Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
Website gesponsort by Webland.ch
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von




 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70 
 
15.10.2019 19:24 Uhr Autor: Antonio Hanauer
S&B-Open 9er-Ball
Am letzten Samstag organisierte der BSC Bümpliz das S&B Open. Das Topbesetzte Turnier bestand aus drei Teilen; Gruppenspiele und danach zwei Tableaus. 

Zu Beginn wurde in 4er-Gruppen, mit einem kleinen Ausspielziel, eine Qualifikation für die beiden D-KO-Tableaus gespielt. Die Einteilung in die Gruppen erfolgte gemäss den Punkten aus der nationalen Disziplinen Rangliste. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für das Big-Tableau, die Gruppendritten und –vierten wurden ins Small-Tableau gesetzt. Überraschungen gab es kaum, zwar ging für den einen oder anderen Favoriten ein Spiel verloren, aber zum Schluss konnten sich die meisten erwartungsgemäs für den grossen Pott qualifizieren. Erfreulicherweise konnten sich mit Cisternino Sabrina und Spycher Miriam gleich zwei Damen gegen die Herren durchsetzen und sich ins Haupt-Tableau spielen.
 
Durch das speditive und disziplinierte Spielen der Sportler konnte die Gruppenphase um 13.30 abgeschlossen werden und wir konnten die Auslosungen für in die Tableaus vornehmen. Die Spieler wurden neu gesetzt; die Gruppenersten und -dritten auf die Plätze 1 bis 10, die Gruppenzweiten und -vierten auf die Plätze 11 bis 20. Im Small-Tableau wurden alle Spiele mit einem Race 6 gespielt. Im Big-Tableau wurde ebenfalls bis zum KO Race 6 gespielt, danach Race 7.

Im Small-Tableau siegte im Halbfinal Bruni Danilo gegen Nasufi Alen mit 6:4. Mit dem gleichen Resultat erreichte Bernhard Bürki gegen Stauffiger Yannick den Final. Dieser war dann eine sehr ausgeglichene Angelegenheit. So konnte einer der beiden Spieler ein Frame gewinnen, aber im nächsten Frame kam postwendend jeweils der Ausgleich, so dass es beim Stande von 5:5 zum «Decider» kam, welchen Bernhard für sich entscheiden konnte. Wir gratulieren ihm zum Gewinn des Small-Tableaus.
 
Im Big-Feld qualifizierten sich die Hochkaräter für die Viertelfinals und somit fürs Preisgeld. Dies ergab dann folgende Begegnungen und Reslutate: Ayas Murat-Schneider Daniel 7:3; mit dem gleichen Score gewann Karabiyik Aygün gegen Tu Mile. Der von Holland angereiste Lely Alex gewann 7:2 gegen Krasniki Fadil und Schneider Michael schickte Tanasomboon Tanes gleich mit 7:0 nach Hause.
Enger ging es in den Halbfinals zu, wo Murat sich mit Aygün duellierte. Da konnte Murat zu Beginn deutlich vorlegen, ehe Aygün zur Aufholjagd startete. Schliesslich schaffte Murat es aber doch sich die Finalteilnahme mit 7:5 zu sichern. Im zweiten Halbfinal kämpften Alex und Michael gegeneinander. Hier war das Match über die gesamte Dauer stets ausgeglichen und so musste auch hier der «Decider» entscheiden. Diesen Frame konnte Michael überzeugend durchspielen und somit in den Final einziehen.
Auch der folgende Final war eine umstrittene Angelegenheit, in welchem beide Spieler auf hohem Niveau Billard spielten. Schliesslich schaffte Schneider Michael nach gut einer Stunde den 7. Punkt, so dass er das Spiel mit 7:6 und somit das Turnier für sich entscheiden konnte. Auch Michael gratulieren wir vom BSCB zum Turniersieg herzlich.
 
Das Preisgeld in der Höhe von CHF 1'070.- teilten sich im Big-Tableau die Spieler der Ränge 1-8 und im Small-Tableau wurden auf die Ränge 1-4, CHF 270.- verteilt.
 
«Alter Wein in neuen Schläuchen» - resp. das Klageliedchen der Anmeldesituation. Da waren doch nur noch 37 Spieler am Start, obwohl am Freitagmittag noch 52 Spieler angemeldet waren. Das ist einmal mehr ein frustrierendes Ereignis sowohl für den Veranstalter wie auch für die teilnehmenden Spieler, da sich auch das Preisgeld deutlich verringert, bedingt durch die Mindereinnahmen. Es wäre wirklich schön, wenn sich die Spieler früher für oder gegen eine Teilnahme entscheiden würden.
 
Abschliessend danken wir allen Spielerinnen und Spielern für deren Teilnahme und freuen uns auf eine Wiederholung in der kommenden Saison.
 
 
08.10.2019 11:15 Uhr Autor: Conny Specchia
Schweizermeisterschaften 8er Ball

Nach einer langen Saison und langem Warten haben heute, mit dem 8er Ball, die Schweizermeisterschaften 2019 begonnen. Die ersten Medaillen sind vergeben. Welche Farbe diese jeweils haben werden, erfahren wir in etwa einem Monat am Finalwochenende in Montreux.

In Busslingen gingen 24 Spieler der höchsten Liga an den Start. Bereits zu Beginn gab es spannende Begegnungen die zum Teil überraschend endeten. Auf dem direkten Weg in den Halbfinal spielte sich Patrick Ugolini mit Siegen über Steiner, Tschäppät, Todic und Candrian. Ebenfalls ohne Umwege im Halbfinal steht Alain Vergère. Er bezwang nach einem FO, Nicolas Ernst, Marco Poggiolini und Aygün Karabiyik. Auf der anderen Seite des Tableaus kämpfte sich Fabian Gauch nach verlorenem Startspiel bis ganz nach vorne. Der vierte Halbfinalist heisst Marco Poggiolini.

Die Damen spielten ihre SM in Bremgarten. Ohne Spielverlust bis zur Medaille spielten sich Sabrina Cisternino und Claudia Von Rohr. Im Hoffnungslauf gab es knappe aber auch sehr deutliche Resultate. Mit genau so einem kann sich, gleich in ihrer ersten Saison bei den Damen, Cindy Keller über eine Medaille freuen. Auf der anderen Seite qualifiziert sich die routinierte Spielerin Mirim Spycher für die Finalspiele.

Das volle 16er Senioren Tableau wurde in Kirchberg ausgetragen. Hier mussten die Nummer eins Gianni Camagnolo sowie die Nummer zwei Marcel Schärer bereits nach dem ersten Spiel den Weg durch den Hoffnungslauf antreten. Murat Ayas konnte sich bereits früh, mit der sicheren Medaille auf den Nachhauseweg machen. Ebenfalls den schnellen Weg nahm Andreas Bucher. Dieser gewann sein letztes Spiel um den Einzug gegen Christian Messerli, der  es dann aber „hinten durch“ in die Halbfinals schaffte. Genau so wie Sascha Specchia, der ebenfalls im Direktlauf an Bucher gescheitert war.

Ebenfalls in Bremgarten waren zehn motivierte Jugendliche auf Medaillenjagd. Ohne Spielverlust setzten sich erwartungsgemäss Silvan Starkemann und auf der anderen Seite das einzige Mädchen Shirin Volery, durch. Mit knappen Resulateten konnten sich hinten Marco Niggli Jun gegen Alex Beeli und Noah Portmann gegen Levin Bätscher durchsetzen.

Fehlen noch die Spieler die um den Liga B Meister 2019 kämpfen. Im grössten Tableau des Tages konnten sich in Crissier Michal Olech und Roberto Maione im Direktlauf durchsetzen. Über den etwas längeren weg qualifizerten sich, wenig überraschend Pascal Nydegger sowie René Unternährer für die Finalspiele.

Somit sind alle 8er Ball Schweizer- und Ligameisterschafts Medaillengewinner gefunden. Swisspool gratuliert bereits heute ganz herzlich und freut sich auf spannende Finalspiele.

   
Liga A: Patrick Ugolini, Alain Vergère, Marco Poggiolini, 
Fabian Gauch

  
Damen: Claudia Von Rohr, Sabrina Cisternino, Cindy Keller, Miriam Spycher

  
Senioren: Andreas Bucher, Murat Ayas, Sascha Specchia, Christian Messerli

  
Jugend: Shirin Volery, Silvan Starkemann, Marco Niggli Jun, Noah Pormann

  
Liga B: Michal Olech, Roberto Maione, Pascal Nydegger, René Unternährer

 

Weitere Turnierberichte

Kategorie Herren A aus Busslingen

Marco Baumgartner 

An diesem Wochenende hat sich die Liga-A bei uns in Busslingen zur 8er-Ball SM getroffen. Es waren alle angemeldeten Spieler anwesend, die Lose wurden gezogen und so konnte es pünktlich um 10 Uhr los gehen. 

Als erster ohne Niederlage konnte sich Vergère Alain für das Halbfinale qualifizieren. Einfach war es nicht, das erste Match gegen Ernst Nicolas konnte Alain knapp mit 7:6 für sich entscheiden und das gegen Poggiolini Marco 7:5. Das entscheidende Spiel dann gegen Karabiyik Aygün machte Alain kaum Fehler und gewann es mit 7:4. 

Auch ohne Niederlage und mit einem gespielten Match mehr konnte sich Ugolini Patrick Qualifizieren. Patrick bezwingt in der ersten Runde Steiner Marco mit 7:3. Gegen Tschäppät Julien konnte er sich in einem engen Match mit 7:6 durchsetzen. Auch die nächsten zwei Matches gegen Todic Adrijan und das gegen Candrian Uorsin konnte er mit 7:5 für sich entscheiden. So stand Ugolini Patrick als zweiter Halbfinalist fest. 

Als nächstes konnte sich Gauch Fabian Durchsetzen. Er verlor gleich in der ersten Runde gegen Poggiolini Marco mit 2:7. Hinten schlug er John Torres, Esseiva Guillaume und Todic Adrijan. Dann ein richtig enges 7:6 gegen Ernst Nicolas. Das entscheidende Match um den Einzug ins Halbfinale gegen Karabiyik Aygün gewinnt er mit 7:3. 

Später am Abend konnte sich noch Poggiolini Marco qualifizieren. Wie ja schon erwähnt verlor er in der WR2 gegen Alain. Die nächsten zwei Gegner hiessen Ljumanoski Burim und Anar Mora. Beide Matches waren sehr umkämpft und gingen mit 7:6 an Marco. Sein letztes und entscheidendes Match gewinnt er dann gegen Candrian Uorsin klar mit 7:1. 

Das Royal-Team wünscht Alain, Patrick, Fabian und Marco viel Erfolg bei den Finalspielen in Montreux. 

Natürlich gratulieren wir auch allen anderen Spielern für Ihre Leistung. Ganz besonders möchten wir uns bei allen Spielern für die gute Stimmung, das kollegiale und verständnisvolle Verhalten am ganzen Turniertag bedanken. 

Das Royal-Team

 

Kategorie Senioren aus Kirchberg

Bruno Ryser

Die Senioren spielten in Kirchberg die Schweizermeisterschaft im 8er Ball. Andreas Bucher, Murat Ayas, Sascha Specchia und Christian Messerli holten die Medaillen und spielen vom 15.-17. Oktober in Montreux um Gold, Silber und Bronze.

16 Spieler haben sich für die Schweizermeisterschaft qualifiziert. Murat Ayas siegte 6:2 gegen Markus Portmann, 6:5 gegen René Brand und 6:3 gegen Martin Scheuber. Damit sicherte er sich als erster Spieler die begehrte Medaille. Andreas Bucher tat es im gleich und siegte zuerst gegen Daniel Meierhofer 6:4, anschliessend gegen Sascha Specchia 6:4 und gegen Christian Messerli 6:1. Sascha Specchia drehte nach der Niederlage gegen Andreas Bucher mächtig auf und schlug zuerst Aldo Rütschi 6:1, dann Camil Weber 6:2 und Martin Scheuber 6:3. Auch der Titelverteidiger Christian Messerli erledigte den Umweg über die Verliererseite mit Bravour und siegte gegen Marcel Schärer mit 6:4. Ob Christian Messerli den Coup vom Vorjahr wiederholen kann, das wird sich in Montreux zeigen.

Wir wünschen allen 4 Finalisten viel Glück und guet Stoss.

 

 

 
 
01.10.2019 19:27 Uhr Autor: Conny Specchia
DELEGIERTENVERSAMMLUNG SWISSPOOL

Ehrungen der EM Medaillengewinner an der DV 2019

Am Sonntag, 29.September fanden 18 Vereine den Weg ins Haus des Sports nach Ittigen um der Delegiertenversammlung der Sektion Pool beizuwohnen.

Der Präsident Stefan Gerber begrüsst die Delegierten und trägt seinen Jahresbericht vor. Er erzählt aus der GV des EPBF, ein Wort über die Finanzen, die guten Leistungen der Damen und Senioren an den jeweiligen Europameisterschaften, bedankt sich bei den Sponsoren und den Vorstandsmitgliedern und hat leider auch eine traurige Nachricht zu verkünden. Der in der Billardszene bekannte Mario Ugolini ist kurz vor seiner Pension überraschend verstorben. Er hat sich, vor Allem im Raum Biel, unermüdlich darum bemüht, dass unser Sport und deren Spieler immer wieder in der Presse auftauchten und nicht in Vergessenheit geraten. Die Anwesenden im Saal gedenken Mario mit einem stillen Moment.

Als nächstes wird der Bericht des Jugendobmanns Sacha Volery vorgelesen. Dieser macht eine Rückschau auf die lange Saison, den beiden EM's, die Jugendtrainings mit Gianni und das jährliche Turnier in Luxemburg, das den jungen Spielern und Spielerinnen viel Erfahrungen und einen gesunden Zusammenhalt bringt. Hervorgehoben wird die Dominanz von Silvan Starkemann und es werden Änderungen im Kader angekündet. Leider wird noch immer zu wenig Jugendförderung in den Vereinen betrieben. Sacha und Swisspool sind gerne bereit zu helfen und zu unterstützen.

Der Naticoach Patrick von Rohr hat in seinem Bericht viel Lob zu vergeben. Zuerst der Rückblick auf die Jubiläums-EM im letzten Jahr in Holland und dann die beiden Anlässe in diesem Jahr mit einem regelrechten Medaillenregen sowie gute 5. und 9. Ränge bei den Damen und Senioren. Er erwähnt auch die neuen Trikots, bedankt sich beim Sponsor Sorace AG und bei Marcel Schärer für das zur Verfügung stellen des Centers und das Organisieren des Natitrainings vor der EM. Weiter zu erwähnen ist der Fairplay-Award den sich Ursula Habersaat abholen durfte und der Super Zusammenhalt des Kaders an der Senioren/ Ladies EM. Patrick bedankt sich bei allen, vor Allem dem Vorstand für die Unterstützung in seinen ersten beiden Jahren als Naticoach und wünscht allen viel Erfolg an den bevorstehenden Schweizermeisterschaften.

Geehrt für ihre guten Leistungen an den diesjährigen Europameisterschaften wurden folgende Spielerinnen und Spieler: 

  • Christine Feldmann für Gold im 10er
  • Claudia von Rohr für Bronze im 14/1
  • Gün Karabiyik für Gold im 8er
  • Sascha Specchia für Silber im 14/1
  • Murat Ayas für Bronze im 9er
  • Team Senioren für Bronze
  • Team Ladies für Bronze 

Weiter geht es mit dem Jahresbericht des TK Antonio Hanauer. Dieser Informiert über einige Entwicklungen in der laufenden und Änderungen in der neuen Saison betreffend Kategorien, Auf- und Abstieg, Doppel, Kurse und Ausbildungen. Auch er erwähnt noch einmal die fehlende Nachwuchsförderung und dass es an Damen fehlt die Wettkampfmässig ihren Sport ausüben wollen. Er stellt einige Statistiken vor betreffend Spielbetrieb, Turniermenge, Teilnehmerzahlen und QT Turnieren. Es herrscht ein hohes Niveau bei den Open Turnieren dafür eine nicht erfreuliche Kultur bei der An- und Abmeldung. Antonio bedankt sich in diesem Zusammenhang bei Web Public und Pascal Nydegger für die Topqualität des Turnierverwaltungs- und Ranglistensystems. Ein Blick in die Zukunft zeigt die Vorbereitungen für die SM Finalspiele im Casino Montreux. Infos über die Spielzeiten, Spielort, Eintritt, Parkmöglichkeiten, Hotels, usw. folgen in Kürze.

Die Lizenz für die Saison 2020 kann ab dem 1.Dezember – muss bis spätestens 15. Januar gelöst werden um das erste QT im Februar spielen zu können!

Folgende Kategoriensieger 2018/2019 werden geehrt:


Ronald Regli
Kat.Herren Liga A

Christine Feldmann
Kat.Damen


Sascha Specchia
Kat.Senioren

     

Silvan Starkemann
Kat.Jugend

Pascal Nydegger
Kat.Herren Liga B

Sandro Zürcher + Marco Steiner
Kat.Doppel

Die Finanzchefin Miriam Beutler stellt die Buchhaltung vor. Sie ist erfreut, dass trotz der langen Saison und der höheren Kosten die Lizenzkäufe nicht abgenommen haben. Dafür ist die Turnieranzahl etwas zurückgegangen. Ein grosser Posten war die Jubiläums EM, für die Swisspool die Kosten übernommen hat. Das Budget für kommende Saison wurde vorsichtig erstellt und weist ein kleines Plus auf. Leider gab es vier Austritte von Vereinen, dem steht ein Neuzugang entgegen.

Ein herzliches Willkommen dem neuen Aktivmitglied KISS SHOT

Ein weiterer Punkt auf der Traktandenliste ist die Erneuerung des Webauftrittes von Swisspool. Dazu sehen wir eine Präsentation von Pascal; einen Rückblick auf die letzten sieben Jahre Zusammenarbeit und einen Ausblick in die Zukunft. Die neue Seite bietet mehr Funktionen, Mitgliederdaten und tritt in einem attraktiven, modernen und einfachen Kleid auf. Die Vorarbeiten laufen und ab 2021 können wir uns selber ein Bild davon machen.

Der Präsident übernimmt das Wort und lässt über die eingegangenen Anträge diskutieren/ abstimmen. Zwei der fünf Anträge wurden von den Delegierten angenommen.

Der komplette Vorstand wurde für eine weitere Amtsperiode von zwei Jahren wiedergewählt:

  • Präsident  Stefan Gerber
  • TK  Antonio Hanauer
  • Finanzen  Miriam Beutler
  • Nati  Patrick von Rohr
  • Jugend  Sacha Volery 

Nun schauen wir gespannt auf das Saisonhighlight vor einer wunderschönen Kulisse und freuen uns auf die Schweizermeisterschafts-Finalspiele in Montreux die vom 15.-17.November stattfinden! Ich hoffe man sieht sich da!

 
 
01.10.2019 19:01 Uhr Autor: Swisspool
TEAM Schweizermeisterschaften

Am Samstag fand, auf drei Spielorte verteilt, der Team Cup statt. Von den 28 angemeldeten Teams spielten sich acht in die Viertelfinals, die anlässlich der SM Finalspiele im November in Montreux ausgetragen werden.

Jeweils 4-6 Spieler aus demselben Club bildeten ein Team.

In Sion konnten sich zwei von acht Teams durchsetzen während in Bremgarten zehn Teams um die begehrten drei Plätze spielten. In Frauenfeld qualifizierten sich aus den zehn gemeldeten und neun angetretenen Teams ebenfalls zu später Stunde drei für die Finalspiele.

Die Viertelfinalpartien werden am Spieltag vor Ort ausgelost. Im Topf liegen folgende Teamnamen: 

Romandie Pool Billard 1, RPB2 les Tontons flingueurs, BSCB, Team Medela A, be happy, PBC Zürich, Team Sorace und der BCNL Big Bang.

Nachfolgend die Teamfotos der Qualifikanten


Romandie Pool Bilard 1


Romandie Pool Bilard 2


PBC Zürich


Team Sorace


BCNL Big Bang


Medela Sports Team


BSC Bümpliz


be happy

 

 
 
23.09.2019 14:43 Uhr Autor: Antonio Hanauer, TK
Team Schweizermeisterschaft 2019 - Die Auslosung
Die Auslosung der diesjährigen Team - Schweizermeisterschaft wurde vorgenommen und die Teams den Spielorten zugeteilt. Wir bitten alle Teams und deren Spieler sich am Samstag, 28. September 2019 spätestens um 09:30 Uhr bei der Turnierleitung zu melden!
 
Aufgrund der Anzahl der Anmeldungen wurden die Turnierorte auf 3 reduziert. 
 
In Bremgarten und Frauenfeld werden mit je 10 Teams in zwei 5er Gruppen gespielt, wobei sich 3 Teams für die SM-Finals qualifizieren. 
In Sion werden 8 Teams in zwei 4er Gruppen an den Start gehen. Hier qualifizieren sich 2 Teams für die SM Finals.
 
Zuteilung zu Spielort und Gruppe:
 
Bremgarten
Gruppe 1
Frauenfeld
Gruppe 1
Sion
Gruppe 1
be happy
Team Medela C
BCNL Generation 2.0
Red Eight Entfelden
Big Apple 2
PBC Zürich
Team Sorace
Eastside Billards
OBC Cannery reloaded
LGCS
Romandie Pool Billard 1
CABrón
Maboule musitelliconstruction
Romandie Pool Billard 3
 
Bremgarten
Gruppe 2
Frauenfeld
Gruppe 2
Sion
Gruppe 2

BSCB
Team Medela A
Big Apple 1
Twisting Ball
Royal Pool Sharks BCR Busslingen

BCNL Big Bang
Team Medela B
Black Bears 1
Rhy Gamblers BC Schaffhausen
PBC Heimberg

PSC Biel
BCBO
Graffiti Billard Club
RPB2 Les Tontons flingueurs
 
 
 

 
 

 

16.07.2019
Team Schweizermeisterschaft 2019
 
Liebe Poolspieler, nachfolgend findet Ihr die Ausschreibung der Team Schweizermeisterschaften 2019. Bitte lest die Ausschreibung genau durch. Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet.
 
DATUM: 
Samstag, 28. September 2019
 
SPIELORTE: 
Bern, Sion, Frauenfeld und Bremgarten-West
 
TEAMZUSAMMENSTELLUNG UND ANMELDUNG
  • Ein Team besteht aus mindestens 4 und maximal 6 Spielern
  • Alle Spieler müssen ihre Lizenz 18/19 beim gleichen Club gelöst haben
  • Pro Match können alle Spieler eingesetzt werden
  • Jeder Spieler kann maximal ein Einzel und ein Doppel pro Match spielen (in keinem Falle zwei Einzel und zwei Doppel)
  • Die Spielernamen pro Team müssen bis am 20.09.2019 dem Sekretariat gemeldet werden
  • Die Spieler können nach der Qualifikation nicht mehr ausgetauscht werden!
  • Der Teamnamen muss mindestens das Clubkürzel beinhalten, kann aber mit einem Fantasiezusatz erweitert werden
Anmeldung unter Angabe des Teamnamens ab sofort möglich unter sekretariat@swisspool-billard.ch.
 
Anmeldeschluss: 20. September 2019, 22.00 Uhr
 
VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME
  • Jeder Teamspieler ist im Besitze mindestens der Silberlizenz (über den Club gelöst). 
  • Jedes Team muss sich an Dress-Code B + einheitliche Poloshirt-Farbe und einheitlichem Club- Emblem halten!
  • Es dürfen ausschliesslich nur Spieler mit Schweizer Nationalität oder Schweizer Wohnsitz an der Team Schweizermeisterschaft 2019 teilnehmen.  
STARTGELD
  • CHF 160.00 pro Team 
  • CHF 100.00 pro Team (ab 3 Teams des gleichen Clubs)
Zahlbar am 28. September 2019 am Spielort
 
EINTEILUNG
Die Zuteilung zu den Spielorten erfolgt durch Swisspool. 
 
STARTZEIT 
10.00 Uhr Spielbeginn. Wir bitten alle Teams um spätestens 9.30 Uhr vollständig am Turnierort zu erscheinen und sich bei der Turnierleitung anzumelden. 
 
PREISGELD
Sämtliche Startgelder nach Abzug anfallender Kosten + CHF 1000.- added Money (Swisspool)
 
MEDAILLEN
Alle Teammitglieder (inkl. Ersatzspieler) der 4 Siegerteams haben Anrecht auf die Medaille.
 
MODUS
Die Swisspool-Team Schweizer-Meisterschaften werden wie folgt durchgeführt:
 
Die Qualifikationen werden am Samstag, den 28. September 2019 an vier Spielorten durchgeführt.
 
Die beiden Sieger-Teams pro Spielort qualifizieren sich für die Schweizermeisterschafts-Finalspiele (Viertel-, Halbfinal und Final der Team Schweizer-Meisterschaften) welche vom 15. - 17. November 2019 in Montreux stattfinden werden.
 
An jedem Spielort wird in zwei Gruppen mit je vier 4 Teams (max. 6 Teams) gespielt (Gruppen A und B).
Bei mehr als 48 Team-Anmeldungen behält sich Swisspool die Möglichkeit vor, an Stelle der Gruppenspiele, die Qualifikation im DKO-Modus durchzuführen. 
 
Pro Gruppe spielt jedes Team gegen alle anderen. Die beiden erstplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Play-off. 
Die Rangierung erfolgt gemäss folgenden Kriterien: 
  • Anzahl Siege (4 Punkte für Sieg/2 Punkte für Sieg nach Shootout/1 Punkt für Niederlage nach Shootout)
  • Anzahl der gewonnenen Partien
  • Direkt-Begegnung
Im Play-off spielt:
  • Erstplatziertes Team Gruppe A gegen zweitplatziertes Team der Gruppe B
  • Erstplatziertes Team Gruppe B gegen zweitplatziertes Team der Gruppe A. 
Die beiden Siegerteams dieser Play-off-Spiele sind für die Finalspiele in Montreux qualifiziert.
 
Die Auslosung für die Viertelfinalbegegnungen erfolgt am 15. November 2019 vor dem Publikum.
 
Jedes Team besteht aus 4-6 Spielern. 
Jeder Spieler kann maximal ein Einzel und ein Doppel pro Match spielen (in keinem Falle zwei Einzel und zwei Doppel).
 
Jeder Match verläuft wie folgt (Reihenfolge und Spieldistanz):
  • Zwei Spiele im 8er Ball (Doppel) - auf 4 Siege
  • Zwei Spiele im 9er Ball (Einzel) - auf 6 Siege
  • Zwei Spiele im 10er Ball (Einzel) - auf 5 Siege
Bei Gleichstand wird der Sieger mittels Shootout ermittelt:
  • Jedes Team bestimmt vier Spieler die das Shootout bestreiten
  • Gespielt wird die Kugel Nummer 8 auf dem Fusspunkt, und der Spielball (Weiss) auf Kopfpunkt. 
  • Jeder der vier nominierten Spieler stösst, im Spieler und Teamwechsel, zweimal die schwarze Kugel in eine Ecktasche im Fussfeld
  • Pro korrekt eingelochte schwarze Kugel erhält das Team 1 Punkt
  • Nach acht gespielten Versuchen hat dasjenige Team gewonnen, welches am meisten Punkte erzielt hat. 
  • Bei Punkte-Gleichstand geht es mit dem Shootout (Einer gegen Einen) weiter, bis ein Spieler die schwarze Kugel versenkt ohne dass sein Gegenspieler es ebenfalls schafft. 

 

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
09.11.2019
Aramith Open
22.11 - 23.11.2019
Zürich Open 9-Ball
30.11.2019
Bieler Cup
07.12.2019
Billard 88 Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
21.10.2019
Gold Crown V Challenge Tour
22.10.2019
Aramith Pot Open
22.10.2019
Thuner Wochenturnier
23.10.2019
Billiard Point Masterturniere
24.10.2019
Billard Tour 19/20 Europa