Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47 
 
27.04.2013 19:29 Uhr Autor: Conny Specchia, Sekretariat
Auf wieder sehen!
Liebe Billardspieler, liebe Vereine, liebe Leser und liebe Unterstützende
 
In den letzten 9 Jahren bin ich meiner Arbeit als Sekretärin und oft auch als Schlichterin, Therapeutin, Blitzableiter oder Vermittlerin für Swisspool, mit grosser Freude nachgegangen. Für mich ist nun aber die Zeit gekommen, etwas Abstand zum Billard zu nehmen. Einige Geschehnisse, die Neuerungen vor allem aber meine berufliche Weiterentwicklung haben gezeigt, dass es langsam an der Zeit ist Abschied zu nehmen. Und so werde ich per Ende Saison meine Stelle als Sekretärin von Swisspool abgeben. Den Kontakt mit den Spielern, den Clubs und den Vorstandsmitgliedern hat mir grossen Spass gemacht. Oft gab es schöne Momente und wie immer im Leben auch weniger schöne.  
 
Ich werde es sicher vermissen, Texte zu schreiben, Diskussionen zu führen, meine Ideen einzubringen, selbständig zu arbeiten und vor allem das Organisieren von Anlässen. Ich freue mich aber auch riesig, mich neuen Aufgaben zu widmen und mich darin genauso zu engagieren wie ich es für Swisspool getan habe. 
 
Ich möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken die mich immer unterstützt haben, die mir Komplimente für meine Arbeit gemacht haben, die mir Mut gemacht haben wenn ich mal keine Lust mehr hatte und die sich bei mir bedankten für meine getane Arbeit.
 
Ganz von der Bildfläche werde ich sicher nicht verschwinden, man trifft sich an Turnieren und Veranstaltungen oder wer weiss, vielleicht beginne ich plötzlich noch aktiv als Spielerin?
 
Ich wünsche Swisspool alles Gute und dass die Zukunft das bringt was man sich erhofft. 
Und Euch allen „guet Stoss“, viel Erfolg und einen schönen Sommer!
 
 
 
19.04.2013 12:20 Uhr Autor: Conny Specchia, Sekretariat
Anmeldung Schweizermeisterschaft eröffnet!

Letzten Sonntag war der Stichtag für die SM 2013. Die Berechtigungslisten sind geschrieben und ihr könnt euch ab sofort anmelden!

Wie in den vergangenen Jahren nehmen wir die Anmeldungen am liebsten per E-Mail entgegen (sekretariat@poolbillard.ch). Möglich ist auch telefonisch (079 943 22 00).

Hier gehts zur SM - Berechtigungsliste 2013 (PDF) (alle Kategorien)


GANZ WICHTIG:

  • Das Sekretariat hat nicht 24 Stunden Bereitschaftsdienst
  • Anmeldungen auf den Telefonbeantworter oder SMS werden nicht berücksichtigt!
  • Anmeldungen per E-Mail sind nur gültig nach Erhalt einer Antwortmail innert 24 Stunden (sonst nachfragen)
  • Auch Reserven müssen sich anmelden
  • Nach Anmeldeschluss bitte kontrollieren, ob ihr auf der Liste steht (billard-net.ch)
  • Der Anmeldeschluss ist jeweils am Mittwoch 18.00 Uhr vor der jeweiligen SM.

 

Wir wünschen Euch bereits jetzt "guet Stoss"
Berechtigungslisten SM 2013
 

 
 
19.04.2013 11:54 Uhr Autor: Stefan Gerber, Naticoach SP
9-Ball EM 2013: Abschlussbericht vom Teamleader aus Slowenien

Swissteam bestehend aus: Christine Feldmann, Claudia Kunz, Daniel Schneider, Sebastian Koch und John Torres

Disziplin 9 Ball
Am Dienstag ging es für die Herren weiter mit der Disziplin 9 Ball. Die Damen hatten derweil einen Spielfreien Tag.

Daniel begann um 10:45 Uhr gegen den Portugiesen Rui Franco. Das Spiel ging nach 2-3 kleinen Fehlern 9:6 verloren. Am Mittwochnachmittag hiess sein nächster Gegner Ronnie Oldervik aus Norwegen. Daniel vergibt die 8:4 Führung. Danach gleicht der Norweger zum 8:8 aus und kommt zum Break. Dort fällt ihm beim Einsteiger die weisse in die Tasche. Mit Ball in Hand schiesst Daniel zum Sieg aus. Gegen Abend steht ihm das 15 jährige Nachwuchstalent Mehmetali Sozgen aus Zypern gegenüber. Daniel geht 3:1 in Führung. Danach gewinnt sein Gegner 6 Sets in Folge. Daniel kommt auf 6:7 ran e sein Gegner die letzten 2 Sets zum Sieg ausschiesst. Somit beendet der Daniel das 9 Ball auf dem 65. Rang.

Der Finne Petri Makkonen war der erste Gegner von John.  Diese Begegnung geht nach ein par kleinen Fehlern mit 9:6 verloren. Am Mittwoch um die Mittagszeit steht Matey Ullah aus Norwegen, dem Schweizer gegenüber. Die Partie ist immer ausgeglichen bis zum 8:8, bevor John mit starken Nerven das letzte entscheidende Spiel zum Gewinn beendet. Gegen Abend muss John gegen Gregory Bartoccioni aus Luxemburg antreten. Beim Stand von 6:6 fällt John die 9 mit der weissen und schenkt seinem Gegner somit die 7:6 Führung. Kurze Zeit später steht es in der Begegnung 8:8 und der Luxemburger steht am Tisch. Dieser hat nun das Glück auf seiner Seite, verschiesst eine Kugel die dann glücklicherweise in eine andere Tasche fällt und er danach das Set zum Sieg ausschiesst. Dies ergibt für John ebenfalls den 65. Schlussrang.

Sebastien startet gegen Michele Monaco aus Italien ins 9 Ball Turnier. Hier hat der Schweizer immer die Nase vorne und gewinnt mit 9:6. Am Mittwochvormittag heisst  sein nächster Gegner Carlos Juan aus Spanien. vom 6:6 kommt es zum 8:8. In der letzten entscheidenden Partie fällt Sebastian nach einem Jump Shot die weisse und der Spanier macht die letzten Kugeln zum Spielgewinn. Kurze Zeit später ist sein Gegner der Serbe Zoran Svilar. Dieser spielt stark, ist immer vorne und gewinnt mit 9:5, was für Sebastian das Ausscheiden und den 65. Schlussrang bedeutete.

Am Mittwoch starteten dann auch die Damen das 9 Ball Turnier. Christine spielt am Morgen gegen die Ukrainerin Ana Gradisnik. Christine gewinnt die Begegnung mit 7:2. Nachmittags heisst Ihre Gegnerin Barbara Bolfelli aus Italien. Diese Partie gestaltet sich als hoch spannend und ausgeglichen. Christine kann die Begegnung im letzten Spiel für sich entscheiden.  Am Donnerstagmorgen ist es die Heurige 2 fache Silbermedaillen Gewinnerin und letztjährige 9 Ball Europameisterin, Marika Poikkijoki aus Finnland die Christine am Tisch gegenüber steht. Die Begegnung wir beiderseits auf einem hohen Level gespielt. Die Finnin verschiesst nur eine Kugel und gewinnt mit 7:4. Dies ergibt für Christine den 17. Schlussrang.

Die erste 9 Ball Gegenerin von Claudia ist die Spanierin Encarnacion Garcia. Ihr lässt die Schweizerin keine Chance und gewinnt mit starkem Spiel deutlich 7:1. Ein par Stunden später steht ihr schon wieder eine Spanierin, nämlich Silvia Lopez, gegen die sie diese EM schon mal gespielt hatte, gegenüber. Claudia geht 4:0 in Führung ehe Silvia auf 3:4 verkürzt. Schlussendlich gewinnt Claudia mit 7:4. Am Donnerstagmorgen um 9:00 Uhr spielt sie gegen die junge, stark spielende Russin Anastasia Nechaeva. Dies Partie geht trotz guten Spiel für Claudia mit 7:4 verloren. Sie beendet das 9 Ball ebenfalls auf dem 17. Schlussrang.

Teamleader: Stefan Gerber

Links zu den Europameisterschaften 2013

Bilder und Weiteres Material


Die Ränge der Schweizer Spieler:

Herren:
65. Sebastian Koch, John Torres, Daniel Schneider

Damen:
17. Claudia Kunz, Christine Feldmann


 
 
17.04.2013 09:58 Uhr Autor: Stefan Gerber, Naticoach SP
8-Ball EM 2013: Abschlussbericht vom Teamleader aus Slowenien

Swissteam bestehend  aus Christine Feldmann, Claudia Kunz, Daniel Schneider, Sebastian Koch und John Torres

Disziplin 8 Ball
Am Sonntag um 9:00 Uhr begann die Disziplin 8 Ball.
Sebastian musste als einziger aus unserem Team schon um 9:00 Uhr gegen den Östereicher Rene Sommeregger ran. Sebastian holt einen 5:2 Rückstand zum zwischenzeitlichen 5:5 auf und gewinnt das Spiel mit 8:6. Nachmittags gewinnt er knapp gegen den Slowenen Denis Kragolnik mit 8:7. Am Montag um 15:00 Uhr trat er gegen Milos Verkic aus Serbien an. Nach ein par vermeidbaren Fehlern  verliert er mir 8:4 und beendet das 8 Ball auf dem 33. Schlussrang.

Gegen Mittag ist es der Europameister 2013 im 14/1 Nick Berg-van-den der John am Tisch gegenüber steht. Diese Begegnung endet trotz starkem Spiel des Schweizers mit 8:4 für den Holländer. Abends heisst sein Gegner in der Verliererrunde Steve Leisen aus Luxembourg. Diese Begegnung verliert John deutlich mit 8:2. Dies bedeutet den 97. Rang.

Um die Mittagszeit muss Daniel gegen Dino Cerimagio aus Bosnia & Herzegovina ran. Daniel kommt nie richtig ins Spiel und verliert deutlich mit 8:1. Am Montag 10:45 darf er gegen Imran Majid aus Grossbritannien antreten. Der zwischenzeitliche Ausgleich zum  6:6 gelingt ihm nicht da die weisse in einer Entscheidenden Phase  in die Tasche fällt. Dann hiess es statt Ausgleich 7:5 für Majid der die Begegnung dann 8:6 gewinnt. Somit beendete Daniel das 8 Ball auf dem 65. Schlussrang.

Claudia verliert am Sonntagnachmittag ihre Startpartie gegen die Spanierin Silvia Lopez mit 6:4. Gegen Abend schaltet sie ihre Form eine Stufe höher,  zeigt was sie kann und gewinnt gegen die Tschechin Marketa Mlejnkova mit 6:3. Auch am nächsten Tag kann sie ihr Niveau halten und gewinnt deutlich mit 6:1 gegen die Tschechin Hana Kaslova. Im nächsten Match gegen die Holländerin Tamara Peeters-Rademakers läuft es nicht mehr so ganz Wunschgemäss und Claudia verliert mit 6:2. Daraus Resultiert der 17. Schlussrang.

Auch bei Christine geht die Startpartie verloren. Dies gegen die stark spielende Slowenin Ana Gradisnik mit 6:1. Am Montagmittag stand ihr dann auch wie tags zuvor Claudia,  Silvia Lopez gegenüber. Auch die zweite Schweizerin vermochte sich gegen Spanierin nicht durchzusetzen und verlor 6:2. Dies ergab den 33. Schlussrang.

Teamleader: Stefan Gerber

Links zu den Europameisterschaften 2013

Bilder und Weiteres Material

 

15.04.2013 - Pascal Nydegger
Koch und Kunz in K.O. Runde 1 gescheitert!

Nachdem es der Bieler Sebastian Koch bei den Herren und die Zürcherin Claudia Kunz als einzige Schweizer in die K.O. Felder geschafft haben durften Sie Heute an die grüne Platte. Koch hatte es mit dem Serben Milos Verkic zu tun. Leider konnte der Serbe beim Stand von 2-2 rasch auf 2-7 davon ziehen. Koch gelang es dann noch zwei Games zu buchen, doch dann kam mit der 4-8 Niederlage das Ende dieser 10-Ball EM. Claudia Kunz konnte ihre Top 32 Partie gegen die Holländerin Tamara Rademakers leider nur bis zum 2-2 ausgeglichen gestalten. Dann zog Ihre Gegnerin rasch davon und schloss die Partie mit 2-6 ab. 

Die Schlussränge der Schweizer Spieler

Herren
33. Sebastian Koch
65. Daniel Schneider
97. John Torres
 
Damen
17. Claudia Kunz
33. Christine Feldmann
 


 
 
15.04.2013 11:49 Uhr Autor: Stefan Gerber, Naticoach SP
10-Ball EM 2013: Abschlussbericht vom Teamleader aus Slowenien

Swissteam bestehend aus: Christine Feldmann, Claudia Kunz, Daniel Schneider, Sebastian Koch und John Torres

Disziplin 10 Ball

Am Freitag um 9:00 Uhr begann für all unsere Herren das 10 Ball Event. Die Damen waren auf den Nachmittag eingeteilt.

John ging gegen Demetris Kyprianou aus Cypern mit 6:2 in Führung. dieser jedoch kämpfte sich zum 7:7 zurück. Bei diesem Stand setzte sich John auf die 8 selber Safe und verliert die Begegnung 8:7. Nachmittags hiess der nächste Gegner Das Serge aus Belgien. Hier gelang John im letzten Spiel eine ungenügende Position auf die 10, verschiesst diese und verliert ein weiteres Mal 8:7. Dies bedeutete den 97. Schlussrang für ihn.

Sebastians Gegner war kein geringerer als der 10 Ball Weltmeister 2011 Huidji See aus Holland. Sebastian verschoss die 10 zu 3:0. Der Holländer holte auf und zwischenzeitlich war es ein ausgeglichenes Spiel, bevor der Schweizer die 10 zum 8:6 Sieg einlochte. Nachmittags hiess sein Gegner Vitaly Pavlukhin aus Russland. Gegen ihn so wie auch ein par Stunden später gegen den Belgier Moritz Lauwereyns verlor er 8:6 und beendete die Disziplin 10 Ball auf den 65. Rang.

Daniel machte im letzten Spiel gegen Kostas Konaris aus Cypern ein Faul und verlor seine Startbegegnung nach Gleichstand mit 8:7. Abends durfte er gegen den Luxembourger Claude Caputo ran. Diese Partie gewinnt Daniel ungefährdet mit 8:1. Als einziger Schweizer noch im 10 Ball vertreten hiess sein Gegner am Samstagmorgen Francesco Diaz aus Spanien. Lange Zeit war es ein ausgeglichenes Spiel bis dann beim Stand von 6:6 der Spanier die letzten 2 Sets für sich entschied und den letzten Schweizer aus dem Rennen warf. Dies bedeutete für Daniel den 33. Schlussrang.

Um die Mittagszeit griff bei den Damen auch Christine ins 10 Ball Geschehen ein. Sie spielte gegen die Tschechin Marketa Mlejnkova. Das Spiel lief nicht für die Schweizerin, so sah sie sich oft nach verschossenem Ball ihrer Gegnerin in aussichtsloser Position um die entsprechende Kugel zu lochen. Zu guter Letzt gelang der Tschechin, im letzten Spiel eine schier unmögliche Kombi 10 zum 6:5 Sieg. Abends durfte Christine gegen die Italienerin Patrizia Ignesti an den Tisch. Auch hier entwickelte sich das Spiel glücklos für Christine und sie verliert wiederum 6:5 und beendet somit das 10 Ball auf dem 33. Schlussrang.

Als letzte Schweizerspielerin darf Claudia gegen die Portugiesin Vania Franco nachmittags um 16 Uhr ihren 10 Ball Start antreten. Dieser misslang und sie verliert mit 6:2. Ein par Stunden später ist es die Deutsche Christine Wichert die ihr gegenüber steht. Gegen sie kann Claudia das 5:4 nicht buchen und verliert anschliessend  mit 6:4. Dies bedeutet auch für sie den 33. Schlussrang.

Teamleader: Stefan Gerber


Links zu den Europameisterschaften 2013

Bilder und Weiteres Material

 

13.04.2013 - Pascal Nydegger
Partien der Schweizer in der Disziplin 10-Ball

Der Freitag war leider kein guter Tag für die gesamte Schweizer Delegation im Slowenischen Portoroz. Er fing mit dem Sieg vom Bieler Sebastian Koch über den 10-Ball Weltmeister See Huidji (NED) zwar phänomenal an doch danach ging es leider in Sache Resultate nur noch Bergab. Es war auch der Tag der knappen Entscheidungen und viele davon gingen mit nur einem Game gegen die Schweizer aus. So verlor Schneider 7-8 vs. Konaris, Torres 7-8 vs. Kyprianou, Torres 7-8 vs. Das, Feldmann 5-6 vs. Mlejnkova, Feldmann 5-6 vs. Ignesti. So schafften es am Freitag leider kein Schweizer ausser Daniel Schneider, welcher sein Italienisches Gegenüber regelrecht mit 7-1 demontierte, in die Top 64.

Daniel Schneider mit starker Partie gegen den Spanier Francesco Diaz

Der Berner Daniel Schneider spielte somit Heute Samstag Morgen gegen den Spanischen Top Spieler Francesco Diaz. Schon viele male waren Schweizer Spieler an Internationalen Wettbewerben gegen diesen Mann schwer gescheitert. Dieser brilliert meist mit schnellem und für Zuschauer attraktivem Spiel. Kein Ball schein dem Spanier zu schwer, so ist dies aber auch gleichzeitig seine Fehlerquelle. Diese Affiche war also äusserst spannend!

Schneider war bereit und konnte gut mithalten! Er liess sich nicht beeindrucken und nutzte nervenstark zwei verschossene Bälle von Diaz zum 6-6 und war am Break, welches aber leider misslang. Diaz legte einmal mehr vor, es stand 7-6. Schneider nach Break von Diaz am Tisch, versenkt Weiss und hinterlässt einen schweren Tisch. Diaz scheitert schliesslich mit der Position auf die Kugel Nummer 7, kann aber mit einem Vorbandenball relativ sicher ablegen. Schneider setzt leider die 7 neben das Loch und verfehlt im nächsten Stoss einen Save. So kann Diaz das Spiel mit 8-6 für sich entscheiden. Es war eine super Leistung vom Berner welche zweifellos auf mehr hoffen lässt. Schneider hat die nötige Geduld und Kampfstärke um solche Spieler in Bedrängnis zu bringen, und das bereits im Alter von 17 Jahren!

Die Schlussränge der Schweizer im 10. Ball

Herren
33. Rang: Daniel Schneider
65. Rang: Sebastian Koch
97. Rang: John Torres

Damen
33. Rang: Christine Feldmann, Claudia Kunz


 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
02.04.2017
Open Romandie
05.04.2017
Sorrento Special Series
08.04.2017
Double Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
27.03.2017
BCNL Challenge Tour
28.03.2017
BCD Cup
29.03.2017
Sorrento Special Series
29.03.2017
Billard Tour 2016/17
29.03.2017
Medela Sports Mini Turnier