Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
 
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
Medien
 

News im Medienformat und Kontaktadressen

Allgemein
Medien-Kontakte

News einfach aufbereitet für Medienschaffende.

Für weitere Informationen, Fotos und Material wenden SIe sich bitte an: web@swisspool-billard.ch

 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61 
 
05.06.2018 11:55 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat Swisspool
Team Schweizermeisterschaften 2018

Die Team Schweizermeisterschaften 2018 gingen am letzten Samstag, 2. Juni in Sion, Bern, Bremgarten und Frauenfeld über die Bühne. Zu den Qualifikationen, welche erstmals wieder Clubgebunden ausgetragen wurden, hatten sich 29 Teams gemeldet. Pro Turnierort wurde ein Sieger erkoren welcher an den SM Finals vom 22.-24.06. in Düdingen die Halbfinals bestreitet.

In Sion wurden Gruppenspiele – 1x 5er Gruppe Round Robin mit anschliessendem Final – durchgeführt. Es spielten nebst den Teams aus der Romandie, der BC Berner Oberland aus Thun und das Sabit-Siegerteam 2017/18 BCK Desoxyribonukleinsäure aus Kerzers mit. Letzteres behielt nach den Gruppenspielen die Nase vorn und qualifizierte sich hinter den Favoriten aus der Romandie "RPB 1" auf den 2. Gruppenrang. So kam es kurz vor 19 Uhr zur Finale RPB 1 gegen BCK Desoxyribonukleinsäure, welches das Team aus der Romandie klar mit 6-0 für sich entschied.


Romandie Pool Billard 1:
Paul-Alain Wenger, Jerry Quinto, Ronald Regli, Mustapha Trabelsi und Alain Vergère

 


 

In Bern, Bremgarten und Frauenfeld standen je 8 Teams im Einsatz welche in je zwei Vierergruppen eingeteilt wurden. Die Top 2 jeder Gruppe qualifizierten sich für das anschliessende Halbfinale. Die Sieger dieser machten den Sieger und Qualifikanten für Düdingen aus.

In Bern qualifizierten sich BSCB-EIS, Pool & Snooker Club Biel, Romandie Pool Billard III & Romandie Pool Billard IV für die Halbfinals. Und nachdem sich die Gruppenersten ins Finale durchsetzten (BSCB-EIS vs RPB IV Avengers mit 4-2 / Pool & Snooker Club Biel vs RPB III mit 4-2) kam es im Finale zur grossen Überraschung. Das Heimteam und absolute Favoriten BSCB-EIS mit Michael Schneider, Christine Feldmann, Phillip Henzi, Daniel Schneider, Silvan Starkermann und Niko Theocharis mussten gegen den PSC Biel mit Sebastian Koch, Yannick Stauffiger, Daniel Daumüller und Pascal Krähenbühl ins Shoot-Out, in welchem sich die Bieler nervenstark bahaupteten und die Partie mit 4-3 für sich entschieden.


Pool & Snooker Club Biel:
Pascal Krähenbühl, Sebastian Koch, Yannick Stauffiger und Daniel Daumüller

Bericht von Antonio Hanauer

Zu früher Morgenstunden trafen sich 8 Teams zur Vorausscheidung für die Team-SM in Bümpliz ein.

In der Gruppe A legte Bümpliz-Eis und RBP III los wie die Feuerwehr und besiegten nacheinander LGCS uns BCK Magic-Kerzers jeweils mit 6:0. Im Duell um Platz 1 in der Gruppe behielt Bümpliz die Oberhand gegenüber RBP und gewann mit 5:1. Im Duell unter dem Strich siegte BCK gegen LGCS mit 4:2.

In der Gruppe B fand ein Dreikampf zwischen RBV IV Avengers, Maboule und Pool&Snooker Club Biel um die beiden Plätze an der Sonne statt. RBV IV Avengers startete mit einem klaren 5:1 gegen Ladies & Gents Cue Society. Maboule musste bereits im Startspiel sich den Bielern geschlagen geben.

In der 2. Runde trennten sich dann RBP und die Bieler mit 3:3 und den Bielern als Shootoutsieger.

So war das letzte Spiel zwischen RBP und Maboule entscheidend für den 2. Platz an der Sonne.

Als 5:1-Sieger liess sich RBP feiern und erreichte damit die Halbfinals.

Im Halbfinal hatten wir somit folgende Paarungen:

BSCB-Eis gegen RBP IV Avengers, wobei die Bümplizer nichts anbrennen liessen und mit 4:2 in den Final einzogen.

Im 2. Halbfinal Standen sich Pool & Snooker Club Biel und RBP III gegenüber. Diese Partie war sehr eng, aber am Schluss stand hier auch ein 4:2 zugunsten der Bieler.

Der Final zwischen Bümpliz und Biel war dann extrem ausgeglichen. Beide Teams konnte je ein Doppel gewinnen. Die beiden 9-Ball-Partiene entschieden dann die Bümplizer für sich; jetzt brauchten sie nur noch einen Sieg in einem 10-Ball-Match. Jedoch stemmte sich Biel mit aller Macht gegen die Niederlage und brachte im 10-Ball zwei Siege ins Trockene, so dass das Shootout um mir Medaille entscheiden musste.

Das Shootout war, wie das gesamte Match, ebenfalls sehr ausgeglichen, so dass bis zum letzten Shootout-Stoss für beide Teams der Sieg drinlag. Jedoch behielten die Bieler die Nerven und konnten die letzte 8 versenken und sich damit den Einzug in die SM-Finals sichern.

Der BSCB gratuliert dem Pool & Snooker Club Biel zum Erfolg und wünscht dem Team «guet Stoss» an den Finalspielen.

 


 

In Bremgarten kam es ebenfalls zu einer dicken Überraschung. Hier qualifizierte sich das Heimteam Twisting Ball (M.Portmann, S.Iacuzzo, D.Stohler, S.Von Känel, N.Portmann & D.Wolfinger) bereits in der Gruppenphase überraschend vor den Turnier-Favoriten "Pool Lions - Zürich mit S.Specchia, M.Ayas, M.Penta & M.Sorace). In der zweiten Gruppe setzten sich Medela Sports Ü-35 und der PBC Heimberg durch. 

In den Halbfinals gab es je ein 4-2 zwischen Twisting Ball & PBC Heimberg / Pool Lions - Zürich & Medela Sports Ü-35. Somit hiess der Final Twisting Ball vs. Pool Lions Zürich. Erneut konnte sich Twisting Ball in Topform präsentieren und zwang die Zürcher ins Shoot Out welches zugunsten dem Heimteams Twisting Ball ausging.


Twisting Ball aus Bremgarten (AG):
Simon von Känel, Markus Portmann, Stafano Iacuzzo & Daniel Stohler

 


 

In Frauenfeld gingen 4 Teams mit Favoritenstatus ins Rennen. Diese 4 Teams (BCNL Big Bang, be happy, Medela Sports U-25 & Eastside Billards) waren es schliesslich auch welche sich klar ins Halbfinale durchsetzten. Hier kam es zwischen BCNL - Big Bang und Eastside zum 5-1 und be happy vs Medela Sports U-25 zum 4-1. 

Zu später Stunde – ca. 23 Uhr – kam es nun zum Finale zwischend den Titelveteidigern "BCNL - Big Bang" mit M.Poggiolini, B.Rakic, J.M.Reina & P.Nydegger, und dem stark besetzten Zürcher Team "be happy" mit A.Bora, U.Candrian, D.Bruni, O.Marcelic, R.Schmid & I.Messerli. Während Reina/Nydegger gegen Bora/Candrian mit 0-4 einen sehr schlechten Start in die Partie erwischten verlangten sich Rakic/Poggiolini vs. Marcelic/Schmid alles ab. Schliesslich behielte Marcelic/Schmid das Glück auf ihrer Seite und entschied die Partie mit 4-3 für sich. So hiess es 2-0 zugunsten be happy nach Runde 1. Während Nydegger gegen Bora auf 2-1 verkürzen konnte, mussten Rakic (vs. Candrian) und Reina (vs. Schmid) ihre Partien verloren geben. So war der knappe 6-5 Sieg von Poggiolini über Bruni nicht mehr von Nutzen und das Team "be happy" qualifizierte sich zu später Stunde verdient mit 4-2 für die Team SM Halbfinals 2018. 


be happy:
Orin Marcelic, Roger Schmid, Uorsin Candrian, Bora Anar & Danilo Bruni

 

Swisspool gratuliert allen Qualifikanten zu Ihren Leistungen und dankt den Veranstaltern für die Durchführung der Qualifikationen.

 
 
28.05.2018 12:59 Uhr Autor: Bruno Ryser - Billard No Limits Kirchberg
Billard-Nationalmannschaft trainiert in Kirchberg

Am 27.05.2018 trafen sich die Spielerinnen und Spieler in Kirchberg, um sich auf die bevorstehende Europameisterschaft vorzubereiten. Die diesjährige EM ist so gross wie noch nie. Der europäische Billardverband feiert das 40-jährige Jubiläum. Zu diesem Anlass spielen sämtliche Kategorien zum selben Zeitpunkt. Dafür werden 60 Billardtische aufgestellt. Die EM findet vom 18. Juli bis zum 31. Juli in Veldhoven (Holland) statt. Die Schweizer Delegation besteht aus 4 Herren, 3 Damen, 8 Senioren, 2 Seniorinnen, 2 U23 Spielern, 1 Junior, 1 Schüler und 2 Mädchen.

In Kirchberg haben sie unter der Leitung von Marco Tschudi einen intensiven Trainingstag bestritten. Marco Tschudi spielte von 2003 bis 2010 in der Deutschen Bundesliga und gibt nun sein Wissen und seine Erfahrungen weiter. Er versuchte in Kirchberg den Fokus auf die einzelnen Schwächen der Spielerinnen und Spieler zu legen. Diese wurden genau unter die Lupe genommen und es wurde nach Mitteln und Wegen gesucht, diese auszumerzen. Der Tag war ein voller Erfolg und es werden noch weitere Trainingstage auf dem Weg nach Holland folgen. Als Ziel hat sich die Delegation 4 Medaillen gesetzt. Wir sind gespannt, ob sie dies erreichen werden. Hopp Schwiiz!

 
 
28.05.2018 12:45 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat Swisspool
10-Ball Schweizermeisterschaften 2018

Die Schweizermeisterschafts-Ausscheidungen in der Disziplin 10-Ball fanden am Samstag, 26. Mai statt. Gespielt wurde in Unterentfelden (Liga A), Sion (Liga B), Düdingen (Damen), Bern (Senioren) und Kerzers (Jugend)

Swisspool wünscht den Spieler für die Halbfinals viel Erfolg.
Die Auslosung aller Spiele wird nach der letzten Quali (14-1 am 09.06.) durchgeführt.

Besten Dank für das Bild und Textmaterial an die Veranstalter.
Wenn weiteres Material eintrifft werden wir den Newseintrag gerne updaten.

 

Herren Liga A 

Turnierort war das Billard 88 in Unterentfelden
Gespielt wurde ein 24er Doppel K.O. Feld. Die Top 8 der Liga A profitierten von einem Freilos in Runde 1.

Ronald Regli und Aygün Karabiyik Bora Anar und Nicolas Ernst

Bericht von Daniel Grütter - Billard 88

Ein 24er Spielerfeld trifft sich am Samstagmorgen für die Billard Schweizermeisterschaft 10er Ball, der Herren Liga A im Billard 88 in Unterentfelden. Die besten zwei Spieler im Direktlauf, sowie im Hoffnungslauf, qualifizieren sich fürs SM-Finale in Düdingen.

In der ersten Runde gibt es keine grossen Überraschungen, wird doch allgemein ein 7:3 oder 7:4 gespielt. Ausser in der Partie Bürki.B gegen Duranec.E, wo sich am Schluss Bernhard mit 7:6 durchsetzt.

In der WR1 gewinnen Stefano.I, John.T, Uorsin.C, Marco.P, Aygün.K, Lars.N, Ronald.R alle klar mit 7:2, 7:3, 7:4, oder sogar mit 7:0.

In der WR2 verliert Stefano.I mit 2:7 gegen Mustapha.T. Enger geht es in der Partie John.T gegen Uorsin.C daher, wo sich aber am Schluss Uorsin.C mit 7:5 durchsetzt. Ronald R bekundet keine Probleme gegen Lars.N und schickt ihn mit 7:2 in die LR Runde. Auch Aygün.K gewinnt mit 7:4 gegen Marco.P.

In der LR2 gewinnt Fabian.G stark mit 7:3 gegen den Top4 gesetzten Marco.St. Emanuel D. schickt Sascha.St gleich mit 7:1 nach Hause. Adrijan.T gewinnt nach einem nervenstarken Spiel doch noch mit 7:6 gegen Bernhard.B. Bora.A gewinnt gegen Alain.V mit 7:5. René.B gewinnt nach klarer Führung, am Schluss knapp mit 7:6 gegen Manuel.P. Stefan.H hat keine grossen Chanchen gegen Marco.P und muss sich mit 2:7 vom Turnier verabschieden. Nicolas E. lässt Julien.T gar nicht gross ins Spiel kommen und sichert sich mit einem starken Spiel 7:2 den Einzug in die LR3. Christof R. gewinnt gegen Stefan K. mit 7:4.

QFW Aygün K. gewinnt klar mit 7:3 gegen Mustapha T. und Ronald R. gewinnt auch klar mit 7:2 gegen Uorsin C. somit sichern sich die beiden den direkten Finaleinzug für an das SM-Finale. Herzliche Gratulation.

In der LR3 demütigt Bora A. Adrijan T. gleich mit der Höchststrafe 7:0. Ähnlich ergeht es René B mit einem 1:7 gegen Marco P. Fabian G. verliert nach einem hart umkämpften Spiel am Schluss 6:7 gegen Emanuel D. Nicolas E. erkämpft sich ein 7:5 Sieg gegen Christof.R.

In der LR4 Runde findet Nicolas E. wieder zu seinem gewohnten Spiel zurück und schickt John T. mit einem 7:0 nach Hause. Ähnlich ergeht es Marco Penta, nach einem 0:6 Rückstand verliert er am Schluss mit 2:7 gegen Bora A. Emanuel D. findet gegen Stefano I. nie recht ins Spiel, dazu kommt noch das Stefano solide spielt und am Schluss verdient mit 7:2 gewinnt. Im letzten Spiel muss sich auch Lars N. gegen Marco P. mit 6:4 geschlagen geben.

In der LR5 trifft Marco P. auf Nicolas E. Nicolas kann den Lauf aus dem vorhergehenden Spiel mitnehmen und definitiv fast zu 100% umsetzten und gibt Marco P. keine grossen Chancen. Nicolas gewinnt das Spiel verdient mit 7:0. Stefano beginnt solide gegen Bora A. bis zum 2:2, macht aber dann zu viele Fehler und Bora A. nützt die Gunst der Stunde und gewinnt am Schluss solide mit 7:2.

QFL Runde Auch hier nimmt Nicolas E. den Lauf aus den vorhergehenden Spielen mit und lässt Mustapha T. keine grossen Chanchen. Spielt souverän und gewinnt am Schluss mit 7:2. Bora A. gewinnt das Clubinterne Duell 7:6 gegen Uorsin C. mit 7:6.

Herzliche Gratulation den Loser Finalteilnehmern für an das SM Finale.

Die Qualifikanten:

  • DL: Ronald Regli - Romandie Pool Billard
  • DL. Aygün Karabiyik - Medela Sports Team
  • HL: Anar Bora - be happy
  • HL: Nicolas Ernst - Romandie Pool Billard

 

Herren Liga B (Ligameisterschaft)

Die Ligameisterschaft der Liga B fand im W.States in Sion statt. Gespielt wurde ein 32er Doppel K.O. Feld.

Phillip Henzi und Patrick Ugolini Alessandro Calo
Mathias Baridon

Die Qualifikanten: 

  • Patrick Ugolini - Romandie Pool Billard
  • Phillip Henzi - BSC Bümpliz
  • Alessandro Calo - Billard Team Zürich
  • Mathias Baridon - Romandie Pool Billard

 

Kategorie Damen

Die Kategorie Damen wurde im Graffiti Düdingen durchgeführt. Gespielt wurde ein 16er Doppel K.O. Feld.

Yini Gaspar Christine Feldmann Sabrina Cisternino und Claudia Von Rohr

Die Qualifikantinnen:

  • Yini Gaspar - Romandie Pool Billard
  • Christine Feldmann - BSC Bümpliz
  • Claudia Von Rohr - BC National Luzern
  • Sabrina Cisternino - BC Kerzers

 

Kategorie Jugend

Die Jugend spielte in Kerzers. Gespielt wurde ein 16er Doppel K.O. Feld.

Silvan Starkermann Alessio Stamm Cindy Keller Noah Portmann

Die Qualifikanten

  • Silvan Starkermann - BSC Bümpliz
  • Alessio Stamm - Medela Sports Team
  • Cindy Keller - BC Kerzers
  • Noah Portmann - Twisting Ball Bremgarten

 

Kategorie Senioren

Die Senioren haben die 10-Ball Quali in Bern auf einem 16er Doppel K.O. gespielt.

Murat Ayas Martin Scheuber  Marcel Schärer  Gianni Campagnolo 

Bericht von Antonio Hanauer - BSC Bümpliz

Pünktlich am Samstag um 10.00 Uhr versammelten sich 15 Senioren zur 10-Ball-SM. Leider musste der 16. Spieler wegen familiären Problemen absagen – so hatte Murat ein Freilos in Runde 1. 

Die weiteren Partien verliefen weitgehend ohne grosse Überraschungen; so gewann Sascha gegen Sergio mit 6:4, Gilbert rang Jothy mit 6:4 nieder, Marcel und Daniel trennten sich 6:3, Martin gewann gegen Christian 6:4, Giampiero schlug Sean 6:2, Adrian lies Camil keine Chance und gewann 6:2 und Billy sorgte für die kleine Überraschung, indem er Gianni 6:3 schlug.

Im Direktlauf qualifizierten sich Murat mit Siegen über Sascha und schliesslich mit 6:4 gegen Marcel.

Den zweiten Direktlaufplatz erkämpfte sich Martin, welcher nach dem Startsieg Giampiero bezwang und schliesslich mit 6:2 Adrian in den Hoffnungslauf verwies.

Im Hoffnungslauf kam es zum Qualifikationsspiel zwischen Adrian und Gianni, dieses war wesentlich enger umkämpft als es das Resultat vermuten liess. Das bessere Ende konnte aber Gianni für sich beanspruchen und gewann mit 6:3. Im zweiten Qualispiel kam es zur Revanche zwischen dem Schiedsrichterobmann Daniel und Marcel. 

Auch in diesem Duell startete Marcel mit voller Überzeugung und legte gleich mal vor. Daniel konnte zwar noch ausgleichen, aber danach war Marcel so dominant, dass er sich die letzte Medaille sicherte. 

Im Allgemeinen verlief das Turnier in einer sehr ruhigen und angenehmen Atmosphäre. Sehr positiv war auch, dass bereits ausgeschiedene Senioren trotzdem noch am Turnier blieben und so lange den noch spielenden Kollegen Support leisteten – Danke!

Der BSCB gratuliert allen Teilnehmern für das Fairplay und wünscht den Medaillengewinnern viel Erfolg an den Finals:

Die Qualifikanten:
  • Murat Ayas - Pool Lions Zürich
  • Martin Scheuber - BC National Luzern
  • Marcel Schärer - BSC Bümpliz
  • Gianni Campagnolo - PBC Zürich

 

 
 
24.05.2018 08:37 Uhr Autor: Sacha Volery - Jugendobmann
Bericht Ardennencup Luxemburg
Wie jedes Jahr reiste auch über die vergangenen Pfingsttage die Jugendnationalmannschaft an den Ardennencup in Ettelbrück/Luxemburg. Dieses grosse Turnier sollte erneut der Teambildung dienen und auch als Vorbereitung auf die kommenden Europameisterschaften im Juli in Holland. 
 
 
Mit von der Partie waren:
Junioren: Alessio Stamm, Noah Portmann
Schüler: Silvan Starkermann, Levin Bätscher, Evan Lehmann
Mädchen: Cindy Keller, Shirin Volery
 
Wir reisten am Freitagabend an und bezogen die insgesamt fünf Bungalows auf dem Campingplatz, wo dann auch ein gemütliches Grillieren und Beisammensitzen folgte. Sie Spiele begannen dann am Samstagmorgen mit dem Teamwettbewerb. Dort starteten zuerst die beiden Schüler, welche von Sacha Volery unterstützt wurden. Nach zwei Begegnungen war für sie der Teamwettbewerb leider schon vorbei. Am Nachmittag waren auch die anderen beiden Teams am Start. Also Noah, Alessio und Silvan, sowie Cindy und Shirin unterstützt von Christine Volery. Das Pech wollte es, dass die beiden Teams im Hoffnungslauf aufeinandertrafen nachdem beide je eine Begegnung verloren und gewonnen hatten. Es wurde sehr knapp in diesem Match! Christine gewann gegen Alessio, und somit blieb alles an den Mädchen hängen, welche sehr hart umkämpften Matches spielten und jeweils über die volle Distanz nur knapp verloren. Shirin gegen Silvan und Cindy gegen Noah, der Poker des Mädchenteams ging fast auf . 
Somit waren die Jungs weiter im Wettbewerb und mussten sich erst in der vorletzten Runde gegen die Holländer geschlagen geben. Sie erreichten als bestes Team der Truppe den 9. Rang im Vorrundentableau. Bravo!
 


Noah Portmann und See Huidji


Team Schweiz im Camping Fuussekaul

Ergebnisse, Bilder und mehr
zum Ardennen Cup, unter: 
www.ardennen-cup.lu

Am Sonntag ging es dann bei den Herren und Damen in den Einzelwettbewerben weiter. Alle Jugendlichen spielten auch hier mit! Leider konnten die Jungs hier nicht viel ausrichten, einzig Silvan konnte ein Match gewinnen, nach dem 3. Spiel war aber auch für ihn Schluss hier. Bei den Damen sah es etwas anders aus, dort sollte Cindy sehr weit kommen! Shirin konnte ein Match für sich entscheiden, dies sogar mit 3:0, die beiden anderen Matches verlor sie leider. Trotzdem war sie zufrieden mit ihrem Spiel. Cindy ihrerseits konnte souverän die ersten beiden Matches gewinnen und hatte eine erste Chance um den Einzug ins Finaltableau gegen die Vereinskollegin Ingrid Zurbuchen. Ingrid spielte super auf und liess Cindy kaum Chancen. Somit bekam Cindy im Hoffnungslauf noch eine weitere Chance, die sie dann auch nutzte! Sie gewann gegen die deutsche Jana Krumbe mit 3:2 und durfte am Montag bei den letzten 16 der Damen gegen Kristina Grimm (Kiki) antreten. Dies wurde ein klares Match zugunsten von Kiki und Cindy wurde sehr gute 9. im Damenturnier!
 
Endlich war dann auch Zeit für die ersehnten Jugendturniere am Montag! Cindy war hier sogar als Titelverteidigerin die den Mädchen am Start! Beginnen wir aber bei den Junioren. Hier konnten Alessio und Noah zwar doch je ein Spiel gewinnen, danach war aber Schluss und somit war Alessio zum Schluss auf Rang 13, Noah auf  Rang 9. 
Bei den Schülern konnte Levin leider nicht viel ausrichten und wurde nach zwei verlorenen Spielen 17. Evan konnte ein Spiel gewinnen und wurde ebenfalls 17. Alle Hoffnungen lagen dann bei Silvan! Er verlor in der zweiten Gewinnerrunde gegen den jungen Holländer Mika Van Berkel und musste sich hinten durchkämpfen, was ihm auch gelang! Tolle Leistung dann der Sieg im Viertelfinale gegen den starken Yannick Pongers den er mit 4:2 besiegen konnte. Gegen dessen Bruder Quinten aber musste er sich dann geschlagen geben im Halbfinale. Dieses verlor Silvan mit 4:1. Herzlichen Glückwunsch zum 3. Rang!
 
Bei den Mädchen waren alle Augen natürlich auf Cindy, die im letzten Jahr dieses Turnier gewann. Aber beginnen wir bei Shirin. Sie packte ihr bestes Billard aus im ersten Matchgegen Lara Hahn welche sie bereits von EM-Spielen kennt. Ein klares 4:0 hier zugunsten von Shirin, die dann aber von der deutschen Ghiara Böhmer ebenso klar in den Hoffnungslauf geschickt wurde. Hier verlor Shirin sehr unglücklich und wurde schlussendlich gute 9. bei den Mädchen. 
Cindy musste sehr lange warten bis sie ihr erstes Match spielen durfte. Und auch dieses Match dauerte dann sehr lange, erstmals kam die Shotclock zum Zuge, was ihr zum Vorteil wurde, sie gewann mit 4:3. Die beiden nächsten Matches waren klarer und somit stand sie bereits im Halbfinale gegen die Mitfavoritin Lynn Pijpers (NL). Es wurde ein knappes Match mit 4:3, aber auch hier wieder zugunsten von Cindy, und somit stand sie bereist im Finale! Hier wartete Megan Rademakers (NL), die sie zuvor in der zweiten Gewinnerrunde klar besiegen konnte. Das Finale sollte aber anders ausgehen und viel weniger klar! Cindy verlor nur 4:3 und wurde tolle 2.! Herzlichen Glückwunsch auch hier! 
 
Alles in allem war der Ardennencup ein voller Erfolg! Gutes Wetter, tolle Stimmung in der Halle und vor allem auch untereinander war die Stimmung sehr gut. Herzlichen Dank nicht nur den Jugendlichen für die angenehme Zeit in Luxemburg, sondern auch allen mitgefahrenen Erwachsenen für die tolle Unterstützung am Ardennencup und auch an unserem „Lagerplatz“ – die Häuser sind bereist reserviert für nächstes Jahr!
 
Für die kommenden Europameisterschaften stehen die Zeichen gut. Von den anwesenden werden Cindy, Shirin und Levin nach Holland fahren, Sandro Volery befindet sich noch im Austauschjahr in den USA, wird aber auch EM spielen. Der Ardennencup hat gezeigt, dass Cindy sehr gut gearbeitet hat und durchaus Chancen hat, bei den Mädchen vorne mitzumischen! Für Shirin wird es erneut wichtig, Erfahrungen zu sammeln und das eine oder andere Match zu gewinnen. Levin wird zum ersten Mal dabei sein und EM Luft schnuppern. Sandro wird bei den Junioren am Start sein. Wie sich sein Spiel entwickelt hat, wird sich nach seiner Rückkehr zeigen. Wir sind bereits sehr gespannt und freuen uns sehr auf die EM! 
 
 
 
 
14.05.2018 12:25 Uhr Autor: Pascal Nydegger - Sekretariat Swisspool
9-Ball Schweizermeisterschaften 2018

Am Samstag 12. Mai wurde an fünf Turnierorten der Schweiz die Schweizermeisterschafts-Ausscheidung in der Diszplin 9-Ball gespielt. Dies war die zweite von vier Disziplinen. 10-Ball und 14-1 folgt noch. Gespielt wurde an diesem Samstag in Sion (Herren A), Zofingen (Herren B), Luzern (Damen), Reinach (Senioren) und Düdingen (Jugend). Swisspool bedankt sich bei allen Turnierveranstaltern herzlich für ihren Einsatz.

Swisspool wünscht den Spieler für die Halbfinals viel Erfolg.
Die Auslosung aller Spiele wird nach der letzten Quali (14-1 am 09.06.) durchgeführt.

 

Herren Liga A 

Turnierort war das W.States Pool Billard in Sion
Gespielt wurde ein 24er Doppel K.O. Feld. Die Top 8 der Liga A profitierten von einem Freilos in Runde 1.

R.Regli - A.Karabiyik Bora Anar Alain Vergere

 Die Qualifikanten:

  • DL: Ronald Regli - Romandie Pool Billard
  • DL. Aygün Karabiyik - Medela Sports Team
  • HL: Anar Bora - be happy
  • HL: Alain Vergère - Romandie Pool Billard

 

Herren Liga B (Ligameisterschaft)

Die Ligameisterschaft der Liga B fand in Zofingen statt. Gespielt wurde ein 32er Doppel K.O. Feld.

Sandro Züricher Matthew Penman Yannis Bätscher Mike Pascucci

Kurzbericht von René Schellschmidt - MST Zofingen

Zur 2. Ligaqualifikation in der Disziplin 9-Ball, konnten wir letzendlich "nur" 29 Spieler in unseren Räumlichkeiten begrüssen, welche um die 4 Plätze kämpften.

Vom ersten Spiel weg, war eine angespannte Luft und Emotionen zu spüren und so waren in der ersten Runde Duelle dabei, welche über die volle Distanz gingen. Dies zog sich über den ganzen Tag und wir konnten sehr spannende Matches bestaunen, was auch die regionale Presse des Zofinger Tagblattes bemerken konnte. Wir sind auf dessen Bericht schon gespannt :-)

Letzendlich konnten sich im Direktlauf Sandro Zürcher & Matthew Penmann und im Hoffnungslauf Mike Pascucci & Yannis Bätscher qualifizieren.

Wir gratulieren allen Qualifikanten für die errungenen Medaillen.

Die Qualifikanten: 

  • Sandro Zürcher - BC Kerzers
  • Matthew Penman - Medela Sports Team
  • Yannis Bätscher - BC Kezers
  • Mike Pascucci - PBC Zürich

 

Kategorie Damen

Die Kategorie Damen wurde im BC National Luzern durchgeführt. Gespielt wurde ein 16er Doppel K.O. Feld.

Christine Feldmann Claudia Von Rohr Ortenzia Häfliger Yini Gaspar

Kurzbericht von Patrick Von Rohr - BCNL

Wir durften am Samstag 11 motivierte Damen begrüssen zur 9er Ball Schweizermeisterschaft.

Die an Nummer 1 gesetzte Favoritin Christine setzte sich im ersten Match deutlich mit 7:0 gegen Caroline durch. Um die Medaille machte es Ortenzia ihr nicht einfach. Ortenzia verschoss im Stand von 6:6 die Neun die im Loch hängen blieb. Somit holte sich Christine die Medaille.

Claudia war im 9er Ball nicht gesetzt konnte sich aber trotzdem im Direktlauf wieder durchsetzen gegen Monika, Sabrina und Yini im Direktlauf. Bei allen Spielen gab sie nie mehr wie 3 Punkte ab und zeigte somit erneut ihre Ambitionen.

Im Hoffnungslauf konnte sich Ortenzia nach der 8er Ball Medaille erneut freuen. Sie gewann das entscheidende Spiel mit 7:4 gegen Sabrina.

Yini konnte sich ebenfalls noch qualifizieren für die Medaillenränge mit 7:4 gegen Monika.
Somit haben die gleichen Damen sich erneut eine Medaille geholt wie im 8er Ball. Herzliche Gratulation!

Besten Dank an alle Damen für die angenehme Atmosphäre und bis Bald im BCNL.

Sportliche Grüsse
BCNL

Die Qualifikantinnen:

  • Christine Feldmann - BSC Bümpliz
  • Claudia Von Rohr - BC National Luzern
  • Häfliger Ortenzia - BC National Luzern
  • Yini Gaspar - Romandie Pool Billard

 

Kategorie Jugend

Die Jugend spielte in Düdingen. Gespielt wurde ein 16er Doppel K.O. Feld.

Silvan Starkermann Noah Portmann Alessio Stamm Alex Beeli

Bericht von Antonio Hanauer

9 Jugendliche versammelten sich in Düdingen zur Schweizermeisterschaft im 9-Ball und wollten die Medaillenränge erreichen.

Die Auslosung ergab, dass in Runde 1 Lars und Alex sich am Tisch gegenüberstanden. Diese Partie konnte Alex locker für sich entscheiden.

In der Winnerrunde stieg Silvan mit einem lockeren 7:1 gegen Alex in das Turnier ein. In der Qualifikation gegen Alessio, der zuvor Levin klar mit 7:2 in den Hoffnungslauf verwies, musste Silvan dann aber hart kämpfen und sein Bestes Billard auspacken, um sich schliesslich den Medaillenplatz mit 7:4 sichern zu können.

In der unteren Tableauhälfte mussten die beiden Girls antreten. Shirin sah sich mit Noah konfrontiert und konnte hier keine Stricke zerreissen und musste sich ebenfalls mit 7:2 geschlagen geben.

Evan forderte Cindy, welche Mühe hatte ins Spiel zu finden, dann aber doch deutlich mit 7:1 gewinnen konnte.

In der 2. Winner-Qualifikation zeigte sich aber, dass Cindy heute einen schwarzen Tag eingezogen hatte. Sie konnte im Spiel gegen Noah kaum eine präzise Kugel spielen, Da zudem Noah ein sehr gutes Level spielte, entschied er den Medaillenrun locker mit 7:2 für sich.

Im Hoffnungslauf verwies Shirin zuerst Lars auf den 9. Platz und danach Evan auf den 7. Platz und erreicht so das Qualispiel im Hoffnungslauf.

Hier traf sie auf Alessio, welcher noch im Flow des Spiels gegen Silvan war. Shirin bemühte sich sehr, konnte aber am heutigen Tag Alessio nicht in Bedrängnis führen und musste nach einem 7:1 Alessio zur Medaille gratulieren.

IM Duell zwischen Alex und Levin versuchten beide sich für das Medaillenspiel zu qualifizieren. Jedoch zeigte Alex von Beginn weg, dass er nicht gewillt war irgendwelche Geschenke zu machen und gewann klar mit 7:1. Im Qualispiel Alex gegen Cindy war es ein Auf und Ab, wobei auch in diesem Game Cindy kaum etwas gelingen wollte. Trotzdem versuchte Cindy alles, kämpfte sich vom 1:3 zum 4:3 aber musste sich danach dem präzisen Spiel von Alex mit 7:4 geschlagen geben.

Die Turnierleitung gratuliert allen Teilnehmern für das Fairplay und wünscht den Medaillengewinnern und viel Erfolg an den Finals.

Die Qualifikanten
  • Silvan Starkermann - BSC Bümpliz
  • Noah Portmann - Twisting Ball Bremgarten
  • Alessio Stamm - Medela Sports Team
  • Alex Beeli - Billard Club Rätia

 

Kategorie Senioren

Die Senioren haben die 9-Ball Quali in Reinach auf einem 16er Doppel K.O. gespielt.

     
S.Manojlovic, M.Scheuber, G.Campagnolo, A.Rütschi      

Bericht von Urs Maurer - BC Big Apple

Pünktlich um 10.00 Uhr konnte unser Turnierleiter Markus Torghele den Startschuss für die Senioren-SM in der Disziplin 9er-Ball in Reinach geben. Gespielt wurde ein 16er-Feld, in welchem Murat Ayas an Nummer 1 und Gianni Campagnolo an Nummer 2 gesetzt waren. 

Die erste Runde verlief dann weitgehend nach Papierform, die besser eingestuften Spieler gaben sich keine Blösse. Aber bereits in Runde zwei setzte es eine erste Überraschung. Gianni musste sich Aldo Rütschi nach hartem Kampf mit 6:7 geschlagen geben und den Umweg über den Hoffnungslauf antreten. Ganz anders präsentierte sich Murat, der nach ein paar leichten Anlaufschwierigkeiten zu Turnierbeginn richtig aufdrehte und Gilbert Simond gleich mit 7:0 abfertigte. Im Direktlauf lauteten dann die Paarungen um die Qualifikation Murat Ayas : Martin Scheuber und Aldo Rütschi : Sascha Manojlovic. Und siehe da, Martin Scheuber sorgte für die zweite Überraschung. Er eliminierte Murat mit 7:4 und konnte damit seine Medaille bejubeln. In der anderen Partie fiel Aldo nach dem harten Kampf gegen Gianni in ein richtig tiefes Loch. Sascha nutzte dies gnadenlos aus und sicherte sich den Sieg gleich mit 7:0!

Im Hoffnungslauf trafen in den für die Medaillen entscheidenden Partien dann Aldo Rütschi auf Gilbert Simond und Murat Ayas auf Gianni Campagnolo. Damit war klar, dass einer der beiden grossen Favoriten ohne Medaille bleiben würde. Aldo, der sich inzwischen wieder gefangen hatte, ging dann gegen Gilbert schnell mit 4:0 in Führung. Wer nun aber dachte, dass die Sache damit bereits gelaufen war, täuschte sich gewaltig. Gilbert kämpfte beharrlich weiter, verkürzte auf 4:2 und später auf 5:4. Zu guter Letzt musste Aldo alle Reserven mobilisieren um den Sieg mit 7:5 ins Trockene zu bringen.

Das Duell der Nummern 1 und 2 verlief bis zum Spielstand von 4:4 sehr ausgeglichen. Aber dann konnte sich Gianni genau im richtigen Moment mit 6:4 leicht absetzen. Murat verkürzte umgehend auf 6:5. In der zwölften Partie entwickelte sich dann auf die letzten drei Kugeln eine kleine Abjassrunde die schliesslich dazu führte, dass Gianni die Sieben lochbar stehen liess. Murat versenkte die Kugel, musste die Weisse aber über den ganzen Tisch laufen lassen um eine Position auf die Acht zu bekommen. Und das ging gründlich schief! Die Weisse nahm Kurs aufs Eckloch, fiel aber nicht sondern blieb Lochsafe stehen. Damit war die schwarze Kugel nur noch über zwei oder drei Banden zu treffen. Nach reiflichem Überlegen entschied sich Murat dann für einen Versuch über drei Banden, der darin gipfelte, dass sich die Weisse ins Mittelloch verabschiedete. Angesichts der Situation gab Murat danach die Partie sofort auf und der letzte Qualifikationsplatz ging somit mit 7:5 an Gianni. 

Der Billardclub Big Apple gratuliert den Medaillengewinnern und wünscht ihnen viel Erfolg bei den Finals in Düdingen.

Die Qualifikanten:
  • DL: Martin Scheuber - BC National Luzern
  • DL. Sascha Manojlovic - Pool Lions Zürich
  • HL: Gianni Campagnolo - PBC Zürich
  • HL: Aldo Rütschi - Ladies & Gents Cue Society

 

 
 
Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61 
Was wäre der Sport ohne Öffentlichkeitsarbeit?
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
27.10.2018
Watch Valley Open
28.10.2018
National Open
10.11 - 11.11.2018
Money Open 2018
 
Wochen-Turniere (WT)
 
24.10.2018
Billard Tour 18/19 Ma Boule 2
24.10.2018
Billiard Point Masterturniere
25.10.2018
No Limits Trophy
25.10.2018
Las Vegas Cup
26.10.2018
Money'$ Championship