Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 
 
05.12.2016 12:24 Uhr Autor: Sacha Volery - Jugendobmann Swisspool
Tag der Jugend Nationalmannschaft
Am letzten Samstag, 3. Dezember fand in Kerzers der erste Trainingstag der Jugend Nationalmannschaft in neuer Besetzung statt. Nach diversen hauptsächlich altersbedingten Abgängen, wurden wieder einige neue Jugendliche aufgenommen. Mit Cindy und Shirin sind seit einigen Jahren auch wieder zwei Mädchen vertreten.
 
Gianni Campagnolo führte die Kidds mit seinem grossen Wissen durch den Tag und konnte den Mitgliedern teils mit Humor und viel Spass das Billard vermitteln. Während etwa 6 Stunden hörten die Kidds mit viel Interesse zu und versuchten das Gelernte auch gleich an den Tischen umzusetzen.
 
Die nächste Jugend Europameisterschaft findet im August in Holland statt. Die Selektionen dafür werden im Januar gemacht. Wer und wie viele die Schweiz da vertreten werden ist noch offen und wird bis Mitte Januar bekanntgegeben.
Ich möchte mich nochmals beim Trainer Gianni Campagnolo für das tolle Training bedanken, bei den Kindern für den Einsatz und dem BC Kerzers für das kostenlose zur Verfügung stellen der Lokalitäten.
 
 
Weiter Bilder
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
21.11.2016 12:26 Uhr Autor: Antonio Hanauer - BSC Bümpliz
Mystery-Open 2016 Bümpliz
Auch im 2016 war das Interesse für eine Teilnahme am Mystery-Open sehr gross. Zeitweise waren über 60 Anmeldungen für das 48er-Tableau vorhanden, so dass am Spieltag immer noch 5 Spieler auf der Reserveliste standen. Dieser Umstand führte dazu, dass mit einem vollen Tableau gespielt werden konnte.
 
Die Halbfinalisten: Michael Schneider, Mustapha Trabelsi, Manuel Pauli und Espere Fadil Krasniki
 
Wie immer fand der erste Mystery-Teil in einer Gruppenphase statt. Durch ziehen einer Losnummer hat sich jeder Spieler in eine der 8 Gruppen à je 6 Spieler eingeteilt.
 
Vor jeder Partie mussten die beiden Spieler je eine Karte ziehen – dabei entschied die höhere Karte die Disziplin – je nach Kartensymbol (Herz = 9er-Ball, Kreuz = 8er-Ball, Schaufel = 10er-Ball, Ecken = 14-1).
Wie es die Wahrscheinlichkeit der Statistik jeweils voraussagt, gleichen sich die gespielten Disziplinen beinahe aus, so auch dieses mal.
 
Wurden doch die 120 Gruppenspiele wie folgt in die einzelnen Disziplinen aufgeteilt:
  • 8er-Ball 27 auf 4 Siege
  • 9er-Ball 34 auf 5 Siege
  • 10er-Ball 32 auf 4 Siege
  • 14-1         27 auf 40 Punkte / 12 Aufnahmen
Jeweils die 3 Besten jeder Gruppe qualifizierten sich für die KO-Runde.
Die Partien wurden zügig gespielt und es gab keine nennenswerten Probleme oder Diskussionen.
In den meisten Gruppen waren bis zum Schluss nicht klar , wer auf welchem Rang die Gruppenphase beenden würde, so waren die Spannung bis zum letzten Match erhalten, wer denn die KO-Phase erreichen würde. Dass letzte Gruppenspiel war das Spiel in der Gruppe 7, hier musste Piller Billy ein Sieg erspielen mit 3 Differenzpunkten um sich den dritten Rang noch sichern zu können. Ein Sieg gelang ihm zwar, aber nur mit 1 Differenzpunkt, so blieb ihm nur der 4. Gruppenrang.
Zwei Vertreter der Jugend, Silvan Starkermann und Yannis Bätscher, „rockten“ ihrerseits die Gruppe und gewannen diese klar. Trotz guten Leistungen konnte sich leider keine Vertreterin der Frauen für die KO-Runde qualifizieren. Am knappsten scheiterte Spycher Mirjam im letzten Gruppenspiel, in einem „Bümplizer-Final“, am Clubkollegen Keller Yannik.
 
Für die KO-Runde wurden die 8 Gruppensieger gesetzt, so dass diese in der ersten Runde ein Freilos hatten. Die KO-Phase wurde in der Disziplin 9er-Ball auf 6 Siege gespielt, da dies ja die Disziplin war, welche am meisten in der Gruppenphase gespielt worden war.
Die Spiele waren teilweise hart umkämpft und die vermeintlichen Favoriten mussten hartes Brot essen, konnten sich aber mehrheitlich durchsetzen. Auch die beiden Junioren kämpften um jede Kugel, konnten aber ihre Achtelfinalspiele knapp nicht gewinnen und beendeten damit das Turnier auf Rang 9.
 
Die Qualifikation für die Halbfinals schafften in diesem Topfeld schlussendlich:
  • Krasniki Fadil Espere gegen Trabelsi Mustapha
  • Pauli Manuel gegen Schneider Michael
Diese beiden Partien waren, im Gegensatz zu den vorherigen, recht klar und rasch entschieden. 
Den Final bestritten anschliessend Trabelsi Mustapha und Schneider Michael.
Mustapha ging rasch mit 3:0 in Führung, ehe Michael in die Partie fand und zum 3:3 ausgleichen konnte.
Nach dem 4:4 stand die Partie auf der Messerschneide und konnte auf beide Seiten kippen, so hatten sowohl Mustapha wie auch Michael mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen. 
Schliesslich gelang Mustapha der entscheidende Stoss zum 5:4; ab hier gab er das Zepter nicht mehr ab und gewann das Spiel und damit auch das Turnier verdientermassen.
Die Spieler auf den ersten 8 Rängen wurden für ihre Leistung mit einem Preisgeld belohnt. 
 
Zusammenfassend dankt die Turnierleitung den Spielerinnen und Spieler für deren Einsatz und Fair-Play, sowie dem Winners-Team für die Bewirtung.
 
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am Mezz Women's Swiss Open!
 
BSC Bümpliz
Antonio Hanauer
TK-Präsident
 
 
 
15.11.2016 15:12 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
QT Herbstrunde 10-Ball

Das Jahresende naht und bereits fand am vergangenen Wochenende von 12./13. November 2016 das dritte von acht QTs in dieser Saison statt. Gespielt wurde 10-Ball. 125 Teilnehmer-/Innen über alle Kategorien kämpften um wertvolle Punkte für die Schweizermeisterschaften 2017. Die Sieger hiessen wie folgt: Alain Vergère (Crissier, Herren), Sascha Specchia (Bremgarten, Herren), Claudia von Rohr (Düdingen, Damen), Sandro Volery (Jugend, Kerzers) und Murat Ayas (Senioren, Luzern).

Ein grosse Dankeschön an alle Turnierleiter und Centerbetreiber für die reibungslose Durchführung der QT-Turniere und herzliche Gratulation an alle Gewinner dieser dritten QT-Runde 2016/17.

 

Leider haben uns dieses mal sehr wenig Text und Fotomaterial erreicht.
Sollte noch was nachkommen, werden wir das gerne veröffentlichen. 


Kategorie Herren - Crissier

Anzahl Spieler-/innen: 37
Resultate (HR): 64er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Alain Vergère (Romandie Pool Billard)
2. Simon Dayen (Billard Club Martigny)
3. J. Magalhaès (Romandie Pool Billard) A. Karabiyik (MST Zofingen),
5. B. Bürki (Pool Billard Club Heimberg) V. Barbey (CAB), A. Rocha (BC Martigny), M. Trabelsi (Romandie Pool Billard),

Gesamte Rangliste

 




Kategorie Herren - Bremgarten-West

Anzahl Spieler-/innen: 39
Resultate (HR): 64er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Sascha Specchia (Pool Lions)
2. Marco Poggiolini (Billard Club National Luzern)
3. P. Nydegger (Billard Club National Luzern) S. Kupper (MST Zofingen),
5. C. Rothenfluh (Billard Club National Luzern) F. Gauch (BCNL), M. Steiner (Pool Lions), B. Anar (),

Gesamte Rangliste




Kategorie Damen - Düdingen

Anzahl Spieler-/innen: 16
Resultate (HR): 16er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Claudia Von Rohr (Billard Club National Luzern)
2. Christine Feldmann (BSC Bümpliz)
3. C. Tschudi (BSC Bümpliz) M. Spycher (BSC Bümpliz),
5. S. Cisternino (Billard Club National Luzern) U. Habersaat (BC Züri West), Y. Gaspar (Romandie Pool Billard), O. Häfliger (BCNL),

Gesamte Rangliste




Kategorie Jugend - Kerzers

Anzahl Spieler-/innen: 9
Resultate (HR): 16er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Sandro Volery (Billard Club Kerzers)
2. Yannis Bätscher (Billard Club Kerzers)
3. A. Stamm (Medela Sports Team) S. Starkermann (BSC Bümpliz),
5. S. Volery (Billard Club Kerzers) L. Bätscher (BC Kerzers), L. von Ballmoos (BC Graffiti), C. Keller (BSC Bümpliz),

Gesamte Rangliste

 



Kategorie Senioren - Luzern

Bericht von Patrick von Rohr - BC National Luzern

Die meisten Senioren waren sehr früh in Luzern und spielten sich fleissig für das bevorstehende Turnier ein. Es gab für alle ein gratis „Gipfeli“ gesponsert vom Billard Club National Luzern.

Weil alle Spieler so pünktlich waren wurde die ersten Partien rechtzeitig um 11 Uhr gestartet. Die meisten Spiele gingen in einem zügigen Tempo voran, so dass es zu keinen grossen Verzögerung kam.

Für die hungrigen gab es ab 12:30 Uhr ein Mittagessen frisch gekocht von Claudia von Rohr. Es gab gehacktes mit Hörnli, frischem Apfelmus und einem Salat dazu. Das Essen wurde gelobt und somit konnten die spannenden Partien weitergehen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für das kochen an die Köchin.

Die zwei Lokalmatadoren Roberto Benz und Martin Scheuber liefen leider nicht auf Hochform auf und haben das Turnier früher beendet als geplant.

Roberto Benz verlor seine beiden Spiele mit 3:5 und 0:5.

Martin Scheuber gewann seine Startpartie mit 5:3 und verlor danach das Quali Spiel für das Viertelfinale gegen den Turnierfavoriten Murat Ayas mit 2:5. Die zweite Chance um den Einzug vermochte er leider auch nicht zu nutzen und verlor dieses Spiel mit dem gleichen Resultat.

Gianni Campagnolo, Sascha Manojlovic, Rolf Piller und Murat Ayas nahmen den direkten Weg in das Viertelfinale.

Dazu gesellten sich über den Hoffnungslauf Markus Portmann, Niko Theocharis, Jan Mrnak und Roland Häni.

Somit standen folgende Viertelfinalpaarungen fest:

Gianni Campagnolo   5:2   Jan Mrnak
Sascha Manojlovic     0:5   Niko Theocharis
Rolf Piller                   5:1    Markus Portmann
Murat Ayas                5:4    Roland Häni

Alle Partien gingen eher deutlich aus, ausser die von Murat Ayas der Mühe hatte die Partie schnell für sich zu entscheiden. Am Schluss konnte er die Partie dann aber doch noch gewinnen.

Im Halbfinale hatte wir also folgende Paarungen:

Gianni Campagnolo vs Niko Theocharis
Murat Ayas vs Rolf Piller

Gianni gewann die heutige erste Partie die er spielen musste gegen Niko Theocharis 5:1.
Im Halbfinale konnte sich aber Niko für diese Niederlage revanchieren und gewann knapp mit 5:4.
Murat Ayas machte im Halbfinale nur wenige Fehler und gewann die Partie schnell und deutlich mit 5:1.

Somit hiess das Finale vom Senioren 10er Ball QT Niko Theocharis vs Murat Ayas.

Murat wollte somit umso mehr das 3te QT in Folge gewinnen und Niko versuchte genau dies zu verhindern.

Die Partie hatte ein hohes Level und dazu gehört auch ein wenig Glück im richtigen Moment. Dies hatten aber beide Spieler und somit glich sich dies aus.

Schlussendlich setzte sich Murat mit 5:3 durch und gewann sein drittes QT in Folge bei den Senioren.

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Der Billard Club National Luzern gratuliert allen Spielern zum erreichten Erfolg und bedankt sich für das zahlreiche Erscheinen.


Anzahl Spieler-/innen: 24
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Murat Ayas (Pool Lions)
2. Niko Theocharis (BSC Bümpliz)
3. R. Piller (BSC Bümpliz) G. Campagnolo (PBC Zürich),
5. M. Portmann (Red Eight Entfelden) S. Manojlovic (Pool Lions), J. Mrnak (Cannery Billard), R. Häni (BSC Bümpliz),

Gesamte Rangliste

 

 
 
10.11.2016 10:19 Uhr Autor: Pascal Krähenbühl - PSC Biel
3. Runde Billard der Extra Klasse am Bieler-Cup
Die 3. und letzte Runde vom Bieler-Cup 2016 war mit sehr vielen Topspielern besetzt, wie Jungo Dimitri / Ronald Regli / Murat Ayas / Nydegger Pascal / Karabiyik Aygün / Schneider Michael um nur einige zu nennen.
 
Da die Spieler pünktlich vor Ort waren, oder sich frühzeitig telefonisch bei der Turnierleitung gemeldet haben, konnte das Turnier wie geplant um 11:00 Uhr begonnen werden. So sollte es an allen Turnieren in der Schweiz sein.
 
Die Gruppenphase war auf Grund der vielen Topspieler so knapp, dass schon hier der eine oder andere Mitfavorit seinen Traum vom Turniersieg frühzeitig begraben musste. So zum Beispiel Pascal Nydegger / Torres John. 
 
Das 16er Final Tableau versprach ab der ersten KO Phase spannende Partien.
 
Resultate Viertelfinal
 
Jungo Dimitri : Poggiolini Marco, 7 : 6
Werren Patrick : Trabelsi Mustapha, 7 : 5
Schneider Michael : Tanasomboon Tanes, 7 : 5
Regli Ronald : Schneider Daniel, 7 : 4
 
Resultate Halbfinal
 
Regli Ronald : Werren Patrick, 7 : 3
Jungo Dimitri : Schneider Michael, 7 : 2
 
Somit kam es zum absoluten Highlight und wir hatten die mit grosser Spannung erwartete Finalpaarung Jungo Dimitri / Regli Ronald.
 
Die beiden Akteure welche auch zusammen regelmässig an der World Team WM teilnehmen, enttäuschten die zahlreichen Zuschauer nicht. Sie zeigten Billard der Extraklasse mit Safes, Jumps, usw. Letztlich setzte sich Jungo mit 9 : 6 verdient durch, denn der Weg bis zum Turniersieg war für ihn beschwerlich, musste er doch zum Beispiel in der Gruppenphase gegen Daniel Daumüller ein 0 : 4 Rückstand aufholen um mit 5 : 4 zu gewinnen, ebenfalls im Viertelfinal musste er einem 1 : 5 Rückstand gegen Poggiolini Marco aufholen welchen er mit 7 : 6 gewann.
 
Der Gesamtsieg des Bieler-Cups 2016 geht an Andreas Bucher. 
Der Vorstand gratuliert unserem Senior ;-)
 
Zum Schluss möchte ich mich bei allen Spielern für die Teilnahme am Bieler-Cup 2016 bedanken.
 
Ein grosses MERCI auch an Andres Schöni für die Turnierleitung und Unterstützung.
Nicht zu vergessen ein Dankeschön an das ganze Pool-Inn Team welches immer von früh morgens bis meistens nach Mitternacht für unser leibliches Wohl besorgt ist.
 
Schon jetzt wünsche ich euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Bis zum nächsten Bieler-Cup 2017
 
 
Sportliche Grüsse
Pascal Krähenbühl
 
 
 
 
31.10.2016 12:59 Uhr Autor: Bruno Ryser - No Limits Kirchberg
No Limits Open Kirchberg
Am Wochenende spielten 49 Spieler aus der ganzen Schweiz am No Limits Open im Billardcenter in Kirchberg. Michael Schneider siegte im Final gegen Marco Poggiolini mit 5:1 deutlich.
 
Am Samstag spielten 25 Spielerinnen und Spieler in 5 Gruppen. Je die zwei Besten der Gruppe qualifizierten sich für das Finale vom Sonntag. In der Gruppe 1 setzten sich Lars Nussbaum und Marco Steiner klar durch. Der Aefliger Marcel Schärer war in der zweiten Gruppe klar der Beste und setzte sich vor dem Romand Simon Gilbert  durch. Julien Tschäppät dominierte die Gruppe 3. Um den zweiten Platz gab es ein Marathonmatch zwischen Röbi Grütter und Catherine Schneeberger. Nach über zwei Stunden hatte Röbi mit 5:4 das Glück auf seiner Seite. Die Gruppe 4 war fest in Zofinger Hand. Adrijan Todic siegte vor Marwan Pallani. Altmeister Murat Ayas siegte in Gruppe 5 klar vor Manuel Pauli.
 
Am Sonntag war das Feld noch stärker besetzt. Leider erschien ein Spieler nicht und so waren in einer Gruppe nur 4 Spieler. Dies ist etwas ärgerlich, da es noch Spieler auf der Warteliste gehabt hätte. Fadil Espere Krasniki siegte in der Gruppe 6 klar vor Aygün Karabiyik. In Gruppe 7 war René Brand nicht zu schlagen. Den zweiten Platz sicherte sich Marco Poggiolini. Mustapha Trabelsi setzte sich in der hartumkämpften Gruppe 8 durch. Dahinter hatten 3 Spieler je 2 Siege. Das beste Punkteverhältnis entschied am Schluss für Niko Theocharis.  Die Gruppe 9 konnte Pascal Nydegger für sich entscheiden. Rami Masara wurde Zweiter.  Michael Schneider war in Gruppe 10 nicht zu schlagen. Der Kirchberger Christian Messerli konnte im letzten Spiel einen 4:1 Rückstand noch in einen 5:4 Sieg ummünzen und erkämpfte sich so einen der begehrten Finalplätze.
 
Kurz nach 17.00 Uhr starten wir mit dem Finaltableau. Die Einheimischen Marcel Schärer und Christian Messerli hatten kein einfaches Los und belegten beide den 13. Schlussrang. Pascal Nydegger siegte in seinem ¼-Final gegen René Brand mit 5:2. Mit demselben Resultat siegte Marco Poggiolini gegen Mustapha Trabelsi. Fadil Espere Krasniki  siegte gegen Lars Nussbaum knapp mit 5:4 und verlor dann im ½-Final gegen Marco Poggiolini mit 5:3. Michael Schneider marschierte direkt in den ¼-Final durch und schlug dort Niko Theocharis klar mit 5:0. Im Halbfinal ereilte Pascal Nydegger das gleiche Schicksal und im Final konnte Marco Poggiolini lediglich einen Punkt für sich notieren.
 
Da wir das Finaltableau auf 20 Spieler erweiterten, ging das Turnier zu lange. Kurz vor 1.00 Uhr war der Final fertig und die Finalisten traten müde aber zufrieden die Heimreise an. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spielerinnen und Spielern für dieses gelungene Turnier bedanken. 
 
Billardcenter No Limits
Marcel Schärer und Bruno Ryser
 
 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
30.09.2017
Aramith 14-1 Open
01.10.2017
B8 Sonntagsturnier
07.10.2017
Double Open Romandie
 
Wochen-Turniere (WT)
 
25.09.2017
BCNL Challenge Tour
26.09.2017
BCD Cup
27.09.2017
Medela Sports Mini Turnier
27.09.2017
Dani's Wochenturniere
28.09.2017
Island Run