Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
Website gesponsort by Webland.ch
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63 
 
10.09.2018 11:53 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat Swisspool
QT Herbst 8-Ball

Am vergangenen Wochenende wurde mit dem ersten von 12 QTs die Spielsaison 2018/19 eröffnet. Über alle Kategorien gingen 108 Spieler an den 6 ausgeschriebenen Turnierorten an den Start. Die Sieger des ersten 8-Ball QTs heissen: Levin Bätscher (Jugend), Alain Vergère (Liga A), Antonio Prieto (Liga B), Yannis Bätscher (Liga B), Claudia von Rohr (Damen) und Andreas Bucher (Senioren).

Sollte noch Material von den Organisatoren eintreffen, wird dieses gerne nachgereicht...

 

Kategorie Jugend - Kirchberg


Von L.n.R.: Finalisten Noah Portmann & Levin Bätscher, Halbfinalisten: Shirin Volery und Alex Beeli

Bericht von: Bruno Ryser, Billardclub No Limits Kirchberg

Pünktlich um 10.00 Uhr starteten 10 Spielerinnen und Spieler zum ersten QT der langen Saison. Einzig Silvan Starkermann war nicht da. Er spielte ein Turnier im Ausland.

Erfreulicherweise haben drei neue Lizenzspieler ins Turniergeschehen eingegriffen. Josh Krähenbühl sammelte wichtige Erfahrungen, musste sich aber zweimal klar geschlagen geben. Besser lief es Phivos Hirschi. Er schlug Moritz Martinolli im Hoffnungslauf knapp mit 6:5 und qualifizierte sich fürs Viertelfinale. Marco Niggli tat es ihm gleich und qualifizierte sich nach dem Sieg über Josh Krähenbühl für den Viertelfinal. 

Die Topgesetzten Noah Portmann und Levin Bätscher spielten stark auf und zogen nach den Halbfinalsiegen gegen Alex Beeli und Shirin Volery verdient in den Final ein. Es war ein spannender Final, der die Nerven der Protagonisten teilweise sehr strapazierte. Levin konnte sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten und nutzte die Chancen konsequenter. Nach dem 6:4 Sieg waren die Emotionen sehr gross und zeigten sehr deutlich, wie wertvoll dieser Turniersieg für ihn ist. 

Wir gratulieren allen und sagen: „Bleibt am Ball! Ihr seid auf dem richtigen Weg!“


Anzahl Spieler-/innen: 10
Resultate (HR): 16er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Levin Bätscher (Billard Club Kerzers) 
2. Noah Portmann (Twisting Ball) 
3. A. Beeli (Pool Players Chur) S. Volery (BC Kerzers),  
5. E. Lehmann (Billard Club Kerzers) L. Krättli (BC Kerzers), M. Niggli Jun. (), P. Hirschi (BC Kerzers),  

Gesamte Rangliste

 


 

Kategorie Herren-A - Crissier

Anzahl Spieler-/innen: 19
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Alain Vergère (Romandie Pool Billard)
2. Aygün Karabiyik (Medela Sports Team)
3. F. Gauch (Billard Club National Luzern) J. Torres (Maboule),
5. P. Ugolini (Romandie Pool Billard) A. Calo (be happy), M. Penta (Sorace Pool Club), S. Haueter (MST Zofingen),

Gesamte Rangliste




Kategorie Herren-B - Sion

Anzahl Spieler-/innen: 17
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Antonio Prieto (Romandie Pool Billard)
2. Mathias Baridon (Romandie Pool Billard)
3. A. Savastano (Romandie Pool Billard) M. Schenker (MST Zofingen),
5. P. Wenger (Romandie Pool Billard) S. Perret (Romandie Pool Billard), J. Magalhaès (Romandie Pool Billard), S. Chanson (Romandie Pool Billard),

Gesamte Rangliste

 

 

 

 

 




Kategorie Herren-B - Düdingen

Anzahl Spieler-/innen: 29
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Yannis Bätscher (Billard Club Kerzers)
2. Yannick Stauffiger (Pool & Snooker Club Biel)
3. G. Da Silva (Billard Club Kerzers) S. Chilemi (Maboule),
5. G. Mühlebach (Cercle des Amateurs de Billard) M. Schaub (BC Royal), M. Olech (Twisting Ball), Y. Keller (BSC Bümpliz),

Gesamte Rangliste




Kategorie Damen - Kerzers

Anzahl Spieler-/innen: 11
Resultate (HR): 16er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Claudia Von Rohr (Billard Club National Luzern)
2. Miriam Spycher (BSC Bümpliz)
3. O. Häfliger (Billard Club National Luzern) C. Volery (BC Kerzers),
5. F. Jakob (Ladies & Gents Cue Society) R. Iwuji (BCNL), C. Keller (BC Kerzers), S. Cisternino (BC Kerzers),

Gesamte Rangliste



Kategorie Senioren - Luzern

Anzahl Spieler-/innen: 22
Resultate (HR): 32er D.K.O. L8

Kurz-Rangliste

1. Andreas Bucher (Pool & Snooker Club Biel)
2. Marcel Schärer (Billard Club No Limits)
3. M. Scheuber (Billard Club National Luzern) D. Meierhofer (PBC Zürich),
5. S. Specchia (Sorace Pool Club) M. Ayas (Sorace Pool Club), R. Brand (BC Berner Oberland), C. Messerli (BSC Bümpliz),

Gesamte Rangliste

 
 
03.09.2018 10:29 Uhr Autor: Antonio Hanauer - BSC Bümpliz
Bümpliz-Open 8-Ball
Nach dem Triple-Open fand am Samstag ein 8-Ball-Open statt.
Wie alle Open- und QT-Turniere startete auch diese bereits um 10.00 Uhr.
37 Herren/Senioren, 6 Damen, 1 Juniorin und 2 Junioren begaben sich nach Bümpliz um an diesem Open teilnehmen zu können.
 

Finalisten: Aygün Karabiyik und Daydat Muhummed
 
Es wurde mit einer Gruppenphase (8 6er-Gruppen) begonnen. Die Einteilung in die verschiedenen Gruppen erfolgte gemäss der nationalen 8-Ball-Disziplinenrangliste. Durch einige Kategorienwechsel und «Wiedereinsteiger mit wenigen Punkten» ergaben sich zum Teil überraschende Gruppenzusammensetzungen.
Gespielt wurde mit Folie und Wechselbreak auf jeweils 4 Gewinn-Siege.
 
Das Turnier begann zügig, trotz einigen umkämpften Begegnungen, so dass mit einem raschen Turnierfortschritt gerechnet werden konnte. 
Dank einigen Überraschungs-Resultaten war es in den meisten Gruppen bis zur letzten Partie unklar, wer sich schlussendlich auf Position 1 und 2 platzieren konnte, und sich somit fürs Finaltableau qualifizierte.
 
Gegen 19.00 Uhr startete die KO-Runde, jeweils auf 5 Gewinn-Siege, mit dem Achtelfinal.
Mit einer Ausnahme setzten sich alle Gruppenersten gegen einen Gruppenzweiten im Achtelfinal durch und erreichten den Viertelfinal.
Um 20.00 Uhr wurde mit den Viertelfinalpartien gestartet; ab hier gab es bereits das erste Preisgeld.
 
Für den Halbfinal qualifizierten sich schlussendlich Poggiolini Marco gegen Schärer Marcel, Daydat Muhummed gegen Messerli Christian, Schneider Michael gegen Keller Yannik und Karabiyik Aygün gegen Keller Cindy. 
Im Halbfinal mussten dann Poggiolini und Schneider die Segel streichen und sich mit dem 3. Platz begnügen, während sich Daydat für den Final qualifizieren konnte, wo er auf Karabiyik traf, welcher schlussendlich auch den Turniersieg für sich beanspruchen durfte.
 
Zusammenfassend dankt die Turnierleitung den Spielern für deren Einsatz, sowie dem Winners-Team für die Bewirtung.
 
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
 
BSC Bümpliz
Antonio Hanauer
TK-Chef

 

 
 
28.08.2018 15:29 Uhr Autor: Antonio Hanauer - BSC Bümpliz
33. Triple Open 2018
Der BSCB freute sich 64 Spieler und Spielerinnen am diesjährigen Triple Open in Bümpliz begrüssen zu dürfen. Speziell freute es uns, dass auch dieses Mal internationale Spieler den Weg nach Bümpliz gefunden haben und somit die Attraktivität des Events gesteigert haben.
 

Christine Feldmann – am 33. Triple Open beste Dame des Feldes
 
Die fleissigen Helferchen waren wie immer sehr flink und hatten schon vor der Türöffnung um 9 Uhr alles bereit, so dass die „Frühaufsteher“ zeitig mit dem Einspielen beginnen konnten – ein grosses DANKE an alle Helfer.
 
Kurz vor 10.00 Uhr begrüsste unser Präsident Christian Messerli die Spielerinnen und Spieler, sowie deren Begleitungen, zum diesjährigen Turnier.
 
Die Auslosung in den drei Disziplinen erfolgte unterschiedlich:
  • 8-Ball, durch Auslosung basierend auf den Punkten der Disziplinen-Rangliste
  • 9-Ball, durch Auslosung basierend auf den Punkten der Gesamt-Rangliste
  • 14-1, Setzliste gemäss Zahlungseingang
 
Zu Beginn des Turniers lief alles sehr flüssig und rund; auf allen Tischen wurde munter gespielt.
Am Turnieranfang legte die Turnierleitung den Fokus auf zwei Punkte:
  • So schnell wie möglich jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer die Erstrundenpartie zu ermöglichen.
  • Die Tableaus „auseinander zu ziehen“; sprich „schauen“ dass eine Disziplin forciert wird, um gegenseitiges „Blockieren“ in den drei Tableaus möglichst vermeiden zu können. Daher wurde vor allem das 14-1-Tableau forciert.
Wiederum wurden alle Resultate des gesamten Turniers ausschliesslich nur mit dem Pad erfasst. Und wie wir es von der Qualität des Systems gewohnt sind, funktionierte alles ohne Fehler und Abstürze – Danke an WebPublishing by P.Nydegger.
 
Gegen Ende des ersten Tages häuften sich die Anfragen der Spieler ob sie noch eine Runde spielen könnten oder ob sie nach Hause gehen dürften. Diese Planung zu machen ist ein einem solchen 3-fach-Turnier sehr dynamisch und kann je nach Spielgeschehen innert Minuten komplett ändern. Da plant man Begegnungen, die dann doch wegen Verzögerungen nicht möglich sind, dafür werden andere plötzlich spielbar, da Spieler unerwartet verfügbar werden. Dadurch, dass keine fixen Runden spielbar sind, war es daher eine intensive Zeit sowohl für die Spieler und Spielerinnen wie auch für die Turnierleitung.
 
Während der Wartezeit zwischen ihren Spielen konnten die Hungrigen sich am Grill mit feinen Gerichten das „Loch im Bauch“ füllen – hier ein Dank an die Winners-Crew für die tolle Bewirtung.
 
Am Sonntag ging es dann um 10.00 Uhr weiter mit dem Turnier. 
Mit Zunehmender Spieldauer zeichnete sich das „gefürchtete“ Bild ab, dass sich Favoriten in allen Disziplinen in die KO-Runden spielten, so drohte das gegenseitige Blockieren. Damit dies nicht geschehen würde, war die Turnierleitung stark gefordert. Vor allem am Sonntagnachmittag musste Mirjam Beutler hier doch einige Entscheidungen fällen, in welcher Priorität die Partien gespielt werden. Jedenfalls hatte sie ein glückliches Händchen, so dass wir die Blockaden auf ein Minimum reduzieren konnten.
 
Leider gibt es auch diesmal einen „unerfreulichen“ Part. Wir mussten feststellen, dass der Trend zum „vorzeitigen Verlassen des Turniers“ weiter in Anspruch genommen wird. So kamen doch einige Spieler nicht mehr zu den Sonntagsspielen oder verliessen das Turnier vorzeitig ohne triftige Begründung – als Turnierveranstalter ist es schwer dieses Verhalten zu akzeptieren. Zudem entbehrt es einer gewissen Fairness, während eines Turniers auszusteigen, es sei denn wegen gesundheitlichen Gründen.
 
Bis zum Schluss wurde um den Gesamtsieg in einem „Vierkampf“ hart gerungen. Um den Spitzenplatz rangen Michael Schneider, Dimitri Jungo, Müller Daniel wie auch Ronald Regli.
Dimitri erreichte in allen Disziplinen den 3. Rang und musste danach abwarten, was Ronald noch in den beiden Finals erreichen würde. Die Ausgangslage war die, dass wenn Ronny beide Finals gewinnen würde, würde er Dimitri noch vom 1. Platz verdrängen.
Der erste Final im 14-1 brachte dann die Entscheidung, indem John Torres gegen Ronald Regli klar gewann.
Die Disziplin 8-Ball gewann Tanes Tanasomboon mit 4:0 gegen Michael Schneider. Im 9-Ball bezwang Ronald Regli Nicolas Ernst mit 5:2 und das 14-1 entschied Torres John mit 50:14 gegen Ronald Regli für sich.
Im Gesamtranking konnte der beste „Bümplizer“ Michael Schneider den 3. Rang belegen.
Die Ehrung „Beste Dame“ erhielt Feldmann Christine mit dem Erreichen des 11. Gesamtranges vor Claudia Von Rohr. 
 
Wir gratulieren allen Gewinnern und danken allen Teilnehmer/-innen für Ihren Besuch und wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 34. Triple-Open.
 
Vorstand BSCB

 

 
 
14.08.2018 18:09 Uhr Autor: Antonio Hanauer - TK Swisspool
Saison 2018/2019 - Info zum QT-Start
Werte Spielerin
Werter Spieler
 
Die Einteilungen in die entsprechenden Kategorien (Liga A / Liga B) wurden vorgenommen. 
Ebenso wurden die Spielorte der QT’s definiert.
Das 1. QT (8-Ball) findet bereits am 08. September 2018 statt.
 
In dieser verlängerten Saison werden 3 QT-Runden gespielt. Dabei werden alle 3 QT-Ergebnisse in die Ranglisten einfliessen. Ebenso wird die Dauer der Turnierergebnisse auf 548 Tage erweitert, in welcher die Turnierergebnisse in den Ranglisten verbleiben. Damit ist sichergestellt, dass die Turniere in der Herbstrunde auch für die SM Ende 2019 Berücksichtigung finden.
 
Falls irgendwelche Unklarheiten vorhanden sind, meldet euch bitte der TK von Swisspool.
 
Nachfolgend noch die wichtigsten Anpassungen in Zusammenhang mit den QT’s als Auszug der Reglemente.
 
Anmeldung QT
  • Die QT-Anmeldung ist für die ersten Turniere ab sofort geöffnet.
  • Die Anmeldefrist öffnet: 90 Tage vor dem Turnier und endet: Donnerstag, 22:00 Uhr vor dem Turnier
Setzliste für die QT
  • Die Spielerinnen / Spieler, welche gemäss der jeweiligen Disziplinenrangliste die Plätze 1-4 belegen werden im Tableau auf diesen Plätzen gesetzt.
  • Alle übrigen Spielerinnen / Spieler werden durch Zufallslos (per Computer) beim Tableaustärt zugelost.
Amtierende Schweizermeisterinnen / Schweizermeister
  • Amtierende Schweizermeisterinnen / Schweizermeister sind automatisch für die SM-Qualifiziert, sofern sie in der gleichen Kategorie spielberechtigt sind, in welcher sie den Titel gewonnen haben. Bedingung ist jedoch, dass die Titelhalterinnen / Titelhalter mindestens 1 QT der entsprechenden Disziplin in der aktuellen Saison gespielt haben.
9-Ball-Break
  • Gemäss EPBF wird das 9-Ball-Break auch in dieser Saison mit der 9 auf dem Fusspunkt und der Dreipunkteregel gespielt.
  • Diese Breakvorgaben gelten ab dieser Saison auch für die Kategorien der Jugend.
Doppel – Ausspielziel
  • Anlässlich der DV wurde der Vorschlag das Ausspielziel in der Kategorie Doppel auf 6 zu erhöhen abgelehnt.
  • Alternativ wurde aber gewünscht, dass beim Doppel ab der KO-Phase (1/4-Final) auf 6 gespielt werden solle. Diese Variante wurde durch Swisspool geprüft, kann aber auf diese Saison hin nicht umgesetzt werden. Grund dafür ist der DV-Entscheid vom 2013, in welchem die Delegierten entschieden haben, dass alle QT-Turniere für das ganze Tableau das gleiche Ausspielziel haben müssen.
Dresscode B
  • Bei den Schuhen wird folgende Änderung auf diese Saison hin aktiv:
    Geschlossene Business- oder Sportschuhe aus Leder oder lederähnlichem Material (keine Sandaletten, Wanderschuhe o.ä.). 
    Bei Businessschuhen sind alle Farbvarianten zugelassen, Sportschuhe müssen dunkelfarbig sein.

 

 
 
11.08.2018 19:30 Uhr Autor: Patrick Von Rohr - Naticoach
Schlussbericht – Bronzene Jubiläums EM 2018 in Veldhoven
Schlussbericht und Fazit:
 
Die Europameisterschaft ging am 31. Juli in Veldhoven zu Ende und gleich danach war noch die Eurotour.
 
Die Schweizer Delegation holte in diesem Jahr 4 Bronzemedaillen, 3x 5. Rang und 5x 9. Rang! Es war sicherlich einer der erfolgreichsten EM der Erwachsenen. Nicht jede Kategorie konnte die gleiche Leistung abrufen. Allen voran waren die Ladys die grossen Sieger. 
 
Ortenzia Häfliger holte sich zwei Einzelmedaillen im 8er und 9er Ball. Im Team zusammen mit Monika Oeschger wurde es ebenfalls der 3. Platz und somit die Bronzemedaille.
 
Zum Start holte sich Christine Feldmann bei den Damen im 14/1 die Medaille mit dem 3. Rang.
 
 
 
Herzliche Gratulation noch einmal an alle Medaillengewinner! 
 
Den 5. Rang erreichte Aygün Karabiyik im 8er Ball, Ronald Regli im 9er Ball und das Damen Team mit Christine Feldmann, Yini Gaspar und Claudia von Rohr. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung.
 
 
Dann hatten wir noch 5-mal den 9. Rang erreicht mit der Nationalmannschaft. Dies waren die Teams von den Herren (Ronald Regli, Sascha Specchia, Bora Anar & Dimitri Jungo) und den Senioren (Murat Ayas, Marcel Schärer, Sascha Manojlovic & Aygün Karabiyik).
Im Einzel erreichten dies Aygün Karabiyik (9er Ball) und Claudia von Rohr (14/1 und 8er Ball).
Gratulation auch zu diesen Platzierungen die nicht selbstverständlich sind.
 
 
Alle anderen Athleten der Schweiz haben ihr Bestes gegeben. Leider führte dies nicht immer zum Erfolg. Der eine oder andere musste sich eingestehen, dass das Niveau in Europa kontinuierlich stark gestiegen ist. Natürlich spielen Nervosität, ungewohnte Situation (erste Teilnahme an einer EM) etc. eine Rolle. Dies darf auch so sein.
 
Ich möchte allen Spielern die oben nicht erwähnt sind ebenfalls gratulieren. Es zählt nicht nur immer die Rangierung, sondern, dass die eigenen Ziele erreicht werden konnten. Dies war nicht bei jedem einzelnen der Fall, aber daraus kann man lernen und daran arbeiten. Die meisten haben die anderen Teilnehmer tatkräftig unterstützt und angefeuert. Dies ist enorm wichtig, vor allem wenn die Partie sehr knapp ausgeht. Gegen Ende der EM hat es sich hingezogen und die Motivation war nicht bei allen gleich hoch wie zu Beginn. Daran gilt es sicherlich noch zu arbeiten, auch als Mannschaft.
 
Diese Resultate zu erreichen ist nicht selbstverständlich. Viele der anderen Nationen sind uns einen Schritt voraus. Der Sport hat in anderen Ländern eine enorm höhere Priorität wie bei uns. Darum gibt es unter den Spielern unterdessen viele Profis und Halbprofis.
Somit dürfen wir mit Stolz auf die vergangen EM zurückblicken!
 
Nach der EM ist vor der EM. Somit beginnt schon bald die Vorbereitung für die EM 2019. Voraussichtlich im April in Treviso (Herren, Damen) und im Sommer (Senioren, Ladys & U23) in Serbien.
 
Ich freue mich darauf und auf die Vorbereitung mit der Nationalmannschaft.
 
 
Sportliche Grüsse
Patrick Von Rohr

Nachfolgend weitere Bilder von der Jubiläums-Europameisterschaft 2018

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
26.01.2019
Golden Apple 7
03.02.2019
Scotch Doppel Open
09.02.2019
Bümpliz Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
24.01.2019
Las Vegas Cup
24.01.2019
No Limits Trophy
24.01.2019
Billard Tour 18/19 Europa
25.01.2019
Billard Tour 18/19 Romandie
28.01.2019
Billard Tour 18/19 Romandie