkeit, sich ein kleines Preisgeld zu erspielen, denn im A-Tableau wurden CHF 800 und im B-Tableau CHF 300 jeweils auf den ersten 5 Rängen verteilt.

In den Gruppenspielen qualifizierten sich nahezu alle „üblichen Verdächtigen“ für das Finaltableau, der eine oder andere jedoch sehr knapp. In Gruppe 4 waren nach den Gruppenspielen 3 Spieler (Gauch/Zimmerli/Kupper) mit je einem Sieg und dem exakt gleichen Verhältnis auf Rang 2. Hier musste ein Shoot-Out über die Qualifikation entscheiden. Dieses konnte Fabian gewinnen, somit war er im Finaltableau.

Der Schüler Adrijan Todic sorgte in Gruppe 1 früh für eine Überraschung. Er konnte gegen Daniel Schneider, welcher erst vor 2 Wochen an der Junioren-WM Bronze gewinnen konnte, die Partie mit 5:2 für sich entscheiden. Gratulation! Leider erreichte er dann als einziger Spieler mit 2 Siegen in den Gruppenspielen den Sprung ins Finaltableau nicht, er durfte im B-Tableau ran.

Das Finaltableau wurde von 2 Spielern dominiert, Marco Tschudi und Daniel Schneider. Beide schafften im Direktlauf den Einzug in den Final, welcher dann von Marco mit 7:2 deutlich und verdient gewonnen wurde. Den 3. Rang erreicht Marco Poggiolini, er scheidet in einer spannenden Partie sehr unglücklich aus, denn seinem Gegner Marco Tschudi fiel beim Spielstand von 5:5 auf sehr glückliche Weise die 9 zum Finaleinzug. Ebenfalls 3. wurde Fabian Gauch. Er konnte sich nach seiner knappen Qualifikation deutlich steigern und bezwang unter anderem im Viertelfinal Sebastian Koch. Gratulation!

Das B-Tableau war sehr ausgeglichen besetzt und so gab es viele knappe Entscheidungen. In den Viertelfinals gingen 3 der 4 Partien mit 5:4 aus! Zudem konnten sich erfreulicherweise 3 Jugendliche in die Viertelfinals spielen. 2 davon, Sandro Kupper und Alessio Stamm, schafften gar den Einzug in den Halbfinal und mussten hier gegeneinander spielen.  Hier konnte sich Sandro durchsetzen. Den 2. Halbfinal erspielten sich die 2 Senioren Thomas Woodtli  und Renè Heiniger. Diese Partie entschied Renè für sich. Im anschliessenden Final des B-Tableaus gewann Rene mit 7:5 gegen Thomas. Gratulation!

Für uns als Veranstalter bleibt festzuhalten, dass der Modus bei den Spielern sehr gut ankam. Weiter lässt die Turnierdauer diesen Modus zukünftig auch als „Tagesturnier“ zu. Wir werden auch im kommenden Jahr das eine oder andere Turnier so ausschreiben, jedoch wird dann die Teilnehmerzahl auf 32 beschränkt bleiben.

Wir bedanken uns bei Euch Teilnehmern für Euer stets korrektes Verhalten und den reibungslosen Ablauf. Es hat auch uns Spass gemacht! Ebenfalls bedanken wir uns bei Claudia Kunz, welche uns ein hervorragendes Riz Casimir gekocht hat. Merci!

Das BCNL-Team

 
 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
16.12 - 17.12.2017
Medela Sports Open
17.12.2017
Tournoi Inauguration
23.12.2017
4. No Limits Masters (Quali)
 
Wochen-Turniere (WT)
 
13.12.2017
Billiard Point Masterturniere
14.12.2017
Aramith Pot Open - Herbst
14.12.2017
No Limits Trophy
18.12.2017
Royal-Cash Open
18.12.2017
BCNL Challenge Tour