Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
Website gesponsort by Webland.ch
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
Die Schweizermeisterschaft wird untersützt von
 
Weitere Sponsoren
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72 
 
04.12.2019 16:23 Uhr Autor: Antonio Hanauer, TK
Änderungs-Anpassung zur neuen Saison 2020
Werte Spielerin
Werter Spieler
 
Aufgrund diverser Feedbacks hat der Vorstand entschieden eine Änderungsanpassung vorzunehmen.
 
Änderung:
 
Mindestbedingung zur Zulassung für die SM & LM:
  • Für die Zulassung an die SM & LM sind wie gehabt die Punkte und der Rang in den jeweiligen Ranglisten massgebend. Jedoch muss pro Disziplin mindestens 1 QT gespielt worden sein, damit eine Qualifikation in Betracht kommen kann.
     
  • Die Qualifikation basiert auf folgender Rangliste und Position per Stichtag:

    - Herren ELITE = 16 bestplatzierten Spieler der Gesamtrangliste ELITE
    - Herren PROMOTION: = 32 bestplatzierten Spieler der Disziplinenrangliste PROMOTION
    - Damen: = 16 bestplatzierten Spielerinnen der Disziplinenrangliste Damen
    - Senioren: = 16 bestplatzierten Spieler der Disziplinenrangliste Senioren
    - Jugend: = 16 bestplatzierten Spieler der Disziplinenrangliste Jugend
Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktiere bitte die TK (tk@swisspool-billard.ch
 
Danke für dein Verständnis.
 
Wir wünschen dir eine erfolgreiche Saison
 
 

 
02.12.2019
Infos zur neuen Saison 2020
 
Werte Spielerin
Werter Spieler
 
Die neue Saison 2020 steht vor der Türe und die Vorbereitungen sind in Umsetzung.
 
Auch für diese Saison gibt es Anpassungen am Spielbetrieb. Nachfolgend eine Kurzübersicht.
Die vollständigen Informationen zu den Neuerungen entnehme bitte den entsprechenden Reglementen – im Zweifelsfall gilt der Text aus den Reglementen.
Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktiere bitte die TK (tk@swisspool-billard.ch)
 
Wir wünschen dir eine erfolgreiche Saison
 

Infos zur neuen Saison 2020:
 
Lizenz für 2020:
  • Seit 1.12.2019 kann die Lizenz für die Saison 2020 elektronisch beantragt werden
  • Für die Zuteilung in die Herren ELITE muss die Lizenz bis zum 15.01.2020 gelöst sein. 

    Dies bedeutet, dass der Club den Antrag des Spielers bis am 15.01.2020 bestätigt und freigegeben haben muss.

    Spieler, welche zwar die Qualifikation für die ELITE erreicht haben, aber die Lizenz nicht oder erst nach dem 15.01.2020 beantragen, können die Saison nicht in der Kategorie Herren ELITE bestreiten.
Herren ELITE:
  • Die ehemalige Liga A – neu Herren ELITE wird von 32 auf 24 Spieler reduziert.
  • Die Reduktion erfolgt per Ende Saison.
    Falls jedoch weniger als 32 Lizenzen bis zum 15. Januar 2020 für die Herren Elite gelöst werden, wird nicht auf 32 «aufgefüllt»
     
  • Zur SM werden nur die besten 16 zugelassen.
  • Die Spieler auf den Rängen 17 – 20 spielen eine Barrage gegen einen Spieler der Herren PROMOTION, Die Spieler auf den Rängen 21 – 32 steigen ab.
Setzliste und Startzeiten:
  • Die Setzliste an den QT’s erfolgt wie in der vergangenen Saison. Die 4 bestklassierten Spieler gemäss Disziplinenrangliste, welche am QT angemeldet sind, werden auf Position 1-4 gesetzt. Die anderen Teilnehmer werden automatisch nach «Zufallsprinzip» zugelost.
  • Die Setzung an den SM erfolgt nicht mehr durch das Los, sondern gemäss Position auf den Disziplinenranglisten.
  • Die Startfelder werden jeweils am Freitag vor dem Turnier aktiviert und für jeden Spieler wird die Startzeit der ersten Partie vorgegeben. Die Spieler sind angehalten, sich 30 Min vor dem angesetzten Spielbeginn bei der Turnierleitung anzumelden.
Mindestbedingung zur Zulassung für die SM:
  • Für die Zulassung an die SM sind wie gehabt die Punkte und der Rang in den jeweiligen Ranglisten massgebend. Jedoch muss pro Disziplin mindestens 1 QT gespielt worden sein, damit eine Qualifikation in Betracht kommen kann.
  • Die Qualifikation basiert auf der Gesamtrangliste der jeweiligen Kategorie. Verzichtet ein Spieler auf die Teilnahme, oder erfüllt er die Mindestanforderung (1 QT gespielt) nicht, so rückt der nächstplatzierte nach – dies gilt nicht für die Herren ELITE.
Gesamtrangliste und Punkteübernahme 
  • Zu Beginn der Saison werden alle QT-Ergebnisse auf 0 gestellt.
    Bei der Jugend kann von diesem Vergehen abgewichen werden
  • Die Ergebnisse der Open bleiben 365 Tage in der Rangliste
  • Für die SM werden keine Punkte für die Ranglisten mehr vergeben.
  • In der Gesamtrangliste werden neu 5 QT- und 5 Open-Ergebnisse geführt.
    - Je 1 Ergebnis pro Disziplin – wenn nicht gespielt verbleibt eine 0
    - Zusätzlich das beste Ergebnis der übrigen QT’s
    - In der Spalte Open werden nur Ergebnisse von Open- oder Wochenturnieren geführt 
Dresscode an den QT 
  • Für die QT’s wird neu minimal der Dress-Code B-OPEN vorgegeben
    Jedoch ist die Clubkennzeichnungspflicht einzuhalten
Kategorie Damen 
  • Die QT-Turniere der Damen werden nicht separat durchgeführt. Diese Turniere sind in die Turniere der Herren PROMOTION integriert.
  • Damen mit Herren-Lizenz werden in den Ranglisten der Herren PROMOTION geführt.
    - Diese Damen spielen die Meisterschaft bei den Herren PROMOTION
    - Bei Erreichung der Qualifikation können diese Damen auch in die ELITE aufsteigen.
  • Damen mit Damen-Lizenz werden nur in der Damenrangliste geführt
    - Diese spielen eine eigene SM und sind von einem allfälligen Aufstieg in die ELITE ausgeschlossen
Kategorie Doppel
  • Mangels Teilnahmeinteresse wird diese Kategorie nicht mehr weitergeführt
Silber-Open
  • Es wurde die Möglichkeit geschaffen, an QT-Tagen sogenannte Silber-Open durchführen zu können.
  • Teilnahmeberechtig an diesen Turnieren sind ausschliesslich Spieler mit einer Silberlizenz.
 
 
18.11.2019 20:04 Uhr Autor: Conny Specchia
SM Finalspiele Tag 3 - Interview mit...
 
Tag 3 – Heute Sonntag wurden noch die Schweizermeister im 10er und im 8er Ball gesucht
 
Pünktlich um halb Zehn standen wieder topmotivierte Spieler und Spielerinnen im schönen Saal des Casino Montreux bereit. Dieses Mal waren die Kugeln für das 10er Ball aufgestellt.

Die Herren machten es nicht sehr spannend und so konnten erneut (wie im 14/1) Ronald Regli und Nicolas Ernst relativ deutlich in den Final einziehen. In Rekordzeit gelang Roni die Revanche und konnte Nicolas auf den Silberrang verweisen.

Bei den Damen gab es ein noch nicht gesehener Final zwischen Christine Feldmann, die Claudia Von Rohr bezwang und Ingrid Zurbuchen. Diese konnte sich gegen Yini Gaspar durchsetzen die ihrerseits den Final zum dritten Mal nur Haarscharf verpasste. Im Final setzte sich Christine schnell ab und konnte deutlich ihren zweiten Titel ins Trockene bringen.

Die Halbfinals bei den Senioren waren ziemlich einseitig und es trafen die beiden Favoriten im Final aufeinander. Dort war es dann bedeutend enger und Murat Ayas konnte sich den Titel gegen Sascha Specchia sichern.

Ähnlich klar konnten sich Silvan Starkermann und Noah Portmann bei den Junioren durchsetzen. Auch im Final danach hatte Silvan kein Erbarmen und gewann auch diesen.

Die Akteure der Liga B spielten ihr 10er Ball bereits am Freitag. Damals hiess der Final zum ersten Mal Pascal Nydegger gegen René Unternährer. Pascal besiegte seinen Gegner mit einem 6 zu 2 und kann sich Ligameister im 10er Ball nennen.

10er Ball
Herren; 1.Ronald Regli  2.Nicolas Ernst  3.Aygün Karabiyik, Tanes Tanasomboon
Damen; 1.Christine Feldmann  2.Ingrid Zurbuchen  3.Yini Gaspar, Claudia Von Rohr
Senioren; 1.Murat Ayas  2.Sascha Specchia  3.René Brand, Martin Scheuber
Jugend ;1.Silvan Starkermann  2.Noah Portmann  3.Levin Bätscher, Shirin Volery
Liga B; 1.Pascal Nydegger  2.René Unternährer  3.Marco Risuscitazione, Philippe Henzi
 
Am Nachmittag war mit dem 8er Ball bereits die letzte Disziplin in Angriff genommen worden.

Im Herrenfinal standen sich zwei gegenüber die wir an diesem Wochenende noch nicht gesehen haben. Patrick Ugolini konnte in einem dramatischen Halbfinal gegen Marco Poggiolini gewinnen und traf im Final auf Alain Vergère der seinerseits Fabian Gauch bezwingen konnte. Der «Einheimische» enttäuschte seine vielen Fans nicht und durfte sich schlussendlich die Goldmedaille umhängen lassen. 

Bereits die dritte Medaille gab es für Claudia Von Rohr, die sich im Final gegen Miriam Spycher durchsetzte. Zuvor gewann sie den Halbfinal gegen Cindy Keller die in ihrer ersten Saison bei den Damen bereits eine Medaille gewinnen konnte. Denselben Platz auf dem Podest nahm Sabrina Cisternino ein.

Nichts neues gibt es bei den Junioren. Silvan hat durchgezogen und sich auch den vierten Titel geholt. Auf dem Weg dahin kassierte er nur gerade zwei Gegenpunkte. Der Gegner im Final hiess erneut Noah Portmann. Marco Niggli jun. und Shirin Volery durften sich Bronze abholen.

Ebenfalls ein Wiedersehen gab es zwischen Sascha Specchia und Murat Ayas im Final bei den Senioren. Nachdem beide ihre Halbfinals klar dominierten, lief es im Final hauptsächlich für einen gut und es war erneut Murat der sich durchsetzte und bereits seine dritte Goldene gewinnen konnte!

Für einmal am längsten hatten die Spieler der Liga B. Nach knappen Halbfinalresultaten war auch der Final ziemlich ausgeglichen ehe René Unternährer, Roberto Maione auf den zweiten Rang verwies.

8er Ball
Herren; 1.Alain Vergère  2.Patrick Ugolini  3.Fabian Gauch, Marco Poggiolini
Damen; 1.Claudia Von Rohr  2.Miriam Spycher  3.Sabrina Cisternino, Cindy Keller
Senioren; 1.Murat Ayas  2.Sascha Specchia  3.Andreas Bucher, Christian Messerli
Jugend; 1.Silvan Starkermann  2.Noah Portmann  3.Shirin Volery, Marco Niggli jun.
Liga B; 1.René Unternährer  2.Roberto Maione  3.Michal Olech, Pascal Nydegger
 

Interview mit Paul-Alain Wenger, Organisator
 
Paul-Alain, Gratulation zu diesem gelungenen Anlass

Woher nimmst du immer wieder die Energie um solche Anlässe zu organisieren? Ist es «nur» die Liebe zum Sport?
 
Es ist sicher die Liebe zum Sport aber auch zu sehen dass die Spieler sich freuen, motiviert mich.
 
Man kennt dich seit Jahren in der Szene und du hast viel zu unserem Sport beigetragen. Bist du noch nicht müde?

Ja ich bin schon lange dabei und manchmal habe ich tatsächlich keine Lust mehr. Aber die Freude und der Einsatz der Spieler, die auch gerne mithelfen treibt mich dann immer wieder an um weiter zu machen.
 
Es ist immer dasselbe. Jeder erwartet viel aber keiner möchte wirklich mitarbeiten. Wie bringst du deine Leute dazu, mitzuhelfen?
 
Ich mache das ganze Jahr viel für meine Vereinsmitglieder. Und so geben sie etwas zurück, das ist eine Art Wertschätzung
 
Was war das schwierigste und was hat dir Kopfzerbrechen gemacht bei der Organisation hier im Casino?

Die Kommunikation war nicht einfach, für alles ist jemand anderes zuständig. Man hat nicht einen Ansprechpartner für alles und so war nicht immer jeder auf dem gleichen Stand
 
Wo waren bis jetzt deiner Meinung nach die schönsten Finalspiele?

Hier und in Conthey. Dort war es zwar stressiger während des Anlasses weil wir die Verpflegung selber gemanagt haben aber die ganze Organisation war einfacher und unkomplizierter. Hier gab es im Vorfeld etwas mehr Probleme aber dafür haben wir es während den Spielen etwas ruhiger. Hier ist ein Bisschen «Las Vegas» was natürlich sehr schön ist.
 
Dürfen wir nächstes Jahr wieder auf dich zählen?
 
An mir soll es nicht liegen! Es wird Gespräche geben mit dem Casino und wenn man sich einig wird, sehen wir uns nächstes Jahr wieder hier
 
Möchtest du noch etwas sagen?
 
Danke allen Zuschauern fürs Kommen. Es ist schön zu sehen dass z.B. auch Centerbesitzer den Weg hier her gefunden haben
 
Im Namen von Allen, danke ich dir für deinen Einsatz und weiterhin viel Erfolg!

 
 
17.11.2019 09:50 Uhr Autor: Conny Specchia
SM Finalspiele Tag 2 - Interview mit...
 
Tag 2 - Nachdem der Samstagmorgen dem 9er Ball gehörte, stand der Nachmittag ganz im Zeichen der Teamspiele.
 
Die Halbfinals der Herren könnten unterschiedlicher nicht gelaufen sein. Roni Regli schaltete den Turbo ein und gewann sein Spiel mit 8 zu 1, während der zweite Halbfinal mit einem 8 zu 7 zu Gunsten von Marco Poggiolini endete. Auch im Final liess Roni nichts anbrennen und gewann relativ deutlich Gold.

Ähnlich sah es bei den Damen aus. Während Claudia Von Rohr knapp gewinnen konnte, zog Ingrid Zurbuchen eher deutlich in den Final ein. Dort war dann aber etwas die Energie aufgebraucht und Claudia konnte sich den Titel sichern.

Sascha Specchia machte bei den Senioren kurzen Prozess mit seinem Gegner und wartete als erster im Final. Dort traf er auf Gianni Campagnolo der im Halbfinal den 14/1 Schweizermeister bezwingen konnte. Der Final war bis zum 4:4 ausgeglichen ehe Gianni das Spiel aus den Händen gleiten liess und Sascha seine Chancen zum Sieg nutzte.

Bei den Junioren konnte sich wenig überraschend Silvan in den Final spielen. Sein Gegenüber war Levin der seinen ersten SM Finaleinzug feierte. Am Schluss blieb ihm Silber hinter dem Dominator.

Auch der Liga B Meister wurde mit Pascal Nydegger gefunden. Er bezwang im Final Yannis Bätscher.

9er Ball
Herren; 1.Ronal Regli  2.Marco Poggiolini  3.Mustapha Trabelsi, Adrijian Todic
Damen; 1.Claudia Von Rohr  2.Ingrid Zurbuchen  3.Yini Gaspar, Christine Feldmann
Senioren; 1.Sascha Specchia  2.Gianni Campagnolo  3.Adrian Aebersold, Muirat Ayas
Jugend ; 1.Silvan Starkermann  2.Levin Bätscher  3.Alex Beeli, Noah Portmann
Liga B; 1.Pascal Nydegger  2.Yannis Bätscher  3.Marco Risuscitazione Marco, Roberto Maione
 
Der Teamevent startete nach dem Mittag mit den Viedrtelfinals. Gespielt wurden je zwei Doppel, zwei 9er Ball und zwei 10er Ball. Das Team dass zuerst 4 Siege auf dem Konto hatte erreichte die Medaillen. In die Halbfinals einziehen konnten die Teams vom BCNL Big Bang, Romandie Pool Billard, der BSC Bümpliz und be happy, dessen Gegner nicht anwesend war! Mit jeweils einem 4 zu 2 Sieg konnten der BSC Bümpliz und das Team Romandie Pool Billard in den Final einziehen. Die Jungs aus dem Gastgeberverein konnten sich deutlich den Schweizermeistertitel holen und die Goldmedaille abholen. Glückwunsch! 
 
Team:
1.Romandie Pool Billard;  D.Jungo, J.Quinto, R.Regli, M.Trabelsi, A.Vergere, P-A.Weger 
2.BSC Bümpliz;  D.Schneider, C.Schneider, P.Henzi, S.Starkermann, N.Theocharis, Y.Keller
3.be happy;  B.Anar, N.Ernst, U.Candrian, O.Marcelic, A.Calo, R.Schmid
3.BCNL Big Bang;  M.Poggiolini, B.Rakic, J.Reina, P.Nydegger, J.Timmermann
5.Les Tontons flingueurs;  P.Mercier, A.Wohlwend, P.Graça, W.Stott, T.Kocamaz   
5.Team Sorace;  S.Specchia, M.Ayas, M.Penta, L.Nussbaum, M.Schneider  
5.Team Medela;  B.Ljumaski, M.Risuscitazione, R.Unternährer, A.Karabiyik, A.Todic
 
 
 

Interview mit Miriam Spycher, Damen

Hallo Miriam, Gratulation zu deiner Medaille.

Du kommst aus einer Verletzung zurück. Wie geht es dir heute?

Mir geht es gut, ich bin zufrieden. Von meiner Huft OP ist nichts mehr zu spüren. Im Moment plagt mich aber eine Fusssohlenentzündung, die mich etwas behindert beim Spielen

Wie sehr fehlt dir das verlorene Training? Oder verlernt man Billard nicht?

Es fehlt mir nichts, ich hatte sogar einen guten Einstieg mit Superresultaten. Ich dachte nicht, dass mir das Billard so gar nicht fehlen würde und habe die Spielfreie Zeit sehr genossen. Heute bin ich weniger verbissen zurück und habe mehr Freude am Spiel.

Man kann sagen, dass bei den Damen zwei bis drei Medaillen eigentlich schon fast fix vergeben sind. Warum sind diese Spielerinnen so schwer zu schlagen und was machen die anders?

Ich weiss es nicht. Ich denke es könnte nebst der Genauigkeit, die sie haben, auch die Routine sein, die diese Spielerinnen auch international an Grossturnieren bekommen. Dann ist man im Unterbewusstsein sicher auch etwas nervöser gegen eine Topspielerin zu spielen was dazu führt, dass man Fehleranfälliger ist.    

Was sind deine Stärken und an was arbeitest du?

Meine Stärken sind meine Geduld und dass ich nie aufgebe! Vor Turnieren spiele ich mehr damit ich den Schwung und die Lockerheit bekomme, was mir dann die Sicherheit beim Stoss gibt.

Wie sehen deine Ziele aus?

Sicher die Freude am Sport nie zu verlieren! Und dann möchte ich jemand passendes finden der zwischendurch mit mir trainiert, mich korrigiert und mich mit seinen Tipps und Tricks und seiner Erfahrung weiterbringen kann. Bis jetzt habe ich mir alles selbst beigebracht und angeeignet.

Was hältst du von diesem Anlass hier? Ist es gut die Medaillenspiele separat auszutragen oder findest Du, dass man in den Centern zu Ende spielen sollte, wenn man gerade im Flow ist?

Nein es ist besser die Finalspiele separat auszutragen, so kann man sich gegenseitig unterstützen, auch Spieler aus anderen Kategorien. Hier ist das Ambiente sehr schön und ich fühle mich schon vor dem Spiel wohl hier. Es war für mich eine doppelte Motivation als ich hörte, dass die Finalspiele in einem Casino stattfinden.

Vielen Dank Miriam und weiterhin viel Freude

 
Interview mit Adrian Aebersold, Senioren
 
Hallo Adrian, herzliche Gratulation zu deiner Medaille.

Hast du bereits eine oder mehrere SM Medaillen zu Hause?
 
Nein das ist meine erste
 
Warum hat es gerade in diesem Jahr funktioniert?
 
Es hat am Tag X einfach alles zusammengepasst und ich konnte mal mein ganzes Können abrufen, was sonst oft nur im Training der Fall ist.
 
Wie lange spielst du schon bei den Senioren und warum hast du die Kategorie gewechselt?

Das ist jetzt meine dritte Saison bei den Senioren. Davor habe ich 12 Jahre lang nicht Lizenz gespielt. Mit ein Grund war damals der Sonntag als Spieltag, was aber dann in der Hälfte der Saison geändert hat
 
Was sind deine Stärken und an was arbeitest du am härtesten?

Ich bin einer der sich alles erarbeiten muss und das Talent nicht in die Wiege gelegt bekam. Das Spiel und die Turniere bringen mir am meisten um weiter zu kommen und nicht zwingend die klassischen Übungen 
 
Was hältst du von diesem Anlass hier? Ist es gut die Medaillenspiele separat auszutragen oder findest Du, dass man in den Centern zu Ende spielen sollte, wenn man gerade im Flow ist?

Nein ich finde es gut das in einem speziellen Rahmen auszutragen. Für mich persönlich wäre es wohl besser gewesen, wenn ich hätte durchziehen können :-) ... aber es ist ein cooler Anlass an einem schönen Ort
 
Besten Dank Adrian und weiterhin guet Stoss!
 
 
16.11.2019 11:03 Uhr Autor: Conny Specchia
SM Finalspiele Tag 1 - Interview mit...
 
Tag 1 - Freitagmorgen zehn Uhr, der Startschuss zum diesjährigen Saisonfinale ist gefallen. 14/1 und Doppel
 
Die ersten Spiele bestreiten die Finalisten der Liga B im 10er Ball. Pascal Nydegger setzt sich im Final gegen René Unternährer durch. Gleich im Anschluss; gleiche Kategorie andere Disziplin. Auch im 14/ 1 bleiben die Finalisten die gleichen, sie wechseln aber die Platzierung.

Nun greifen auch die restlichen Kategorien ins Geschehen ein. Während bei den Herren eher deutliche Resultate geschrieben wurden, machten es die Damen etwas spannender. So standen sich im Final Ronald Regli und Nicolas Ernst sowie Claudia Von Rohr und Christine Feldmann gegenüber. Eine kleine Überraschung gelang Shirin Volery die sich gegen Noah Portmann behaupten konnte. Im Final unterlag sie dann ihrem Gegner Silvan Starkermann. Bei den Senioren standen sich Murat Ayas und Gianni Campagnolo gegenüber, mit dem besseren Ende für den Seeländer.

14/1 endlos 
Herren; 1.Nicolas Ernst  2.Ronald Regli  3.Aygün Karabiyik, Mustapha Trabelsi
Damen; 1.Christine Feldmann  2.Claudia Von Rohr  3.Sabrina Cisternino, Yini Gaspar
Senioren; 1.Murat Ayas  2.Gianni Campagnolo  3.Sascha Specchia, Andreas Bucher
Jugend ; 1.Silvan Starkermann  2.Shirin Volery  3-Alex Beeli, Noah Portmann
Liga B; 1.René Unetrnährer  2.Pascal Nydegger  3.Dino Rohner, Andreas Graf
 
Ebenfalls am ersten Tag kamen die Doppel zum Zuge. Es wurde Multiball gespielt; jeweils zwei 10er Ball, 9er Balll und 8er Ball und wieder von Vorne…  Hier konnten sich die Jungs vom BC National Luzern, Pascal Nydegger und Marco Poggiolini im Halbfinale mit 6 zu 4 durchsetzen gegen den Senior Gianni Campagnolo und den Junior Silvan Starkermann. Im zweiten Halbfinale trafen René Brand und Sascha Specchia auf die Genferjungs Fadil Krasniki und Rami Masara die ebenfalls mit einem 6 zu 4 ins Finale einzogen. In diesem Finale war es eine ausgeglichene Angelegenheit. Beim Stand von 5 zu 5 gab es noch einen Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Luzerner.
 
Doppel
1.Marco Poggiolini und Pascal Nydegger  2.Fadil Krasniki und Rami Masara  3.Sascha Specchia und René Brand / Gianni Campagnolo und Silvan Starkermann
 
 

Interview mit Shirin Volery, Jugend

Hallo Shirin, herzlichen Glückwunsch zu drei Medaillen.

Ist das deine bisher erfolgreichste SM?

Ja. Letztes Jahr habe ich eine Medaille gewonnen.

Was hast du in diesem Jahr anders gemacht? Deine Gegner trainieren ja auch.

Ich trainiere sehr viel, jeden Tag und ich strenge mich an weil ich Ziele habe, national wie auch international.

Wie ist es das ganze Jahr als einziges Mädchen mit diesen Jungs unterwegs zu sein?

Das ist kein Problem, da ich gut integriert bin im Team und wir es wirklich gut haben zusammen. Klar wäre ein zweites Mädchen manchmal cool aber es ist auch so ok.

Was würdest du gerne noch besser können-woran arbeitest du?

Mit dem 9er Ball habe ich etwas Mühe weil man da «duseln» kann und man somit die Situation nicht in eigener Hand hat. Aber ich arbeite daran mit einem Mentaltrainer.

Was hältst du von diesem Anlass hier? Ist es gut die Medaillenspiele separat auszutragen oder findest Du dass man in den Centern zu Ende spielen sollte, wenn man gerade im Flow ist?

Nein es ist ein anderes Feeling hier an einem speziellen Ort zu spielen. Man hat auch noch einmal Gelegenheit vor dem Halbfinal zu trainieren. Und es ist ein würdiger Saisonabschluss an einem Ort wie hier, mit schönem Teppich, Licht und Glitzer…

Besten Dank Shirin, für deine Zeit und weiterhin viel Erfolg!

 

Interview mit Dino Rohner, Liga B

Hallo Dino, erstmals herzliche Gratulation zu deiner Medaille in der Königsdisziplin.

Du stehst in der Rangliste so um Platz 20, im 14/1 aber bist du ganz oben. Warum gerade diese Disziplin?

Ich habe früher nie 14/1 gespielt aber als ich nach einer Pause wieder angefangen habe zu spielen hat mir diese Disziplin immer besser gefallen und ich habe sie gern bekommen. Sie ist auch gut als Training. Schade gibt es nicht mehr 14/1 Turniere!

Was ist dein Rezept? Trainierst du nur 14/1?

Rezept habe ich keines, ich trainiere oft mit erfahrenen Füchsen, wie Afred und nehme gerne ihre Tipps an. Aber ich trainiere alle Disziplinen gleich oft, je nachdem was gerade ansteht.

Wie ehrgeizig bist du? Beschreibe dich kurz. Bist du am Tisch derselbe Dino wie als nicht-Spieler?

Ich bin schon sehr ehrgeizig und trainiere seriös. Ich mache auch viele Übungen für mich allein um weiter zu kommen. Ich bin aber immer der gleiche und lasse mich leider noch zu oft ablenken. An der Konzentration muss ich noch arbeiten.

Was sind deine Ziele für die nächste Saison?

Für dieses Jahr waren es die Top16, das habe ich fast erreicht. Am Ende der nächsten Saison wäre das Ziel Top10. Und natürlich wäre es auch cool wenn ich noch in einer weiteren Disziplin um die Medaille spielen könnte.

Was hältst du von diesem Anlass hier? Ist es gut die Medaillenspiele separat auszutragen oder findest Du dass man in den Centern zu Ende spielen sollte, wenn man gerade im Flow ist?

Der Saal und der ganze Aufbau hier sieht super aus und ich finde es gut dass die Finals separat gespielt werden, das wertet das ganze etwas auf. Auch ich als B-Spieler finde es super, dass wir hier spielen dürfen.

Besten Dank Dino,und viel Erfolg für die nächste Saison!

 

 
 
06.11.2019 09:39 Uhr Autor: Antonio Hanauer, TK
Besucher-Information - SM Finalspiele 2019 Montreux
Werte Billard-Fans und Besucher

Wie freuen uns, wenn möglichst viele Leute zu den Finalspielen im Casino Montreux kommen werden um Finalisten und Finalistinnen kräftig zu unterstützen.
 
Wann welche Disziplinen-Finals gespielt werden, könnt ihr aus dem Zeitplan entnehmen.
 
Beim Casino ist ein Parking vorhanden, für welches vergünstigte Ausfahrts-Parkticket bei der Turnierleitung gekauft werden können.
 
Für die hungrigen gibt es verschieden Verpflegungsmöglichkeiten im Casino.
Am Samstag-Abend, ca. 17.30, wird für die ganze Billard-Gemeinschaft (ab 18 Jahren) ein Buffet-Essen à discrétion angeboten:
  • Für 19.- salziges Buffet, Dessertbuffet
  • Für 24.- salziges Buffet, 1 x Tagesteller
  • Für 24.- 1 x Tagesteller, Dessertbuffet
  • Für 31.- salziges Buffet, 1 x Tagesteller, Dessertbuffet
An diesem Buffet-Essen können auf Wunsch auch sämtliche Besucher teilnehmen. 
Interessierte Personen sind jedoch gebeten, sich per Mail (tk@swisspool-billard.ch) kurz anzumelden mit der Angabe, welches Angebot gewünscht ist.
Anmeldung bis am Sonntag 10. November 2019 24.00 Uhr.
 
Teilnehmer, welche an diesem Essen teilnehmen müssen zwingend den Pass oder die ID bei sich haben.
 
Billardmaterial und Beratung?
Benötigen sie professionelles Material und eine Beratung, dann lohnt sich der Besuch des Standes von Gaetano Izzo. Er wird in Montreux Material ausstellen und zum Verkauf anbieten wie z.B. Carbon-Spitzen oder Predator-Produkte u.v.m. Ebenfalls werde zwei 25th Anniversary Limited Edition Queues von Predator ausgestellt.
 
Solltet ihr noch Fragen haben, kontaktiert uns per Mail tk@swisspool-billard.ch
 
Besten Dank und auf Wiedersehen in Montreux
 
Sportliche Grüsse
Antonio Hanauer
Swisspool-TK
 

 

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
14.12.2019
Medela Sports Open
21.12 - 22.12.2019
No Limits Open
26.12.2019
No Limits Masters 2019
28.12.2019
Aramith Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
10.12.2019
Aramith Pot Open
10.12.2019
Thuner Wochenturnier
11.12.2019
Billard Tour 19/20 MaBoule
11.12.2019
Benteli’s Cup
11.12.2019
Billiard Point Masterturniere