Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
Website gesponsort by Webland.ch
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63 
 
18.02.2019 10:15 Uhr Autor: Bruno Ryser - Billard No Limits Kirchberg
Ayas gewinnt das No Limits Open
 
Am Wochenende spielten 32 Spielerinnen und Spieler am No Limits Open in Kirchberg. Murat Ayas siegte im Final gegen Uorsin Candrian mit 5:3.
 
Trotz strahlendem Frühlingswetter trafen sich am Samstag 20 Spieler und spielten in 4 Fünfergruppen um die 8 Finalplätze vom Sonntag. In der Gruppe 1 siegte Silvan Starkermann souverän. Alexandre Berger sicherte sich den zweiten Platz vor den Punktgleichen Sabrina Cisternino und Markus Aebi. Gilbert Simon und Ingrid Zurbuchen belegten die Ränge 1 und 2 in der Gruppe 2 vor dem punktgleichen Marcel Schärer. Danilo Bruni siegte in der Gruppe 3 vor Stefan Haueter. In der Gruppe 4 gewann Christan Messerli vor Daniel Meierhofer und den Punktgleichen Urs Flückiger unnd Christian Cart.
 
Am Sonntag spielten wir in 3 Gruppen. Die Gruppensieger waren Bora Anar, Murat Ayas und Nicolas Ernst. Im Weiteren qualifizierten sich auch Burim Ljumanoski, Uorsin Candrian, Vincent Barbey, Guillaume Esseiva und René Brand für das Finaltableau. Dieses konnte bereits kurz vor 15.00 Uhr gestartet werden. Murat Ayas besiegte auf seinem Weg in den Final zuerst Daniel Meierhofer in extremis. Daniel führte 4:1, konnte aber den Sack mehrmals nicht zumachen. Die 10 wollte einfach nicht mehr fallen. Danach fand Murat besser in den Tritt und siegte 5:2 gegen Burim Ljumanoski, 5:1 gegen Christian Messerli und im Halbfinal 5:2 gegen Nicolas Ernst. Im Final traf er auf Uorsin Candrian. Dieser hatte zuerst Gilbert Simon 5.0 geschlagen, anschliessend zwei harte Fights gegen Alexandre Berger und Burim Ljumanoski je mit 5.4 für sich entschieden und im Halbfinal Silvan Starkermann mit 5:1 bezwungen. Durch die Müdigkeit schlichen sich im Final doch einige kleine Fehler ein. Murat hatte noch mehr Reserven, nutzte die Chancen besser und siegte verdient mit 5:3.
 
Wir bedanken uns bei allen Spielerinnen und Spielern und hoffen, dass ihr Spass hattet. Bis bald!
 
Billardcenter No Limits Kirchberg
Bruno Ryser

 

 
 
12.02.2019 10:25 Uhr Autor: Antonio Hanauer - BSC Bümpliz
Bümpliz-Open 14-1
Des BSCB im «neuen» Benteli’s rief zum 14-1-Bümpliz-Open und 45 Billardcracks folgten diesem Ruf.
 

Finalisten, Sascha Specchia & Tanes Tanasomboon
 
Anlässlich dieser Ausgabe hat der BSCB einen Versuch unternommen, um die langen Wartezeiten der Spieler während der Gruppenphase zu optimieren.
Dafür wurden um 10.00 Uhr vier der acht Gruppen zum Spiel aufgeboten. Die anderen vier Gruppen wurden auf 15.00 Uhr terminiert mit einer Vorlaufzeit von max. 30 Minuten.
Dieser Variante hatte zur Folge, dass die Spieler in den Gruppen nur kurze Pausen zwischen den Spielen hatten.
Wie alles andere hat auch diese Variante eine negative Seite – die 8 qualifizierten Spieler hatten nun 5 Stunden Pause. Der Vorteil dieser Pause war derjenige, dass die Spieler nicht «auf Standby» bleiben mussten und in dieser Zeit herunterfahren konnten und etwas machen was sie wollten.
Es gab aber auch Stimmen, welche diese lange Pause als negativ anschauten. Wenn wir aber die Ergebnisse im KO anschauen können wir folgendes Fazit treffen:
  • Die Auslosung ergab 4 Paarungen zwischen Spielern der Morgengruppen und 4 Paarungen der Nachmittagsgruppen
  • Die Viertelfinal und Halbfinals waren danach jeweils gemischt
  • Im Final standen dann zwei Spieler der Morgengruppe 
Demzufolge war die Pause nicht unbedingt ein Nachteil
 
Was aufgefallen war, ist die lange Dauer des Turniers, Während die Morgengruppen gesamthaft in der Zeit, oder gar etwas früher fertig waren, hatten die Nachmittagsgruppen eine Stunde Verspätung, trotz dass 7 Spiele dieser Gruppen um 30 Minuten vorgezogen worden waren.
Da auch die KO-Spiele länger als geplant dauerten waren die beiden Halbfinals erst um 01.00 Uhr beendet.
Hier wollen wir in Zukunft ansetzen und ein neues Format ins Leben rufen, um die Attraktivität zu steigern, im Gegenzug aber die Dauer reduzieren – lasst euch überraschen – am Herbst-Bümpliz-Open soll es gestartet werden.
 
Nun aber noch ein paar Worte zum Spielgeschehen. Es wurden in 8 Gruppen um einen Platz in den Top 2 gekämpft, welcher zur Teilnahme am KO-Tableau berechtigten.
Gesetzt wurden die Gruppen nach den Punkten gemäss nationaler Rangliste 14-1 und gespielt wurde auf 50/15.
Es gab nur wenige Gruppen mit klaren Favoritensiegen. Bei den meisten Gruppen war das Niveau recht ausgeglichen und die vermeintlichen Favoriten mussten ab und zu auch «Federn» lassen, so dass bei vielen Gruppen die Qualifikanten erst nach der letzten Runde feststanden. Erfreulich war neben den starken männlichen Spielern, die Qualifikation fürs KO von Kurzen Eliane und den tollen 3. Gruppenrang der einzigen Vertreterin der Jugend, Volery Shirin.
 
In den Spielpausen konnten die Spieler sich kulinarisch vom Benteli’s-Team verwöhnen lassen – vielen Dank an Franz und sein Team.
 
So gegen 21.00 Uhr konnte die KO-Phase gestartet werden.
Für die KO-Runde wurden die Gruppensieger auf den Plätzen 1-8 gesetzt und die Gruppenzweiten versetzt dazu gelost – die entsprechenden ersten Startnummern wurden durch eine Person des Benteli-Teams gelost.
Im KO-Tableau ist mit 75/15 gespielt worden. Leider konnten die Cracks aber in der KO-Runden weniger Spiele ausschiessen als noch in der Gruppenphase.
Den Platz der besten Spielerin hatte Eliane bereits auf sicher, trotzdem wollte sie auch im KO Siege einfahren. Gegen Burim ging sie zu Beginn in Führung und hielt die Partie bis kurz vor Schluss ausgeglichen, ehe Burim mit einer 20er und 28er-Serie die Partie für sich entscheiden konnte.
 
Die beiden Halbfinals bestritten Plattner David gegen Tanasamboon Tanes und Specchia Sascha gegen Poggiolini Marco. Dabei entschieden sowohl Tanes mit 75-11 wie auch Sascha mit 75-3 ihre Partien deutlich.
 
In Anbetracht der fortgeschrittenen Zeit haben sich die beiden Finalisten dann auf eine «Teilung» geeinigt und der Sieger wurde mittels Losentscheid ermittelt.
Herzliche Gratulation und Dank an alle Spieler für ihre Leistung!
 
BSC Bümpliz
Antonio Hanauer
TK-Präsident

 

 
 
05.02.2019 09:43 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat Swisspool
QT Frühlingsrunde 8-Ball

Am vergangenen Samstag stand die QT-Frühlingsrunde auf dem Programm. 123 Spieler fanden den Weg an die 7 angesetzten Spielorte. Gespielt wurde in Reinach (A), Sion (B), Interlaken (B), Bremgarten (B), Luzern (Damen), Senioren (Busslingen) und Kirchberg (Jugend). Swisspool gratuliert den Siegern Ronald Regli (Liga A), Joao Magalhaès (Liga B), Marco Eugster (Liga B), Pascal Nydegger (Liga B), Claudia von Rohr (Damen), Evan Lehmann (Jugend), Marcel Schärer (Senioren).

Nachfolgend das Material welches wir aus den Turnierorten bisher erhalten haben (Besten Dank). Sollte Weiteres eintreffen werden wird der Eintrag updated...

 

Kategorie Jugend - Kirchberg


V.L.n.R.: Shirin Volery, Evan Lehmann und Moritz Martinolli

Bruno Ryser - BC No LImits Kirchberg

Am Samstag spielten die Jugend in Kirchberg ein 8er Ball QT. Evan Lehmann siegte im Final gegen Shirin Volery. Den dritten Platz erreichte Moritz Martinolli.

Wie nahe Sieg und Niederlage beisammen liegen musste Shirin in extremis erleben. In einem hart umkämpften Final stand es 5:5. Es wechselte immer wieder hin und her. Im entscheidenden Spiel hatten beide mehrere Chancen. Am Schluss missriet Evan eine Safety. Shirin versenkte ihre letzte Kugel, die Position auf Schwarz gelang aber nicht nach Wunsch. Sie musste diese sehr dünn anspielen. Sie riskierte es und versenkte die Schwarze. Die Weisse war dabei fast nicht zu kontrollieren. Sie lief über drei Banden und fiel auch in die Ecktasche. Dank diesem Foul siegte Evan. Shirin zeigte sich als wahrer Champion. Sie gratulierte Evan fair und etwas später erzählte sie von einem Spiel, wo sie so glücklich gewonnen hatte. Dies ist eine Eigenschaft, die nur wenige haben. Der Respekt gegenüber der Leistung des Gegners und das Wissen, dass Glück und Pech sehr nahe beisammen liegen, ist die Basis für eine glorreiche Zukunft.

Unter www.billardnolimits.ch können alle Spiele angeschaut werden. Viel Spass.


Anzahl Spieler-/innen: 5
Resultate (VR): Groups
Resultate (HR): 4er K.O.

Kurz-Rangliste

1. Evan Lehmann (Billard Club Kerzers)
2. Shirin Volery (Billard Club Kerzers)
3. Moritz Martinolli (Billard Club Kerzers)
4. Marco Niggli Jun. (Pool Players Chur)
6. Lars Krättli (Billard Club Kerzers) 

Gesamte Rangliste


 

Kategorie Senioren - Busslingen 


Marcel Schärer und Sascha Specchia

Bericht von Marco Baumgartner, BC Royal Busslingen

Es haben sich 22 Senioren zum 8er-Ball QT im neuen Jahr bei uns in Busslingen angemeldet und wie es zu erwarten war, waren alle pünktlich anwesend. Vielen Dank dafür.

Und so konnten wir das Turnier um 10 Uhr beginnen. Die erstrunden Spiele welche sich ergaben, sahen vom Resultat her meist klar aus. Anders dann in der ersten Winner Runde. Campagnolo Gianni 6:5 Ayas Murat, Rothenfluh Markus 6:5 Rütschi Aldo, Gehrhardt Armin 6:5 Simond Gilbert, Schärer Marcel 6:5 Aebersold Adrian.

Um die Mittagszeit stand die Stärkung für die Spieler bereit. Was auch bei den meisten gut angekommen ist. Bei der Gelegenheit möchten wir uns kurz in aller Form für die lobenden Worte bedanken. Und werden diese natürlich auch an die helfenden Hände im Hintergrund weiterleiten. Ohne diese ginge es ja meistens nicht.

Im 1/4 Final und ohne Niederlage warteten dann gespannt Campagnolo Gianni, Brand René, Scheuber Martin und Specchia Sascha auf ihre Gegner.

Genau um diese Plätze konnten sich dann  Eaves Sean gegen Simond Gilbert klar mit 6:0 durchsetzen. Auch mehr oder weniger klar gewinnt Portmann Markus gegen Gehrhardt Armin mit 6:2. Ein 6:3 erkämpfte sich Aebersold Adrian gegen Rothenfluh Markus. Und wenn man das so sagen kann, im engsten Match um den Einzug ins 1/4 Final konnte Schärer Marcel gegen Rütschi Aldo mit 6:4 für sich entscheiden.

Im 1/4 Final konnte dann Campagnolo Gianni den zugelosten Eaves Sean mit 6:1 besiegen. Verlor aber dann das folgende 1/2 Final gegen Schärer Marcel mit 6:0. Und Marcel konnte vorher im eigenen 1/4 Final gegen Brand René mit 6:2 gewinnen. In den anderen zwei 1/4 Finalen haben sich Scheuber Martin gegen Aebersold Adrian mit 6:3 durchgesetzt. Und Specchia Sascha gewinnt klar gegen Portmann Markus mit 6:1. Und Sascha gewinnt auch sein nachfolgendes 1/2 Final gegen Scheuber Martin mit 6:4.

Und so standen dann Schärer Marcel und Specchia Sascha im Finale gegenüber. Beide konnten nicht ihr bestes Spiel auspacken. Es war ein hin und her und so entstand ein sehr knappes Match. Das am Ende mit 6:5 für Schärer Marcel ausging. 

Das Royal-Team möchten sich herzlichst bei allen Beteiligten für die fairen Spiele und die tolle Atmosphäre bedanken.

Und gratulieren allen für das geleistete. Bis zum nächsten mal.


Anzahl Spieler-/innen: 22
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Marcel Schärer (Billard Club No Limits)
2. Sascha Specchia (Sorace Pool Club)
3. G. Campagnolo (PBC Zürich), M. Scheuber (BCNL)
5. M. Portmann (Twisting Ball), R. Brand (BC Berner Oberland), S. Eaves (Romandie Pool Billard), A. Aebersold (PBC Heimberg) 

Gesamte Rangliste


 

Kategorie Herren-B - Sion


V.L.n.R.: Oliver Evard, Joao Magalhaès, Paul-Alain Wenger und Rami Masara

Anzahl Spieler-/innen: 19
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Joao Magalhaès (Romandie Pool Billard)
2. Paul-Alain Wenger (Romandie Pool Billard)
3. O. Evard (Maboule), R. Masara (SBC Genève)
5. F. Krasniki (Sport Billard Club Genève), G. Mühlebach (CAB), A. Prieto (Romandie Pool Billard), G. Onac (Romandie Pool Billard) 

Gesamte Rangliste


 

Kategorie Herren-A - Reinach

Anzahl Spieler-/innen: 19
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Ronald Regli (Romandie Pool Billard)
2. Uorsin Candrian (be happy)
3. J. Torres (Maboule), D. Bruni (be happy)
5. B. Anar (be happy), J. Tschäppät (CAB), P. Ugolini (Romandie Pool Billard), M. Poggiolini (BCNL)

Gesamte Rangliste

 


 

Kategorie Herren-B - Interlaken

Anzahl Spieler-/innen: 23
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Pascal Nydegger (Billard Club National Luzern)
2. Yannis Bätscher (Billard Club Kerzers)
3. Y. Stauffiger (Pool & Snooker Club Biel), E. Kurzen (BC Berner Oberland)
5. P. Henzi (BSC Bümpliz), S. Gerber (BC Berner Oberland), A. Graf (PBC Heimberg), G. Da Silva (BC Kerzers)

Gesamte Rangliste




Kategorie Damen - Luzern


V.L.n.R.: Christine Feldmann, Claudia Von Rohr, Yini Gaspar, Ortenzia Häfliger

Bericht von Patrick von Rohr - BC National Luzern

Wir durften am Samstag 12 motivierte Damen begrüssen zum 8er Ball QT in Littau / Luzern.

Es gab viele spannende aber auch sehr deutliche Partien an diesem Tag.

Die Viertelfinalpaarungen waren folgende:
Christine Feldmann 6:3 Sabrina Cisternino
Claudia von Rohr 6:1 Miriam Spycher
Ortenzia Häfliger 6:4 Ingrid Zurbuchen
Yini Gaspar 6:4 Franziska Jakob

Somit setzten sich die drei Favoriten in die Halbfinals durch mit Christine, Yini und Claudia. Von den 3 lokal gestarteten war mit Ortenzia auch noch eine zweite im Halbfinal vertreten neben Claudia.

Romana musste sich leider mit 5:4 auf dem 9. Rang geschlagen geben.

In den Halbfinals musste nun Claudia gegen Christine ran und gewann diese Partie mit 6:3. Yini gewann ihre Partie glatt mit einem 6:0!

Alle QT’s die Claudia seit einem Jahr gespielt hat, gewann sie auch. Konnte Yini nach der sehr guten Halbfinalpartie dies ändern?
Die Antwort lautet nein. Claudia gewann den Final mit 6:3 und holt sich so einen weiteren QT Sieg.

Besten Dank an alle Damen für die angenehme Atmosphäre und die Leistungen die sie erbracht haben.

Bis Bald im BCNL.

Sportliche Grüsse
BCNL


Anzahl Spieler-/innen: 12
Resultate (HR): 16er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Claudia Von Rohr (Billard Club National Luzern)
2. Yini Gaspar (Romandie Pool Billard)
3. O. Häfliger (Billard Club National Luzern), C. Feldmann (BSC Bümpliz)
5. M. Spycher (BSC Bümpliz), S. Cisternino (BC Kerzers), I. Zurbuchen (BC Kerzers), F. Jakob (Ladies & Gents CS)

Gesamte Rangliste



Kategorie Herren-B - Bremgarten


Anzahl Spieler-/innen: 23
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Marco Eugster (Cannery Billard)
2. Roland Frei (Billard Club Schaffhausen)
3. R. Unternährer (Medela Sports Team), M. Risuscitazione (MST Zofingen)
5. M. Olech (Twisting Ball), M. Schenker (MST Zofingen), I. Messerli (be happy), A. Stamm (BC Schaffhausen)

Gesamte Rangliste

 

 

 
 
28.01.2019 17:27 Uhr Autor: Urs Maurer - TK BC Big Apple Reinach
Regli und ein «starker Mann» am Golden Apple 7

Am Samstag, dem 26. Januar 2019 veranstaltete der Billardclub Big Apple in Zusammenarbeit mit der New York Cafe AG im Billardcenter Reinach (BL) das 7. Golden Apple Turnier.
Voller Stolz und Freude durften wir feststellen, dass unser Turnierkonzept mit dem tollen Gesamtpreisgeld von Fr. 4'540.-, einer immer noch selten gesehenen Preisgeldausschüttung bis zum 17. Rang und dem sehr moderaten Startgeld von Fr. 45.- mit 78 Teilnehmern auch dieses Jahr zu einem bis auf den letzten Platz gefüllten Tableau führte.

Wie bereits in den Vorjahren spielten wir einen Modus mit 6er-Gruppen und gaben 48 Spielern die Chance sich für das Finalblatt zu qualifizieren. Neu war, dass wir mit unseren neuen Turnierkugeln und den ebenfalls neu angeschafften Tablets die Spielbedingungen für alle Teilnehmer markant verbessern konnten.
Als Reaktion auf die Tatsache, dass die Silvercard aufgrund der 18 Monate dauernden Übergangssaison immer noch den vollen Preis von Fr. 45.- kostet, unterstützten wir jeden Teilnehmer, der eine Silvercard lösen musste, mit Fr. 30.-. Dies, weil wir unbedingt ein volles Tableau haben wollten aber befürchteten, dass sich einige Spieler nicht anmelden würden, weil sie nicht bereit sind für die Teilnahme Fr. 90.- zu bezahlen.
Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren vielen Sponsoren, ohne deren grossartige Unterstützung wir das Turnier in dieser Form nicht durchführen könnten.

Pünktlich um 10.00 Uhr konnten wir mit dem Turnier beginnen.
Als Favoriten gingen die üblichen Verdächtigen wie Dimitri Jungo, Ronny Regli und Aygün Karabiyik ins Rennen. Herausgefordert wurden sie von Leuten wie z.B. Marco Poggiolini, Anar Bora, Tu Trung My, Pascal Nydegger und John Torres. Fast vollzählig waren auch die Spitzenreiter aus den Kategorien Damen, Senioren und Jugend angetreten. Als hartnäckigster ausländischer Herausforderer erwies sich Marius Sutor vom PBC Offenburg.
Nach den Gruppenspielen begannen wir um ca. 20.45 Uhr mit dem Finalblatt. Hier mussten dann etwas überraschend Marco Poggiolini und Christian Betting bereits in der ersten Runde das Aus hinnehmen. Noch vor den Viertelfinals mussten sich auch Leute wie z.B. Gianni Campagnolo, Tanes Tanasomboon, René Brand, John Torres und Pascal Nydegger auf den Heimweg machen. Im Gegensatz dazu waren Christine Feldmann, Aldo Rütschi und insbesondere auch Silvan Starkermann im Finalblatt voller Elan unterwegs. Sie alle belohnten sich für ihre starken Leistungen mit dem Sprung ins Viertelfinale.
In der Runde der letzten Acht hiessen die Begegnungen dann:

Ronny Regli : Bora Anar
Dimitri Jungo : Aldo Rütschi
Silvan Starkermann : Christine Feldmann Aygün Karabiyik : Marius Sutor
In diesen Viertelfinals setzten sich dann die Herren Regli, Jungo und Karabiyik wenig überraschend mit sicheren Siegen durch. Der letztlich deutliche Sieg von Silvan Starkermann gegen die in den Runden zuvor sehr gut spielende Christine Feldmann stellte hingegen aber sicher eine Überraschung dar.
Damit kam es im Halbfinal mit der Partie Jungo gegen Regli zum Duell der Giganten. Aus dem Vergleich der beiden meistgenannten Favoriten auf den Turniersieg ging schliesslich Ronny Regli mit 7:5 als Sieger hervor. Dabei war sicherlich auch hilfreich, dass er im entscheidenden Moment das notwendige Wettkampfglück auf seiner Seite sah.
Im zweiten Halbfinal kam es im Spiel Silvan gegen Gün zum Vergleich «Jung» gegen «Alt» der in einem veritablen Sensationssieg des erst dreizehnjährigen Junioren endete! Der beeindruckend unerschrocken aufspielende Silvan Starkermann nutzte ein paar kleine Fehler des allmählich etwas Müde wirkenden Aygün Karabiyik und sicherte sich mit 7:4 den Finaleinzug.
Der Final wurde dann aber nicht ganz unerwartet zu einer klaren Angelegenheit. Während Silvan sein Pulver verschossen hatte, demonstrierte Ronny einmal mehr sein ganzes Können und sicherte sich um ca. 03.00 Uhr diskussionslos den mit einem Preisgeld von Fr. 1'000.- verbundenen Turniersieg.

Herzliche Gratulation!!
Urs Maurer, TK Billardclub Big Apple, Jan. 2019

 

 

 
 
21.01.2019 11:33 Uhr Autor: Andrea Accolla & Antonio Hanauer
1st US OPEN Qualification Tournament
Das erste US OPEN 9-Ball Qualifikationsturnier in der Schweiz fand diesen Samstag in Bümpliz statt, welches gleichzeitig auch das einzige, von Matchroom Multi Sport anerkannte, Turnier in Europa ist. Diesen Event konnten wir dank unseren Sponsoren durchführen – daher ein Spezialdank an «BeCue» und «SORACE Professional Pool Cues» und dem «Benteli’s Billardcenter».
 
Andrea Accolla (Organisator), Patrick Mennillo (Platz 2), Ronald Regli (Sieger)
 
44 Spieler trafen sich zu diesem Turnier im Benteli’s und kämpften um die 2 Startplätze für die US OPEN.
 
Die Ankunft der Spieler war gestaffelt, da im Vorfeld die jeweilige Startzeit der Partien bereits bekannt gegeben wurden. Auch die übrigen Startzeiten jeder Partie war auf einem Tableau ersichtlich, so konnten sich die Spieler orientieren, wann sie wieder spielen mussten – dies wurde von den Spielern sehr positiv aufgenommen.
 
Die Kategorie Jugend wurde durch Silvan Starkermann vertreten. In der ersten Runde musst er sich zwar Bodlovic Igor mit 9:4 beugen, konnte dann aber Stampfer Patrice seinerseits mit 9:4 besiegen. In seinem dritten Spiel fand er aber kein Rezept mehr, um gegen Haueter Stefan bestehen zu können, so beendete er das Turnier auf dem 25. Platz.
 
Die Damen im Feld waren Cristina Schneider und Christine Feldmann. Cristina duellierte sich gleich zu Beginn mit dem Organisator Andrea Accolla und siegte mit 9:4. Nach der klaren Niederlage gegen den Turnierfavoriten Regli, traf Cristina in der Hoffnungsrunde auf Nydegger Pascal. Dieser lies ihr kaum eine Chance und so beendete Cristina das Turnier im 33. Rang.
Christine gewann ihre erste Partie ohne jegliche Zweifel aufkommen zu lassen, mit 9:0 gegen Berger Alexandre. Gegen Anar Bora geriet sie zwar früh in Rückstand, konnte danach aber aufholen aber nicht mehr das Spiel wenden, so dass sie sich mit 9:5 geschlagen geben musste. Das Duell mit Haueter Stefan gestaltete sich ausserordentlich spannend, trotzdem musste auch Christine sich Stefan beugen und beendete ihr Turnier auf dem guten 17. Platz.
 
Das Feld der Spieler war gespickt mit Spitzenspielern auf der Schweiz und dem Ausland z.B. Italien mit Petroni, Nicoletti, Deutschland mit Weissenberger, Tschechien mit Hajdovsky etc.
 
Durch die Anzahl an Topspielern, ergaben sich viele spannende Duelle auf hohem Niveau, wie z.B. das Duell Weissenberger gegen Jungo. Weissenberger ging früh deutlich in Führung, ehe Jungo in sein Spiel fand und seinerseits aufdrehen konnte. Das Spiel endete schlussendlich mit einem 9:7 Sieg von Jungo.
Die übrigen Viertelfinalduelle waren ebenfalls auf sehr gutem Niveau. In diesen konnten sich schliesslich   
Regli mit 9:6 gegen Nicoletti durchsetzen; Karabiyik unterlag Petroni mit 4:9 und Menillo schlug Anar mit 9:7.
 
Nun spürten die Spieler aber die fortgeschrittene Zeit und kämpften nunmehr nicht nur gegen den Gegner, sondern auch gegen die eigene Müdigkeit. Trotzdem zeigten die Halbfinalisten ein sehr gutes Billard. Im Duell Regli-Petroni ging der Italiener in Führung aber Regli blieb dran und zog mit 9:6 in den Final ein. Im zweiten Halbfinal startete Menillo überzeugend und distanzierte Jungo gleich mal klar. Dimitri versuchte alles um wieder heran zu kommen, konnte aber die 9:4 Niederlage nicht mehr abwenden.
 
Im Final erlebten wir ein Startfurioso von Regli, der den Sieg unbedingt wollte. So schrieb er Punkt um Punkt und nach knapp 40 Minuten stand das Score auf 7:0, ehe Patrick seine ersten beiden Punkte schreiben konnte. Das 10 und 11 Frame teilten sich die Beiden, so dass es nun 8:3 stand. Jetzt wollte aber Ronald den Sack zu machen und sich den Startplatz inklusive Flug und Hotel für die US OPEN sichern. So beendete er den Frame mit dem Punkt und gewann so das Match und das Turnier.
 
Wir danken den Spielern für das tolle Billard und den Zuschauern, welche sehr lange vor Ort geblieben sind und für eine tolle Atmosphäre im Benteli’s sorgten.
 
Wir werden für das nächste US OPEN wieder zwei Qualis durchführen und würden uns freuen alle wieder begrüssen zu dürfen; die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
  
Andrea Accolla und Antonio Hanauer
Organisation US OPEN Qualification
 

 
1st US OPEN Qualification Tournament

The first Us-Open 9 Ball Championship Qualifying Tournament in Switzerland took place this Saturday in Bümpliz, the only one in Europe recognized from Matchroom Multi Sport. This event it’s been made possible by our proud sponsors - therefore a special thanks to "BeCue" and "SORACE Professional Pool Cues" and the "Benteli's Billardcenter"
Andrea Accolla (Organizer), Patrick Mennillo (Runner up), Ronald Regli (Winner)
 
44 players met at Benteli's for this tournament and played for the two starting places for the US OPEN.
 
The arrival of the players was staggered, since the respective starting times of the games had already been announced in advance. Also the other starting times of each game were visible on a tableau, so the players could orient themselves when they had to play again - this was very positively received by the players.
 
The youth category was represented by Silvan Starkermann. In the first round he had to bend to Bodlovic Igor with 9:4, but then he defeated Stampfer Patrice with 9:4. But in his third game he couldn't find a recipe to win against Haueter Stefan, so he finished the tournament in 25th place.
 
The ladies in the field were Cristina Schneider and Christine Feldmann. Cristina duelled the tournament organizer Andrea Accolla right at the beginning and won with 9:4. After the clear defeat against the tournament favorite Regli, Cristina met Nydegger Pascal in the looser’s bracket round. Pascal hardly gave her a chance and Cristina finished the tournament in 33rd place.
Christine won her first match without any doubt, with 9:0 against Berger Alexandre. Against Anar Bora, she was behind very early, but she was able to catch up but could not turn the game around, so that she had to accept defeat 9:5. The duel with Haueter Stefan was extremely exciting, but Christine also had to bow to Stefan and finished her tournament on the good 17th place.
 
The field of players was peppered with top players from Switzerland and other countries e.g. Italy with Petroni, Nicoletti, Germany with Weissenberger, Czech Republic with Hajdovsky, etc.
 
Due to the number of top players, there were many exciting duels on a high level, such as the duel Weissenberger against Jungo. Weissenberger clearly took the lead early on, before Jungo found his way into his game and could turn up the heat on his part. The game ended with a 9-7 victory for Jungo.
The remaining quarterfinal duels were also on a very good level. In these could be finally   
Regli beat Nicoletti 9:6, Karabiyik defeated by Petroni 4:9 and Menillo beat Anar 9:7.
 
But now the players felt the advanced time and fought not only against the opponent, but also against their own fatigue. Nevertheless, the semi-finalists showed a very good billiards. In the duel, Regli-Petroni the Italian took the lead but Regli stayed on and entered the final with 9:6. In the second semi-final Menillo started convincingly and distanced Jungo clearly. Dimitri tried everything to get back on track, but could not avoid the 9:4 defeat.
 
In the final, we experienced a start furioso from Regli, who absolutely wanted to win. So he wrote point by point and in 40 minutes the score was 7:0, before Patrick could write his first two points. The 10 and 11 frames were shared by the two, so that it was now 8:3. But now Ronald wanted to make the bag and secure the starting place including flight and hotel for the US OPEN. So he finished the frame with the point and won the match and the tournament.
 
We thank the players for the great billiards and the spectators, who stayed there for a very long time and provided a great atmosphere in Benteli's.
 
We will be holding two qualifications again for the next US OPEN and would be happy to welcome everyone again; the dates will be announced in time.
 
Andrea Accolla and Antonio Hanauer
Organization US OPEN Qualification

 

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
23.02.2019
Reuss Cup R2
24.02.2019
National Open Doppel
02.03.2019
Bieler Cup
10.03.2019
B8 Sonntags Turnier
 
Wochen-Turniere (WT)
 
22.02.2019
Big Apple Freitagsturnier
22.02.2019
Billard Tour 18/19 Romandie
25.02.2019
Gold Crown V Challenge Tour
26.02.2019
Aramith Pot Open
27.02.2019
Benteli’s Cup