Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51 
 
02.05.2016 10:12 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
8-Ball Schweizermeisterschaften 2016 - Ausscheidungen
Am Wochenende vom 30.04./01.05. fand die Ausscheidung der Schweizermeisterschaften 2016 in der Disziplin 8-Ball statt. Ausgetragen wurde diese an den Spielorten Unterentfelden (Herren), Düdingen (Damen), Bern (Senioren) und Kerzers (Jugend). In Unterentfelden waren zudem 4 angehende Schiedsrichter anwesend welche das Turnier als Area- und Aktiv-Referees begleiteten. Die 4 Halbfinalisten aller Spielorte qualifizierten sich für die SM-Finalspiele 2016 in Düdingen. Swisspool gratuliert allen Siegern und Dankt den Veranstaltern für die reibungslosen Abläufe der Turniere.
 
Nachfolgend die Turnierberichte von den Turnierorten:
 
 
SM Ausscheidungen 2016 - 8-Ball - Kategorie Herren - Billard 88 Unterentfelden
 
Kevin Hilfiker - Red Eights Entfelden
Am 30. April 2016 fand die Vorrunde der Schweizermeisterschaften der Herren in der Diziplin 8er-Ball in Unterentfelden statt. Es durfte ein volles 32er-Tableau erwartet werden, welches im Doppel-KO Modus durchgeführt wurde. Nach anfänglichen Verzögerungen seitens der Spieler konnte das Turnier dennoch pünktlich durch die Turnierleitung sowie die Schiedsrichter von Swisspool eröffnet werden. Man durfte sich also auf hochkarätiges Billard auf den 15 Pool-Tischen im Billard 88 gefasst machen.
 
Aygün Karabiyik und Daniel Schneider Simon Dayen Sascha Specchia
 
In den ersten Runden gab es nur wenige Überraschungen. Es war wohl nicht zu erwarten, dass in der Hauptrunde Aygün Karabiyik so deutlich gegen Ronald Regli mit 7-2 gewinnen würde. Des Weiteren hatte Marco Poggiolino nach einem harzigen Start gegen Pascal Nydegger in der zweiten Runde das Nachsehen, er verlor mit 2 - 7 und musste sich von nun an weiter in der linken Tableau-Hälfte durchkämpfen. In der zweiten Hauptrunde gab es aber auch einige hart umkämpfte Duelle mit denkbar knappem Ausgang. So gewinnt Sascha Specchia gegen Michael Schneider mit 7 - 4 und Simon Dayen gewinnt gegen Pascal Nydegger im Entscheidungsspiel mit 7 - 6. Die jeweiligen Gewinner durften sich nun mental auf die wichtigen bevorstehenden Viertelfinals vorbereiten.
 
In der zweiten Losers Round wurde die Partie zwischen Burim Ljumanosk gegen Christof Rothenfluh spannend. Burim Ljumansok gewann schliesslich über die volle Distanz mit 7 - 6. In der welschen Begegnung duellierten sich Eleutério Dos Santos gegen Julien Tschäppät, wobei Julien Tschäppät die Überraschung schaffte und sich mit 7 - 5 durchsetzen konnte. Ganz heiss wurde es dann in der 3. Runde der linken Tableau-Hälfte. Im "Duell der Marcos" (Marco Steiner gegen Marco Poggiolini) setzte sich Marco Steiner nach nervenaufreibendem Kampf mit 7 - 6 durch, was das Aus für Marco Poggiolini bedeutete.
 
Während sich Daniel Schneider im Viertelfinale relativ klar mit 7 - 2 gegen Simon Dayen durchsetzt, ist die Anspannung im zweiten Viertelfinale deutlich höher. Schlussendlich beweist Aygün Karabiyik mehr Nervenstärke und gewinnt gegen Sascha Specchia mit 7 - 6 in einem packenden Duell. Somit sichern sich Daniel Schneider und Aygün Karabiyik souverän und ohne verloren zu haben das Qualifikationsticket in der Winner's Round.
 
In der 5. Runde der linken Tableau-Hälfte konnte sich Ronald Regli klar mit 7 - 1 gegen Alain Vergère durchsetzen. Eindeutig knapper wurde es in der zweiten Partie, wo John Torres schlussendlich erst im Entscheidungs-Game mit 7 - 6 gegen Michael Schneider gewinnen konnte. In den Viertelfinalspielen der Losers Round ging es unter den verbleibenden vier Spielern um die beiden letzten direkten Qualifkationsplätze. Das erste Match konnte Sascha Specchia mit 7 - 5 gegen Ronald Regli für sich entscheiden. Im zweiten Viertelfinale machte John Torres die ein, zwei kleinen aber entscheidenden Fehler zu viel, weshalb das Spiel durch Simon Dayen mit 7 - 3 gewonnen werden konnte.
 
Am Schluss eines langen Turniertages können sich Daniel Schneider, Aygün Karabiyik, Sascha Specchia und Simon Dayen auf die 8-Ball Schweizermeisterschaft der Herren Mitte Juni freuen. Wir vom Red Eight Entfelden gratulieren ganz herzlich!
 
Qualifikanten
DL: Daniel Schneider (BSC Bümpliz)
DL: Aygün Karabiyik (Romandie Pool Billard)
HL: Simon Dayen (Romandie Pool Billard)
HL: Sascha Specchia (Pool Lions, Zürich)
 
 

 
 
SM Ausscheidungen 2016 - 8-Ball - Kategorie Damen - Graffiti Düdingen
 
Silvia Rutschmann - BC Graffiti Düdingen
Gestern haben wir die Damen für die 8-Ball SM Qualifikation bei uns im Graffiti begrüssen können. Da alle pünktlich erschienen sind konnte ich das Turnier pünktlich um 11:00 Uhr starten.
 
Nachdem die erste Runde ohne Nennenswertes über die Runde ging, verlief dann die zweite Runde sehr spannend. Gegen jede Erwartung schlug die Luzernerin Romana Iwuji ihre Clubkollegin Ingrid Zurbuchen und konnte ins Qualifikationsspiel fürs Halbfinale gegen Miriam Spycher (BSC Bümpliz) einziehen.
In der unteren Spielfeldhälfte war es Yini Gaspar vom Romandie Pool Billard Club. Nach längerere Pause spielte die Genferin dieses Jahr erstmals wieder Schweizermeisterschaften bei den Damen. Auch Sie konnte ins Qualifikationsspiel einziehen nach einem langen Kampf gegen Sabrina Cisternino (BC National Luzern).
Yini Gaspar stand dann schliesslich auch als erste Qualifikantin fest. Mit dem überraschend klaren 6-1 Sieg über Jahressiegerin und mehrfache Schweizermeisterin Claudia Kunz (BC National Luzern).
Kurz darauf war es Miriam Spycher welche als zweite Qualifikantin feststand. Dies mit 6-2 über Romana Iwuji. 
 
Mit Ingrid Zurbuchen (Amtierende Schweizermeisterin im 8-Ball) und Claudia Kunz standen nun gleich zwei Favoritinnen auf die Qualifikation im Hoffnungslauf. Beide standen zudem in der unteren Spielfeldhälfte und somit war klar das mindestens eine der beiden ihre Vorjahresleistung nicht wiederholen konnte. Bevor es jedoch zum Direktduell kam war für Zurbuchen bereits Schluss bei Noc Steiner. Zurbuchen zog einen schwarzen Tag ein und verlor eine lange Partie mit 5-6 und musste Noc Steiner (BC Züri West) den Vorrang lassen.
Im Anschluss setzte sich Claudia Kunz mit 6-1 klar zur Qualifikation gegen Noc Steiner durch.
 
In der Oberen Hälfte kam es zum absoluten BC National Duell. Romana Iwuiji, Ortenzia Häfliger und Sabrina Cisternino kämpften hier ums Weiterkommen. Schliesslich war es Romana Iwuji welche sich in einem packenden Duell gegen Ortenzia Häfliger mit 6-5 zur Ihrer ersten Medaille durchsetzte.
 
Yini Gaspar Miriam Spycher Claudia Kunz und Romana Iwuji 
 
Ich möchte allen Siegerinnen herzlich Gratulieren und Ihnen für die Finalspiele in Düdingen viel Glück wünschen. Danke für die tolle Atmospähre welche ihr an diesem Turniertag dem BC Düdingen bescherrt habt.
 
Liebe Grüsse, Sylvia Rutschmann
 
Qualifikanten
DL: Yini Gaspar (Romandie Pool Billard)
DL: Miriam Spycher (BSC Bümpliz)
HL: Claudia Kunz (BC National Luzern)
HL: Romana Iwuji (BC National Luzern)
 
 

 
 
SM Ausscheidungen 2016 - 8-Ball - Kategorie Senioren - Winners Bümpliz
 
Antonio Hanauer - BSC Bümpliz
Pünktlich trafen sich die 16 qualifizierten Senioren zur Schweizermeisterschaft in der Disziplin 8er-Ball.
Die ersten Partien verliefen ruhig und in einer lockeren Atmosphäre.
Doch mit zunehmender Turnierdauer wurden die Partien intensiver und waren meistens auch sehr ausgeglichen. Es gab Favoritensiege, aber auch überraschende Ergebnisse.
 
 
Sascha Manojlovic Niko Theocharis
Gianni Campagnolo
Christian Messerli
 
Auf der Winnerseite setzten sich in den Viertelfinals Manojlovic Sascha gegen Messerli Christian und Theocharis Niko gegen Campagnolo Gianni durch und erreichten die Medaillenrunde.
 
Im Hoffnungslauftableau lief es zeitlich etwas harziger. Messerli Christian revanchierte sich jedoch umgehend im Hoffnungslauf und qualifizierte sich gegen Mrnak Jan für die Medaillenrunde.
Ihm gleich machte es Campagnolo Gianni gegen Grütter Röbi in einem spannenden Wettkampf und erreichte ebenfalls die Finals.
 
Der BSC Bümpliz dankt den Teilnehmern für ihr Engagement und wünscht den Finalteilnehmern viel Erfolg im Kampf um die Medaillen.
 
Qualifikanten
DL: Sascha Manojlovic (Pool Lions, Zürich)
DL: Niko Theocharis (BSC Bümpliz)
HL: Gianni Campagnolo (Pool Lions, Zürich)
HL: Christian Messerli (BSC Bümpliz)
 
 

 

SM Ausscheidungen 2016 - 8-Ball - Kategorie Jugend - BC Kerzers

Christine Volery - BC Kerzers
Pünktlich um 11 Uhr konnten heute 1. Mai die Schüler, Girls und Junioren in Kerzers ihre erste SM-Quali in Angriff nehmen. Alle erhielten von der Turnierleitung einen grossen Schokomarienkäfer als Glücksbringer, leider können aber nicht alle in die Medaillenränge kommen, gegönnt hätte man es ihnen!

Adrijan Todic Leonel Almeida Dias  Sandro Volery  Yannis Bätscher 

Adrijan Todic als haushoher Favorit konnte sich in der oberen Tableauhälfte souverän durchsetzen und feierte durch Siege über Yannis Bätscher (6:3) und Sandro Kupper (6:2) seinen ersten Halbfinaleinzug in dieser Saison. Für ihn wurde es nie wirklich knapp, und er konnte somit um 14 Uhr bereits die Heimriese antreten. In der unteren Tableauhälfte war es für Leo Almeida Dias ähnlich klar. Er gewann gegen den Kerzerser Mitja Jost mit 6:2, gegen Silvan Starkermann 6:3 und das Spiel um den Einzug gewann er klar mit 6:1 gegen Alessio Stamm. 

Sandro Volery, welcher den Start gegen Alessio Stamm komplett verschlief und im ersten Spiel mit 6:4 verlor, musste im Hoffnungslauf erst gegen seine Schwester Shirin antreten, dieses Match entschied er mit 6:0 klar für sich. Darauf spielte er gegen Silvan Starkermann. Nach einem guten Start misslangen ihm einige Dinge, Starkermann konnte mithalten, Volery behielt zum Schluss aber wie so oft gute Nerven und entschied das Match mit 6:5 für sich. Auf ihn wartete bereits Sandro Kupper im entscheidenden Spiel. Die beiden schenkten sich nichts und lieferten ein sehr spannendes Match ab. Beim Stand von 5:5 verschoss Volery den Matchball und Kupper seinerseits hatte nur noch 2 Bälle auf dem Tisch und die Schwarze. Er spielte etwas zu zögerlich und die 5 blieb "im Loch hängen". Die Schwarze lag zu perfekt, für Lokalmatador Volery somit die erste Medaille.

Yannis Bätscher konnte sich hinten mit 6:3 durchsetzen gegen Cindy Keller, welche in einem Zweistundenkrimi gegen Jonas Rattaggi gewinnen konnte. Und somit traf er auf Alessio Stamm, welcher lange warten musste, bis sein Gegner feststand. Bätscher startete extrem sicher und schnell und ging alsbald mit 5:0 in Führung. Worauf Stamm sehr selbstsicher aufzuspielen begann und Bätscher in eine kleine Erholungsphase zu gehen schien. Bätscher packte dann aber seine Chance und beendete das Spiel mit 6:2 und sicherte somit als vierter Halbfinalist in der Disziplin 8 Ball eine Medaille.

Herzlichen Glückwunsch allen Halbfinalisten!

Qualifikanten
DL: Adrijan Todic (Medela Sports Team Zofingen)
DL: Leonel Almeida Dias (Romandie Pool Billard)
HL: Sandro Volery (BC Kerzers)
HL: Yannis Bätscher (BSC Bümpliz)

 

 
 
29.04.2016 13:21 Uhr Autor: Antonio Hanauer - TK Swisspool
Swisspool SM 2016: Wichtige Mitteilung
Update 29.04.2016 
Regularium Dresscode
 
Werte Spielerin
Werter Spieler
Werte Organisatoren
 
Auf unsere Infomail mit den Präzisierungen des Dresscodes gab es erheblichen Wiederstand seitens der Spieler.
Vor allem die Kurzfristigkeit wurde bemängelt, welche es dem einen oder anderen Spieler verunmöglicht noch reagieren zu können.
 
In Absprache im Vorstand haben wir von Swisspool entschieden, dass wir an dem Regularium festhalten wollen, trotzdem berücksichtigen wir aber auch die Kritiken der Spieler. 
 
Wir werden bei den Stichproben fehlbare Spieler darauf hinweisen, dass ihr Tenue nicht den Regeln entspricht und bitten die Spieler diesen Umstand für die Zukunft zu ändern.
Für die laufende Saison sehen wir von Bussen oder Turnierausschlüssen ab.
 
Wir danken jedoch allen Spielern, welche den Dresscode einhalten.
Wir bitten um Kenntnisnahme dieser Info
 
Sportliche Grüsse
Antonio Hanauer
 

 
 
Werte Spielerin
Werter Spieler

Anbei zwei Regularien (PDF) zu bestehenden Reglementen. 
 
Das Dresscode-Regularium beschreibt wie der Dresscode B zu interpretieren ist. 
Dieses Regularium gilt ab sofort für alle offiziellen Turniere von Swisspool (QT und SM) sowie die Openturniere, welche den Dresscode B vorschreiben.
Die Einhaltung wird durch Swisspool stichprobenartig kontrolliert.
Fehlbare Spieler werden nicht zum Turnier zugelassen.
 
Das Regularium bezüglich 9er-Ball-Break gilt für die SM-Spiele und SM-Finalspiele.
Jedoch gilt die angepasste Breakregel nur die Kategorien der Herren, Damen und Senioren.
Die Jugend spielt das Break gemäss Reglement. 
 
Bei Fragen oder Unklarheiten kannst du dich an die TK von Swisspool wenden.
 
Sportliche Grüsse
Antonio Hanauer
TK-Chef Swisspool
 
 
27.04.2016 21:48 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat
SM 2016 - Definitive 8-Ball Startlisten!

Die Anmeldefrist für das 8-Ball aller Kategorien ist beendet, und wir haben die Startlisten bereit gestellt.

Bei kurzfristiger Verhinderung bis Freitagabend (Damen/Herren) bzw. Samstagabend (Senioren/Jugend) muss zwingend das Sekretariat benachrichtigt werden (sekretariat@swisspool-billard.ch). Dies gibt uns die Möglichkeit Reserve - Spieler nachrücken zu lassen. Abmeldungen am Turniertag sind dem Turnierorganisator telefonisch mitzuteilen.

Bei Nicht-Abmeldung werden Busse nach Reglement ausgesprochen.

Wir bitten alle SM-Teilnehmer, sich mindestens 30 Minuten vor Turnierbeginn beim Turnierleiter anzumelden.

Swisspool wünscht allen Spielern eine tolle SM und viel Erfolg!

 

SM 2016 - Berechtigungslisten und Anmeldung

Liebe Poolspieler. Der SM Stichtag 2015/16 wurde am Sonntag erreicht und die Jahresabrechnung der Gesamt-Ranglisten für die Saisonsieger, sowie die SM Berechtigungslisten wurden erstellt. Spielberechtigte welche dabei sein möchten: Anmeldung per E-Mail an sekretariat@swisspool-billard.ch! Anmeldeschluss ist jeweils am Mittwoch 18.00 Uhr vor der jeweiligen SM. Es werden keine verspäteten Anmeldungen akzeptiert!

Wir gratulieren den folgenden Saisonsieger, welche anlässlich der DV 2016 vom 17. April in Bern geehrt werden:

  • Kategorie Herren: Ronald Regli (Pool Lions Zürich)
  • Kategorie Damen: Claudia Kunz (BC National Luzern)
  • Kategorie Senioren: Gianni Campagnolo (Pool Lions Zürich)
  • Kategorie Jugend: Adrijan Todic (Medelasport Team Zofingen)

 



Die Anmeldung für die Schweizermeisterschaften 2016 ist ab sofort geöffnet.

Die Berechtigungslisten für die Schweizermeisterschaften wurden nach den Disziplinenrangsliten per 10.04.2016 (Stichtag) erstellt. Spielberechtigte welche dabei sein möchten: Anmeldung per E-Mail an sekretariat@swisspool-billard.ch!

Wie in den vergangenen Jahren nehmen wir die Anmeldungen am liebsten per E-Mail entgegen (sekretariat@swisspool-billard.ch). Möglich ist auch telefonisch (079 943 22 00).

GANZ WICHTIG:

  • das Sekretariat hat nicht 24 Stunden Bereitschaftsdienst
  • Anmeldungen auf den Telefonbeantworter oder SMS werden nicht berücksichtigt!
  • Anmeldungen per E-Mail sind nur gültig nach Erhalt einer Antwortmail innert 48 Stunden (sonst nachfragen)
  • Auch Reserven müssen sich anmelden
  • Nach Anmeldeschluss bitte kontrollieren, ob ihr auf der Startliste steht (swisspool-billard.ch / Kalender)
  • Der Anmeldeschluss ist jeweils am Mittwoch 18.00 Uhr vor der jeweiligen SM.

Wir wünschen Euch bereits jetzt "guet Stoss"
Hier gehts zu den Berechtigungslisten SM 2016

Disziplinen Rangliste per 10.04.2016 (Stichtag): 
http://www.swisspool-billard.ch/ranglisten_sm.asp

 

 

 
 
25.04.2016 12:03 Uhr Autor: Burim Ljumanoski - Medela Sports Team
Medela Open 4 gewinnt Daniel Schneider vor seinem Bruder
Das OK Team von Medela Sports Team hat sich eine Woche vor der Schweizermeisterschaft im 8-Ball ein volles Tableau gewünscht. Schlussendlich konnten wir 41 motivierende und aufgestellte Spieler/innen in unseren Lokalitäten begrüssen, die zum Teil ein ansehnliches  Billard auf die Tischen zauberten. 
 
Die Gruppenphasen Freitag Abend und Samstag Morgen waren voll ausgebucht. Einzig der Samstag Abend war ein Manko. Nichts desto Trotz ergaben sich durch den Modus "Jeder gegen Jeden" sehr spannende Partien und es musste zum Teil bis auf die letzte Kugeln gespielt werden um die zwei Bestplatzierten der Gruppe zu ermitteln. 
 
Sonntag Morgen konnten wir die besten 14 Spieler aus den Qualifikationen empfangen und wieder ergaben sich heisse Partien. Die Emotionen bzw. der Siegeswille jedes einzelnen Spieler/in war eindeutig zu spüren. Christina Tschudi (beste Dame) konnte mit ihrem Spiel bis ins Halbfinale eindringen und musste danach die Niederlage gegen den Turniersieger Daniel Schneider einstecken. Im anderen Halbfinale konnte sein jüngerer Bruder Michael Schneider den erfahrenen Spieler Marco Poggiolini (Turniersieger der Medela Open 2) ausschalten, so dass es zu einem Traumfinale zwischen 2 Brüder gekommen ist.
 
Das Finale war technisch ausgeglichen, wobei dem Michael Schneider beim Stand von 5:4 ein Positionsfehler auf die 8 unterlief. Er versuchte diesen Fehler mittels einem Jump zu korrigieren bzw. zu lochen, leider streifte er die 8 zu dünn so dass zusätzlich noch die weisse Kugel in das obere linke Loch gefallen ist. 
Daniel Schneider, mit Ball in Hand hat sich diese Chance nicht nehmen lassen und hat schlussendlich die Partie gegen seinen jüngeren Bruder mit 6:4 gewonnen.
Somit kann sich der Daniel als Turniersieger der Open Serie 4 in die Geschichtsbücher von Medela Sports Team eintragen lassen. 
 
Ein ganz grosses Dankeschön geht an unsere Helfer sowie an die Küche!!
 
Bis auf das nächste Medela Open 5.
 
Gruess
Burim Ljumanoski
 
 
20.04.2016 15:37 Uhr Autor: René Bürki - Präsident Swisspool
Bericht der Delegiertenversammlung vom 17. April 2016
Werte Spielerinnen und Spieler

Wieder einmal wurde am letzten Sonntag die Delegiertenversammlung im Haus des Sportes in Ittigen abgehalten. Die genauen Details über den Verlauf dieser Delegiertenversammlung könnt ihr bei Interesse bei euren Clubverantwortlichen nachfragen. Sie werden euch sicher die nötigen Informationen weitergeben. Ich möchte es aber nicht versäumen, über drei wichtige Entscheidungen der Delegierten und auch des Vortandes zu informieren. 
 
Den ersten Punkt betreffen in erster Linie die Spieler und Spielerinnen, als auch die Turnierdurchführer und Turnierleiter. Ein eingegangener Antrag eines Clubs, verlangte, dass im 9er Ball (sofern mit Folie aufgestellt wird) nicht mehr die „1“ auf dem Fusspunkt gestellt wird, sondern die „9“. Dies hat zur Folge, dass das Break erschwert wird, und nicht mehr zwangsläufig der Eckball der Raute in die Ecktasche fällt. 
Da wir aber als Sektion Pool an die Reglemente des WPBA und der EPBF gebunden sind, und diese Dachverbände dies so nicht in ihren jeweiligen Reglemente vorsehen, wurde dieser Antrag auf Empfehlung des Vorstandes abgelehnt. Dennoch kann dem Antrag in einer gewissen Ausnahme stattgegeben werden. 
Wer also in Zukunft 9 Ball QT-Open veranstalten möchte, und statt der „1“ lieber die „9“ auf den Fusspunkt stellen möchte, kann dies tun, sofern er dies in der Turnierausschreibung bekannt gibt. Die Spieler müssen also in Zukunft damit rechnen, das Break und auch das Aufstellen der Kugeln anzupassen. 
Genauso wie das Siegerbreak oder Wechselbreak überlassen wir es dem Veranstalter, wie er in Zukunft aufgestellt haben möchte. 
Für  Verbandsturniere und auch Schweizermeisterschaften wird vorerst weiterhin die alte Regel mit der „1“ auf den Fusspunkt gelten. Eine Änderung wird sicher geprüft, aber nicht vor 2017/2018 eintreten.
 
Eine weitere Neuerung, die aber nur die operativen Geschäfte des Vorstandes betrifft ist, dass in Zukunft jedes Vorstandsmitglied ebenfalls als Vizepräsident/in fungiert. Da zurzeit das Amt des Vizepräsidenten Vakant ist, kann so ein Vorstandsmitglied mit allen Befugnissen das Amt des Präsidenten bei dessen Ausscheiden übernehmen. Ebenfalls erhalten im Besonderen der Nati-Coach und auch der Jugendobmann mehr Gewicht an den Sitzungen vor der Versammlung des EPBF.
 
Und zu guter Letzt, werde ich ab dem 30. Juni 2016 mein letztes Amtsjahr antreten. Wie ich den Vorstand und die Delegiertenversammlung informiert habe, werde ich per Ende Saison 2016/2017 mein Amt als Präsident von Swisspool zur Verfügung stellen. Ich werde diesen Schritt zu gegebener Zeit noch ausführlicher dokumentieren. Wichtig für die Zukunft ist nur, dass Swisspool dieses Amt so rasch als Möglich besetzen kann. 
Wer sich also zutraut dieses Amt zu übernehmen und damit den Vorstand tatkräftig zu unterstützen und auch eigene Vorschläge und Ideen einbringen möchte, der soll sich doch bei mir oder einem Vorstandsmitglied seines Vertrauens melden. Er oder Sie hätte die Möglichkeit während einem Jahr dem Vorstand beizuwohnen und wäre bei Amtsantritt mit den Geschäften von Swisspool vertraut.
 
Mit diesen Worten wünsche ich allen Spielerinnen und Spielern noch eine gute Saison, allen Qualifikanten der SM eine erfolgreiche Schweizermeisterschaft und wenn nichts von dem zutrifft, dann einfach alles Gute für die Zukunft. 
 
Bürki René
Präsident Swisspool
 

Im Rahmen der Delegiertenversammlung 2016 wurden folgende Spieler geehrt:
 
Kategoriensieger:
Ronald Regli (Herren), Claudia Kunz (Damen), Gianni Campagnolo (Senioren) und Adrijan Todic (Jugend)
 

Anwesende Kategoriensieger 2016: Ronald Regli (Herren) und Adrijan Todic (Jugend)
 
Jugend EM 2015
Michael Schneider, Sandro Kupper und Adrijan Todic
 

Michael Schneider, Sandro Kupper und Adrijan Todic
 
 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
18.08 - 19.08.2017
B8 Weekend Series
26.08 - 27.08.2017
32. Triple Open
02.09.2017
Nachtturnier BCNL
 
Wochen-Turniere (WT)
 
18.08.2017
Pour le plaisir
22.08.2017
BCD Cup
23.08.2017
Dani's Wochenturniere
24.08.2017
Aramith Pot Open - Herbst
24.08.2017
No Limits Trophy