Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53 
 
19.06.2017 14:02 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
Team Schweizermeisterschaften 2017

Am Samstag fand nun noch die letzte Schweizermeisterschaft der Saison ab. Die beliebte Kategorie Team zog ca. 150 Spieler aus vielen Schweizer Regionen an die vier Turnierorte Crissier, Reinach, Bremgarten und Frauenfeld. Die Sorge das es Zeitlich ins unermessliche gehen würde, wurde zum Glück nicht bestätigt. Die Turniere gingen zwar teils sehr lange, wurden aber dank guter Leitung in erträglich zeitlichem Rahmen abgeschlossen. Swisspool Dankt allen Turnierleitern und gratuliert den Qualifikanten zum sportlichen Erfolg.

Die Halbfinals/Final finden am Samstag, 24. Juni, ab 14.00 Uhr in der Eishalle Düdingen, Leimacker 4, 3186 Düdingen statt. Die Auslosung wird zuvor öffentlich am Freitag Abend, nach den ersten Halbfinals vorgenommen.

Zu den Turnierorten...

Team Qualifikation Crissier

In Crissier setzten sich zur späten Stunde Romandie 1 gegen BSC Bümpliz im Finale mit 4-2 durch.


Qualifiziert: Romandie 1
Paul-Alain Wenger, John Torres, Mustapha Trabelsi, Jerry Quinto, Vincent Barbey und Nicolas Ernst

 

Team Qualifikation Reinach

Urs Maurer - TK BC Big-Apple

Zur Team-SM 2017 konnten wir bei uns in Reinach acht Teams begrüssen. Ebenfalls am Start war mit dem Team Avatar Bluestars der Titelverteidiger.

In den Gruppenspielen gab es sehr viele enge Partien und vor allem in der zweiten Gruppe hatten alle Teams bis zur letzten Partie noch die Chance den Sprung in den Halbfinal zu schaffen.

In der Gruppe 1 gaben hingegen die Teams Black 8 Blackhawks und Avatar Bluestars von Anfang an den Tarif durch. In der direkten Begegnung der beiden Teams um den Gruppensieg behielten dann eher überraschend die Blackhawks die Oberhand.

In der Gruppe 2 holte sich schliesslich das Team BCNL 1 den Gruppensieg vor dem Team BC Berner Oberland. Damit lauteten die Halbfinals:

BCNL 1 : Avatar Bluestars

Black 8 Blackhawks : BC Berner Oberland   

Erwartungsgemäss setzten die dabei die Favoriten durch und wir hatten unseren Traumfinal Blackhawks gegen Bluestars. Und die inzwischen mit Alexander Ursenbacher verstärkten Bluestars wollten natürlich Revanche für das verlorene Gruppenspiel. Und tatsächlich – die Avatar Bluestars waren nicht mehr zu bremsen und sicherten sich souverän die Qualifikation für die Finals in Düdingen. Herzliche Gratulation!!  


Qualifiziert: Avatar Bluestars
Julian Serradilia, Bojan Rakic, Igor Bodlovic, Alexander Ursenbacher, Urs Furrer und Patrick Werren

 

Team Qualifikation Bremgarten

In Bremgarten konnte das "BCNL - Mario is back" Team gegen das starke Medela Sports
Team aus Zofingen mit 4-2 durchsetzen.


Qualifiziert: BCNL - Mario is back!
Pascal Nydegger, Mario Ugolini, Dimitri Jungo, Sebastian Koch und Marco Poggiolini

 

Team Qualifikation Frauenfeld

Jimmy Kolonis & Stefan Ott - Eastside Frauenfeld

Am Samstag standen sich in Frauenfeld anstelle der vorgesehenen 10 Teams, „nur“ 9 Teams gegenüber. Die meisten hatte beim Betreten der Lokalität ein klares Ziel in den Augen, das grosse Finale. Wobei es auch ein paar wenige Teams gab, die sich vor allem auf die Erfahrung, unabhängig von den Spielresultaten, zu freuen schienen. Trotz allen Ambitionen, war die Atmosphäre alles in allem immer locker, lustig und „flauschig“.

Beide Gruppen wurden von je 1 Team klar dominiert. Auf der einen Seite triumphierten die „Pool Lions“ in klaren 6:0 Begegnungen, bis sie vom Team „Eastside 1“ im Halbfinal ein Gegenfeuer erhielten, was sich in einem spannenden Match bis und mit der Letzten Partie, doch noch zu Gunsten der Pool Lions, in einem 4:2 Sieg auflöste. Somit stand der erste Finalist fest.

In der Gruppe B hat sich das Bild in etwa identisch zusammengesetzt, mit einem klaren Dominator namens „Be happy Team“. Mit nur 1 Spiel-verlust, gegen Eastside 2, hat sich „Be happy“ als Gruppen Erster den Halbfinalplatz gegen „Medela Sports Team B“ erspielt. Das Glück und der lange Atem war „Medela Sports Team B“ zu dieser Stunde nicht mehr gut gesinnt, und somit qualifizierte sich „Be happy“ souverän mit einem 5:1 für der Final.

Somit standen sich die beiden Gruppendominatoren nun im Final auf Augenhöhe gegenüber. Man versprach sich ein spannendes Match zu sehen, und man wurde sichtlich nicht enttäuscht!

Spannend vom ersten Break bis zur letzten Kugel. Beide Teams standen sich in nichts nach, trotz bereits später Stunde. So kam es, nicht wie sich die „Be happy“s es sich gewünscht hatte, dass sich David B. beim 10er-ball, beim Spieltand von 4:2 den Sieg über R.Regli, und somit den gesamt-Sieg für das Team, sicherte, sondern an der 6 scheiterte und sich Roni dadurch zurück kämpfen konnte, und die Partie für sich entschied. Somit war in 3:3 auf dem Score-Board zu sehen.

Shoort-Out Time! ...zur Begeisterung aller.

Wer spielt schon nicht gerne um 01:15, nach 15 Stunden Spielbetrieb, ein Shoot-Out um den Einzug in das Hauptfinal?

 

Man konnte es ein spannenden Shoot-Out nennen. Jedoch war die Konzentration bei allen Spielern sichtlich am Boden. Der Spielstand nach je 7 Stössen zeigte daher einen „klaren“ vorzeitigen Sieg von 2:0 für das Team „Pool Lions“, welche sich somit für den Final in Düdingen verdient qualifiziert hatten.

 

In Frauenfeld setzten sich die Favoriten "Pool Lions" gegen das Aargauer Team "be happy" zu später 
Stunde übers Shotout durch.


Qualifiziert: Pool Lions 
Sascha Manojlovic, Michelangelo Sorace, Ronald Regli, Murat Ayas und Sascha Specchia

 

Weitere Fotos von allen Spielorten...

Danke für die Zusendung!

 
 
11.06.2017 22:58 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat Swisspool
14-1 Schweizermeisterschaften 2017

Am vergangenen Samstag wurde die 14-1 Schweizermeisterschaft 2017 in allen Kategorien durchgeführt. Bei sehr warmem Wetter gab es viele harzige Spiel um die je vier Halbfinalplätze. Gerade bei der Kategorie Herren wurde zu sehr später Stunde um die Quali im Hoffnungslauf gespielt. Alle Turniere konnten sonst aber reibungslos über die Bühne gebracht werden. Wir danken allen Spielern und Veranstaltern und gratulieren den Qualifikanten zu Ihrer starken Leistung.

 

Kategorie Herren, Bümpliz

Antonio Hanauer - BSC Bümpliz

Pünktlich um 11.00 Uhr startet die Herren-SM im 14-1 mit dem kompletten 32er-Feld.

Die Herren mussten 100 Punkte innerhalb von 25 Aufnahmen erzielen. Einige Begegnungen endeten sehr rasch mit 100 Punkten, andere hingegen zogen sich in die Länge und gingen über die volle Distanz von je 25 Aufnahmen.

Das Ganze Turnier wurde vom Schiedsrichter Steve Dupré hervorragend geleitet – vielen Dank!

Die ganz grossen Überraschungen blieben jedoch aus und die Favoriten setzten sich mit zunehmender Dauer des Turnieres durch.

So konnten sich im Direktlauf Marco Poggiolini gegen Torres John und Aygün Karabiyik gegen Sascha Steiner durchsetzen und den Halbfinal erreichen.

Im Hoffnungslauf kämpften sich Sascha Specchia gegen John Torres und Ronald Regli gegen Sascha Steiner ins Qualispiel. Hier setzte sich Ronald deutlich und rasch durch und erkämpfte sich die Medaille.

Im anderen Spiel wurde wieder einmal „Hitchcock“ bemüht – beide Spieler legten tollen Serien auf den Tisch, musste aber gegenseitig jeweils die Aufnahme wieder abgeben mit zum Teil einfach Bällen die liegen blieben. Am Schluss konnte Sascha das Glück auf seine Seite zwingen und die letzte Medaille mit 100 zu 89 erkämpfen. 

Der BSC Bümpliz dankt den Teilnehmern für ihr Engagement und wünscht den Finalteilnehmern viel Erfolg im Kampf um die Medaillen. 

 Marco Poggiolini Aygün Karabiyik Sascha Specchia Ronald Regli

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Marco Poggiolini (BC National Luzern)
DL: Aygün Karabiyik (Romandie Pool Billard)
HL: Sascha Specchia (Pool Lions)
HL: Ronald Regli (Pool Lions)


 

Kategorie Damen, Luzern

Patrick von Rohr - BC National Luzern

Am Samstag kämpften die Damen, in der Disziplin 14/1, um die letzten Medaillen. Dies in den Clubräumlichkeiten vom Billard Club National Luzern.

Die Favoritenrolle an diesem Tag hatten sicherlich Christine Feldmann und Claudia von Rohr.

In der oberen Hälfte vom Tableau konnte sich Claudia gegen Christine und Miriam Spycher durchsetzen und holte sich somit im Direktlauf die Medaille. Sie schoss gegen Christine die Höchstserie vom Tag mit einem 32er Break.

Gleich tat es ihr Ingrid Zurbuchen und holte sich ebenfalls die Medaille im Direktlauf. Sie gewann ihre Spiele gegen Sabrina Cisternino und Ortenzia Häfliger.

Christine Feldmann liess sich nicht aus der Ruhe bringen nach der Niederlage und gewann gegen Monika Oeschger und Franziska Jakob deutlich. Um die Medaille spielte sie gegen Ortenzia Häfliger und ging in diesem Spiel mit einem guten Abstand in Führung von ca. 30 Kugeln. Die Luft war danach ein bisschen raus und Ortenzia konnte aufholen. Dennoch gewann Christine mit ihrer Erfahrung das Spiel und holte sich somit auch im 14 / 1 die Medaille.

Die letzte Medaille war hart umkämpft und Sabrina Cisternino war nach 4 Spielen im Entscheidungsspiel.

Miriam Spycher hiess die Gegnerin die vom Direktlauf kam. 

Zuerst sah es nach einem Sieg für Sabrina aus, aber Miriam kämpfte sich wieder heran. Die Aufholjagt gelang ihr aber nicht ganz und somit holte sich Sabrina mit 48:43 die Medaille. 

Ingrid Zurbuchen & Claudia von Rohr Christine Feldmann & Sabrina Cisternino

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Claudia von Rohr (BC National Luzern)
DL: Ingrid Zurbuchen (BC Kerzers)
HL: Sabrina Cisternino (BC National Luzern)
HL: Christine Feldmann (BSC Bümpliz)


 

Kategorie Jugend, Bern

Antonio Hanauer - BSC Bümpliz

9 Jugendliche (6 Junge und 3 Mädchen) wollte alle eine Medaille im 14-1 gewinnen.

Da die Jugendlichen zusammen mit den Herren in Bümpliz antraten, wurde ihr Turnier später angesetzt – so konnten sie länger ausschlafen und erst gegen 12.00 Uhr im Center antreten.

In der ersten Runde setzten sich aber die Favoriten klar durch. Im Dirketlauf kam es dann zu den Medaillenduellen zwischen Volery Sandro und Starkermann Silvan, sowie Bätscher Yannis und Keller Cindy; mit dem besseren Ende für Sandro und Yannis.

Silvan konnte sich danach im Hoffnungslauf deutlich gegen Bätscher Levin die Medaille sichern. Im zweiten Hoffnungslauf-Medaillenspiel zwischen Cindy und Stamm Alessio ging es „hoch taktisch“ her. Bis zur Mitte lag Cindy in Führung; musste dann eine Risikoball spielen. Dieser ging schief und der öffnete den Tisch für Alessio. Als Alessio mal in Führung lag verwaltete er diese taktisch sehr geschickt mit einem effizienten Savespiel und erkämpfte sich die Medaille.

Allen Teilnehmern danken wir und den Medaillengewinnern gratulieren wir herzlich. 

Sandro Volery & Yannis Bätscher Silvan Starkermann Alessio Stamm

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Sandro Volery (BC Kerzers)
DL: Yannis Bätscher (BC Kerzers)
HL: Silvan Starkermann (BSC Bümpliz)
HL: Alessio Stamm (Medela Sports Team)

 


 

Kategorie Senioren, Kirchberg

Bruno Ryser - BC No LImits Kirchberg

Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich die qualifizierten Senioren in der Disziplin 14-1 in Kirchberg ein, um die Medaillen auszuspielen. Gianni Campagnolo musste leider kurzfristig wegen Rückenbeschwerden absagen. Wir alle wünschen ihm gute Besserung und hoffen ihn in Düdingen in alter Frische aufspielen zu sehen.

Die zwei topgesetzten Spieler Murat Ayas (Bilotta, Bucher, Manojlovic) und Michelangelo Sorace (Meierhofer, Simond, Mrnak) gaben sich keine Blösse, siegten je dreimal und qualifizierten sich direkt für das Finalturnier. Der an Nummer 3 gesetzte Christian Messerli siegte gegen Marc Sutter, verlor dann aber gegen Jan Mrnak. Marcel Schärer war als Nummer 4 gesetzt und verlor seine Startpartie gegen Sascha Manojlovic. Im Hoffnungslauf siegte er zuerst gegen Sean Eaves und anschliessend gegen Gilbert Simond. Danach traf er auf Christian Messerli, der zuvor Giampiero Bilotta geschlagen hatte. Marcel Schärer behielt das bessere Ende für sich. Im letzten Spiel des Tages musste er erneut gegen Sascha Manojlovic antreten und verlor in einer durch Taktik geprägten Partie knapp mit 33:27. Die letzte Medaille sicherte sich Andreas Bucher, der Jan Mrnak besiegte.

 
Michelangelo Sorace und Murat Ayas Sascha Manojlovic Andreas Bucher

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Murat Ayas (Pool Lions)
DL: Michelangelo Sorace (Pool Lions)
HL: Sascha Manojlovic (Pool Lions) 
HL: Andreas Bucher (PSC Biel)

 
 
09.06.2017 09:50 Uhr Autor: Antonio Hanauer - TK Swisspool
Anpassungen Spielsystem Saison 2017/18

Nachdem am Donnerstag, 8. Juni die Formulare für die neue Saison auf der Post aufgegeben wurden, hier nun die lange angekündigten Informationen zu den Änderungen im Spielsystem.

Detailierte Informationen zur neuen Saison als konzentriertes Infoblatt!

Die einzelnen Punkte sind im Wettspielreglement 2017/18 oder in den Spielregeln integriert.

Hier die 5 wesentlichsten Neuerungen in Stichwortform:

  • Liga A und B bei den Herren
  • Vorgezogene Startzeit der QT-/SM-Turniere
  • Erhöhung Ausspielziele Einzelkategorien
  • Neue Kategorie „Doppel“
  • Team-SM; Mitglieder müssen Lizenz über gleichen Verein lösen

Bitte beachtet, dass die Einteilung in Liga A und B in der ersten Septemberwoche erfolgen wird. 

Bei der Einteilung werden die Spieler berücksichtigt, welche ihre Herren-Lizenz (Gold oder Platin) bis am  31.08.17 beantragt haben.

Alle Spieler, welche später ihre Lizenz lösen, werden automatisch in die Liga B eingeteilt.

In die Liga A werden jeweils die ersten 32 bestplatzierten und lizenzierten Spieler jeder Disziplin berücksichtigt.

Falls Fragen offen sind, nehmt bitte mit der TK Kontakt auf (tk@swisspool-billard.ch).

Sportliche Grüsse
Antonio Hanauer
Swisspool – TK Chef

 

 

 
 
09.06.2017 09:04 Uhr Autor: Sascha Volery - Jugendobmann
Schweizer Jugend am Ardennen Cup 2017
Wie jedes Jahr ist auch an diesen Pfingsten die Jugend Nationalmannschaft nach Luxemburg an den Ardennencup gefahren. Und wie auch regelmässig in den letzten Jahren, war unsere Jugend auch im 2017 wieder sehr erfolgreich.
 
In diesem Jahr starteten wir mit zwei Teams. Yannis Bätscher, Alessio Stamm und Cindy Keller im Team 1 konnten doch einige Spiele gewinnen, mussten sich dann aber kurz vor der KO Runde geschlagen geben. Im zweiten Team spielten die Jüngsten Shirin Volery und Levin Bätscher. Verstärkt wurden sie von Christine Volery. Dieses Team konnte doch immerhin ein Spiel gewinnen, weil Levin und Christine ihr Spiel gleich in der Startrunde gewinnen konnten. Die Freude war riesig bei unseren Kleinsten!
 
Bei den Herren konnten sich mit Yannis Bätscher und Alessio Stamm gleich beide Junioren für das Herren Finaltableau qualifizieren. Beide mussten sich dann leider da im ersten Spiel geschlagen geben und beendeten das Herrentableau auf dem 65 Rang. Silvan Starkermann musste das Herrenfeld leider gleich nach zwei Niederlagen beenden.
 
Die Mädchen Cindy Keller und Shirin Volery versuchten es unterdessen auch bei den Frauen. Während Shirin gegen eine Holländerin gewinnen konnte, war für Cindy bereits nach 2 Spielen Schluss. Sie konnten jedoch weitere Erfahrungen sammeln und sich für das Jugendturnier vom Montag einspielen.
 
Am Pfingstmontag ging es dann richtig los mit dem Jugendturnier und auch für unseren Nachwuchs galt es ernst. Gleich vorab, können wir sagen, dass es wiederum sehr gute Resultate gab. Bei den Mädchen konnte Cindy dank einem guten Lauf gleich den Turniersieg bei dem Mädchen nach Hause nehmen. Dieser Erfolg wird ihr für die Zukunft sicherlich sehr gut tun. Auch das jüngste Mädchen Shirin konnte stark auf sich aufmerksam machen. Besonders weil Shirin die 3fache Holländische Meisterin gleich mit 4-1 besiegen konnte. 
 

Bei den Schülern trat Silvan Starkermann und Levin Bätscher an. Levin konnte bei den Schülern ein Spiel gleich mit 3-0 gewinnen, bevor dann mit demselben Resultat leider Schluss war. Silvan machte dies doch besser. Er spielte sich mühelos durch seine Partien und qualifizierte sich souverän für das Finaltableau der Schüler. Auch da konnte er sein Spiel weiterziehen und musste sich erst im Halbfinale vom Deutschen Wasner mit 0-4 geschlagen geben. Aber mit dem guten 3. Schlussrang kann Silvan sicherlich sehr zufrieden sein!
Bei unsere beiden Junioren lief es am Montag leider weniger mehr. Während sie bei den Herren noch gross aufspielen konnten, war da etwas die Luft draussen. Trotz einigen Siegen reichte es am Schluss nur für den 7. Schlussrang für Alessio und 9. Rang für Yannis. Beide waren doch enttäuscht, was auch verständlich war. Hatten sie sich doch mehr vorgenommen!
 
Alles in Allem war dieser Pfingstausflug mit einem Turniersieg und einem 3. Rang auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Mit gemütlichem Beisammensein und lustigen gemeinsamen Momenten konnte das Team weiter gefördert werden. Nach dem bevorstehenden SM Schlussspurt, fliegen wir Ende Juli an die Europameisterschaften in Holland. Ich freue mich sehr mit dieser angenehmen Truppe dabei sein zu dürfen!
 
Alle Resultate zum diesjährigen Ardennen Cup: http://www.ardennen-cup.lu
 
Weitere Bilder vom Ardennen Cup 2017
 
 
 

 
 
 
 
 
 
28.05.2017 19:48 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat Swisspool
10-Ball Schweizermeisterschaften 2017

Am vergangenen Samstag wurde die 10-Ball Schweizermeisterschaft 2017 in allen Kategorien durchgeführt. Bei erstmals heissem Wetter in diesem Jahr gab es die eine oder andere Hitzeschlacht um die je vier Halbfinalplätze. Alle Turniere konnten reibungslos über die Bühne gebracht werden. Wir danken allen Spielern und Veranstaltern und gratulieren den Qualifikanten zu Ihrer starken Leistung.

 

Kategorie Herren, Busslingen

Marco Baumgartner - BC Royal Busslingen

An diesem Wochenende vom 27.05. durften wir - das Royal-Team - die besten 32 Herren zur 10-Ball Schweizermeisterschaft 2017 in Busslingen willkommen heissen. Hier ging es um die vier begehrten Halbfinalplätze und somit um die Medailensätze, welche vom 13.-15. Juni in der Eishalle Düdingen ausgespielt werden. Das Turnier konnte pünktlich um 11 Uhr beginnen. Es stand schon ziemlich früh fest, dass es einen heissen Tag geben wird. Und so war es auch. Draussen das schönste Wetter und drinnen heisse und faire Spiele. :-) Und, ... die eine oder andere Überraschung gab es auch.

Ohne eine Niederlage und sicherlich auch verdient, konnten Pascal Nydegger und Mustapha Trabelsi sich für die Finalspiele Qualifizieren. Im entscheidenden Spiel hat sich Pascal gegen Tanes Tanasomboom  mit 7:1 durchsetzen können. Mustapha konnte in seinem letzten Spiel Nicolas Ernst mit 7:3 besiegen.

Und die zwei entscheidenden Spiele im Hoffnungslauf waren dann auch sehr umkämpft. In einem sehr engen Match konnte sich Nicolas Ernst vs Aygün Karabiyik mit 7:6 durchsetzen. Und zum Schluss war Steiner Marco vs Tanes Tanasomboom mit 7:5 knapp überlegen.

Wir gratulieren allen Qualifikanten und wünschen ihnen in Düdingen viel Erfolg.

Das Royal-Team möchten sich herzlichst bei allen Beteiligten für die fairen Spiele und die tolle Atmosphäre bedanken. Und freuen uns bis zum nächsten mal. 

Sportliche Grüsse
Royal-Team 

       
 Pascal Nydegger Mustapha Trabelsi Marco Steiner Nicolas Ernst

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Pascal Nydegger (BC National Luzern)
DL: Mustapha Trabelsi (Romandie Pool Billard)
HL: Marco Steiner (Pool Lions)
HL: Nicolas Ernst (Romandie Pool Billard)


 

Kategorie Damen, Düdingen

Sylvia Rutschmann - BC Graffiti Düdingen

Am vergangenen Samstag traffen sich die besten Damen in Düdingen um die vier Halbfinalplätze auszuspielen. Diese werden dann vom 23.-25. Juni in der Eishalle Düdingen ausgespielt.

Im Direktlauf ergab es spannende Begegnungen, so spielte Miriam Spycher gegen Christine Feldmann und konnte das Spiel mit 6-3 für sich entscheiden. Dies bedeutete somit den Einzug in den Halbfinal. 
Gleich tat es Ihr Ingrid Zurbuchen, welche gegen Claudia von Rohr breits mit 2-5 in Rückstand lag, das Spiel aber noch zu Ihren Gunsten mit 6-5 drehen konnte. Damit mussten beide Favoritinen (Von Rohr und Feldmann) durch den Hoffnungslauf.

Schliesslich kam es zum Duell Yini Gaspar vs. Claudia von Rohr im Hoffnungslauf. Man hätte hier ein spannendes Duell erwarten können, jedoch dominierte Von Rohr das Duell und gewann klar mit 6-2.
Auch Feldmann setzte sich in Hoffnungslauf klar mit 6-1 gegen Ihre Gegnerin - Monika Öeschger durch.

Wir möchten uns bei allen Spielern und Spielerinnen (Damen & Jugend) ganz herzlich bedanken für das Fairplay. Ebenso ganz grosses Dankeschön an Antonio Hanauer & Linda Keller welche in der Turnierleitung viel Arbeit übernommen haben - ihr seit Spitze!

Wir wünschen allen Qualifikanten viel Glück für die Finalspiele vom 23.-25.06.2017 in der Eishalle Düdingen.

Ingrid Zurbuchen und Miriam Spycher Claudia von Rohr Christine Feldmann

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Ingrid Zurbuchen (BC Kerzers)
DL: Miriam Spycher (BSC Bümpliz)
HL: Claudia von Rohr (BC National Luzern)
HL: Christine Feldmann (BSC Bümpliz)


 

Kategorie Jugend, Düdingen

6 Jungs und 2 Mädchen kreuzten das Queue im Kampf um Medaillen.

Anders als im 9er-Ball ergaben die Erstrundenpartien diesmal keine Überraschungen, so dass sich die Favoriten Bätscher Yannis, Volery Sandro, Starkermann Silvan und Keller Cindy in ihren Start-Partien deutlich durchsetzen konnten.

Im Direktlauf sicherten sich Bätscher Yannis mit 6:0 gegen Keller Cindy und Starkermann Silvan mit 6:4 gegen Volery Sandro die Medaillen.
Im Hoffnungslauf schwang dann Sandro im Famillienduell gegen die Schwester Shirin mit 6:1 obenauf und eroberte sich somit ebenfalls die Medaille.

Das zweite Quali-Spiel des Hoffnungslaufes war enger und umstrittener, gab es doch auch zwischen den beiden Kontrahenten heftig diskutierte Situationen. Schlussendlich behielt aber Alessio Stamm die Oberhand und gewann gegen Cindy Keller die Medaille mit einem 6:3

Alle Teilnehmer durften ein Präsent in Empfang nehmen und sich so den Sieg oder die Niederlage etwas versüssen.

Allen Teilnehmern danken wir und den Medaillengewinnern gratulieren wir herzlich.
Silvia Rutschmann 

Silvan Starkermann und Yannis Bätscher Alessio Stamm Sandro Volery

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Silvan Starkermann (BSC Bümpliz)
DL: Yannis Bätscher (BC Kerzers)
HL: Alessio Stamm (Medela Sports Team)
HL: Sandro Volery (BC Kerzers)
 


 

Kategorie Senioren, La Chaux-de-Fonds

In der Kategorie Senioren gingen die Top 4 - Marcel Schärer (Titelverteidiger), Murat Ayas, Gianni Campagnolo und Martin Scheuber - als Favoriten an den Start. Die jedoch starke Konkurrenz in dieser Saison verlangte den Besten alles ab. Und so gab es sehr viele Matches - total 8 an der Zahl - welche über die volle Distanz gingen. 

Der Titelverteidiger Marcel Schärer musste vor allem im 2. Match kämpfen. Nach dem 6-5 seinen Clubkollegen Christian Messerli schien der Knoten jedoch geplatzt. Denn mit einem klaren 6-2 über Martin Scheuber, stand Schärer um 17.20 Uhr als erster Halbfinalist und somit Medaillengewinner fest!

In der unteren Tablauhälfte standen sich im Qualifikationsspiel Gianni Campagnolo und Murat Ayas gegenüber. Beide mussten bereits im Match zuvor über die volle Distanz gehen (Campagnolo vs Aebersold und Ayas vs Sorace). Und so schenkten sich Campagnolo und Ayas auch in diesem Spiel nichts. Nach 2 Stunden durfte sich Murat Ayas dann aber mit 6-5 zu den Medaillengewinnern zählen.

Im Hoffnungslauf traf Campagnolo sogleich auf Simon Gilbert. Campagnolo konnte den Schwung offenbar mitnehmen und dominierte das Spiel klar. Der Zürcher stürmte gleich mit 6-0 ins Halbfinale!

So blieb noch ein Platz offen im Hoffnunglauf. Schliesslich ergatterte diesen Platz mit Michelangelo Sorace ein Neuer auf der Senioren Tour. Nachdem er sich mit 6-5 über Rolf Piller und 6-3 über Sascha Manojlovic behauptete, konnte er sich ebenso das letzte Spiel des Tages mit 6-3 gegen Martin Scheuber sichern. Gratulation!

Herzliches Dankeschön in den Jura. Die Organisation in La Chaux-de-Fonds, welche erstmals eine SM durchführte, brachten das Turnier trotz der vielen engen Resultaten kurz vor 20:00 Uhr zu vernünftiger Zeit durch.

Wir gratulieren den 4 besten Spielern im 10-Ball, die in Düdingen um dem Schweizermeisterschaftstitel spielen!

Marcel Schärer Murat Ayas Michelangelo Sorace Gianni Campagnolo

Die Qualifikanten (Spielfeld)

DL: Marcel Schärrer (BSC Bümpliz)
DL: Murat Ayas (Pool Lions)
HL: Michelangelo Sorace (Pool Lions)
HL: Gianni Campagnolo (PBC Zürich)

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
25.11.2017
S&B Open
26.11.2017
B8 Sonntags Doppelturnier
02.12.2017
Bieler Cup 2017
 
Wochen-Turniere (WT)
 
20.11.2017
Royal-Cash Open
20.11.2017
BCNL Challenge Tour
21.11.2017
BCD Cup
22.11.2017
Billiard Point Masterturniere
23.11.2017
Island Run