Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 
 
13.09.2013 12:57 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
9er Ball WM 2013 - Jungo mit Schlussrang 33.

Während wir hier die Saison am Starten sind und die ersten QTs zur Schweizermeisterschaft 2013/14 austragen findet im ca. 5500 Kilometer entfernten Doha (Qatar) die 9-Ball Weltmeisterschaft 2013 statt. Mit dabei Dimitri Jungo, welcher mit seinem Bieler Billardkollegen Pedro Quintela die lange Reise angetreten hat. 

Ob der Philipine Efren Reyes, der Amerikaner Shane van Boening oder der Britte Darren Appleton... Alle mit Rang und Namen sind anwesend um für den begehrten 9-Ball Titel zu kämpfen.

Leider kommen die Informationen aus dem Wüstenstaat nur sehr spärlich herein. So war das Spielfeld lange überhaupt nicht abrufbar oder sehr spät veröffentlicht. Etwa über Facebook oder andere Soziale Medien konnte man von bekannten Spielern Informationen entnehmen. Aber auch www.billard-aktuell.de ist immer eine gute Forum-Anlaufstelle wenn es um aktuelle Informationen dieser Art geht.

Das Turnier ist mittlerweile in der Schlussphase angelangt. Unser Spieler Dimitri Jungo hat nach 2. Rundenniederlage in der Qualiphase das Hoffnungsspiel gewonnen und qualifizierte sich somit in die Top 64 (K.O.)!

Am Mittwoch Abend spielte der Bieler gegen Fabio Petroni, gegen welchen er eine relativ gute Bilanz hat. Jedoch sollte es nicht sein. Jungo verliert das Spiel leider mit 6-11 und belegt somit den 33. Schlussrang an diesen 9-Ball Weltmeisterschaften. 

Absolut enttäuschend war die Übertragung ins Internet für ein Event dieses Formats. Trotz alltäglich angekündigtem Live Stream konnte bisher nicht eine Minute Livestream geschaut werden. Das Livescoring funktioniert und mit grossen Unterbrüchen und Ladezeiten und Fotos sind keine zu erhalten. Die verlässlichsten Informationen erhielt man bedauerlicherweise nur aus dem Facebook direkt von den Teilnehmern. 

Nun jetzt ab dem Halbfinale ist die Partie Thorsten Hohmann (GER) vs. Carlo Biado (PHI) zu sehen.


Nachfolgend ein paar Links wo Informationen, Live Score und evtl. Live Stream zu empfangen sind... 

Achtung, der Zeitunterschied beträgt +1 Stunden zur MEZ....

 

 
 
13.09.2013 12:29 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
Neue Turnierserie mit dem Las Vegas Cup!

Zu den verschiedenen Wochenturnier-Serien in den Regionen der Schweiz, können wir eine neue bekannt geben. In Zürich wird neu der "Las Vegas Cup" stattfinden. Eine Turnierserie welche sich über 37 Turniere erstreckt und ein interessantes Preisgeldmodel für Jene bietet, welche regelmässig mit spielen...

So erhalten wir eine weitere Turnierserie in der Schweiz und die Region Zürich kann besonders davon profitieren.

Das erste Turnier der Las Vegas Cup - Serie findet bereits am nächsten Donnerstag, den 19. September statt. Und wird danach jeden Donnerstag durchgeführt. Austragungsort ist das Billiardino welcher mit Acht 9-Fuss Brunswick Metro Tischen auch ideales Material für Turniere auf hohem Niveau bietet. Anmeldung erfolgt über den Swisspool Turnierkalender.

 

Weiter zu den verschiedenen Turnierserien:


Bieler Cup am kommenden Wochenende.... 

Morgen Samstag findet im Pool-Inn Billard Center an der Aarbergstrasse 87 in Biel die 3. Runde Bieler Cup statt. Die Anmeldung für das Turnier ist immer noch geöffnet und erfolgt wie gewohnt über den Turnierkalender. Plätze hat es noch frei.

 

 
 
09.09.2013 12:03 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
1. QT Runde der Saison 2013/14 - 8er Ball

Am Samstag war es soweit und die erste QT Runde zur Schweizermeisterschaft 2013/14 ging an fünf Spielorten der Schweiz über die Bühne. Gespielt wurde 8-Ball. Mit insgesamt 110 Teilnehmer über alle Kategorien war die Beteiligung sehr erfreulich.

So sind ab Saisonstart auch gleich drei neue Clubs am Start. Als erstes der Valley Rockets Verein aus dem St. Gallischen Rebstein, als zweites die Billiardino Billiard Academy aus Zürich und zurück ist auch der Red Scorpions Verein, neu als Borsalinos Red Scorpions mit Sitz in Pfungen nahe Winterthur. Die Vereine brachten einige neue Billardsportler mit an die Turniere welche mit viel Elan an der Sache waren. Der Verband wünscht Sie herzlich willkommen, wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Im Frühjahr werden wir somit versuchen auch QTs in der Ostschweiz durch zu führen um damit eine weitere Region für die Schweizermeisterschaften erschliessen zu können.


Startschwierigkeiten mit der neuen Turniersoftware

Obwohl man sich im Vorfeld dieser QTs voll ins Zeugs gelegt hatte damit die Turniersoftware bereit ist für das 1. QT Wochenende, schlichen sich zwei Fehler ein. Leider konnten am Samstag die Setzliste nicht übernommen werden. So wurden bei den Kategorien Damen und Herren per Zufallsauslosung (bzw. Reihenfolge der Anmeldungen) gespielt. Dieser Fehler wurde noch am Samstag Abend behoben. Die Senioren und Jugendlichen konnten mit der korrekten Startliste beginnen. Die Startliste wird desübrigen ab dieser Saison nach Disziplinen Rangliste erstellt.

Der zweite Fehler machte sich besonders beim 64er Feld in Bremgarten bemerkbar. Da die Spielreihenfolge von Winner Runde 2 und Loser Runde 3 im Programm verkehrt vorgeschlagen wird, kann es dazu führen das einen Moment Tische frei bleiben. Dieser Umstand führte in Bremgarten zu ca. 1 Stunde Zeitverzögerung. Dieser Umstand wird in den nächsten Tagen in den Spielfeldvorlagen behoben.

Entschuldigt bitte diese Fehler...
 

Die Turniere

In der Kategorie Herren waren insgesamt 69 Spieler am Start. 22 Stück in Sion und 47 in Bremgarten. Der Wechsel zu einer tieferen Anzahl der Spieldistanz liess erhoffen das die Turniere in einem vernünftigen Zeitrahmen beendet werden konnten.

In Sion war der Final um 22:16 Uhr zu Ende. Ein hervorragender Fadil Krasniki spielte sich bis in den Final durch mit gerade mal einem verlorenen Game. Im Final gab es dann schliesslich mehr Wiederstand. Joao Magalhaès vom Romandie Billard Club trotzte seinem Gegenüber und konnte Ihn bis zum Hill-Hill zwingen. Krasniki buchte jedoch das 6-5 und holte sich den Turniersieg. Platz 3 erspielten sich Gabriel Mühlebach (divVertimento) und Raphael Sermier (Romandie Billard Club).

Einige Stunden später, nämlich um 1.51 Uhr wurde der Final in Bremgarten beendet. Dies mit dem glücklichen Sieger Marco Poggiolini. Der Basler, ab 2013 neu in Diensten des BC National Littau musste eine extra Runde durch den Hoffnungslauf antreten nachdem er in Winner Runde 3 gegen Bieler Nicolas Ernst 3-6 verlor.

Nach einem langen Kampf im Final hatte Poggiolini das glücklichere Ende für sich, nachdem der Seeländer Sascha Specchia (Cue Club 311) auf eine der letzten seiner Bälle beim Stand von 5-4 einen Bad Kiss nehmen musste. Poggiolini schoss das Spiel aus und legte ein An-Aus Spiel zum Turniersieg hinten nach. Platz 3 holten sich Nicolas Ernst (PBC Biel) und der junge Michael Schneider vom BSC Bümpliz. 

in der Kategorie Damen wurde im Graffiti Billard Center mit 8 Teilnehmerinnen ein 8er Doppel K.O. durchgeführt. Als Favoritinnen waren Christine Volery (Billard Club Kerzers) und Ingrid Nydegger (BC National Luzern) am Start. Volery setzte sich schliesslich auch in den Final durch. Hier holte sie sich gegen Miriam Spycher (PSC Biel) in einem knappen Spiel den Turniersieg mit 5-4. Auf Platz 3 setzte sich Ortenzia Häfliger (BC National Luzern).

Am Sonntag wurde in Luzern die Kategorie Senioren durchgeführt. Mit 23 Teilnehmern konnte ein klarer Aufwärtstrend festgestellt werden. In einem spannenden Teilnehmerfeld gingen als Favoriten David Plattner, Gianni Campagnolo, Sascha Manojlovic und Andreas Bucher ins Rennen. Mit Plattner, Manojlovic und Bucher also auch drei Nationalspieler welche vor kurzem die Schweiz an der Senioren EM vertreten haben (Swisspool-Billard berichtete).

Kurz vor 19.00 Uhr konnten die Halbfinals mit David Plattner vs. Andreas Bucher und Christian Messerli vs. Sascha Manojlovic gestartet werden. Andreas Bucher (PSC Biel) setzte sich kanpp mit 5-4 gegen den Ostschweizer Plattner ins Finale durch. Im zweiten Halbfinale gelang Christian Messerli (BSC Bümpliz) die Überraschung mit dem 5-3 Sieg über Manojlovic. 

Mit ebenfalls 5-3 gewann der Bieler Andreas Bucher schliesslich das Finale welches um 20:51 Uhr beendet wurde. 

 

So bleibt noch die Kategorie Jugend welche im Clublokal des Billard Club Kerzers mit 10 Teilnehmern ausgetragen wurde. Der an Nummer 1 gesetzte Yannis Bätscher konnte sich zum Turniersieg durchsetzen. Im Final stand er dem Welschschweizer Toraman Kocamaz (Romandie Billard Club) gegenüber. Mit einem klaren 5-1 holte sich Bätscher (BSC Bümpliz) den QT Sieg. Auf den 3. Platz setzte sich Sandro Kupper vom Pool Billard Club Big Apple und Yannick Blanc, BSC Bümpliz.


Gerne erwarten wir noch allfällige Detaillierte Turnierberichte von den verschiedenen Austragungsorten....

 

  

Nächste Turniere....

Die nächste QT - Runde findet noch diesen Monat in der Disziplin 9-Ball statt. Sion, Unterentfelden, Luzern und Bern heissen die Austragungsorte. Hier können weitere wichtige Punkte für die Schweizermeisterschaften 2013/14 ergattert werden. Bereits nächstes Wochenende steht mit dem Bieler Cup - Runde 3 das nächste Open-Turnier auf dem Programm. Derzeit sind 18 Spieler dafür angemeldet. Die Turnierserie verspricht bei niedrigem Startgeld ein schönes Turnier und ein interessanter Spielmodus. Anmeldung wie immer über den Swisspool-Turnierkalender.

 
 
26.08.2013 10:04 Uhr Autor: Christine Feldmann (BSCB)
28. Triple-Open 2013 Bern Bümpliz
Obwohl Blitz und Donner kurz Halt in Bern gemacht hat, konnte das Turnier pünktlich gestartet werden. Bei gelockertem Tenue (das Oberteil Polo oder Hemd) haben 48 Spieler-/innen das Turnier in Angriff genommen. Erfreulicherweise haben wir auch Besuch aus Deutschland. 
 
Das OK hat im Vorfeld mit Pascal Nydegger zusammen sehr gute Arbeit geleistet, damit die neue Turniersoftware auch für das Triple Open gerüstet war. Ohne Probleme konnte das Turnier  gestartet werden. Das Programm erwies das ganze Turnier durch treue Dienste. Die Verschiedenen Tableau Ansichten erlaubten der Turnierleitung jederzeit eine schnelle Übersicht über den Spielverlauf. Die Bedienung der Software bereitete der Turnierleitung große Freude.
 
Während des Turnierverlaufs hat der BSCB eine Umfrage zu den Disziplinen am Triple Open durchgeführt. Die Mehrheit würde gerne die Disziplinen 8er, 9er und 14/1 Endlos beibehalten. 
Somit werden wir auch im nächsten Jahr das 29. Triple-Open traditionell durchführen. Die Teilnehmerzahl wird jedoch neu auf 48 beschränkt sein.
 
Bei angenehmen Raum-Temperaturen, wurden umso heißere und spannendere Matches ausgetragen. Eliane Kurzen und Claudia Kunz machten den Favoriten das Gewinnen schwer und kämpften sich weiter und weiter nach vorne. Claudia konnte sich mit dem guten 5. Rang im 9er Ball gegen Kurzen durchsetzten und sich den Preis für die beste Dame sichern.
Ebenso der Besuch aus Deutschland von Sven Bindrich vermochte von der Schweizer Spitze nur schwer gestoppt zu werden. Er spielte sich mit sicherem Spiel 2x ins Halbfinale. Nach dem Finaleinzug im 8er Ball konnte er sich Chancen auf den Turniersieg ausrechnen.
Die Zuschauer konnten in einer entspannten gemütlichen Atmosphäre den spannenden Spielen mit fiebern. Um die Wartezeit zu überbrücken, vertrieb man sich die Zeit bei einem gemütlichen Schwatz oder genoss an der frischen Herbstluft das Essen vom Grill.
 
Seit dem Viertelfinaleinzug kämpften Steiner Marco, Jungo, Specchia und Bindrich um den Turniersieg. 
 
Mit einer überraschenden Finalpaarung im 9er Ball mit Nawawat Prirat gegen Gerber Stefan vermochte Stefan das ganze Turnierranking mit seiner konstant guten Leistung aufzumischen. Er musste sich dann gegen Ken geschlagen geben und wurde 10. im Gesamtrang. Ken konnte sich seinen ersten grossen Turniersieg sichern. BRAVO
Im 14/1 Final begegneten sich Specchia /Jungo und lieferten sich einen guten Kampf mit ebenfalls Chancen auf den Turniersieg. Specchia konnte sich gegen Jungo mit 50 /27 durchsetzten. So blieb es bis zum Schluss spannend wer gewinnen wird. 
Im 8er Ball Final konnte Jungo gegen Bindrich mit 4 : 3  gewinnen. Und wurde Triple- Open Sieger 2013  
Specchia Sascha wurde im Gesamtklassement 2 gefolgt von Sven Bindrich auf dem 3. Rang. 
 
Der BSCB gratuliert allen Spieler und Spielerinnen herzlich zu ihrer super Leistung. 
Detaillierte Resultate entnehmt ihr auf der Homepage unter Turnierkalender Ergebnisse
 
Der BSC Bümpliz bedankt sich herzlich bei den Spieler/innen, den freiwilligen Helfern und dem Winner’s Billard Center. Ohne Euch könnte der BSC einen solchen Anlass nicht durchführen. VIELEN DANK
Wir freuen uns sehr, wenn wir am 29. Triple Open wieder auf euch zählen können.
 
BSC Bümpliz 
Der Vorstand

 

 
 
14.08.2013 16:19 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
Nachbericht Senioren / Ladies EM 2013

Vom 03. - 11. August fand gleich nach der Jugend die Senioren und Ladies Europameisterschaft in Sarajevo statt. Die Schweizer Delegation war mit 3 Senioren und 2 Ladies am Start. Leider sollte es jedoch für keine Medaillen reichen, man erzielte aber dennoch solide Resultate.

Bosnien - Herzogovina (Sarajevo), einmal mehr Schauplatz für ein Internainaler Poolbillard Bewerb. So fanden erst gerade die Jugendeuropameisterschaften an diesem Ort statt. Und noch diese Woche startet die Euro Tour! Das Hotel Radon Plaza bietet für diese Events die geeigneten Infrastrukturen.

Die Schweizer Delegation war dieses Jahr mit den folgenden Spieler an der Senioren und Ladies EM vertreten:

Senioren

- Andreas Bucher
- David Plattner
- Sascha Manojlovic

Ladies

- Monika Oeschger
- Ursula Habersaat

 

 

Die Disziplin 14-1 wurde lediglich für die Kategorie Senioren ausgetragen. Hier schafften es gleich alle 3 Schweizer in die Phase der Top 32. Doch leider mussten auch alle drei die K.O. Partie verloren geben. So schaute hier 3x der 17. Schlussrang raus.

Im 10-Ball erreichten ebenfalls alle Senioren die Single Elimination. Mit ein bisschen Lospech traf es jedoch Andreas Bucher ausgerechnet auf Sascha Manojlovic. Bucher konnte die Partie mit 7-4 für sich entscheiden und in die Top 16 Vorstossen. Manojlovic und Plattner mussten sich mit dem 17. Schlussrang zufrieden geben. 

In den Top 16 ging es für Andreas Bucher gegen den starken Norweger Roger Lysholm, welche Partie er klar mit 1-7 abgeben musste. Somit Schlussrang 9 für Bucher.

Die Ladies Ursula Habersaat und Monika Oeschger mussten sich beide mit dem 9. Rang aus dem 10-Ball Turnier verabschieden.

 

Im 9-Ball erreichte erneut Andreas Bucher das beste Resultat für die Schweizer. Der Bieler erreichte mit dem 9-0 Sieg über den Schweden Peter Eriksson die Top 16, verlor aber dann relativ knapp mit 7-9 gegen den Belgier Johny Vanrijkel. Auch hier Platz 9 für Andreas Bucher. 

Der Ostschweizer David Plattner verlor seinerseits die erste Partie im Single Elimination und beendete sein Turnier auf dem 17. Rang. Sascha Manojlovic schloss auf dem 33. Platz ab.

Bei den Ladies konnten Habersaat und Oeschger je zwei Siege verbuchen. Habersaat konnte sich hierbei bei Lidia Moreira für die SM - Niederlage (2-6) revanchieren. Die in der Schweiz wohnhafte Moreira startet an dieser EM für Portugal. Habersaat und Oeschger holten sich Platz 7 in der Disziplin 9er Ball.

In der Disziplin 8-Ball erreichten erneut alle 3 Schweizer Senioren die Top 32. Während Sascha Manojlovic seine Partie gegen den Belgier Vanrijkel gleich mit 1-7 verlor, traf Andreas Bucher erneut das Los eines Schweizers. Plattner setzte sich aber klar mit 7-1 gegen den Bieler durch. Somit schaffte es der Ostschweizer in die Top 16 und musste gegen den späteren Europameister Manuel Pereira aus Portugal eine knappe 6-7 Niederlage schlucken. Damit erreichte David Plattner als bester Schweizer den 9. Schlussrang im 8-Ball.

Bei den Ladies schaute Platz 7 für Monika Oeschger und Platz 13 für Ursula Habersaat hinaus.

Zum Schluss bleibt noch die Kategorie Team

Hier gingen auch lediglich die Senioren an den Start. Leider konnten Sie weder gegen dien einheimischen aus Bosnien Herzogovina noch gegen Belgien reüssieren. Beide Partien gingen mit 1-2 für die Gegner aus. Gerade gegen Bosnien wäre mehr drin gelegen. Leider hatte aber Manojlovic nicht das bessere Ende für sich nach einem harten Kampf gegen Zufer Zuko. Er musste die Partie und somit den Teamsieg mit 8-9 hergeben. Nach der Niederlage blieb dem Schweizer Team leider nur der 13. und letzte Schlussrang.

 

 

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
28.10.2017
Säntispark Open 2017
29.10.2017
Aramith 9-Ball Open
04.11 - 05.11.2017
No Limits Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
17.10.2017
BCD Cup
18.10.2017
Billiard Point Masterturniere
18.10.2017
Dani's Wochenturniere
18.10.2017
Winners Cup
19.10.2017
Aramith Pot Open - Herbst