Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Jurastrasse 48
CH-2503 Biel/Bienne

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
News - Archiv
 
Pascal Nydegger - Sekretariat | 27.04.2015 11:41 Uhr | 4046x Gelesen

8-Ball Schweizermeisterschafts - Ausscheidungen 2015

Am Wochenende war es wieder soweit und die alljährlichen Schweizermeisterschaften starteten mit der Disziplin 8-Ball aller Kategorien. Gastgeber am Samstag für die Herren war der BC Royal in Busslingen, sowie für die Damen das Billard Center Graffiti Düdingen welches seit einigen Wochen auch wieder mit neuen Aktivitäten ins gesamte Swisspool Geschehen eingreift. Der Sonntag war wie immer reserviert für die Senioren welche ihr Können in Reinach unter Beweis stellten, sowie für die Jugendlichen in Kerzers.

Herzlichen Dank an alle Turnierleiter für Ihre tolle Arbeit und den Centerbetreibern welche die rund 80 Billardsportler und Sportlerinnen an den vier Turnierorten mit viel Mühe und Gastfreundschaft empfiengen.

Auch dieses Jahr geht es darum die jeweils 4 Halbfinalisten pro Kategorie und Disziplin zu ermitteln. Diese werden im Rahmen der Schweizermeisterschafts-Finalspiele vom 26.-28. Juni 2015 in Conthey (VS) die Schweizermeisterschafts-Medaillensätze aller Disziplinen und Kategorien ausspielen.

 

Die Herren in Busslingen

Eine Schweizermeisterschaft im Billard Center Royal in Busslingen hat Tradition. Bereits im Jugendalter haben diesen Billard Center viele Spieler zu QTs und SMs besucht. So lud der BC Royal auch dieses Jahr zu den 8-Ball Schweizermeisterschafts - Ausscheidungen der Kategorie Herren ein.

Michael Schneider Marco Poggiolini John Torres Eleutério Dos Santos

Insgesamt waren nach einer zeitlich knappen Absage 47 Spieler am Start. Als Favoriten für die Qualifikation konnten so einige gehandelt werden. Um aber ein paar zu nennen: sicherlich der junge Vorjahressieger Michael Schneider vom BSC Bümliz gefolgt von seinem Bruder Daniel Schneider und weiteren Spielern wie Marco Poggiolini, John Torres und Sascha Specchia.

Begonnen konnte pünktlich um 11.00 Uhr,  nachdem die erfolgreiche EM Rückkehrerin Christine Feldmann ein Dankeschön an alle Billardkollegen richtete für das grosse Interesse und die tolle Unterstützung während der zwei vergangenen Wochen in welchen das Natiteam in Portugal am Start war. Besonders viele Glückwüsche durfte Sie die Bronzemedaille der Damen Team EM entgegegen nehmen, welche Sie mit Claudia Kunz erspielt hatte.

Ein kurzer Schreckmoment erfasste dann um 11.30 Uhr die Turnierleitung. Die sehr schmale Internetleitung kapitulierte von den vielen Handyzugriffen und konnte über längere Zeit nicht mehr gestartet werden. Man war bereits in Vorbereitung einer Tableau-Übertragung auf Papier als mit Swisscom Support und ein paar technischen Handgriffen die Leitung doch wieder hergestellt werden konnte. WLAN ausgeschaltet, und alles lief bis zum Turnierende stabil. :-)

In der oberen Spielfeldhälfte war es der Titelverteidiger Michael Schneider welcher sich über 4 Spiele direkt ins Halbfinale qualifzierte. Auf seinem Weg musste der 16 Jährige Berner gleich zweimal über die volle Distanz. So schlug er in Runde 2 Karabiyik Aygün mit 7-6 und im entscheidenden Spiel, Tanes Tanasomboon mit 7-6.

In der unteren Spielfeldhälfte war es einmal mehr der Basler Marco Poggiolini für den BCNL, welcher mit starkem Spiel für klare Resultate sorgte. Mit 7-1 vs Accolla, 7-2 vs Tschäppät, 7-1 vs Steiner S. und 7-2 vs Torres, verlor er gerade mal 6 Games und machte sich damit zum Titelanwärter.

Da sich bereits in den ersten Runden Partien extrem in die Länge zogen und sehr viele Spiele über die volle Distanz gingen konnten die Entscheidungspartien trotz guter Arbeit der Turnierleitung leider zu sehr später Stunde durchgeführt werden und die Sieger standen erst kurz vor 03.00 Uhr fest. John Torres hiess schlisslich der Sieger in der oberen Hoffnungsrunden-Hälfte. Gegnerin war hier die Bernerin Christine Feldmann, welche damit auf dem 5. Platz gleichzeitig die beste Dame des Turniers war. Gratulation an beide Spieler.

Als vierter Spieler qualifizierte sich schlisslich Eleutério Dos Santos. Der Romand setzte sich erst gegen den x-fachen Schweizermeister Sascha Specchia mit 7-6 durch und konnte den Schwung mit in die letzte Partie gegen Tanes Tanasomboon nehmen. Mit 7-4 zieht Dos Santos ins Halbfinale ein, herzliche Gratulation!

DL: Michael Schneider (BSC Bümpliz)
DL: Marco Poggiolini (BC National Luzern)
HL: John Torres (DivVertimento)
HL: Eleutério Dos Santos (Romandie Pool Billard)

 

Kategorie Damen in Düdingen

Einmal mehr scheute die Turnierleitung um Silvia Rutschmann keine Mühe den Spielerinnen in Düdingen eine würdige Schweizermeisterschaft zu bieten. Die 12 Damen wurden bereits mit einem Gabetisch empfangen was die Damen sehr erfreute. So ging es dann kurz nach 11.00 Uhr in die Spiele, jedoch leider ohne die grosse Favorittin Claudia Kunz. Die Luzernerin entschied sich nach der EM gleich in Portugal zu bleiben und an der Damen Euro Tour teilzunehmen. Hier erspielte sie sich den 9. Schlussrang wofür wir herzlich gratulieren!

Miriam Spycher (BSC Bümpliz) war es dann schliesslich welche sich in der oberen Spielfeldhälfe bis zum Qualispiel durchsetzte. Hier musste sie gegen die gebürtige Portugisin Lidia Moreira vom Romandie Pool Billard Club an den Tisch. Über einen langen und harten Kampf setzte sich Miriam Spycher mit 6-5 zur Qualifikation durch.

In der unteren Spielfeldhälfte kam es zur Partie zwischen den BCNL Clubkolleginnen Ingrid Nydegger und Sabrina Cisternino. Für Cisternino eine sichtlich ungewohnte Situation, stand Sie doch erstmal überhaupt so weit vorne an einer Schweizermeisterschaft. Das Spiel war beidseitig von Nervosität geprägt, und so kam es auch hier zum 5-5 und die beiden Damen mussten über die volle Distanz. Cisternino vergab die erste Chance zum Gamegewinn und Ingrid Nydegger nutzte dies routiniert zum Sieg und der Halbfinal-Qualifikation!

Im Hoffungslauf war es Monika Oeschger welche sich über zwei Hoffnungslaufspiele (6-1 vs. Jakob, 6-3 vs. Steiner) bis zum Qualispiel kämpfte. Hier liess die Berner Oberländerin vom PBC Heimberg keine Zweifel offen und schlug Lidia Moreira gleich mit 6-1 zum Einzug ins Halbfinale. Für Moreira eine schwierige Situation, verpasste sie doch gleich zweimal den Einzug.

Im Unteren Bereich war also noch die Partie zwischen Sabrina Cisternino und Ortenzia Häfliger offen. Eigentlich ein Duell Biel vs. Luzern, und dennoch ein Clubduell da Cisternino auch für den Luzerner Club am Start ist. Cisternino vermochte die Nervosität der 1. Qualipartie etwas abzulegen, stand aber dennoch einem 2-4 Rückstand entgegen. Sie kämpfte sich ins Spiel zurück und beim Stand von 5-4 versenkte sie eine schwere und lange 8 zum 6-4 Sieg! Überglücklich sichert sie sich damit überraschend ihre erste Medaille an einer Schweizermeisterschaft.

Ingrid Nydegger und Miriam Spycher Monika Oeschger Sabrina Cisternino

Auch hier, allen Spielerinnen und Qualifikantinnen herzliche Gratulation zu Ihren Resultaten.

DL: Miriam Spycher (BSC Bümpliz)
DL: Ingrid Nydegger (BC National Luzern)
HL: Monika Oeschger (PBC Heimberg)
HL: Sabrina Cisternino (BC National Luzern)
 

Kategorie Senioren in Reinach

Reinach stellt sich seit Sommer 2014 wieder für den Turnierbetrieb von Swisspool zur Verfügung. So konnten die 8-Ball Schweizermeisterschafts-Ausscheidungen der Senioren vom PBC Big Apple durchgeführt werden. Die 8 eingesetzten Tische wurden einmal mehr mit Livescore Geräten ausgestattet, so das die Partien noch speditiver über die Bühne gehen konnten.

Die Favoriten hiessen auch dieses Jahr Gianni Campagnolo, Sascha Monojlovic und Andreas Bucher. Juan Lorenzo vom PBC Zürich hätte diesen Kreis mit Sicherheit erweitert, erteilte jedoch dieser SM eine Absage.

Gianni Campagnolo Sascha Manojlovic Aldo Rütschi Andreas Bucher

Gianni Campagnolo war es welcher als erstes ins Halbfinale stürmte. MIt 6-1 vs. Messerli, 6-2 vs. Piller und 6-1 vs. Wenger liess der Züricher kein Raum für Spekulationen und sicherte sich die 8-Ball Medaille. Welche Farbe es jedoch sein wird, stellt sich dann vom 26.-28. Juni in Conthey raus.

Als zweiter Spieler erkämpfte sich Sascha Manojlovic einen von vier Halbfinalplätzen. Der Zürcher welcher für den cueclub am Start ist, musste bereits im 2. Spiel gegen Andreas Bucher mit 6-5 über die volle Distanz. Und auch im Entscheidungs-Spiel gegen Röbi Grütter wurde ihm nichts geschenkt. Jedoch ab dem 2-2 konnte er davon ziehen und mit 6-2 alles klar machen.

Im Hoffnungslauf bekamen nun die beiden Spieler Paul-Alain Wenger (Romandie Pool Billard) und Röbi Grütter (cueclub) eine weitere Chance zur Qualifikation. Jedoch konnte sich keiner der beiden durchsetzen. Die Resultate fielen relativ klar aus. So erzwang Aldo Rütschi gegen Röbi Grütter gleich ein 6-0 und Andreas Bucher gwann gegen Paul-Alain Wenger diskussionslos mit 6-1.

DL: Sascha Manojlovic (cueclub)
DL: Gianni Campagnolo (cueclub)
HL: Aldo Rütschi (BSC Bümpliz)
HL: Andreas Bucher (PSC Biel)

 

Kategorie Jugend in Kerzers - Junioren setzen sich gegen Schüler durch.

In Kerzers standen am Sonntag 11 Jugendliche am Start. Titelverteidiger hier war der Berner Yannis Bätscher. Weitere Favoriten hiessen Adrijan Todic oder Sandro Kupper vom Medelasports Team. Sicher aber auch der Romand Toraman Kocamaz.

Adrijan Todic und Toraman Kocamaz Sandro Kupper
Senad Kovacevic

Obwohl sich der Titelverteidiger Bätscher im ersten Spiel gleich mit 6-0 durchsetzte, konnte er gegen Kocamaz nicht realisieren. Mit 6-3 stand der Toraman Kocamaz kurz vor 15.00 Uhr als erster Halbfinalist fest.

Adrijan Todic welcher mit der Setznummer 3 ins Turnier stieg profitierte in Runde 1 von einem Freilos und konnte danach nicht gebremst werden. Der 16 Jährige unterstrich mit seinem starken Spiel und klaren Resultaten (6-2 vs. Stamm, 6-1 vs. Starkermann) seine Form und qualifizierte sich so als zweiter Spieler für die Halbfinals.

Im den Qualifikationen des Hoffnungslaufs kam es nun zu den Partien Sandro Kupper vs. Yannis Bätscher und Senad Kovacevic vs. Silvan Starkermann. Kovacevic vom PSC Kakadu Bettlach war es, welcher mit 6-4 über den erst 9 Jährigen Clubkollegen Silvan Starkermann reüssierte.
So blieb noch die Entscheidung zwischen Kupper und Bätscher offen. in einem ausgeglichenen Spiel konnte Sandro Kupper mit 4-3 in Führung gehen und diese auch behaupten. Somit stand kurz nach 17.00 Uhr fest das es im 8-Ball keine Titelverteidigung durch Bätscher geben wird. Mit 6-3 holt sich der Basler Sandro Kupper (in Diensten vom Medelasports Team Zofingen) den 4. Qualifikationsplatz.

DL: Toraman Kocamaz (Romandie Pool Billard)
DL: Adrijan Todic (Medela Sports Team)
HL: Sandro Kupper (Medela Sports Team)
HL: Senad Kovacevic (PSC Kakadu)

Details zum Termin

 Info
Datum
Bezeichnung
Turnierort
Dis
Kat.
 
 
= Event Informationen    = Turnierplakat    = Spielortinfo

 
News Kommentare 0 Kommentare
Kommentare können ausschliesslich von registrierten Benutzern und mit realem Namen angegeben werden. Jeder News Kommentar wird kontrolliert bevor er veröffentlicht wird. Die Kontrollen werden so rasch als möglich durchgeführt, wir danken für eure Geduld.  Weiter zum Login
 
 
 
Bleibe auf dem Laufenden in der Poolbillard Welt
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
22.07.2017
No Limits Doppelturnier
23.07.2017
Sommer Cup
05.08.2017
Sommer Cup
 
Wochen-Turniere (WT)
 
27.06.2017
BCD Cup
29.06.2017
No Limits Trophy
30.06.2017
Big Apple Freitagsturnier
30.06.2017
Pour le plaisir
03.07.2017
Black Eight Challenge-Tour