Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49 
 
08.10.2013 16:20 Uhr Autor: Marco Dornig - Rebstein
Billard in der Ostschweiz - Valley Rockets Open

Die Valley Rockets starten so richtig durch. Im November 2011 gegründet mit anfänglich gut zehn Mitgliedern, kann der Verein nun bereits auf zwei erfolgreiche Jahre zurückblicken. Die Mitgliederzahl hat sich mehr als verdoppelt und zum Verein gehören inzwischen 23 Mitglieder davon 1 Passivmitglied und 4 Frauen.

Die Clubmitglieder des Valley Rockets Club
 
Roger Hohl - Betreiber des Snooker- und Poolhouse Rebstein

Trainiert wird im Snooker- und Poolhouse in Rebstein, welches durch Roger Hohl geführt wird. Es wurde im September 2011 eröffnet und ist mit sieben „Dynamics III“ Turniertischen (9 ft.) und einem „Riley“ Snookertisch (12 ft.) ausgestattet. Das Center ist mit dem öffentlichen Verkehr gut zu erreichen und bietet ausserdem ein Fumoir.

Der Verein wird durch Roger Bruderer und Patrick Rohner trainiert, welches beide sehr erfahrene Billardspieler sind. Roger Bruderer ist sogar mehrfacher schweizer Meister und hatte bei der Speedball-Weltmeisterschaft vor zehn Jahren die Bronzemedaille gewonnen.

Nach einem spannenden Jungspielerturnier mit den „Black Bears“ aus St. Gallen im Juni 2013, bei dem ausschliesslich „Neulinge im Billardsport“ zugelassen waren, erfolgte kurze Zeit später die Anmeldung des Vereins beim schweizerischen Billardverband. Diese Anmeldung erlaubt den 9 Lizenzspielern beim Kampf um die Qualifikation zur Schweizermeisterschaft mitzumischen.

Da der Billardsport in der Ostschweiz nur noch sehr wenig grosse Turniere hervorbringt, veranstalten die Valley Rockets vom 10.01. - 12.01.2014 nun bereits zum dritten Mal das „Valley Rockets-Open“. Im kommenden Jahr werden zum ersten Mal auch Ranglistenpunkte für die Schweizermeisterschaft vergeben, was den Billardsport in der Ostschweiz wieder attraktiver gestaltet. Es wird 64 Startplätze geben verteilt auf drei Spielzeiten. Die Gruppenphase findet am Freitagabend, Samstagvormittag sowie am Samstagabend statt. Die besten 16 Spieler aus den Gruppen dürfen am Sonntag im Doppel K.O. um ein Gesamtpreisgeld von 4'500.- CHF kämpfen.


Interessante Links zum Bericht


Der Billard Club Rebstein dankt den folgenden Sponsoren


www.itrust.ch

 


www.magenbrot-rohner.ch
 


www.rhenusana.ch

 


www.swiss-metallbau.ch

 


www.sonnenbraeu.ch
 


www.mobilcenterrheintal.ch
 


www.die-beschrifter.ch
 

 

 

 
 
01.10.2013 16:37 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
9-Ball QT - Herbstrunde 2013

Am letzten Samstag und Sonntag fanden sich wieder über 90 Spieler in den verschiedenen Billard Centers der Schweiz ein um das 9-Ball QT zur Schweizermeisterschaften 2013/14 zu bestreiten. Die Anzahl der Teilnehmer ist gerade beim Herren QT in Unterentfelden bei vielen Teilnehmern auf grosse Freude gestossen.

Angefangen bei den Herren in Unterentfelden... Hier waren schliesslich 38 Spieler am Start. Allen voran nach Disziplinen Ranglisten gesetzt Marco Poggiolini (BCNL), John Torres (divVertimento), Pascal Nydegger (BCNL) und Toni De Simone (Medela Sports Team). 

Schliesslich setzte sich der Lausanner John Torres zum Turniersieg durch. Er besiege im Final den Aargauer René Schellschmidt. Auf dem 3. Rang platzierten sich Marco Poggiolini und Pascal Nydegger.

Nachfolgend ein Turnierbericht vom Austragungsort Billard 88 in Unterentfelden von Daniel Grütter...

Am letzten Samstag im Monat September ging die 2 Runde QT 9er Ball der Herren im Billard 88 über die Bühne. Mit Herbstferienbeginn spielten doch 38 Herren in Unterentfelden und 22 Herren in Sion, was sehr erfreulich ist.

Nach 8 Stunden standen die letzten 8 Teilnehmer vor dem Viertelfinale. Nydegger konnte sich nach hartem Kampf gegen Hosmann nochmals aus der Schlinge ziehen, Nydegger/Hosmann 7:6.

Torres spielte sauber und Mrnak konnte zu wenig Druck ausüben, Torres/Mrnak 7:4.

Schellschmidt spielt sauber gegen Tschäppät bis zum 5:1 und verliert den Spielfluss, kann dann doch noch die Partie mit 7:5 für sich entscheiden.

Poggiolini spielt gegen Hochegger, mit beidseitigen vielen ungewöhnlichen Eigenfehler wird die Partie zu einem Nervenaufregendem Spiel. Am Schluss gewinnt Poggiolini hauchdünn 7:5.

Im ersten Halbfinale gewinnt Torres mit gutem Siel gegen Nydegger 7:5. Das zweite Halbfinale zwischen Schellschmidt und Poggiolini ist 90 Minuten später entschieden als das erste und wird gewonnen durch Schellschmidt mit 7:5.

Das Finale heisst Schellschmidt gegen Torres. Die Partie beginnt um 22.10Uhr, hart umkämpft gewinnt am Schluss Torres 7:5.

Herzliche Gratulation.


Herren in Sion

Weitere 18 Herren spielten schliesslich in der Romandie um Qualifikationspunkte. Hier setzte sich der an Nr.1 gesetzte Ken Prirat Nawawat zum Turniersieg gegen Antonio Rossi durch. Stéphane Wenger und Alvaro Rocha platzierten sich auf Schlussrang 3. 


Damen im Natonal in Luzern

8 Damen gingen im Billard Club National an den Start. Grösste Überraschungen des Turniers landete die Luzernerin Ortenzia Häfliger und Ursula Habersaat. Häfliger bezwang die unumstrittene Nummer 1 Claudia Kunz im Halbfinale des Direktlaufs mit 6-4! Die Züricherin Habersaat profitierte von den Fehlern Nydeggers rigoros und konnte nach mehrmaligen Rückstand den Match noch zum 5-6 kehren.

Die Schlussrangliste präsentierte sich wie folgt:
1. Claudia Kunz (BCNL), 2. Ortenzia Häfliger (BCNL), 3. Ursula Habersaat (BCZW), 4. Ingrid Nydegger (BCNL), 5. Monika Oeschger (PBC Heimberg), Miriam Spycher (PSC Biel), 7. Sandra Kànzig (Valley Rockets) und Noc Steiner (BCZW)


Senioren und Jugend

Diese beiden Kategorien durften im Winners Billardcenter in Bern-Bümpliz an den Start! Bei den Senioren nutzte der Berner René Triet seine Heimstärke zum Finaleinzug gegen den Bieler Andreas Bucher. Dieses Finale ging mit 6-3 zugunsten des Bielers aus. Auf dem 3. Platz: Juan Lorenzo (Billiardino Academy Zürich) und Marcel Schärer (No Limits Kirchberg).

Auffallend hier. Mit Juan Lorenzo aus Zürich gesellt sich ein neuer starker Spieler in die Top 5 dieses Turniers.

Eine ganz grosse Überraschung gab es bei den Jugendlichen...
Am 1. QT noch auf Platz 5 und mit 1-5 sang und klanglos im 1/4el Final gegen Bätscher ausgeschieden, konnte der 15 Jährige Adrijan Todic - aufgebaut vom Medela Sports Zofingen - gleich das 2. QT gewinnen. Er setzte sich gegen den mehrfachen Vizeschweizermeister Toroman Kocamaz aus der Romandie mit 6-4 im Halbfinale und mit 6-4 gegen Sandro Kupper im Finale durch.

Das Schlussrangking der Jugend: 1. Adrijan Todic, 2. Sandro Kupper, 3. Toraman Kocamaz, Sandro Volery, 5. Alessio Stamm, Yannik Blank (gestrichen, nicht erschienen!), 7. Issa Monod


Nachtrag Swisspool zur Anmelderegelung und Punktevergabe an QT/SM

Punkt 1:
Wir hatten dieses Wochenende gleich zwei Spieler welche am Turnierort unabgemeldet nicht erschienen sind. Die Online Abmeldung ist bis Freitag Abend 22:00 Uhr möglich. Danach werden die Spieler gebeeten sich bis eine Stunde vor Turnierbeginn bei der Turnierleitung abzumelden. Wird dies nicht gemacht bringt das erheblichen Mehraufwand für die Administration mit sich. Zudem verfälscht es das Spielfeld. 

Punkt 2:
Verschiedene Spieler haben Swisspool wegen der Punkteverteilung angefragt. So ist es etwas unglücklich das Spieler welche im 32er Spielfeld 2x verlieren teils mehr Punkte erhalten als diese welche im 64er Feld zwei mal hintereinander verlieren. 

Die Swisspool ist im Sinne der Übersicht, also im Sinne der Spieler auf eine klare Punktetabelle zurück gegangen (Siehe Ranglisten Rubriken). Die Punktegrundlage entspricht jedoch grösstenteils dieser aus der vergangenen Saison. Minimal Punktzahl auf dem letzten Platz beträgt 35 Punkte. Diese geht in jedem Spielfeld-Kategorie in einer gleichmässigen Kurve nach oben bis zum ersten Platz.

Zu den möglichen Situationen:

Es erhält ein Spieler im 64er Spielfeld welcher zwei Partien verliert (ohne Forfait) auf dem 49. Rang, 35 Punkte!
Es erhalt ein Spieler im 32er Spielfeld welcher zwei Partien verliert (ohne Forfait) auf dem 25. Rang, 58 Punkte!

ABER ACHTUNG:
Da wir höchstens 48er Felder berücksichtigen, diese aber im 64er Feld gespielt werden, hat jeder Spieler der nach 2 Partien ausscheidet (inkl. einem Forfait) 62 Punkte auf Rang 33.
Nun profitiert aber natürlich auch der Spieler im kleineren Spielfeld von Forfaits und erhält so auf dem 17. Schlussrang 83 Punkte.

Die TK und der Vorstand ist sich bewusst das der Unterschied für die betroffenen Spieler die 2x verlieren teils etwas gross ist. Der Entscheid für die Saison 2013/14 ist mit dieser Punktevergabe jedoch gefallen. Es wird an einer Anpassung/Verbesserung auf nächste Saison hin gearbeitet.

 
 
20.09.2013 14:18 Uhr Autor: Sacha Volery - Jugendobmann SP
Junge Sporttalente auf dem Weg an die Spitze (Hinweise für Eltern)

Die Karriere-Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wird entscheidend von den Eltern geprägt.

Unterstützen, fördern und im richtigen Moment loslassen, das ist die schwierige Aufgabe von Eltern, deren Kind im Sport Talent hat. Auf dem Weg vom begabten Kind zum Nachwuchsspitzensportler gibt es eine ganze Reihe von wichtigen Entscheiden zu treffen.

 

 

 

 

 

Im PDF-Dokument finden Eltern wichtige Hinweise zu:

  • Ethik-Charta im Sport
  • Die Rolle der Eltern
  • Was heisst "sportlich begabt"?
  • Tipps für Eltern mit einem sportlich begabten Kind
  • Die Rolle von Trainer und Verein
  • Doppelbelastung Schule und Sport
  • Optimale Förderung des Talents
  • Swiss Olympic Talents Card
  • Ausbildung und Beruf
  • Militär
  • Und wo gibt es Hilfe?
  • Adressen und weiteres

 ... hier gehts weiter zum 20 Seitigen Ratgeber von Swiss Olympic (PDF)


 

 
 
16.09.2013 12:58 Uhr Autor: Rico Guerriero - BCNL
World Cup Of Pool Live auf Sport 1!
Ab Dienstag, 17 September bis Samstag, 22. September 2013, überträgt der deutsche Sportsender Sport 1 täglich die Team-Weltmeisterschaft im Free-TV! 
 
Es handelt sich um ein Testprojekt von Sport1 um die Einschaltquoten zu ermitteln. Sollte die Resonanz für den Sender positiv sein, wird weiterhin Pool-Billard übertragen!
 
Leider werden wir auf diese Quote keinen Einfluss haben (Link 1), wenn wir die Spiele Im TV auf Sport1 schauen! Die Spiele werden jedoch auf der Sport1-HP (Link 2) auch online zu sehen sein! Hier können wir Einfluss auf die Einschaltquoten nehmen, denn die Klicks werden ausgewertet!
 
Weiter können wir folgendermaßen zum Erfolg beitragen: Es werden Klickzahlen auf der Homepage ermittelt sowie auch Facebook Einträge. Also in den nächsten Tagen, speziell das WE vor dem Worldcup und während dem Event:
 
  • Alle Beiträge/Vorberichterstattungen auf der Sport 1 Homepage lesen!
  • Alle Filmbeiträge über die Sport 1 HP anschauen. (Buschi TV hat ja bereits aufgezeichnet und wird demnächst veröffentlicht)
  • Auf der Sport 1 Facebook Seite sowie der Sport1-Community-Seite (Link 3) Posts zu diesem Event hinterlassen.
  • Den Livestream auf Sport 1 (Link 2) mit original englischem Kommentar schauen.
Tragt diese Infos hinaus in die Billardwelt, und postet fleißig bei Sport 1 auf der Facebook Seite, auch wenn Ihr grundsätzlich bei Facebook etwas zurückhaltender seid.
 
Hier noch der Link zum Programm von Sport 1:
 
Hier die Mannschaftsaufstellungen:
 
Hier der 1. Eintrag auf Sport1 zum Thema Pool-Billard:
 

 

 
 
16.09.2013 11:49 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
Bieler Cup 2013 - Runde 3
v.L.n.R. Sebastian Koch (Biel), Bojan Rakic (Basel)

Sebastian Koch heisst der Gewinner der 3. Runde des diesjährigen Bielercups. In einem spannenden Finale besiegte der Lokalmatador den Basler Bojan Rakic mit 7-6.

Am Samstag war mal wieder Bieler Cup angesagt. Es stand bereits die 3. Runde auf dem Programm. Und so erschienen 25 Spieler im Pool-Inn Biel. Allen voran Sebastian Koch, Daniel Schneider, Michael Schneider, Marco Poggiolini, Marcel Meier, Roger Bruderer und Andreas Bucher. Damit waren genug Spieler aus den Nationalen Top 10 am Start um ein spannendes Turnier auf die Beine zu stellen. Zudem kämpften Koch, Bruderer und die Schneiders um die vordersten Plätze dieser Turnierserie, welche in einer eigenen Rangliste geführt werden.

Die Gruppenspiele welche im Modus Jeden gegen Jeden (3x6er / 1x7ner) Gruppen ausgetragen wurden, brachten zwei Überraschungen hervor. Einerseits war es Andreas Bucher welcher den Ostschweizer Roger Bruderer auf den 3. Gruppenrang verbannte und Marcel Meier welcher das Duell gegen Marco Poggiolini und Michael Schneider verlor.

So konnte um ca. 17.00 Uhr die Vertelfinals gestartet werden. Die spannendste Partie gestalteten die beiden Schneider Brüder vom BSC Bümpliz gegeneinander. Die beiden Jungen schenkten sich gar nichts und schliesslich kams zum Hill-Hill. Der jüngere Michael Schneider stand einem offenen Tisch gegenüber, welcher er mit einer zu grossen Portion Nervosität anging. Schliesslich verschoss er die 3. letzte Kugel. Nach weiterem Hin und Her konnte Dani Schneider den Sack zum 7-6 zu machen. 

Bojan Rakic zeigte sich in hervorragender Verfassung. Egal wem ihm gegenüberstand, zeigte der Basler ein konstant sicheres Spiel. Man fühlte somit bereits beim Viertelfinal die Überraschung und somit die Chance auf den 1. grösseren Turniersieg des Baslers. So eliminierte er im Viertelfinal den Bieler Pedro Quintela mit 7-1 und in Folge Andreas Bucher mit 7-4.

So kam es zum Finale Sebastian Koch vs Bojan Rakic. Noch vor ein paar Monaten wäre dies ein klares Finale für den Bieler gewesen. Mit den grossen Fortschritten der letzten Monate von Rakic jedoch, wurde dieses Finale alles andere als zur klaren Sache. Rakic zeigte weiterhin sein bestes Poolbillard und zwang Koch zu einigen Fehlern. Nach einem zwischenzeitlichen Vorsprung von 6-4 zugunsten Rakic gelang es dem Basler jedoch nicht den Match zu beenden. Beim Stand von 6-5 (Rakic), bei Break für Rakic nichts gefallen, stieg Koch mit zwei Weltklassebällen in das Spiel. Diese brachten ihm schliesslich das 6-6! Der Basler nun natürlich am grübeln über seine verpassten Chancen. 

Sebastian Koch war somit am Break. 4 Bälle fallen! - Die Kugel Nr.10 ca. 2cm vor der Mitteltasche! weiss fällt!
Rakic braucht eine relativ einfache Position auf die 3 welche nahe der 10 steht. Doch eben, was ist schon einfach wenn man vor dem ersten Turniersieg bei Hill-Hill steht und den mehrfachen Schweizermeister bezwingen kann. Und so kam es dann auch. Rakic verkrampfte und konnt bereits die Position auf die 3 nicht bringen. Im Anschluss verschoss er schliesslich auch noch die Kombination 3-10! Koch nutzte das mit seiner Erfahrung rigoros zum Sieg aus. Ein weiterer Turniersieg in seinem Heimlokal und sicherlich verdient nach einer schweren Aufholjagd und konstanter Tagesleistung. Ein grosser "Lehrplätz" für Bojan Rakic, dem den Sieg sicher gegönnt gewesen wäre.

Erfreulicherweise wurde das packende Finale vor einigen Zuschauer und guter Atmosphäre ausgtragen.

Kurz-Ranking

1. Sebastian Koch (PSC Biel)
2. Bojan Rakic (Bluestar Avatar Basel)
3. Daniel Schneider (BSC Bümpliz), Andreas Bucher (PSC Biel)
5. M.Poggiolini (BCNL), M.Schneider (BSC Bümpliz), P.Nydegger (BCNL), P.Quintela (PBC Biel)

Gesamtes Ranking und Einzelresultate unterhalb des Newseintrags (Klick auf grünes Gutzeichen-Symbol).

In der Bielercup Gesamtrangliste behält John Torres weiterhin die Führung mit 180 Zählern. Dicht dahinter Sebastian Koch und Roger Bruderer mit je 160 Zählern. Die 4. und letzte Runde vor dem Finalturnier findet am 26. Oktober statt. Das Pool-Inn Biel und der PSC Biel freut sich auf zahlreiches Erscheinen.


Notiz Turniersystem

Erstmal wurde für den Bielercup auch auf dem neuen Swisspool Turniersystem gespielt, welches bis auf einen Anzeigefehler in den Gruppen auf der Homepage reibungslos funktionierte. Die Rechnung des 2. und 3. Platzierten in Gruppe 3 wurde gegen Aussen falsch angezeigt. Nachträglich nochmals ein Entschuldigung an Antonio Rossi, welcher kurz glaubte das er qualifiziert sei. Jedoch war die Regelung klar. Rossi konnte nicht mit 4 Siegen gegenüber 5 Siegen von Quintela qualifiziert sein. Und die Rechnung vorort im Turniersystem war ebenfalls korrekt. Der Anzeigefehler wurde noch am Wochenende behoben. Danke für euer Verständnis.

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
22.07.2017
No Limits Doppelturnier
23.07.2017
Sommer Cup
05.08.2017
Sommer Cup
 
Wochen-Turniere (WT)
 
27.06.2017
BCD Cup
29.06.2017
No Limits Trophy
30.06.2017
Big Apple Freitagsturnier
30.06.2017
Pour le plaisir
03.07.2017
Black Eight Challenge-Tour