Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
News - Archiv
 
Yannick Hosmann | 13.08.2012 17:00 Uhr | 1976x Gelesen

Jugend EM in Brandenburg

Hallo Billardfreude der Schweiz, für einmal habe ich das Vergnügen, einen Bericht für euch zu schreiben. Beginnen will ich mit der Anreise, die trotz sehr warmen Temperaturen angenehm und gut organisiert war.

Am Anreisetag wurden erst mal die Zimmer in Angriff genommen und die Gegend inspiziert. Nachdem Sacha von der Teamleader- Sitzung wieder zurück war, stand fest, wer wann und gegen wen spielen musste. Die Eröffnungszeremonie wurde von dem Präsident des EPBF Gre Leenders gehalten. Somit war die EM 2012 in Brandenburg, Berlin, offiziell eröffnet.

Die ersten Spiele bestritten von der Schweiz Ernst Nicolas, Schneider Daniel und Bätscher Yannis. Daniel und Nicolas erwischten einen guten Start und gewannen beide ihre Spiele klar. Für Yannis lief es hingegen nicht so gut. Er verlor seine erste Partie knapp mit 75:73. Sein zweites Spiel verlor er leider klar mit 75:16. Daniel und Nicolas bestritten ebenfalls ihre zweiten Spiele, verloren diese jedoch beide. Nun ging es im Hoffnungslauf weiter. Daniel gewann sein drittes Spiel knapp mit 100:84 wo Nicolas hingegen seinen Sieg klar errungen hatte mit 100:43. Der Einzug in das 16er KO- Tableau war nun für die beiden geschafft. Daniel traff dort auf Seroshtan Andrey, der das Spiel dann mit 100:74 für sich entscheiden konnte. Nicolas verlor sein Spiel gegen Bermanec Filip mit 52:100.

Am Samstagmorgen begannen die 10er Ball Spiele. Hier hatten Daniel und Michael beide ein Walk-Over. Um 9 Uhr ging es für Nicolas und Yannick los. Nicolas traf auf den Spanier Blasco Alvaro, der die Partie mit 7:4 für sich entscheiden konnte. Yannick hatte sein erstes EM- Match gegen Seroshtan Andrey zu bestreiten und verlor dieses ebenfalls mit 7:4. Daniel gewann sein erstes Spiel vorne durch gegen Rosnfeld Joel mit 7:4. Nicolas hatte dafür im Hoffnungslauf ein Walk-Over. Sein nächstes Spiel gewann er diskussionslos mit 7:0 gegen Berardi Jeremy. Yannick hatte sein Spiel im Hoffnungslauf gegen Vukojevic Borna mit 7:5 verloren. Nun spielten Daniel und Nicolas im 16er Tableau. Daniel spielte gegen Schwab Gerhard, der diese Partie knapp mit 7:6 für sich entscheiden konnte. Nicolas verlor sein Spiel mit 7:4 gegen Kragolnik Denis.

Bei den Schülern gewann Michael gegen Madsen Andreas mit 6:5. Yannis gewann sein erstes Spiel ebenfalls. Er besiegte den Holländer Kaylash Persad klar 6:3. Sandro verlor sein erstes Spiel im 10er Ball gegen Daniel Guttenberger deutlich mit 6:1. Jedoch besiegte Sandro im Hoffnungslauf den Russen Konstantin Pildish mit guter Leistung klar 6:2. Yannis musste gegen den österreicher Moritz Engl spielen, welcher klar das Match gewann mit 6:1. Sandro spielte nun im Hoffnungslauf gegen Huseyin Alnar, welcher knapp mit 6:5 gewann. Yannis verlor sein Spiel ebenfalls, er verlor gegen Pijus Labitus mit 6:4. Michael verlor das Spiel um den Einzug in das 16er Tableau gegen Maksim Dudanetc mit 6:3. Er gewann jedoch im Hoffnungslauf gegen Spasian Spasov mit 6:4. Das Achtelfinale verlor Michael leider gegen Daniel Tangudd mit 6:4.

Im 8er Ball lief es alles andere als gut. Deshalb mach ich es kurz...
Nicolas verlor beide Spiele. Das erste gegen Roberto Bartol mit 7:4. Das zweite Spiel gegen Gerhard Schwab mit 7:5. Daniel hatte ein Walk-Over und spielte daher das erste Spiel gegen den Polen Adrian Borowiec. Er verlor dieses jedoch 7:0. Das nächste Monster wartete schon auf Daniel. Er musste gegen den Vize- Europameister im 14/1 Jan- Henrik Wolf spielen und verlor dieses Match 7:2. Yannick hatte sein erstes Spiel gegen Heimsjoe Risan und verlor dieses 7:4. Im Hoffnungslauf verlor auch er sein zweites Match gegen Letnes Waernes mit 7:6.
Bei den Schülern gewann Michael sein erstes Spiel gegen Vladislav Les deutlich mit 6:2. Yannis hatte ein Walk-Over. Sandro spielte gegen Madsen Andreas, der das Match mit einem klaren 6:0 für sich entscheiden konnte. Yannis hatte sein erstes Spiel gegen Vadim Papizh, dieser gewann 6:0. Sandro hatte im Hoffnungslauf ein Walk-Over und hatte sein nächstes Spiel gegen Josef Neville. Sandro verlor dieses leider mit 6:0. Yannis hatte im Hoffnungslauf gegen Raphael Wahl, der auch 6:0 gewann. Michael gewann Sahin Sayim mit 6:4 und verlor anschliessend gegen Mehmetali Sozgen klar mit 6:1. Im Hoffnungslauf verlor Michael gegen den Vize-Europameister im 8er Ball David Vu auch klar mit 6:2.

Im 9er Ball konnte ausser Daniel niemand einigermassen gute Resultate bringen. Daniel spielte seine Spiele sehr konzentriert und konstant. Er schaffte den Einzug in das Halbfinale verdient mit 8:7 nachdem er 7:5 hinten lag. Im Halbfinale traf er auf den Russen Andrey Seroshtan. Daniel hatte Mühe in sein Spiel zu kommen und war 3:1 hinten. Er holte diesen Rückstand auf und ging mit 7:5 in Führung. Die Schiedsrichter führten das Spiel der Beiden aber mit der Shot- Clock weiter. Ein Vorteil für Daniel, den für ihn war es nicht das erste Spiel mit der Shot- Clock. Seroshtan konnte jedoch nach dem verschossenen Matchball von Daniel auf 7:7 ausgleichen. Daniel war am Break und räumte den Tisch bis zur 6. die 7 spielte er leider zu dünn, wodurch Seroshtan nur noch Drei einfache und offene Bälle zu spielen hatte. Er räumte den Tisch und gewann das Halbfinale mit 8:7. Trotzdem: Chapeau Dani für deine starke Leistung!!!

Zuletzt hatten Nicolas, Daniel und Yannick noch die Team Matches zu bestreiten. In der ersten Runde verloren sie die Partie knapp gegen die österreicher. Das Zweite Team Match konnten sie jedoch gegen die Spanier (welche nur zu Zweit waren) dank dem starken und fehlerfreien Spiel von Nicolas im 8er Ball gegen Alvaro Blasco klar gewinnen. Nun waren die Finnen an der Reihe... Yannick verlor sein Spiel im 14/1 klar mit 100:46 gegen Jesse Kivela. Daniel gewann sein Spiel diskussionloss mit 8:3. Die Partie von Nicolas war nun entscheidend, da sein Gegner beim Stand von 6:6 seine Zweitletzte Kugel verschoss. Nicolas zeigte starke Nerven und räumte den Tisch und machte den Sieg gegen die Finnen mit seinem 7:6 komplett. Der nächste Gegner im Viertelfinale hiess Russland.Die Partien waren anfangs ausgegliechen, wurden gegen Schluss jedoch von den Russen dominiert. Sie gewannen ihre Spiele klar und so mussten sich Nicolas, Daniel und Yannick mit dem 5. Platz an der Team-EM zufrieden geben.


Mein Fazit von der EM:

Ich möchte mich bei Daniel, Michael, Nicolas, Yannis, Sandro und Sacha bedanken, für ihre Unterstützung während den Spielen und die tollen Tage, die wir gemeinsam dort verbrachten. Vor allem möchte ich Sacha danken, für die ganze Organisation und die Unterstützung der Spieler. Es war nicht einfach für Ihn, als einziger Erwachsener 6 Jugendliche zu betreuen.
Deshalb sage ich nochmals: Danke Sacha, für die einwandfreie Organisation und dafür, dass du uns diese Zeit in Brandenburg so möglich gemacht hast.

Mit freundlichen Grüssen
Yannick Hosmann

News Kommentare 0 Kommentare
Kommentare können ausschliesslich von registrierten Benutzern und mit realem Namen angegeben werden. Jeder News Kommentar wird kontrolliert bevor er veröffentlicht wird. Die Kontrollen werden so rasch als möglich durchgeführt, wir danken für eure Geduld.  Weiter zum Login
 
 
 
Bleibe auf dem Laufenden in der Poolbillard Welt
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
20.01 - 21.01.2018
Valley Rockets Open
27.01.2018
Golden Apple 6
03.02 - 04.02.2018
No Limits Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
18.01.2018
Las Vegas Cup
18.01.2018
Island Run
18.01.2018
Aramith Pot Open - Frühling
19.01.2018
Rüebliland Open 2017/18
19.01.2018
Billard Tour 17/18 Romandie Double